Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

In dieses Forum kommen Themen über Unitymedia hinein, die nicht in andere Foren passen.
Antworten
batigoal
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 15.03.2019, 02:10

Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von batigoal » 15.03.2019, 02:27

Hallo zusammen,

ich habe bisher mein Leben lang TV über Satellit empfangen Jetzt ziehe ich in 3 Monaten um und in der neuen schönen Wohnung muss es UnityMedia sein leider. Ziehe zu meiner Freundin und die hat einen bestehenden 2Play Tarif, damals über Check24 abgeschlossen, kostet nur 19€ im Schnitt pro Monat über die 24 Monate, der Vertag läuft noch 11 Monate.

Eine Multimediadose wurde im Wohnzimmer installiert, da empfängt sie sogar ohne einen Kabel-Vertrag zu haben bei unitymedia über den TV mit DVB-C Tuner am Antennenanschluss FreeTV.

Ein weiterer TV-Anschluss (also TV-Dose) ist im Schlafzimmer.

Jetzt das erste Problem.

1.) Ich bräuchte noch einen TV-Anschluss (Dose für TV-Kabel) im Büro. Ansonsten müsste ich über 10 Meter ein Kabel aus dem Schlafzimmer legen, wäre total unschön. Meine Frage: Wieviel kostet das ca., wenn man hier UnityMedia beauftragt?

2.) Ich werde auf jeden Fall meinen Sky-Receiver mitbringen (natürlich von Sky vorher den Sat-Receiver zum Kabel-Receiber austauschen lassen). Bislang empfangen wir TV per waipu.tv, ist einfach günstiger als über unitymedia. Der wird auch ohne Kabelvertrag bei UnityMedia aktuell funktionieren in der Wohnung, da ich ja über den Antennenanschluss FreeTV empfange. Ist das erlaubt oder sieht UnityMedia das und schaltet den Anschluss sozusagen ab? Bzw. geht das überhaupt? Habe bei Kabel TV leider nicht viel Ahnung.

3.) Bei Sky über Unitymedia bekommt man nur Eurosport 360 1-3 leider oder? Eurosport 4 usw. fehlen leider in der Auflistung.

4.) Glaubt Ihr Unity-Media macht uns ein gutes Angebot für 3Play, wenn meine Freundin jetzt 2Play schon kündigt und wir in 2-3 Monaten danach fragen oder gibt es gute "Rückholangebote" wie bei sky nur kurz vorm Auslaufen des Vertrages?

Vielen Dank schon mal und entschuldigt wenn einige Fragen vielleicht etwas blöd sind, bin aber neu beim Thema Kabel :-)

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von Andreas1969 » 15.03.2019, 05:39

batigoal hat geschrieben:
15.03.2019, 02:27
Eine Multimediadose wurde im Wohnzimmer installiert, da empfängt sie sogar ohne einen Kabel-Vertrag zu haben bei unitymedia über den TV mit DVB-C Tuner am Antennenanschluss FreeTV.
Hui, eine Schwarzkuckerin :nein:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

robbe
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1939
Registriert: 19.02.2013, 17:11

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von robbe » 15.03.2019, 06:37

Andreas1969 hat geschrieben:
15.03.2019, 05:39
batigoal hat geschrieben:
15.03.2019, 02:27
Eine Multimediadose wurde im Wohnzimmer installiert, da empfängt sie sogar ohne einen Kabel-Vertrag zu haben bei unitymedia über den TV mit DVB-C Tuner am Antennenanschluss FreeTV.
Hui, eine Schwarzkuckerin :nein:
Wohl eher eine Nebenkostenguckerin

Zu den Fragen:
1.) Ich bräuchte noch einen TV-Anschluss (Dose für TV-Kabel) im Büro. Ansonsten müsste ich über 10 Meter ein Kabel aus dem Schlafzimmer legen, wäre total unschön. Meine Frage: Wieviel kostet das ca., wenn man hier UnityMedia beauftragt?
Eine weitere Dose kostet pauschal erstmal 99€, unabhängig vom Aufwand. Das ganze muss aber technisch auch relativ einfach machbar sein, man wird dir keine 2 Techniker schicken, die 8h lang ein extrem aufwendiges Kabel ziehen. Auch muss die Sache im Vorfeld entsprechend mit dem Eigentümer abgeklärt werden.
2.) Ich werde auf jeden Fall meinen Sky-Receiver mitbringen (natürlich von Sky vorher den Sat-Receiver zum Kabel-Receiber austauschen lassen). Bislang empfangen wir TV per waipu.tv, ist einfach günstiger als über unitymedia. Der wird auch ohne Kabelvertrag bei UnityMedia aktuell funktionieren in der Wohnung, da ich ja über den Antennenanschluss FreeTV empfange. Ist das erlaubt oder sieht UnityMedia das und schaltet den Anschluss sozusagen ab? Bzw. geht das überhaupt? Habe bei Kabel TV leider nicht viel Ahnung.
Also erstmal, ein Kablvertrag muss immer bestehen, auch für FreeTV. Dieser wird entweder vom Kunden direkt oder vom Vermieter bezahlt und über die Nebenkosten abgerechnet. Gibt es keinen Kabelvertrag, seid ihr Schwarzgucker. Was du an einem bezahltem Kabelanschluss an Geräten betreibst ist egal.
3.) Bei Sky über Unitymedia bekommt man nur Eurosport 360 1-3 leider oder? Eurosport 4 usw. fehlen leider in der Auflistung.
Dann wird es den wohl nicht geben.
4.) Glaubt Ihr Unity-Media macht uns ein gutes Angebot für 3Play, wenn meine Freundin jetzt 2Play schon kündigt und wir in 2-3 Monaten danach fragen oder gibt es gute "Rückholangebote" wie bei sky nur kurz vorm Auslaufen des Vertrages?
Brauchst du denn 3Play, sprich zusätzliche HD/PayTV Sender über Unitymedia? Wenn nein, dann reicht der normale Kabelanschluss aus.

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 711
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von Joerg123 » 15.03.2019, 07:31

neee, wenn für 2play die Dose erst installiert wurde, dann wohl eher african-style Glotzen :D
aber sollte UM doch keine Probleme mit haben, KabelTV-Glotzen tut UM nicht weh (gehen ja eh nur die unkodierten), die alternative wäre doch wahrscheinlich noch mehr IPTV-Nutzung = noch mehr Internet-Traffic (denn wer zahlt schon ~20€ für den KabelTV-Anschluss nur um eben diese FTA-Sender glotzen zu dürfen ?). also rechtlich halt nicht OK, moralisch aber in Ordnung:)
Theoretisch, technisch auch kein Problem für 2play, lässt sich ein TV-Sperrfilter einbauen durch UM, dann geht nur noch Internet und Telefon. Vorallem wenn auch ein zu zahlender Sky-Vertrag über den TV-Anschluss laufen soll, wäre die Bestellung des KabelTV-Anschlusses also eine Überlegung Wert. Zumindest würde ich im Falle des Falles jetzt nicht unbedingt direkt beim Einbau eines solchen Filters da stehen, bzw. 2 Minuten später den KabelTV-Anschluss buchen. Aber wie robbe schon schreibt: kann auch sein, dass die KabelTV-Grundgebühr schon über die Miete abgerechnet wird. Auch wenn ich eine TV-Dose "nur im Schlafzimmer" dafür etwas "sonderbar" halte - wer zahlt 15-20€ Nebenkosten für KabelTV nur um im Schlafzimmer TV glotzen zu können (da kann man ja gleich sagen: der Kabel-Anschluss befindet sich im Treppenhaus, Kellergeschoss *g*)
So direkt habe ich noch nie was davon gelesen, dass UM die KabelTV-Kunden (die die ihre Grundgebühr TV zahlen) mit den Sky-Kabel-Kunden abgleicht. Wo du PayTV-mässig also nur mit Sky in Kontakt stehst, musst du dir meines Wissens keine Gedanken machen, dass UM davon was erfährt (zumindest solange du keine Störung meldest wie Artefakte im TV-Signal oder fehlende Sender die es im Kabel eigentlich geben sollte, bzw. würde man dich von der Sky-Hotline bei entsprechender Beschwerde wahrscheinlich an deinen Kabelanbieter und/oder Vermieter verweisen)
Ansonsten:
Ja, das Sky Angebot ist im Kabel deutlich eingeschränkter als über Sat. Macht aber nix, kostet das gleiche :)
Die zusätzliche Dose kannst du von jedem TV-Laden installieren lassen. So das Modem am gleichen Ort verbleibt dürfte es da keine Probleme geben (neu einmessen des Verstärkers für das Modemsignal). Von wo man jetzt das Kabelsignal heran holt und wie verlegt/mit welchem Aufwand, ist dann sicherlich Vorort zu entscheiden. Alles was mehr wie Aufputz-Montage angeht, müsste dann eigentlich mit dem Vermieter abgesprochen werden. Anders als bei Sat lässt sich so ein Antennenkabel von einer zur nächsten Dose verlängern/erweitern und hat überall ohne Einschränkungen das volle Programmangebot anliegen.
Du brauchst jetzt nicht zwingend einen 3play Vertrag, welcher dann ganz automatisch dafür sorgt, dass du zusätzlich die KabelTV-Grundgebüher zahlen darfst (was eventuell schon über die Miete läuft, musst du in die Nebenkostenabrechnung gucken). Aber 3play = in irgendeiner Form muss der KabelTV-Anschluss (als Einzelanschluss ca 20 Euro, bei mehreren Wohneinheiten über den Vermieter auch günstiger möglich) gezahlt werden + du hasst dann die verschlüsselten Sender, welche du über dein 3play gebucht hast über einen DVB-C Receiver oder CI+Modul von Unitymedia. Wenn du nur völlig legal sein willst, dir die frei empfangbaren TV Sender wie schon genutzt reichen + dein Sky TV dazu, wäre es ausreichend einfach "nur" den KabelTV-Anschluss zu buchen ohne extra noch auf 3play zu wechseln. 3play beinhaltet nur die kodierten TV-Sender im UM-Kabel, die KabelTV-Grundgebühr kommt bei 3play immer noch oben drauf (um die Kunden nicht zu verwirren findet sich diese Information bei UM meist nur im Kleingedruckten wieder *g*)
Zur Kündigung: ich würde da jetzt keinen echten Vorteil sehen, schon direkt ein besonders gutes Angebot erwarten. Aber erweitern/vergrösseren (= von 2 auf 3play wechseln) kannst du immer. Vielleicht bedenken, dass die Vertäge immer 12, oder bei Neuabschluss auch mal 24 Monate laufen und... du wärst jetzt nicht der Erste, welcher bei seiner Freundin einzieht und 3 Monate später eventuell schon wieder aus - das einzige was dann auf ewig bleibt (naja zumindest 1-2 Jahre, so man rechtzeitig kündigt) ist dann der geänderte UM-Vertrag (als Mieterin müsste den ja eh die Freundin abschliessen).
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2204
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von MartinP_Do » 15.03.2019, 08:35

Joerg123 hat geschrieben:
15.03.2019, 07:31
....Theoretisch, technisch auch kein Problem für 2play, lässt sich ein TV-Sperrfilter einbauen durch UM...
Dann muss man aber hoffen, dass dann ein Filter mit der richtigen Trennfrequenz eingebaut wird. Mit veralteten 518 MHz - Filtern könnte es in verschiedenen Kabelsegmenten inzwischen Probleme geben ...
Soweit ich weiß, lässt UM diese Filter nicht mehr einbauen, weil es auch bei auf dem Papier richtigen Trennfrequenzen zu Problemen kommen kann ...

