Zusätzliche Multimediadose machbar?

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Aliacer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 16.02.2010, 12:10
Wohnort: Kreis Recklinghausen

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von Aliacer » 09.03.2010, 22:45

Team 62 hat geschrieben:Alicer,

kannst Du auch große Netzwerke mit MSI einrichten ?
yup....sollte kein Problem sein.

Habe hier bei mir in der Wohnung ein Netzwerk mit 4 Rechnern davon 1 über WLAN und 3 über DLAN



Gruß
Aliacer
BildBild

Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 20:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von Team 62 » 09.03.2010, 22:49

Wie erkennt der Router, welcher Rechner welche IP bekommt? Haste da auch Security ID
Der Beseitiger

coRn
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 09.03.2010, 14:54

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von coRn » 09.03.2010, 22:51

Team 62 hat geschrieben:Hi,

wo gehobelt wird , fallen auch Späne. Zeige mir einen Techniker, der "unsichtbar" das Kabel verlegen kann !!

Um die beste Möglichkeit für Optik zu finden, müsste ein vor Ort Termin gemacht werden.
Um das unsichtbare Verlegen von Kabeln gehts doch gar nicht.
Aber andere Frage, den die Lösung mit dem DLAN hilft leider auch nicht, da dann immernoch die Probleme bestünden, dass die Geräte im falschen Zimmer ständen.
Hab hier irgendwo gelesen, dass das Modem per Koaxialkabel mit der MMD verbunden wird und das Modem in der Nähe der Dose stehen sollte, um Qualitätsverluste bei der Datenübertragung zu vermindern.
Nun meine Frage: Wie lang dürfte das Kabel zwischen Modem und Dose in etwa sein, um Qualitätsverluste nahezu ausschließen zu können? Wären 5m noch in Ordnung oder könnte es da schon zu Störungen kommen?
Das wäre nämlich mittlerweile meine favorisierte Lösung, dann brauch ich keine Dosen verlegen oder neu anlegen lassen und könnte die Geräte dennoch in das gewünschte Zimmer stellen, das Loch durch die bohren traue ich mir da dann auch zu.

Aliacer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 16.02.2010, 12:10
Wohnort: Kreis Recklinghausen

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von Aliacer » 09.03.2010, 22:55

Team 62 hat geschrieben:Wie erkennt der Router, welcher Rechner welche IP bekommt? Haste da auch Security ID

Das D-LAN nutzt doch nur die vorhandene Stromleitung als wäre es ein LAN Kabel.
Die Vergabe der IP´s kannst per Hand ändern oder der DHCP im Router macht das.


Gruß
Aliacer
BildBild

Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 20:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von Team 62 » 09.03.2010, 22:56

Aber,

ein LAN Kabel hat doch 8 Adern, oder?
Der Beseitiger

Aliacer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 16.02.2010, 12:10
Wohnort: Kreis Recklinghausen

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von Aliacer » 09.03.2010, 22:59

coRn hat geschrieben:Eine Multimediadose befindet sich in einem der Wohn-/Arbeitszimmer, wo auch ein Fernseher betrieben wird, die andere Dose ist leider im Schlafzimmer, wo, abgesehen von zwei Weckern und zwei Nachttischlampen keine weitere Elektronik stehen soll (meine Freundin mag die nächtliche Strahlung nicht so ;)).
Wieso ist das jetzt ein Problem?
Es geht doch darum das die Geräte nicht im Schlafzimmer sind.
Mit D-LAN können die Geräte doch im Wohn-/Arbeitszimmer bleiben und du bekommst kein ärger mit deiner Freundin.


Gruß
Aliacer
BildBild

Aliacer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 16.02.2010, 12:10
Wohnort: Kreis Recklinghausen

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von Aliacer » 09.03.2010, 23:00

Team 62 hat geschrieben:Aber,

ein LAN Kabel hat doch 8 Adern, oder?

Wie viele Adern brauchst du denn?


Gruß
Aliacer
BildBild

coRn
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 09.03.2010, 14:54

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von coRn » 09.03.2010, 23:13

Aliacer hat geschrieben:
Wieso ist das jetzt ein Problem?
Es geht doch darum das die Geräte nicht im Schlafzimmer sind.
Mit D-LAN können die Geräte doch im Wohn-/Arbeitszimmer bleiben und du bekommst kein ärger mit deiner Freundin.


Gruß
Aliacer
Müsste dann aber nicht trotzdem dann das D-LAN mit dem Modem verbunden sein? Und das Modem muss ja auch irgendwo stehen, sprich im Zimmer wo kein (oder nur eingeschränkt, weil voll) Platz ist oder im Schlafzimmer... oder nich?

Aliacer
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 74
Registriert: 16.02.2010, 12:10
Wohnort: Kreis Recklinghausen

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von Aliacer » 09.03.2010, 23:19

Hallo,

das Modem steht oder muss ja im Wohn-/Arbeitszimmer stehen.
Du verbindest das Modem mit der UM Multimediadose.
Das Modem wird dann über ein LAN Kabel mit dem D-LAN Verbunden.
In dem Zimmer wo dein Rechner steht verbindest du das D-LAN mit einem Netzwerkkabel mit deinem Rechner.
In einem D-LAN Starter Kid hast du immer 2 D-LAN Adapter.
1 fürs Wohn-/Arbeitszimmer und 1 für das Zimmer in dem dein Rechner steht.

Gruß
Aliacer
BildBild

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von ernstdo » 10.03.2010, 00:25

wollte das modem auch nicht im wohnzimmer haben und habe einfach bei einer renovierung ein koax vom wohnzimmer in den wandschrank im flur gelegt, sind ca. 15 meter kabel mit f- stecker, keine verluste

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von Dinniz » 10.03.2010, 01:32

Wenn das Kabel vernünftig (ohne knicke etc) und in guter Ausführung (RG59/6) verlegt wurde sind 15m mit geringen Verlusten machbar.
technician with over 15 years experience

coRn
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 09.03.2010, 14:54

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von coRn » 10.03.2010, 01:57

Dinniz hat geschrieben:Wenn das Kabel vernünftig (ohne knicke etc) und in guter Ausführung (RG59/6) verlegt wurde sind 15m mit geringen Verlusten machbar.
Wie sähe es bei etwa 5m mit einem ordentlichen Kabel aus? Mit welchen Verlusten muss man da rechnen? Und viel wichtiger, woran erkenne ich ein gutes Kabel?

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von Dinniz » 10.03.2010, 02:04

5m sind mit RG59/6 ohne grosse Verluste zu überbrücken.
Schätze die Verluste mal auf ca 2dB.
Ich hab leider kein Kabel mehr da sonst würd ich dir ein fertiges rüberschicken.

Bekannte Marken die Installationsfirmen verwenden wären Wisi, Delta und Commscope.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 20:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von Team 62 » 10.03.2010, 10:07

Ich nutze, wegen der leichteren Verlegung, grundsätzlich Minikabel ( dreifach geschirmt). Dieses Kabel auf circa 15 bis 16 Meter , 2db Verlust.
Es sollte schon wirklich darauf geachtet werden
1. keine Planke ziehen
2. keine Knicke, so das sich die Hauptisolierung im Knickinnern wölbt
Der Beseitiger

ernstdo
Kabelkopfstation
Beiträge: 2842
Registriert: 14.02.2010, 17:06
Wohnort: Dortmund

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von ernstdo » 10.03.2010, 10:55

Habe einfach doppelt abgeschirmtes Koax genommen das ich noch aus einem Komplettpaket vom Discounter hatte.
Natürlich nicht geknickt oder geknotet.
Mit WLAN gerade diesen Speedtest gemacht:

Bild

Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 20:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von Team 62 » 10.03.2010, 15:15

ernstdo hat geschrieben:Habe einfach doppelt abgeschirmtes Koax genommen das ich noch aus einem Komplettpaket vom Discounter hatte.
Natürlich nicht geknickt oder geknotet.
Mit WLAN gerade diesen Speedtest gemacht:

Bild
Hi,

sehr wichtig ist nicht nur die saubere Verlegung , sondern natürlich auch eine mindestens zweifach geschirmte Koaxleitung. Die einfachgeschirmten sind einfach zu anfällig.

Dein Speedtest sieht doch gut aus :super:
Der Beseitiger

coRn
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 09.03.2010, 14:54

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von coRn » 12.03.2010, 00:40

So, also erstmal danke an alle, die mir hier weitergeholfen haben!
Habe mich jetzt dazu entschlossen, das mit der Dose sein zu lassen (auch wenn ich gerne noch nen Fernseher angeschlossen hätte ;)) und stattdessen einfach ein Kabel zwischenden beiden Zimmern zu legen.
Dazu aber jetzt eine letzte Frage:

War heute mal im Baumarkt, um mich ein wenig umzuschauen und bin da auf drei Kabel gestoßen, die zumindest mal Koaxialkabel waren, diese hatten 75db, 90db und 110db.
Da das mit 110db am teuersten war, gehe ich mal davon aus, dass dieses die beste Qualität liefert. Ist das richtig und zu empfehlen? Oder reichen 90db oder gar 75db aus oder ist das am Ende noch völlig egal?
Hab auch leider keinen Plan was RG59/6 bedeutet, habe eine solche Bezeichnung dort leider nicht gefunden und einen freien Baumarktmitarbeiter hab ich auch keinen entdeckt (war auch nur kurz dort um mal zu schauen).

Acterna
Kabelneuling
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2010, 09:57

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von Acterna » 12.03.2010, 09:20

RG 59 und RG 6 sind zwei coax kabeltypen die sich vom durchmesser und der dämpfung unterscheiden. Beides sind Installationskabel. Welches du von beiden nimmst kann bei der kurzen Strecke egal sein. Im Baumarkt gibt es aber öfters nur RG6. Die 75,90,110db ist die Schirmung des Kabels, quasi der Störungsschutz. 90dB reichen, mit 75dB gehts auch aber ist natürlich auch nicht so super störungsicher. Und schau mal bei conrad.de, da bekommst du gutes material und meistens auch ne gute ecke günstiger.

coRn
Kabelneuling
Beiträge: 8
Registriert: 09.03.2010, 14:54

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von coRn » 12.03.2010, 11:41

Hab Dank für die Erklärung :)

Douche
Kabelneuling
Beiträge: 31
Registriert: 02.06.2008, 22:52
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Zusätzliche Multimediadose machbar?

Beitrag von Douche » 12.03.2010, 17:45

Sie können im näheren Umfeld der jeweiligen Leitungen (bis zu einigen 100 Metern Abstand von der Leitung) den Empfang von in diesem Frequenzbereich arbeitenden Funkdiensten, wie den Langwellenrundfunksendern, dem Funkuhrsender DCF77 oder dem Navigationssystem LORAN-C der See- und Luftfahrt mitunter beträchtlich stören.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tr%C3%A4gerfrequenzanlage

http://de.wikipedia.org/wiki/Powerline#powerline

//edit: Ich finde einfach keinen Button um etwas 5 Sek. nach der Erstellung zu löschen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: elg und 4 Gäste