3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Marks9156 » 04.03.2010, 11:58

Hallo!

Nächste Woche kommt ein Techniker (Fa. Loock aus DO) bei uns vorbei, um die Hardware für 3play anzuschließen (ISDN-Variante, anscheinend dann mit Fritzbox 7170). Man liest hier auch immer mal wieder von der FB 7270. Wo liegen die Unterschiede?

Wenn ich das alles richtig verstanden habe, wird der Kabelverstärker im Keller gegen einen anderen, rückkanal-fähigen getauscht. Richtig?

An den "Ausgang" dieses Verstärkers wird ein T-Verteiler gesetzt, um das Kabelsignal in zwei separate Richtungen verteilen zu können? (So hat mir das mal ein Bekannter erzählt)

Die aktuelle Verkabelung bei uns im Haus ist folgende:
Vom Keller (Übergabepunkt/Verstärker) geht ein 15 Meter langes Kabel hoch auf den Dachboden.
Dort wird das Signal über zwei 4fach-Verteiler = 8 einzelne Antennenkabel aufgeteilt.
Sternförmig wird dann vom Dachboden aus in 8 Zimmer verteilt, jeweils wieder ca. 8-15 Meter (max.).

Braucht da jetzt nur in einem der Zimmer, in dem diese "Multimediadose" sitzen soll, die bisherige Dose getauscht werden und fertig ist die Umbauaktion? Oder sind 30 Meter zu lang bis zur Multimediadose? Oder muss da sogar noch ein extra Antennenkabel vom Kabelverstärker im Keller direkt zur Multimediadose gelegt werden?

Hat es irgendeinen Sinn, eine weitere Multimediadose zu setzen oder ist die eh nur für das eine, einzige Kabelmodem gedacht?

In diese Multimediadose wird dann das eigentliche UM-Kabelmodem gesteckt?
Und in dieses wiederum der Router (Fritzbox)?

Wie lange dürfen die Kabel zwischen Multimediadose und Kabelmodem bzw. zwischen Kabelmodem und Router sein?
Der Router soll nämlich etwa 7 Meter entfernt von der Multimediadose stehen.
Sollte man das Kabelmodem nahe bei der Multimediadose sitzen haben oder besser nahe dem Router?

Mein bisheriges ISDN-Telefon, wo kann ich das reinstecken? Ins Kabelmodem oder in den Router oder in beides? Was ist die beste Lösung?
Ich habe auch noch ein zweites ISDN-Telefon (mit zweiter Nummer) und eine ISDN-Karte im PC, die ich weiterhin benutzen möchte. Hat der Router oder das Modem genug S0 Buchsen oder wie ist das umzusetzen?
Ich lese, dass die 7170 zwei analoge Telefonanschlüsse hat. Kann man dort einfach 2 analoge Telefone reinstöpseln und telefonieren? (obwohl man ja die ISDN Variante "Plus" gebucht hat)

Ich danke euch für ein paar hilfreiche Antworten!

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von koax » 04.03.2010, 12:34

plauzi hat geschrieben: Wenn ich das alles richtig verstanden habe, wird der Kabelverstärker im Keller gegen einen anderen, rückkanal-fähigen getauscht. Richtig?
Wenn noch kein rückkanalfähiger vorliegt, ja.
An den "Ausgang" dieses Verstärkers wird ein T-Verteiler gesetzt, um das Kabelsignal in zwei separate Richtungen verteilen zu können? (So hat mir das mal ein Bekannter erzählt)
Nein. Es wird zunächst mal auf dei bestehende Installation zurückgegriffen.
Braucht da jetzt nur in einem der Zimmer, in dem diese "Multimediadose" sitzen soll, die bisherige Dose getauscht werden und fertig ist die Umbauaktion?
Ja. Wenn das Signal dann in Ordnung ist.
Oder sind 30 Meter zu lang bis zur Multimediadose? Oder muss da sogar noch ein extra Antennenkabel vom Kabelverstärker im Keller direkt zur Multimediadose gelegt werden?
Nein. Zur Behebung einer problematischen Installation kann natürlich alles Mögliche erforderlich werden. Zunächst solltest Du allerdings nicht davon ausgehen.
Hat es irgendeinen Sinn, eine weitere Multimediadose zu setzen oder ist die eh nur für das eine, einzige Kabelmodem gedacht?
Nur für das Kabelmodem.
In diese Multimediadose wird dann das eigentliche UM-Kabelmodem gesteckt?
Und in dieses wiederum der Router (Fritzbox)?
Ja.
Wie lange dürfen die Kabel zwischen Multimediadose und Kabelmodem bzw. zwischen Kabelmodem und Router sein?
Der Router soll nämlich etwa 7 Meter entfernt von der Multimediadose stehen.
Sollte man das Kabelmodem nahe bei der Multimediadose sitzen haben oder besser nahe dem Router?
Das Kabel zum Modem ist ein Koaxkabel. Das kann schon einige Meter lang sein, allerdings dämpft natürlich jeder Meter zusätzlich das Signal.
Das Kabel vom Modem zur Fritzbox ist ein LAN-Kabel kann an die 100 m lang sein.
Also stellt sich die Frage eigentlich nicht. Das Modem kommt sinnvollerweise in die Nähe der Dose, die Fritzbox wo es einem beliebt.
Mein bisheriges ISDN-Telefon, wo kann ich das reinstecken? Ins Kabelmodem oder in den Router oder in beides?
Ausschließlich In di eFritzbox.
Ich habe auch noch ein zweites ISDN-Telefon (mit zweiter Nummer) und eine ISDN-Karte im PC, die ich weiterhin benutzen möchte. Hat der Router oder das Modem genug S0 Buchsen oder wie ist das umzusetzen?
Die Fritzbox hat nur 1 S0-Anschluss. Was man dort alles ran hängen kann hängt auch daon ab, ob die Geräte eine eigene Stromversorgung haben.
Wenn Du eine weitere Infrastruktur für mehrere ISDNgeräte brauchst, musst Du Dir diese selbst basteln.

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Marks9156 » 04.03.2010, 13:21

koax hat geschrieben:Die Fritzbox hat nur 1 S0-Anschluss. Was man dort alles ran hängen kann hängt auch daon ab, ob die Geräte eine eigene Stromversorgung haben.
Wenn Du eine weitere Infrastruktur für mehrere ISDNgeräte brauchst, musst Du Dir diese selbst basteln.
Danke für die Infos.

Was ist die einfachste Möglichkeit, an die Fritzbox 7170 drei ISDN Geräte anzuschließen?
Sprich 2 Telefone mit eigener Stromversorgung und eine Fritz!Card PCI, die im PC steckt.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von koax » 04.03.2010, 13:40

plauzi hat geschrieben: Was ist die einfachste Möglichkeit, an die Fritzbox 7170 drei ISDN Geräte anzuschließen?
Sprich 2 Telefone mit eigener Stromversorgung und eine Fritz!Card PCI, die im PC steckt.
Wenn es um kurze Wege geht, kann ein Port-Multiplikator reichen.
http://www.amazon.de/ISDN-Verteiler-InL ... 239&sr=8-1

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von albatros » 05.03.2010, 18:15

Wenn Du ein Kabel verlegen musst, müssen die Dosen in Reihe geschaltet werden:
FritzBox - Dose1 - Dose2 - Dose3
In Dose3 muss dann ein Abschlusswiderstand -
Genaueres findest Du bei Wikipedia oder anderswo.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Marks9156 » 09.03.2010, 09:47

Danke für die hilfreichen Antworten.

Ein paar Fragen sind noch entstanden:

Gibt es Probleme, wenn man das Kabelmodem mal vom Netz nimmt und es später wieder anschließt? Oder kann man es problemlos entfernen?

Wen muss man bei Störung kontaktieren? Und wie, wenn kein Telefon mehr geht?
Gibt es eine zentrale Störungs- und Servicenummer bei UM? Wie lautet sie?

Wer repariert eigentlich? Genau dieselben Dienste, die auch die Erstinbetriebnahme durchführen?

[3play] Wenn Kabelverstärker, Modem oder Router defekt sind, auf wessen Kosten wird ersetzt?


Zum Bereich TV:
Ich habe bisher TV Digital über UM. Dazu diese UM Karte mit dem Samsung Receiver von UM. Also alles Standard.
Diese Woche kommt 3play dazu mit nochmal einer UM02 Karte+Receiver.

Ich habe noch 3 alte Nokia D-Box2 (Kabel) Boxen hier herumstehen. Der Empfang der nicht-verschlüsselten Sender funktioniert damit hervorragend.
Ich möchte 2 D-Box2 anstatt den Samsung Receivern einsetzen.

Kann ich meine UM02 Smartcards nun für 1,10 Euro Aufpreis gegen I12 Smartcards umtauschen und diese Karten müssten in der D-Box2 funktionieren? (Standard camd2)

I02 oder I12? Wo liegt denn da der Unterschied?