Nur diese Erpresser - Medienberater haben noch ihn ihren Foltergeräte-Koffern solche Filter ...
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

batigoal
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 15.03.2019, 02:10

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von batigoal » 15.03.2019, 13:04

Ach du Sch...Kabel scheint mir ja eine ganz schöne Plage zu sein :)

Habe jetzt auch mal im Schlafzimmer mit Kabel probiert, ob FreeTV geht. Da geht es aber nicht! Also muss vermutlich so oder so ein Kabelvertrag her. UnityMedia hatte mal ganz am Anfang angerufen, ob sie das TV-Signal ? abschalten können und da hatten wir natürlich Ja gesagt. Scheinen sie aber nicht gemacht zu haben. Gucken nicht darüber (da ja Waipu.tv), aber könnte das UnityMedia überhaupt sehen?

1.) Vom Eigentünmer hab ich das Ok. Sind in den 99€ denn schon Anfahrt und Arbeitsstunden drin, wenn es recht einfach geht? Wenn nicht, bekommt man ja bestimmt vorher ein Angebot dafür vom Techniker und kann es dann annehmen oder ablehnen oder?

2.) Bei den Nebenkosten ist der Kabelvertrag nicht drin, wohnen auch nur 3 Partien im Haus. Kann ich denn außer Unitymedia auch einen günstigeren Anbieter fürs Kabeltv wählen oder ist es bei KabelTV so, dass dort nur UnityMedia und kein anderer Anbieter geht?

4.) Oh weia. Das hatte ich in der Tat anders gedacht. Dann brauche ich 3Play natürlich nicht. Wenn ich einen simplen Kabelvertrag für 20,99€ zusätzlich abschließe, gilt der Vertrag dann 12 Monate?

boba
Übergabepunkt
Beiträge: 415
Registriert: 19.03.2012, 17:00
Wohnort: Unitymedia Hessen

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von boba » 15.03.2019, 13:49

Beim TV-Kabel gibt es nur einen Betreiber für deinen Anschluss. Keine Alternative, außer DSL über Telefonleitung. Deutschland ist kabelmäßig praktisch zweigeteilt: 1/3 wird von Unitymedia betrieben (Hessen, BW und NRW), die anderen 2/3 werden von Vodafone (früher: Kabel Deutschland) betrieben. Vodafone ist zwar aktuell dabei Unitymedia zu kaufen, aber reale Auswirkungen auf uns Kunden in Form von vereinheitlichten Angeboten dürfte das erst in 2-3 Jahren haben. Daneben gibt es eine Anzahl von lokalen Anbietern, die aber nur dort agieren, wo weder Vodafone, noch Unitymedia ausbauen wollten.

Die Konkurrenz zwischen den Anbietern liegt nicht im Kabel-Bereich, sondern in den Anschlusstechniken insgesamt - also DSL, Glasfaser und Kabel treten miteinander in Konkurrenz. Dabei ist nur DSL (Telefonkabel-basiert) aus der Historie der Deutschen Post entbündelt mit alternativen Anbietern zu buchen. Die anderen Techniken sind neuer und müssen aus Investitionsschutzgründen nicht entbündelt angeboten werden. Relativ neu auf dem Markt sind Glasfaser-Anbieter, die aktuell dabei sind die Gebiete mit hohem Bedarf auszubauen, also welche, die derzeit weder eine gute DSL- noch eine gute Kabel-Versorgung haben.

Aus dem Vergleich meiner Erfahrung (Unitymedia) mit der eines Bekannten, der nur einen lokalen Kabel-TV statt einen der Großen (Vodafone, Unitymedia) hat, kann ich sagen, dass Unitymedia zehnmal Gold gegen so einen lokalen Betreiber ist. Aus meiner Sicht qualitativ einwandfrei ist Unitymedia, während der lokale Betreiber ziemlich hemdsärmelig agiert, niedrigere Geschwindigkeiten anbietet und auch deutlich mehr Störungen hat als Unitymedia.
Es gibt keinen Grund, Unitymedia mit "ach du Scheiße" oder als Plage zu bezeichnen. Kabel ist halt was anderes als Telefonleitung, rein elektrisch gesehen, und erfordert deshalb auch eine andere, aufwendigere Handhabung.

Die Sache ist auch die, dass aus dem Kabel verschiedene Dinge rauskommen, wenn man das will: TV, Internet, Telefon. Die Verwirrung kommt durch die undurchsichtige Preis- und Abrechnungspolitik. Die kann man schon als "au weia" bezeichnen, aber wenn du dir vorstellst, dass du für die 3 Dinge jeweils verschiedene Anbieter hättest und die besten Angebote unter allen Anbietern der drei Dinge raussuchst, dann suchst du dir auch den Wolf, wenn das völlig getrennt wäre.

Beschränkst du dich nur auf beispielsweise Internet, dann wäre das aber wieder sehr simpel. In 10 Jahren dürfte man vermutlich auch nichts anderes mehr haben wollen als ausschließlich Internet, und alle Dienste werden übers Internet laufen. Das ist dann die andere Art von Entbündelung, wobei du das im Bereich Telefon und TV auch schon jetzt haben kannst. Bei Telefon gibts eine große Anzahl von voip-Anbieten unabhängig von Unitymedia, und fürs TV gibts auch schon genügend Video-Streaming-Angebote.

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 711
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von Joerg123 » 15.03.2019, 20:16

KabelTV Anschluss (Grundgebühr zum TV Glotzen via Kabel) ist meines Wissens immer 12 Monate - verlängert sich auch immer um 12 Monate so man nicht per se fristgerecht kündigt.
Vorzeitig kommt man nur raus, wenn man in eine nicht-UM-angeschlossene Wohnung umzieht (Nachweis Ummeldung Einwohnermeldeamt). So ihr beide umzieht wäre das eventuell kein Problem, aber wenn nur einer auszieht halt.

Wie erwähnt würde ich einen lokalen TV-Techniker anrufen. Wenn du über Unity den Techniker für eine 2te TV-DOSE kommen lässt und kein KabelTV gebucht hast/direkt buchen willst, sieht das schon komisch aus *g*
Nimmst du einen lokalen Fernsehtechniker (oder einen Bekannte, Antennenkabel ist jetzt keine Raumfahrttechnik, auch keine gefährliche Spannung drauf) weiss UM erstmal nichts davon.
Die 99€ ist halt eine Pauschale. Vielleicht wäre es bei dir teurer, kann aber ebenso gut günstiger sein, ein lokaler Fernsehtechniker kann dir sicherlich ein Angebot machen.

@boba
ich bin mit meinem Internet + Telefon über UM zufrieden, auch preis/leistungs-mässig will ich nicht klagen.
Die Kosten für den reinen KabelTV-Anschluss mit knapp 21 Euro hingegen sind Wucher !
1. gibt es damit ja erstmal nur die unverschlüsselten = öffentlich-rechtlichen, sowie die eigentlich unverschlüsselten (via Sat) Privatsender (diese hat UM ja bis vor ein paar Jahren ebenfalls kundenunfreundlich verschlüsselt, mussten sie bei der Übernahme KabelBW aber aufgeben).
2. zumindest bei den ÖR-Sendern verdient UM ja noch an der Einspeisung als solches (war ja langer Streit, aber jetzt zahlen wir alle "GEZ" um Unity zu finanzieren und ihr KabelTV-Netz attraktiver zu machen) - so muss das sein :( Sicherlich kostet auch Kabeltechnik Geld, aber.... also für meinen Internetanschluss bedarf es keiner 20 Euro "Kabelinstandhaltungsgebühr", da reicht der reine Internetvertrag. Bei sagen wir 5 Euro für eben "nur FTA-Sender gucken können" würde ich auch nicht beschweren (obwohl wie alle ja schon dafür zahlen, dass UM diese ÖR Sender verbreitet !!!), aber 21 Euro ist ein Scherz und jedes attraktive Programm ist verschlüsselt = PayTV, was dann natürlich extra kostet und über einen kundenunfreundlichen Receiver zu glotzen ist.
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

jcoder
Übergabepunkt
Beiträge: 349
Registriert: 15.12.2012, 09:44

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von jcoder » 16.03.2019, 05:58

Wenn Du Fernsehen ohnehin schon über waipu.tv schaust und nicht zusätzlich 21,-- EUR für einen Kabelvertrag zahlen möchtest: Wäre dann nicht der Sky-Empfang über Sky Ticket die günstigste Option?

Das ist ja auch ohne Kabelvertrag oder Satellitenanschluss nutzbar und du zudem noch monatlich kündbar.
Ein Empfangsgerät, das waipu.tv empfangen kann sollte auch Sky Ticket können.

trevyn
Kabelneuling
Beiträge: 10
Registriert: 18.01.2019, 21:04

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von trevyn » 16.03.2019, 10:58

batigoal hat geschrieben:
15.03.2019, 13:04
Habe jetzt auch mal im Schlafzimmer mit Kabel probiert, ob FreeTV geht. Da geht es aber nicht!
Es ist nicht unüblich, dass solche Dosen an einer (alten) Hausantenne (terrestrisch) angeschlossen sind.
Ob die dann noch funktioniert oder nicht, kann eigentlich nur der Eigentümer beantworten.

Joerg123
Übergeordneter Verstärkerpunkt
Beiträge: 711
Registriert: 29.09.2011, 18:27
Wohnort: NRW

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von Joerg123 » 16.03.2019, 13:03

könnte aber auch sein, dass die Dose abgeschaltet ist, weil er ja kein TV gebucht hat :)
dann basteln sie ihm die Datendose für das Modem an, aber die TV Dose bleibt deaktiviert
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via UM-Fritzbox 6490 mit Fritz!OS 7.01 & AVM Repeater 1750e
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox

Benutzeravatar
Andreas1969
Carrier
Beiträge: 13384
Registriert: 05.03.2015, 07:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von Andreas1969 » 16.03.2019, 13:14

Joerg123 hat geschrieben:
16.03.2019, 13:03
dann basteln sie ihm die Datendose für das Modem an, aber die TV Dose bleibt deaktiviert
:confused:
Denken gehört zu den schwersten Dingen, die man tun kann. Vielleicht ist das der Grund, warum es so Wenige tun. :kratz:
BildBild
Alle sagten: Es geht nicht. Da kam einer, der das nicht wusste und tat es einfach. :D

kalle62
Network Operation Center
Beiträge: 5936
Registriert: 16.01.2011, 10:43

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von kalle62 » 16.03.2019, 13:14

hallo

Da würde Ich mal die Antennendosen ausbauen,und schauen ob da zbs an der MM Dose 2 Kabel angeschlossen sind.
Aber ob ein Techniker so weit Denkt,der Kunden hat keinen Kabelanschluss.Da klemme Ich mal die Dose im Schlafzimmer nicht mit An. :zwinker: Das wäre schon etwas Weit hergeholt,und war es der TV von WHZ zum Testen ?

gruss kalle
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern. :zwinker:


2Play 50 und UM Modul mit HD Option+Allstar HD.
Edision OS Mega--AX Triplex-- Formuler F1--Xpeedlx Class C mit HDF VU+solo se V2 Kabel mit HDF
LX1-LX2 und 2xET9200.
1xHD+über Sat.

Bild

batigoal
Kabelneuling
Beiträge: 3
Registriert: 15.03.2019, 02:10

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von batigoal » 16.03.2019, 17:46

jcoder hat geschrieben:
16.03.2019, 05:58
Wenn Du Fernsehen ohnehin schon über waipu.tv schaust und nicht zusätzlich 21,-- EUR für einen Kabelvertrag zahlen möchtest: Wäre dann nicht der Sky-Empfang über Sky Ticket die günstigste Option?

Das ist ja auch ohne Kabelvertrag oder Satellitenanschluss nutzbar und du zudem noch monatlich kündbar.
Ein Empfangsgerät, das waipu.tv empfangen kann sollte auch Sky Ticket können.
Ab dem 2. Monat würde das aber 49,97€ kosten, glaube ich mit Sport, Serien + Filme. Dann dazu Waipu sind wir bei 60. Und da wäre ich auch mit Sky Komplett HD (36,90€ mein Preis) + 20,99€ UnityMedia Kabel. Und da hätte ich nen Receiver mit Aufnahmefunktion etc. dabei.

nts
Übergabepunkt
Beiträge: 344
Registriert: 01.09.2017, 14:21

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von nts » 16.03.2019, 18:34

Naja, für das Sky Sport Ticket habe ich bisher noch nie mehr als 15€ gezahlt, da flattert Sky-typisch quasi sofort nach der Kündigung das erste Rückholangebot ein. Hinzu kommen allerdings noch 5€ für den Eurosport Player und zusammen mit den Film- und Serien-Tickets wäre das Ganze auch so wohl kaum günstiger als das rabattierte Komplettpaket via Sat/Kabel.

Gerade wenn du von Sat kommst, würdest du Sky Ticket vermutlich sowieso als gewaltigen Rückschritt empfinden: Maximal HD und Stereo-Sound, im Film/Serien-Paket nur eine Handvoll Livesender und eine VoD-Auswahl, die bei weitem nicht das gesamte Sky-Angebot abdeckt, keine lokalen Aufnahmen, womit alle Inhalte ein Ablaufdatum haben, usw...

Hemapri
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1045
Registriert: 04.10.2012, 13:55

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von Hemapri » 17.03.2019, 14:17

MartinP_Do hat geschrieben:
15.03.2019, 08:35
Nur diese Erpresser - Medienberater haben noch ihn ihren Foltergeräte-Koffern solche Filter ...
Genau und die bauen die mit wachsender Begeisterung ein und begreifen nicht, dass sie dadurch einige DOCSIS-Frequenzen stören. Die Teile kann man über Großhändler bekommen, sind aber für das ehemalige Kabel Deutschland Netz und dürfen bei UM nicht verwendet werden. So, wie diese Medienberater die Dinger einbauen, renne ich mit einem Störungsticket hinterher und schraube sie wieder raus. Seht sinnvoll.

MfG

Benutzeravatar
Torsten1973
Glasfaserstrecke
Beiträge: 1778
Registriert: 07.03.2018, 16:48
Wohnort: Gelsenkirchen

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von Torsten1973 » 17.03.2019, 14:30

Wieso Hemapri? Das sichert dir doch bei wenig Arbeit sichere Aufträge... *Ironie off* :D
Bild

MartinP_Do
Glasfaserstrecke
Beiträge: 2204
Registriert: 26.01.2016, 11:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Umzug: Von Satellit zu Kabel (UnityMedia) Viele Fragen, u.a Kosten für neue Dose, Sky, 3Play

Beitrag von MartinP_Do » 19.03.2019, 10:47

Hemapri hat geschrieben:
17.03.2019, 14:17
MartinP_Do hat geschrieben:
15.03.2019, 08:35
Nur diese Erpresser - Medienberater haben noch ihn ihren Foltergeräte-Koffern solche Filter ...
Genau und die bauen die mit wachsender Begeisterung ein und begreifen nicht, dass sie dadurch einige DOCSIS-Frequenzen stören. Die Teile kann man über Großhändler bekommen, sind aber für das ehemalige Kabel Deutschland Netz und dürfen bei UM nicht verwendet werden. So, wie diese Medienberater die Dinger einbauen, renne ich mit einem Störungsticket hinterher und schraube sie wieder raus. Seht sinnvoll.

MfG
Sinnvoll ist es, diese Knilche nicht ins Haus zu lassen ...

Einer hat mich im Vorgarten erwischt, und wollte mich vollquatschen, dass ich ihn in den Keller lasse. Ich habe ihm gesagt, er solle ganz flott das Grundstück verlassen, und dabei Bedeutungsvoll auf die Mistgabel geschaut, mit der ich gerade Strauchschnitt auf die Schubkarre geladen habe....
FB 6490 von UM (Fw 7.01) * CASA CMTS * 2Play PLUS 100 * DSLite * Telefon Komfort * LevelOne GSW 0807 8-port switch

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste