Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Thonie01
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 23.07.2010, 10:23

Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

Beitrag von Thonie01 » 23.07.2010, 10:36

Hallo alle zusammen,

ich bin Digital TV Basic Kunde und werde in eingen Wochen umziehen. Ich weiß das in der neuen Wohnung nur SAT TV zur verfügung steht. Die Vermieterin sagt auch das kein Kabelanschluss verfügbar ist. Allerdings sagt der Verfügbarkeitscheck von unitymedia etwas anderes.
Ich gehe also davon aus das der Kabelanschluss im Keller liegt, aber nicht in die Wohnung verteilt wurde, weil der Vermieter wohl kein Vertrag mit Unitymedia wollte.
Jetzt zu meinen Problem, da ja ein Kabelanschluss prinzipiell im Haus vorhanden ist, kann ich ja wohl nicht von einen außerordentlichen Kündigungsrecht gebrauch machen. Aber in der Wohnung liegt kein Kabelanschluss. Was kann ich tun? Ich kann ja schlecht meiner Vermieterin sagen, sie hat dafür zu Sorgen das ich ein Kabelanschluss in die Wohnung bekomme! :winken:

Gruß
Thonie

FrankDN
Kabelexperte
Beiträge: 109
Registriert: 04.08.2009, 14:00

Re: Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

Beitrag von FrankDN » 23.07.2010, 11:47

Hallo,

deine Infos, die Du kommunizierst, sind sehr dürftig. Hat Dir die Vermietering denn explizit gesagt, dass die Anschlüsse nicht in die Wohnung führen ? Falls nein, frag sie doch mal genau danach.

Glueckstiger
Kabelexperte
Beiträge: 244
Registriert: 08.01.2008, 22:36
Wohnort: Düsseldorf-Heerdt

Re: Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

Beitrag von Glueckstiger » 23.07.2010, 12:36

Thonie01 hat geschrieben:Ich weiß das in der neuen Wohnung nur SAT TV zur verfügung steht.
Sei doch froh! :D

Benutzeravatar
Mr Iron
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 681
Registriert: 20.12.2009, 16:01
Wohnort: GE

Re: Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

Beitrag von Mr Iron » 23.07.2010, 12:44

Glueckstiger hat geschrieben:
Thonie01 hat geschrieben:Ich weiß das in der neuen Wohnung nur SAT TV zur verfügung steht.
Sei doch froh! :D
Warum??

Es soll Leute geben, die gerne Internet/Telefon über UM beziehen möchten!
Thonie01 hat geschrieben:Allerdings sagt der Verfügbarkeitscheck von unitymedia etwas anderes.
Der sagt i.d.R. garnichts aus ob überhaupt das Kabel im Wohnhaus vorhanden ist!

Vvtl würde ich telefonisch da mal nachfragen!

Gruß
Mr Iron
Alles was ich Poste, hat keine Allgemeingültigkeit. Es besteht aus mein Wissen und meinen Erfahrungen, welches ich zur dieser Zeit hatte :D
Ich muss mir iwie mal eine neue Tastatur kaufen, die weniger Rechtschreibfehler macht :D

Internet / VoIP: Unitymedia - 3play PREMIUM 100 mit Telefon Komfort-Option
Router: AVM
FRITZ!Box 6360 Cable Firmware: FRITZ!OS 05.28 Release: 18.6.2012
Digital-Box: HD-Recorder Echostar HDC601DVR incl. DigitalTV HIGHLIGHTS+HD-Option

Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

Beitrag von Reinhold Heeg » 23.07.2010, 13:20

Da ich nicht hellsehen kann, mutmaße ich mal drauflos.
Laut Check bei UM liegt ein Anschluss im Haus, laut Vermieterin ist eine Sat-Anlage vorhanden. Die Dosen in den Wohnungen sind NICHT mit dem Kabelanschluss, sondern mit der Satellitenempfangsanlage verbunden. Man könnte die Vermieterin freundlich bitten, die Wohnung statt mit der Sat-Anlage mit dem Kabelanschluss zu verbinden. Das geht aber nur, wenn nicht zuviel Aufwand betrieben werden muss. Sollte das alles nicht fruchten, dann könnte es mit der Sonderkündigung bei UM klappen. Dann bist du aber leider auch den eventuell vorhandenen Internet- und Telefonanschluss bei UM los.
Mahlzeit
Reinhold

