Frage zur Verkabelung

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
neotask
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 15.02.2010, 20:56

Frage zur Verkabelung

Beitrag von neotask » 15.02.2010, 21:07

Hi, hab mir jetzt auch mal Unitymedia betellt da hier nur 1000er DSL verfügbar ist.

Da ich im Haus neue Leitungen verlege und ich keine Erfahrungen mit der UM Hardware habe, würde ich gern wissen was für Leitungen vom Kabelanschluss im Keller zur Wohnung nach oben gelegt werden müssen.
Kann ich die vorhandene 4Adrige Telekom Leitung vom Keller ins Erdgeschoß nutzen, oder muss da was anderes gelegt werden ?

Wird der Router wie man es kennt mit einem Lan Kabel vom Modem gespeist oder wie ist das bei UM ?

Muss das Modem im Keller sein ?

Gruß Olli

ichnicht
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 26.01.2010, 17:07

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von ichnicht » 15.02.2010, 23:49

Was (Antennendosen, Telefone, Modem, Router) soll denn wo sitzen? Und was hast du bestellt (3-Play? Telefon Plus? ...)?

Die Telefonleitung könntest du in jedem Fall nur sinnvoll für Telefon nutzen. Wenn du es richtig machen willst, legst du Leerrohre, dann kannst du später die Kabel (Koax, Netzwerk, was du halt brauchst) nach Bedarf einziehen.

elo22
Übergabepunkt
Beiträge: 466
Registriert: 19.01.2008, 10:26

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von elo22 » 16.02.2010, 06:20

neotask hat geschrieben:Da ich im Haus neue Leitungen verlege und ich keine Erfahrungen mit der UM Hardware habe, würde ich gern wissen was für Leitungen vom Kabelanschluss im Keller zur Wohnung nach oben gelegt werden müssen.
Fernmeldeleitungen gehören grundsätzlich in Rohr da sie austauschbar sein müssen.

Lutz

kenwood
Kabelneuling
Beiträge: 27
Registriert: 22.02.2007, 23:22
Wohnort: NRW

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von kenwood » 16.02.2010, 08:23

neotask hat geschrieben: Kann ich die vorhandene 4Adrige Telekom Leitung vom Keller ins Erdgeschoß nutzen, oder muss da was anderes gelegt werden ?
Moin,
für Kabelanschluß und/oder Satanschluß werden Koaxkabel verwendet, keine Telekomkabel...

Besorg Dir 3 oder 4adriges Kabel aus dem Fachgeschäft > kein Fertigkabel > sondern Kabel aus dem Fachgeschäft.


Gruß
kenwood
Gruß
kenwood

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von koax » 16.02.2010, 10:39

kenwood hat geschrieben: für Kabelanschluß und/oder Satanschluß werden Koaxkabel verwendet, keine Telekomkabel...

Besorg Dir 3 oder 4adriges Kabel aus dem Fachgeschäft > kein Fertigkabel > sondern Kabel aus dem Fachgeschäft.
Mehradriges Koaxkabel????

neotask
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 15.02.2010, 20:56

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von neotask » 16.02.2010, 11:55

Hi, also das ich für TV Koax brauche is schon klar. Ich habe 2Play (Telefon und Internet)also kein TV. Was TV angeht werde ich bei meiner geliebten Schüssel bleiben.

Ich möchte nicht wissen worin man welches Kabel verlegt, sondern was für ein Kabel vom Hausanschluss im Keller zu den Geräten benötigt wird. Sprich ich will die Klamotten nicht im Keller hängen haben. Da ein 4adriges Telefonkabel schon nach oben geht ,war meine überlegung ob ich das nutzen kann um das Signal für die Hardware nach oben zu bekommen. Oder ob das ein spezielles Kabel sein muss wie z.b.s. ein abgeschirmtes Lankabel oder so.