Acterna
Kabelneuling
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2010, 09:57

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Acterna » 09.03.2010, 10:13

Hi, ein paar der Fragen kann ich dir beantworten.

Wen muss man bei Störung kontaktieren? Und wie, wenn kein Telefon mehr geht?
Gibt es eine zentrale Störungs- und Servicenummer bei UM? Wie lautet sie?


01805/663100 (14ct/min)
Desweiteren kriegt du eine kostenlose Servicehotline Nummer die ich hier aber nich schreiben werde.
Diese kannst du jedoch nur mit deinem Festnetzanschluss erreichen. Wenn das Telefon platt ist musst
du wohl über Handy oder andere Dienste Die normale Service Hotline anrufen. Ein kleiner Tipp: Wer freundlich
bleibt und dezent nachfragt, der hat eine gute Chance die enstandenen Telefon kostet mit einer Gutschrift auf die
nächste Rechnung wieder reinzuholen.

Wer repariert eigentlich? Genau dieselben Dienste, die auch die Erstinbetriebnahme durchführen?
Meist kommt zuerst ein Sub Unternehmen von Unitymedia. Erst wenn diese nicht weiterkommen wird ein UM Techniker geschickt.
Dies wird meist jedoch erst gemacht wenn schon 2 Sub Unternehmer vor Ort waren. Es kommen in der Regel Subs die für den Berreich
zuständig sind. Es kann der gleiche wie bei der Installation sein, oder jemand ganz anderes.

[3play] Wenn Kabelverstärker, Modem oder Router defekt sind, auf wessen Kosten wird ersetzt?
Es kommt ein Techniker und ortet die Fehler quelle, wenn ein Hardware Teil defekt ist wird es kostenlos ersetzt. Wurde es jedoch aus Absicht
zerstört, dann wirst du wohl oder übel dafür blechen müssen. Soweit ich weiß sind das 50 Euro.

Zu deiner zweiten UM Karte:
Es ist gut möglich das man die erste Karte wieder zurück haben will, eine zweite UM karte mit Basic kostet dich 3,90 extra im Monat. Wenn du glück hast
vergessen sie es und du hast ne zweite Karte für lau. Jedoch kann jeder Zeit der Brief einflattern in der sich dich bitten die Karte zurück zu schicken.
Wie das mit deinen D-Box2 aussieht kann ich dir leider nicht helfen. Mit dem Samsung Receiver hast du eigentlich einen guten Griff gelandet. Die tt-micro
und was sonst noch so im Angebot ist, sind meiner Meinung schlechter als der von Samsung.

Grüße Acterna

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Marks9156 » 09.03.2010, 10:59

Danke für die Antworten!
Acterna hat geschrieben: Wie das mit deinen D-Box2 aussieht kann ich dir leider nicht helfen. Mit dem Samsung Receiver hast du eigentlich einen guten Griff gelandet.
Gegen den Bedienungskomfort einer uralten D-Box2 mit Linux-Image ist die Bedienung und Programmierung des Samsung Receivers eine Katastrophe.

Deshalb wäre es schon Klasse, wenn ich die D-Box2 Geräte weiterhin benutzen könnte.
Ich schau mal, was ich dazu noch an Informationen finde, bevor ich da einen I12 Kartenvertrag an der Backe habe und die Karte plötzlich gar nicht nutzen kann.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Dinniz » 09.03.2010, 12:44

Die I12 Karten werden sie dir nur gegen Aufpreis mit seperatem Vertrag andrehen. (I12 ist ein "Weiterentwicklung" der I02)
technician with over 15 years experience

elo22
Übergabepunkt
Beiträge: 465
Registriert: 19.01.2008, 10:26

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von elo22 » 11.03.2010, 05:46

plauzi hat geschrieben: Vom Keller (Übergabepunkt/Verstärker) geht ein 15 Meter langes Kabel hoch auf den Dachboden.
Dort wird das Signal über zwei 4fach-Verteiler = 8 einzelne Antennenkabel aufgeteilt.
Sternförmig wird dann vom Dachboden aus in 8 Zimmer verteilt, jeweils wieder ca. 8-15 Meter (max.).
Wenn da wirkliche Verteiler und keine Abzweiger sind und die Dosen sind Stich/Einzeldosen dann ist da was verkehrt.

Lutz

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Marks9156 » 11.03.2010, 08:30

Was sollte da verkehrt sein?

Naja, der UM-Techniker (vom Subunternehmen) war jetzt da und hat die Hardware angeschlossen.
Die Verkabelung konnte so bleiben.