Thonie01
Kabelneuling
Beiträge: 2
Registriert: 23.07.2010, 10:23

Re: Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

Beitrag von Thonie01 » 23.07.2010, 13:46

Hallo und danke für eure ersten Antoworten.
Wie gesagt, in der Wohnung ist nur SAT TV verfügbar. Aber ich bin mir ziemlich sicher das ein Kabelanschluss verfügbar wäre, zum einen sagt das Verfügbarkeitscheck und zum anderen ist 2 Häuser weiter auch ein Kabelanschluss vorhanden.
Ich verstehe nicht, warum der Verfügbarkeitscheck nichts über den Kabelanschluss im Haus aussagen sollte ?!? Und warum sollte die Hotline andere Informationen haben, wird doch wohl die selbe Datenbank sein. :kratz:
Also angenommen:
Wenn sich die Vermiterin weigern würde, mir den Kabelanschluss in die Wohnung zu verlegen, komme ich denn dann aus der Mindestvertragslaufzeit bei UM raus, oder muss ich dann die ca. 10 Monate für etwas bezahlen was ich nicht empfangen kann?
Wie kann ich UM beweisen das in der Wohnung kein Kabel zu empfangen ist, muss ich das beweisen?

Ach ja: Ich habe kein Internet von Unity. bin "nur" Digital TV Basic Kunde.

Gruß,
Thonie

benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 750
Registriert: 30.10.2009, 17:58

Re: Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

Beitrag von benifs » 23.07.2010, 15:06

Thonie01 hat geschrieben:Ich verstehe nicht, warum der Verfügbarkeitscheck nichts über den Kabelanschluss im Haus aussagen sollte ?!? Und warum sollte die Hotline andere Informationen haben, wird doch wohl die selbe Datenbank sein. :kratz:
Weil im Haus ist Netzebene 4, Unitymedia betreibt meist nur die Netzebene 3. Also auf dem Grundstück steht ein UM-HÜP -> Verfügbarkeitscheck okay. Ob und wie was hinter dem HÜP angeschlossen ist, ist Sache des Grundstückeigentümers.

Du kannst ja bei deiner neuen Vermieterin vorstellig werden und dich danach erkundigen. Wenn die Wohungen in Sternverteilung verkabelt sind, sollte es kein Problem sein, einen Strang vom Sat auf den Kabelanschluss umzulegen. Müsstest dann aber 17,90 für den Einzelnutzeranschluss berappen, da offensichtlich kein Mehrnutzervertrag besteht.

Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

Beitrag von Reinhold Heeg » 23.07.2010, 18:03

Verfügbarkeitsprüfungen sind immer so eine Sache. Wenn der Check auf der Site von UM sagt, dass Kabel verfügbar ist, dann ist ein Hausübergabepunkt (HÜP) irgendwann mal installiert worden, aber das Haus nie ans Kabelnetz angeschlossen worden. Ich würde mal mit der Vermieterin einen Termin vereinbaren, wo die gesamte Installation in Augenschein genommen wird. Dann kann man sagen, was geht und was nicht. Alles andere ist Hellseherei und Vermutung.
Schönes Wochenende
Reinhold

addicted
Kabelkopfstation
Beiträge: 3759
Registriert: 15.03.2010, 02:35

Re: Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

Beitrag von addicted » 24.07.2010, 13:12

Ich weiß mit absoluter Bestimmtheit, dass ein Haus aus unserer Nachbarschaft NICHT mit dem Kabelnetz verbunden ist. Es führt kein Kabel von der Straße zum Haus. Der Verfügbarkeitscheck behauptet jedoch, dass dort alle Produkte verfügbar seien.

benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 750
Registriert: 30.10.2009, 17:58

Re: Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

Beitrag von benifs » 24.07.2010, 21:43

Das Haus meiner Großeltern ist angeschlossen, von außen ist das nicht erkennbar. Da a) Deutschland und somit es nicht üblich ist, das Koaxkabel als Freileitung überirdisch aufs Grundstück zu führen und b) der HÜP im Keller sitzt und somit auch nicht von außen sichtbar ist. Andererseits kann die Datenbank auch fehlerhaft sein oder (hier auch schon gelesen) der Kabelanschluss in Eigenregie stillgelegt in dem das Kabel abgeschnitten und in Kies unter der Einfahrt verbuddelt liegt.

BluesBrother1973
Kabelexperte
Beiträge: 191
Registriert: 03.05.2009, 17:59
Wohnort: Bielefeld-Windflöte
Kontaktdaten:

Re: Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

Beitrag von BluesBrother1973 » 27.07.2010, 19:50

benifs hat geschrieben:und b) der HÜP im Keller sitzt und somit auch nicht von außen sichtbar ist
Sicher? Ich kann dir aus dem Stehgreif einige 100 Häuser nennen, bei denen der HÜP außen am Haus hängt...
Wenn du sofort erkennst, dass das Kerzenlicht Feuer ist, wurde das Mahl vor langer Zeit bereitet.

Was man sich vom Kunden oder Vermieter anhören darf:
Bissu von Utittimedika?
Was schleicht ihr Ratten schon wieder im Keller rum?
Wassu wolle? Nixe spreche deuts.
UnityMedia und sonstigen Ungeziefer haben hier nix zu suchen!

benifs
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 750
Registriert: 30.10.2009, 17:58

Re: Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

Beitrag von benifs » 27.07.2010, 21:31

Sicher, ich kann dir ausm Stehgreif mindestens ein Haus nennen, wo der HÜP im Keller ist: Das meiner Großeltern. Der HÜP liegt im Keller, also die HÜPs (Fernseh, Telefon), diese alten Glocken wo wenn nur POST draufsteht :)
Bei uns hängt er auch außen (verdammte Zündelkinder!), aber die Möglichkeit, dass er eben nicht immer außen hängt, ist gegeben.

Reinhold Heeg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 505
Registriert: 26.04.2009, 13:43

Re: Kabelanschluss liegt im Haus aber nicht in Mietwohnung

Beitrag von Reinhold Heeg » 28.07.2010, 13:33

Bei uns ist der HÜP auch im Keller. Die Abzweigung ist im Gehsteig und das Kabel ist damals durch unseren Hof geschossen worden. So ersparte man uns, den Hof und den Vorgarten aufreißen zu müssen. Ich kenne aber auch Häuser in der Nachbarschaft, wo der HÜP direkt an der Außenseite der Hauswand angebracht ist. Unser Telefonanschluss, die besagte Glocke, ist auch im Freien, direkt zwischen Haustür und dem Schaufenster unseres Ladens. Das wurde in den 60ern, als wir Telefon kriegten, halt so gemacht. Als Ende der 80er die Stromverkabelung in die Erde ging, wurde der Stromkasten auch noch dazu gepflanzt. Wir hatten die Wahl zwischen Loch in die Wand des Ladens hauen zu lassen oder einen pfostenartigen Kasten direkt neben unsere Haustür vor die Hauswand setzen zu lassen. Da die Arbeiter aber Bedenken anmelden, entschieden wir uns für den separat stehenden Kasten. Unser Laden ist nicht unterkellert und man hatte Bedenken, das Fundament zu beschädigen, wenn man das Kabel in den in die Wand einzubauenden Kasten führen wollte. Das war der Firma, die die Arbeiten für unseren Stromversorger ausführten, aber zu haarig. Wahrscheinlich befürchtete Regressansprüche unsererseits, falls das Fundament verletzt werden würde und Feuchtigkeit in den Laden eindringen könnte.
Mahlzeit
Reinhold

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: .:Stefan:. und 8 Gäste