Ich kenne bislang nur Telekom und da kann ich mit 2 Adern vom Haupanschluss hin wo ich will und dort dann NTBA u.s.w. installieren. Nur bei UM würde ich das gern auch wissen. Also ohne TV :zwinker: Somit könnte ich alles vorbereiten und habe den Techniker schnell aus dem Haus :D Denn Zeit ist kostbar :zwinker:

Gruß Olli

dj-chris
erfahrener Kabelkunde
Beiträge: 72
Registriert: 28.01.2010, 23:50
Wohnort: Niederkrüchten

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von dj-chris » 16.02.2010, 12:18

du gehts von der Übergabestell emit nem am besten 4-fach geschirmten COAXialkabel mit nem leerohr in deinen wohnung udn dan kopmmt dann die um dose dran wo das modem angeklemmt wird.
Bild
Bild

neotask
Kabelneuling
Beiträge: 5
Registriert: 15.02.2010, 20:56

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von neotask » 16.02.2010, 13:51

Ah OK ,das ist doch mal eine Aussage. Danke :smile:

Gruß Olli

ichnicht
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 26.01.2010, 17:07

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von ichnicht » 16.02.2010, 13:52

Du könntest auch das Modem in den Keller stellen und dann das Telefonsignal über das Kabel übertragen und das Internet per WLAN.

Wenn du das nicht wünscht, müsstest du, je nach gewünschtem Modemstandort entweder LAN-Kabel oder Koax-Kabel legen.

Porco
Kabelexperte
Beiträge: 135
Registriert: 16.02.2010, 18:16

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von Porco » 16.02.2010, 18:59

Hallo,

hänge mich einfach mal an diesen Thread :zwinker:

Folgenden Tarif habe ich derzeit

- 1&1 Komplett 6000

und verkabelt im Keller ist es so

Bild

Möchte jetzt ganz gerne 3-Play haben, was ich bereits weiss ist das ich Telefon-Plus für ISDN extra ordern muss und wie ich zu verkabeln habe

http://www.router-faq.de/index.php?id=r ... kabelmodem

-----------------

Jetzt meine Fragen:

Möchte ganze gerne das Kabelmodem nicht im Wohnzimmer haben, und habe überlegt im Keller (Foto) eine Dose legen zu lassen. Geht das so einfach ?

Meine VOIP Nummer die ich vorher von der Telekom mitgekommen habe (vierstellig), kann ich problemlos mitnehmen ?! Oder besser gesagt die Einstellung im Kabelmodem soweit drin , das ich wie bei router-faq einfach so anschliessen kann ? Ohne das ich an der Telefonanlage etwas verändern muss ?

Das war erstmal :glück: , aber wenn diese Fragen mir beantwortet werden können wäre schonmal hilfreich :super:

elo22
Übergabepunkt
Beiträge: 466
Registriert: 19.01.2008, 10:26

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von elo22 » 17.02.2010, 06:18

Porco hat geschrieben: Möchte jetzt ganz gerne 3-Play haben, was ich bereits weiss ist das ich Telefon-Plus für ISDN extra ordern muss und wie ich zu verkabeln habe
Du meinst Telefon plus? ISDN gibbet da (IMHO) nicht.
Porco hat geschrieben: Möchte ganze gerne das Kabelmodem nicht im Wohnzimmer haben, und habe überlegt im Keller (Foto) eine Dose legen zu lassen. Geht das so einfach?
Ja.

Lutz

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von koax » 17.02.2010, 09:12

Porco hat geschrieben: Möchte ganze gerne das Kabelmodem nicht im Wohnzimmer haben, und habe überlegt im Keller (Foto) eine Dose legen zu lassen. Geht das so einfach
Du schreibst, dass Du 3Play willst, also auch Kabel-TV.
Schaust Du denn bereits jetzt TV übers Kabel?
Wenn ja, hast Du ja eine bestehende Infrastruktur mit Verstärker und TV-Dosen in den Wohnräumen. Eine zusätzliche Dose im Keller greift dann natürlich in die bestehende Infrakstruktur ein. Das ist etwas mehr, als einfach nur eine Dose setzen.
Möchte jetzt ganz gerne 3-Play haben, was ich bereits weiss ist das ich Telefon-Plus für ISDN extra ordern muss und wie ich zu verkabeln habe
Telefon-Plus bietet Dir über die Fritzbox ISDN-Merkmale. Die Verkabelungsbeispiele betreffen nicht Telefon-Plus, denn das ist VoIP. Dein Kabelmodem hat bei Telefon Plus keinen Telefonanschluss. Der LAN-1(A)-Anschluss der Fritzbox wird mit dem LAN-Anschluss des Kabelmodems verbunden, sonst nichts. Die Telefonnummern werden demgemäß in der Fritzbox konfiguriert.
Oder besser gesagt die Einstellung im Kabelmodem soweit drin , das ich wie bei router-faq einfach so anschliessen kann ? Ohne das ich an der Telefonanlage etwas verändern muss ?
An der Telefonanlage nichts, wobei sich mir nicht erschließt, warum Du die eigentlich bei Verwendung einer Fritzbox brauchst, zumal es sich auch noch 7270, also eine mit DECT-Station handelt.