Im Keller:
Es wurde der Kabelverstärker gegen einen rückkanalfähigen getauscht.
Die Übergabedose wurde gegen eine neue ersetzt und ein "T-Verteiler" wurde noch gesetzt, wobei auf den zweiten nicht genutzten Abgang eine "Rückkanalsperre" und ein Abschlusswiderstand draufkamen.
Wofür die Rückkanalsperre gut sein soll, konnte der gute Mann mir nicht so recht erklären.
Naja, und alles musste noch nett geerdet werden, wobei die UM-Richtlinien nicht ganz den VDE-Richtlinien entsprechen. Einen direkten grün-gelben Schaltdraht darf man nicht einfach auf die Wand legen. Der gehört in eine zweite Ummantelung. Aber egal.

Wohnung:
In der Wohnung wurde nur die Antennendose gegen die Multimediadose getauscht.
Dort wurde das Kabelmodem angeschlossen und daran wiederum die FB 7170. Fertig.

Dann hat der Techniker mit "seinem" Router und seinem Notebook das Signal eingestellt, irgendwas auf den Wert 43 für Internet-DSL. Mehr war nicht rauszuholen, aber laut seiner Aussage ausreichend.

Nach 90 Minuten war der Mann wieder weg.
Zuletzt geändert von Marks9156 am 11.03.2010, 08:47, insgesamt 1-mal geändert.

Acterna
Kabelneuling
Beiträge: 30
Registriert: 09.03.2010, 09:57

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Acterna » 11.03.2010, 08:40

Der Rückkanalsperrfilter wird genutzt wenn aus Wohnanlagen Einstrahlung das UM Netz stört. Er darf jedoch nur auf Stränge gelegt werden welche keine Internet & Telefonie Kunden bedienen. So wie ich das verstanden habe, hat er ihn auf einen nicht genutzten Ausgang gesetzt, dort erfüllt er garkeinen Zweck. Es könnte auch ein Rückkanaldämpfungsglied sein. Dies an einem nicht genutzten Strang macht aber auch keinen Sinn.

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Marks9156 » 11.03.2010, 08:55

Das Antennenkabel, was aus dem Kabelverstärker rauskommt, hat er auf ein T-Stück aufgelegt (1 Eingang, 2 Ausgänge). Von dem T-Stück geht der eine Ausgang dann in unsere bestehende Hausverkabelung.
Der zweite Ausgang hat diesen Sperrfilter und einen Abschlusswiderstand bekommen.

Warum überhaupt ein T-Stück dort im Keller? Keine Ahnung. Man braucht es nicht. Das konnte der Mann mir auch nicht erklären. Es sei Richtlinie von UM.

Auch zwischen Übergabepunkt und Eingang Kabelverstärker sowie zwischen Ausgang Kabelverstärker und dem T-Stück hat er noch eine "Zwischenkupplung" gesetzt, die auf die Wand geschraubt wurde. Warum? Keine Ahnung. Es sei Richtlinie von UM.

Dann hat er noch eine Potentialerder auf die Wand geschraubt, mit der jede Einzelkompomente geerdet wurde.

Benutzeravatar
Dinniz
Carrier
Beiträge: 10294
Registriert: 21.01.2008, 22:43
Wohnort: NRW

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Dinniz » 11.03.2010, 11:51

Du meinst sicherlich den Erdungsblock vor dem Verstärker - alles soweit korrekt.
technician with over 15 years experience

Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 20:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Team 62 » 12.03.2010, 19:00

plauzi hat geschrieben:Hallo!

Nächste Woche kommt ein Techniker (Fa. Loock aus DO) bei uns vorbei, um die Hardware für 3play anzuschließen (ISDN-Variante, anscheinend dann mit Fritzbox 7170). Man liest hier auch immer mal wieder von der FB 7270. Wo liegen die Unterschiede?

Wenn ich das alles richtig verstanden habe, wird der Kabelverstärker im Keller gegen einen anderen, rückkanal-fähigen getauscht. Richtig?

An den "Ausgang" dieses Verstärkers wird ein T-Verteiler gesetzt, um das Kabelsignal in zwei separate Richtungen verteilen zu können? (So hat mir das mal ein Bekannter erzählt)

Die aktuelle Verkabelung bei uns im Haus ist folgende:
Vom Keller (Übergabepunkt/Verstärker) geht ein 15 Meter langes Kabel hoch auf den Dachboden.
Dort wird das Signal über zwei 4fach-Verteiler = 8 einzelne Antennenkabel aufgeteilt.
Sternförmig wird dann vom Dachboden aus in 8 Zimmer verteilt, jeweils wieder ca. 8-15 Meter (max.).

Braucht da jetzt nur in einem der Zimmer, in dem diese "Multimediadose" sitzen soll, die bisherige Dose getauscht werden und fertig ist die Umbauaktion? Oder sind 30 Meter zu lang bis zur Multimediadose? Oder muss da sogar noch ein extra Antennenkabel vom Kabelverstärker im Keller direkt zur Multimediadose gelegt werden?

Hat es irgendeinen Sinn, eine weitere Multimediadose zu setzen oder ist die eh nur für das eine, einzige Kabelmodem gedacht?

In diese Multimediadose wird dann das eigentliche UM-Kabelmodem gesteckt?
Und in dieses wiederum der Router (Fritzbox)?

Wie lange dürfen die Kabel zwischen Multimediadose und Kabelmodem bzw. zwischen Kabelmodem und Router sein?
Der Router soll nämlich etwa 7 Meter entfernt von der Multimediadose stehen.
Sollte man das Kabelmodem nahe bei der Multimediadose sitzen haben oder besser nahe dem Router?

Mein bisheriges ISDN-Telefon, wo kann ich das reinstecken? Ins Kabelmodem oder in den Router oder in beides? Was ist die beste Lösung?
Ich habe auch noch ein zweites ISDN-Telefon (mit zweiter Nummer) und eine ISDN-Karte im PC, die ich weiterhin benutzen möchte. Hat der Router oder das Modem genug S0 Buchsen oder wie ist das umzusetzen?
Ich lese, dass die 7170 zwei analoge Telefonanschlüsse hat. Kann man dort einfach 2 analoge Telefone reinstöpseln und telefonieren? (obwohl man ja die ISDN Variante "Plus" gebucht hat)

Ich danke euch für ein paar hilfreiche Antworten!
Ich denke mal, Du bist selber Techniker !!! Frage jetzt nicht wie ich darauf komme :D
Der Beseitiger

Marks9156
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 631
Registriert: 16.12.2008, 10:41

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Marks9156 » 12.03.2010, 22:06

Was wolltest du mir mit deinem Beitrag sagen? :kratz:

Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 20:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Team 62 » 12.03.2010, 22:18

plauzi hat geschrieben:Was sollte da verkehrt sein?

Naja, der UM-Techniker (vom Subunternehmen) war jetzt da und hat die Hardware angeschlossen.
Die Verkabelung konnte so bleiben.

Im Keller:
Es wurde der Kabelverstärker gegen einen rückkanalfähigen getauscht.
Die Übergabedose wurde gegen eine neue ersetzt und ein "T-Verteiler" wurde noch gesetzt, wobei auf den zweiten nicht genutzten Abgang eine "Rückkanalsperre" und ein Abschlusswiderstand draufkamen.
Wofür die Rückkanalsperre gut sein soll, konnte der gute Mann mir nicht so recht erklären.
Naja, und alles musste noch nett geerdet werden, wobei die UM-Richtlinien nicht ganz den VDE-Richtlinien entsprechen. Einen direkten grün-gelben Schaltdraht darf man nicht einfach auf die Wand legen. Der gehört in eine zweite Ummantelung. Aber egal.

Wohnung:
In der Wohnung wurde nur die Antennendose gegen die Multimediadose getauscht.
Dort wurde das Kabelmodem angeschlossen und daran wiederum die FB 7170. Fertig.

Dann hat der Techniker mit "seinem" Router und seinem Notebook das Signal eingestellt, irgendwas auf den Wert 43 für Internet-DSL. Mehr war nicht rauszuholen, aber laut seiner Aussage ausreichend.

Nach 90 Minuten war der Mann wieder weg.
Hallo Plauzi,

den "grün gelben" Erdungsdraht darfst Du nur nicht mit einfacher Isolierung auf Holz legen. Vielleicht bis Du da evt. nicht ganz auf den Laufenden.
Der Beseitiger

Benutzeravatar
Team 62
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 634
Registriert: 09.03.2010, 20:18
Wohnort: Gelsenkirchen aber z.Z in Bad BollmBad Boll und Waiblingen

Re: 3play ab nächster Woche - Ein paar Anschlussfragen dazu

Beitrag von Team 62 » 12.03.2010, 22:19

plauzi hat geschrieben:Was wolltest du mir mit deinem Beitrag sagen? :kratz:

Hi Plauzi,

ich spreche Hier geziehlt Deinen Wohnort an :D
Der Beseitiger

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: elg und 4 Gäste