Porco
Kabelexperte
Beiträge: 135
Registriert: 16.02.2010, 18:16

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von Porco » 17.02.2010, 11:53

elo22 hat geschrieben:
Porco hat geschrieben: Möchte jetzt ganz gerne 3-Play haben, was ich bereits weiss ist das ich Telefon-Plus für ISDN extra ordern muss und wie ich zu verkabeln habe
Du meinst Telefon plus? ISDN gibbet da (IMHO) nicht.
Ok, aber muss ich doch extra bestellen da ich eine ISDN Telefonanlage und ISDN Telefone habe , oder ?
koax hat geschrieben:Du schreibst, dass Du 3Play willst, also auch Kabel-TV.
Schaust Du denn bereits jetzt TV übers Kabel?
Ja, derzeit zahle ich normalen Unitymedia Digitalgebühr 17,50 Euro !
koax hat geschrieben:Wenn ja, hast Du ja eine bestehende Infrastruktur mit Verstärker und TV-Dosen in den Wohnräumen. Eine zusätzliche Dose im Keller greift dann natürlich in die bestehende Infrakstruktur ein. Das ist etwas mehr, als einfach nur eine Dose setzen.
Schon gedacht , das es nicht so einfach geht :kratz:
Telefon-Plus bietet Dir über die Fritzbox ISDN-Merkmale. Die Verkabelungsbeispiele betreffen nicht Telefon-Plus, denn das ist VoIP. Dein Kabelmodem hat bei Telefon Plus keinen Telefonanschluss. Der LAN-1(A)-Anschluss der Fritzbox wird mit dem LAN-Anschluss des Kabelmodems verbunden, sonst nichts. Die Telefonnummern werden demgemäß in der Fritzbox konfiguriert.
Heisst also, ich bräuchte dieses Paket nicht oder wie ? Zählen zu den Merkmalen zum Beispiel 2 Gespräche auf einmal führen ?
An der Telefonanlage nichts, wobei sich mir nicht erschließt, warum Du die eigentlich bei Verwendung einer Fritzbox brauchst, zumal es sich auch noch 7270, also eine mit DECT-Station handelt.
Ich mach mal eine neues Foto, kann sein das ich mich verguckt habe bei der Fritzbox ! Danke dir

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von albatros » 17.02.2010, 12:11

Bei telefon plus bekommst Du von UM eine Fritzbox 7170 und 3 VOIP-Nummern, d.h. Du kannst 3 Nummern zu UM portieren.
Ohne Telefon plus bekommst Du nur eine Nummer, weitere Nummern könnstest Du zu anderen VOIP-Providern portieren. Wenn Du bereits eine Fritzbox 7270 besitzst, kannst Du dieye verwenden. Für abgehende Telefonate fallen dann aber die Gebühren des VOIP-Providers an.

Wo kommt Dein Kabelanschluss im Haus an. Normalerweise liegt der Zugang auch im Keller, dort könnte dann eine Multimediadose gesetzt werden. Wenn Dein Kabelanschluss woanders im Haus ankommt, müsste von dort ein (Koax-)Kabel zum Telefonanschluss gelegt werden und ggf. ein zweites Kabel zurück, um das Fernsehsignal in die bestehende Verkabelung einzuspeisen.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

Porco
Kabelexperte
Beiträge: 135
Registriert: 16.02.2010, 18:16

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von Porco » 17.02.2010, 12:27

albatros hat geschrieben:Bei telefon plus bekommst Du von UM eine Fritzbox 7170 und 3 VOIP-Nummern, d.h. Du kannst 3 Nummern zu UM portieren.
Ohne Telefon plus bekommst Du nur eine Nummer, weitere Nummern könnstest Du zu anderen VOIP-Providern portieren. Wenn Du bereits eine Fritzbox 7270 besitzst, kannst Du dieye verwenden. Für abgehende Telefonate fallen dann aber die Gebühren des VOIP-Providers an.Wie schließe ich mein Telefon am Telefon PLUS Anschluss an?
Will eigentlich nur eine Nummer (vierstellig, alte Nummer übernommen von der Telekom) die jetzt von 1und1 importiert wurde und an meinen 1&1 Komplett Tarif drin ist mitnehmen. Dies ist die Hauptnummer, und die Telefonanlage verwaltet die Nummer an 3 Telefone weiter, mehr nicht.
Welche Leistungsmerkmale bietet mir Telefon PLUS?

Die Option Telefon PLUS bietet über die Fritz!Box folgende Leistungsmerkmale:
# Anrufbeantworter mit Faxfunktion
# Rufumleitung
# Heranholen eines Rufes (Pick-Up)
# Vermitteln
# Anklopfen, Makeln, 3er-Konferenz
# Anklopfschutz
# Rufnummernunterdrückung
# Weckruf
# uvm.

Zur Konfiguration dieser Leistungsmerkmale nutzen Sie bitte die Fritz!Box Bedienungsanleitung.
Wenn ich das richtig, benötige kein Telefon Plus und kann einfach meine alte Fritzbox so nutzen wie jetzt , oder ?


!
albatros hat geschrieben:Wo kommt Dein Kabelanschluss im Haus an. Normalerweise liegt der Zugang auch im Keller, dort könnte dann eine Multimediadose gesetzt werden. Wenn Dein Kabelanschluss woanders im Haus ankommt, müsste von dort ein (Koax-)Kabel zum Telefonanschluss gelegt werden und ggf. ein zweites Kabel zurück, um das Fernsehsignal in die bestehende Verkabelung einzuspeisen.
Uii, leider kenne mich damit nicht aus. Muss ich mal gucken. Danke dir


Aktuelle Bilder & Infos:

Fritzbox = 7170, Surf u. Phone 2+

Verkabelung:

Bild

albatros
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1034
Registriert: 21.01.2009, 17:49
Kontaktdaten:

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von albatros » 17.02.2010, 14:11

In dem Fall benötigst Du kein telefon plus.
Mir ist nicht bekannt, ob die Fritz Box 7170 mit 1&1-Branding für den Betrieb am Kabelmodem geeignet ist.
Wenn nicht, müsstest Du den Router vorschalten, den Du bei 3play dazu bekommst. ( Oder das Branding der FritzBox ändern, näheres hier:http://www.ip-phone-forum.de/forumdisplay.php?f=361 oder bei http://www.avm.de.

Meine vorherige Info war übrigens falsch. Du brauchst kein Kabel zurück vom Kabelmodem. Am Hausübergabepunkt des TV-Kabels wir eine Multimediadose gesetzt, von dort muss ein KOAX-Kabel zum Kabelmodem verlegt werden. Die vorhandene TV-Verkabelung wird an die Multimediadose angeschlossen.
Unitymedia 3Play 100 - Telefon komfort
FritzBox 6360
Horizon Recorder + HD-Option

Porco
Kabelexperte
Beiträge: 135
Registriert: 16.02.2010, 18:16

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von Porco » 17.02.2010, 17:02

Hallo, das Branding entfernen ist kein Problem. Das setzen der Dose am Hausübergabepunkt, wie teuer wäre das wenn der Techniker das direkt machen würde. ICH MACH DAS AUF KEINEN FALL :nein:

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von koax » 17.02.2010, 17:27

Porco hat geschrieben:Ok, aber muss ich doch extra bestellen da ich eine ISDN Telefonanlage und ISDN Telefone habe , oder ?
Hast Du überhaupt ISDN-Telefone? Ich sehe da nur die Siemens DECT-Telefonanlage, an der doch wohl die Telefone im Haus per DECT verbunden sind, oder?
Solche DECT-Handapparate sind keine ISDN-Geräte und sie benötigen auch kein ISDN.
Schon gedacht , das es nicht so einfach geht :kratz:
Das ist nicht schwierig, nur muss die Veränderung fachmännisch gemacht werden, denn Du willst ja nicht nur problemlos Internet und Telefon an der neuen Dose betreiben sondern auch Deine bisherigen Dosen sollen ja nicht beeinträchtigt werden und ein optimales TV-Signal liefern.
Wenn Dir ein Techniker von UM diese Dose setzt, dann bestehe darauf, dass er mach Einpegelung auch das Signal an den bisher vorhandenen und genutzen TV-Dosen prüft, ob sich dort negative Veränderngen ergeben haben.
Heisst also, ich bräuchte dieses Paket nicht oder wie ? Zählen zu den Merkmalen zum Beispiel 2 Gespräche auf einmal führen ?
Wenn Du über UM 2 Gespräche gleichzeitig führen willst, musst Du entweder eine 2. Leitung dazubuchen (5,00 Euro/Monat) oder Telefon Plus buchen.
Um nur Deine ISDN-Geräte weiter nutzen zu können, brauchst Du kein Telefon Plus sondern nur eine geeignete Fritzbox.

Wie ich schon schrieb:
Wozu brauchst Du eigentlich die Siemensanlage, denn die Fritzbox ist ja auch eine Telefonanlage?

Porco
Kabelexperte
Beiträge: 135
Registriert: 16.02.2010, 18:16

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von Porco » 17.02.2010, 18:55

Die Telefonanlage wurde gekauft um die Telefone zu bedienen (Siemens Gigaset CX470 ISDN), war am einfachsten vor 2 Jahren. Und läuft auch sauber ! :zwinker: Dient eigentlich nur als Basisstation für die Telefone.

Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
Beiträge: 3970
Registriert: 09.12.2007, 10:43
Wohnort: Köln

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von koax » 18.02.2010, 06:43

Porco hat geschrieben:Die Telefonanlage wurde gekauft um die Telefone zu bedienen (Siemens Gigaset CX470 ISDN), war am einfachsten vor 2 Jahren. Und läuft auch sauber ! :zwinker: Dient eigentlich nur als Basisstation für die Telefone.
Das ISDN im Namen der Telefone hat dann aber keine Bedeutung mehr, denn es bezieht sich nur auf die dem Telefon beigegebene Basisstation, die Du ja nur als Ladeschale nutzt. Das Telefon selbst ist ein ganz normaler DECT-Handapparat.
Mit einer Fritzbox 7290, die Du am Anfang in die Konfiguration eingezeichnet hattest, klnntest Du dir die Siemenes SX255 also sparen.

Noch als Ergänzung:
Mit Telefon Plus hast Du seitens UM 2 Leitungen, die Du bei der Fritzbox ausgangsseitig über ISDN an die nachfolgenden Geräte weiterleiten kannst.
Mit einer 2. gebuchten (Analog)-Leitung bei UM hingegen kannst Du nichts bezüglich Deiner ISDN-Telefonanlage anfangen, da vom Modem nur 1 Analogleitung an die Frtzbox angeschlossen werden kann.
(Teilweise kostenlose) Lösungen über andere VoIP-Anbieter wie Sipgate stehen stehen Dir natürlich mit der Fritzbox auch ohne Telefon Plus zusätzlich offen, um eine gewünschte 2. Leitung zu realisieren.

Porco
Kabelexperte
Beiträge: 135
Registriert: 16.02.2010, 18:16

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von Porco » 19.02.2010, 12:09

Danke euch erstmal für die Hilfe, habe micht mit sehr guten und kompotenten Mitarbeiterin von Unitymedia unterhalten. Hat mir alle meine Frage beantwortet :super: , und lass erstmal einen Techniker kommen und 3 Play möglich ist und wie man eine Dose im Keller legen kann ohne Probleme.

Mal sehen :glück:

Porco
Kabelexperte
Beiträge: 135
Registriert: 16.02.2010, 18:16

Re: Frage zur Verkabelung

Beitrag von Porco » 04.03.2010, 19:28

Heute wurde alles installiert und geschaltet wie ich es wollte , guter Service und gute Ausführung. Super Laden, so muss Service sein

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste