FRITZ!Box 6660 nun als Providerbox?

Diskutiere FRITZ!Box 6660 nun als Providerbox? im FRITZ!Box für Kabel Internet Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; nein

Joerg123

Beiträge
1.625
Reaktionen
139
also so wie bei ISDN auch, ist es egal welche Rufnummer verwendet wird, es gibt halt 2 Leitungen (oder bei TKO jetzt auch eventuell 3). Ich nutze 2 Leitungen über die Fritzbox, weil ich die Festnetzanrufe aufs Handy weiterleiten lassen. Kann man auch über andere VoIP-Anbieter machen (so das SIP-Menü der Fritzbox verfügbar, ist glaube ich nicht in allen exUM-Bundesländern der Fall) und so hatte ich das jahrelang über einen PrePaid Tarif. Seit Handy-Anrufe vom VF-Festnetz kostenlos sind (zumindest in meinem Tarif), nutze ich natürlich die VF-Nummer zum Weiterleiten. Mit dem ganz normalen VF-Telefonanschluss geht das so nicht.
Aber es sind mehrere Kunden, die das als Mietgebühr für die Fritzbox ansehen und auch (gerne) bereit sind das zu zahlen, damit sie eine Fritzbox haben. Wenn man TKO nur wegen der Fritzbox bucht und die zusätzlichen Telefon-Features nicht nutzt, kann das natürlich auch so sehen.
Diskussionen über das für und wider vonwegen 5Euro monatlich, oder für ~200€ eine eigene Box kaufen gabs ebenfalls schon zu genüge, muss jede selbst entscheiden
 

Holzlenkrad

Beiträge
254
Reaktionen
49
Die 5 Euro zahlt man für 2 weitere Nummern und 1 weitere Leitung.
Schlechter Deal.
Da zahle ich lieber 0,4 Cent (ja richtig) pro Minute bei einem weiteren Anbieter - ohne Grundgebühr - für den seltenen Fall, dass ich wirklich mal zwei Leitungen brauche.

Selbst mit TKO hätte ich dort einen Anschluss, weil Gespräche ins Mobilfunknetz bei Vodafone sechsmal teurer sind, als sie eigentlich sollten und nebenbei habe ich durch den zweiten Anbieter noch etwas Ausfallsicherheit.
 
boba

boba

Beiträge
1.454
Reaktionen
461
Aber es sind mehrere Kunden, die das als Mietgebühr für die Fritzbox ansehen und auch (gerne) bereit sind das zu zahlen, damit sie eine Fritzbox haben.
Ich sehe das so. Ich will wegen der technischen Eigenschaften eine Fritzbox haben (oder eine Box mit äquivalenter Leistung, sehe ich aber auf dem Markt nicht), und ich will nach Möglichkeit eine Providerbox haben wegen der Zuständigkeiten im Störungsfall. Für 5 Euro Aufpreis geht das, also nehme ich das. Die zusätzlichen Nummern und die eine Leitung ist mir egal, die könnte ich auch jederzeit bei einem SIP Provider extra haben. Es ist mir klar, dass sogar Telefon ganz über SIP-Provider günstiger wäre als das gebundelte Telefon über Vodafone, nur kann man das ja nicht auftrennen - Internet gibts grundsätzlich immer nur mit Telefon (eine Aufgabe für den Verbraucherschutz, meiner Ansicht nach).

Würde Vodafone keine Fritzbox anbieten, dann würde ich mir tatsächlich eine eigene zulegen und auf die Providerbox und deren verbesserte Entstörungsprozesse verzichten (müssen).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: MrHonk und Joerg
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
4.061
Reaktionen
218
Der TKO ist auch der Türöffner für Dual Stack ... zumindest bis in meinem Segment der OFDMA geschaltet ist, werde ich bei der Provider-Hardware bleiben. Dual Stack würde ich auch ungerne wieder abgeben ;-)
 

Joerg123

Beiträge
1.625
Reaktionen
139
@Holzlenkrad
wie schon geschrieben: die Diskussion ist müßig, das muss jeder selbst sehen. Wie ebenfalls geschrieben zahle ich z.B. für Anrufe ins deutsche Handynetz keine zusätzlichen Gebühren. Die Tonqualität bei anderen Anbietern mag ähnlich gut sein wie bei UM/VF, aber nicht besser und die Ausfallsicherheit von Drittanbietern ist zumindest nicht größer wie bei VF (bestenfalls gleich gut).
Und generell nicht zu vergessen: egal ob die eine Zweit- oder Drittnummer von VF oder einem anderen Anbieter nutzt, braucht es dann auch die passende Hardware dazu, bei TKO wird dir diese gestellt.
Und auch die "Kleinigkeiten" nicht ganz vergessen: der Support ist allgemein "leichter" mit Providerbox, man wird nicht abgewimmelt und die verkürzte Fehlerbehebungszeit bei Business-Anschlüssen gilt auch nur mit der Leihbox.
Bei mir ist die Fritzbox eh im Vertrag enthalten (der auch per se mehr kostet), ich finde 5€ aber akzeptabel, selbst wenn man es nur für die Fritzbox macht. Wenn sich die eigene Box nach knapp 3,5 Jahren amortisiert, ist diese vielleicht schon Auslauf-Modell (frag mal die 6590 Käufer *g*)
 

Holzlenkrad

Beiträge
254
Reaktionen
49
Wie ebenfalls geschrieben zahle ich z.B. für Anrufe ins deutsche Handynetz keine zusätzlichen Gebühren. [...] und die Ausfallsicherheit von Drittanbietern ist zumindest nicht größer wie bei VF (bestenfalls gleich gut).
Gigakombi oder wie? Die Ausfallsicherheit kommt ja aber gerade daher, dass man zwei unterschiedliche Anbieter hat, nicht daher dass irgendeiner besser wäre als Vodafone.

[Es braucht] dann auch die passende Hardware dazu, bei TKO wird dir diese gestellt.
Irgendeine (alte) (DSL-)FritzBox hat doch jeder noch irgendwo herum liegen. Die kann man eigentlich sinnvoll in jedes Setup integrieren. Mal davon abgesehen, dass ich mittlerweile direkt auf Telefone mit Netzwerkanschluss setze.

Und auch die "Kleinigkeiten" nicht ganz vergessen: der Support ist allgemein "leichter" mit Providerbox, man wird nicht abgewimmelt ...
Ja, jetzt geht es aber los. Vodafone auch noch monatlich 5€ in den Hintern blasen dafür, dass ich Support bekomme. Das Geld investiere ich lieber in Briefe an die Bundesnetzagentur oder ggf. einen Anwalt...

Wenn sich die eigene Box nach knapp 3,5 Jahren amortisiert, ist diese vielleicht schon Auslauf-Modell (frag mal die 6590 Käufer *g*)
Die 6590 war ein Reinfall, war aber schon zu Release abzusehen.
Mal ganz davon abgesehen bekommst du dafür aktuell noch 150€ bei ebay. Was hat die neu vor 4 Jahren mal gekostet? 239€? Kein schlechter Kurs...
 

Joerg123

Beiträge
1.625
Reaktionen
139
ist das wirklich zu hoch für dich, oder willst du nicht verstehen ?
Ne, hab kein Gigakombi, oder so, siehe Signatur.
Haben deine Geschäftspartner und Freunde 98 Rufnummern von dir ? sonst ist das ja nicht wirklich so mit unterschiedlichen SIP-Anbietern, we du es beschreibst :)
"irgendeine alte DSL-Fritzbox nutzen": klar, die Tonqualität wird immer vorzüglicher, wenn du das Telefonat erst durch verschiedene Hardware, den analogen Ausgang und Eingang leitest.
Ein SIP-Telefon wie du es wohl nutzt (bei eigenem DSL-Modem/Router ja auch problemlos möglich) ist vom Funktionsumfang her vielleicht genauso gut wie eine Fritzbox, sweit OK - ABER: kostet Geld. Wie oft kann man 5€ monatlich zahlen, was den meisten Leuten auch nicht im geringsten weh tut, anstelle ein Gerät zu kaufen ?
JA, solltest du eigene Hardware nutzen und ein Problem haben, wirst auch DU feststellen, dass Support mit eigener Hardware gar nicht so einfach ist :)
Ob das nun 5€ kostet, oder 10... letzten Endes muss für mich der Gesamtpreis stimmen. Ich schlafe auch nicht schlecht, nur weil ich nicht das billigste habe, für mich muss das einfach passen und knapp 42€ für meinen Tarif ist OK, die ca. 60€ nach Mindestvertragslaufzeit wären es notfalls auch noch (wenn ich bis dahin nicht wieder wechseln kann, aktuell habe ich die 42€ wegen Tarifwechsel seit 2,5 Jahren).
 

Holzlenkrad

Beiträge
254
Reaktionen
49
Ist ja gut, sorry, dass ich als Privatnutzer nicht die Preisstruktur der Business Tarife kenne. Deswegen ja meine Nachfrage.
Ach, dank VoIP kann man da mittlerweile recht viel Einstellen (wenn man als Anbieter nicht nur Vodafone nutzt). Ich kann bei meinem Zweitanbieter z.B. beim Empfänger andere Rufnummer anzeigen lassen oder automatisch umleiten lassen, wenn der Anschluss down sein sollte.

Hm, Tonqualität? Wäre mir neu, dass so eine 12 Jahre alte FritzBox da schlechter wäre. Meine 7390 konnte jedenfalls schon HD-Voice/G.722 per DECT...

Wie oft kann man 5€ monatlich zahlen, was den meisten Leuten auch nicht im geringsten weh tut, anstelle ein Gerät zu kaufen ?
Ja, wenn man immer nur von Monat zu Monat denkt. Eine FritzBox hat sich z.B. nach weniger als 4 Jahren amortisiert, viele behalten eine FritzBox ja sogar eher 8 Jahre. Mein TC4400 wäre nach etwas mehr als zwei Jahren abbezahlt gewesen. Wiederverkaufswert (50% bis 150%...) noch gar nicht mit eingerechnet.
Und es sind zwar im Monat "nur" 5€, aber Verträge mit Mindestlauf rechne ich immer auf die komplette Mindestlaufzeit, alles andere ist Selbstbeschiss. Und dann sind es 120€. Dafür macht man sich dann doch mal ein paar Minuten Gedanken, im Gegensatz zu 5€...

Ich schlafe auch nicht schlecht, nur weil ich nicht das billigste habe,
Wenn du meinst? Also das TC4400 Modem, ohne Puma Chipsatz, bei dem der Provider nicht die komplette Kontrolle über die Hardware hat, finde ich nicht nur billiger, sondern definitiv auch besser...
 
Snipy

Snipy

Beiträge
579
Reaktionen
120
Also...

Es geht hier nicht um den Sinn oder Unsinn von diesen 5 Euro für die TKO mit 2 weiteren Nummern und einer weiteren Leitung oder die Ansicht einer Art Mietgebühr für eine FRITZ!Box.

Punkt 1: Viele sehen in diesen 5 Euro einen Gegenwert von 2 weiteren Nummern und 1 weiteren Leitung inklusive Hardware mit relativ einfachen kostenlosen Austausch bei verdacht auf einen defekt.

Punkt 2: Einige Kunden wollen das Risiko nicht eingehen ein Gerät zu installieren was ihnen im Falle einer Störung zum Verhängnis werden kann wenn sie technisch nicht so versiert sind.

Punkt 3: Das mag zwar kurz gedacht sein aber 5 Euro im Monat sind keine ~200 Euro auf einen Schlag.

Leute, geht nicht immer von euren Mitteln und eurem Wissen aus. Es gibt gute Argumente für beide Seiten die man einfach respektieren kann.

Ich persönlich, der eh relativ starke Probleme mit der Leitung hat, habe neben den unter Punkt 1 genannten Dienstleistungen einfach kein Interesse Vodafone noch einen Grund zu geben die Fehler auf meine Hardware zu schieben. Der Stress ist es mir einfach nicht wert. Es reicht schon das es immer mein Netzwerk oder die nicht getrennte W-Lan SSID ist obwohl ich Probleme habe die via Lan-Kabel getestet und gemeldet wurden...

Das eigentliche Thema der TKO waren die 2 weiteren Nummern und die weitere Leitung. Mir ist noch immer nicht klar wie @why_ 3 Anrufe gleichzeitig führen kann wenn ich es praktisch wie vertraglich nur auf die besagten 2 gleichzeitig geführten Anrufe bekomme.
 
Zuletzt bearbeitet:
boba

boba

Beiträge
1.454
Reaktionen
461
Mir ist noch immer nicht klar wie @why_ 3 Anrufe gleichzeitig führen kann wenn ich es praktisch wie vertraglich nur auf die besagten 2 gleichzeitig geführten Anrufe bekomme.
Mir auch nicht, außer er hat vielleicht übersehen, dass er noch einen weiteren SIP Anbieter zusätzlich zu Vodafone in seiner Box konfiguriert hat. Bei mir gehen definitiv auch nur 2 Leitungen gleichzeitig, was beispielsweise zu sehen ist, wenn ich mich selbst anrufe (2 Leitungen belegt, eine ruft die andere an) und in dem Fall der auf der Fritzbox konfigurierte Parallelruf aufs Handy nicht geht, weil das ein dritter Verbindungsaufbau aufs Handy wäre.
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
4.061
Reaktionen
218
Es ist eben ein Gesamtpaket

1) Fritzbox-Hardware mit der Option, bei einem Defekt sehr schnell Ersatz zu bekommen. Bei einer privat-Box ist man in der derzeitigen Liefersituation ggfs. Tage bis Wochenlang aufgeschmissen ...
2) Zwei Telefonleitungen
3) Inoffizielles Anrecht auf die Schaltung von Dual Stack
4) Bridge-Mode möglich
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Snipy
Snipy

Snipy

Beiträge
579
Reaktionen
120
Kurze Information:

Die 6591 ist nun von der Seite verschwunden und alle Neukunden egal aus welchem Bundesland bekommen wohl die 6660.
Sieht so aus als ob die 6591 aus dem Sortiment geflogen ist!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maffle
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
4.061
Reaktionen
218

h00bi

Beiträge
792
Reaktionen
90
Für eine potentielle FritzBox 6690 würde ich mir z.B. einen Broadcom Modem-Chip wünschen, gern auch gepaart mit einem leistungsstarken Qualcomm Routing- und Wifi-SoC.
DOCSIS 4.0 sollte möglich sein, gern auch 2x 2.5 Gb-Ethernet, und Wifi 6E soll ja auch Ende des Jahres final spezifiziert werden oder?
Ich wage mal zu behaupten die neue Box kommt, wenn Vodafone mit den 2Gbit DOCSIS Anschlüssen und DOCSIS 3.1 im Upstream kommt.
2,5GbE wird dann automatisch an Board sein und ein aktueller WiFi Standard.
 

tonino85

Beiträge
1.447
Reaktionen
60
Seit heute auch bei Vodafone West verfügbar.
 

why_

Beiträge
1.068
Reaktionen
240
Falls jemand die 6660 dann als Provider Box bekommt würde mich auf jeden Fall interessieren ob er sie in den Bridge Mode auf dem 2,5 gbit Port bekommt. Dann könnte man sie zumindest übergangsweise als Modem einsetzen bis ein TC4400 Nachfolger mit 2,5 gbit Port verfügbar ist.
Also bitte feedback geben ;)
 
Thema:

FRITZ!Box 6660 nun als Providerbox?

FRITZ!Box 6660 nun als Providerbox? - Ähnliche Themen

  • Erfahrungen Fritz!Box 6591 <-> Fritz!Box 6660

    Erfahrungen Fritz!Box 6591 <-> Fritz!Box 6660: Hallo, ich beschäftige mich seit dem Erscheinen der ersten Fritz!Box für DSL mit diesen Geräten und hatte schon die 6490, 6590 sowie 6591 im...
  • Umstellung auf Vodafone CableMax 1000 mit eigener 6660

    Umstellung auf Vodafone CableMax 1000 mit eigener 6660: Hallo zusammen, ich wurde am 1. April auf den Vodafone CableMax 1000 umgestellt. Dafür habe ich mir eine neue FRITZ!Box 6660 angeschafft. Nach...
  • FRITZ!Box 6660 Cable Sammelthread Probleme

    FRITZ!Box 6660 Cable Sammelthread Probleme: Hallo Zusammen, würde mich freuen, wenn der ein oder andere seine Probleme / Anregungen über die FRITZ!Box 6660 Cable hier im Thema beschreibt /...
  • FRITZ!Box 6591 Cable / FRITZ!OS 7.22 - VPN extrem langsam

    FRITZ!Box 6591 Cable / FRITZ!OS 7.22 - VPN extrem langsam: Hallo, ich bin nicht sicher ob es mit dem Fritz!OS Update von 7.13 auf 7.22 etwas zu tun hat, aber seit mindestens 3-4 Wochen ist meine VPN...
  • Fritz!Box 6591 v7.22 inkompatibel mit Mikrotik RB4011

    Fritz!Box 6591 v7.22 inkompatibel mit Mikrotik RB4011: Kleine Warnung an alle, die die Fritz!Box 6591 mit einem anderen Router kombinieren wollen: Beim direktem Anschluss eines Mikrotik RB4011 (und...
  • Ähnliche Themen
  • Erfahrungen Fritz!Box 6591 <-> Fritz!Box 6660

    Erfahrungen Fritz!Box 6591 <-> Fritz!Box 6660: Hallo, ich beschäftige mich seit dem Erscheinen der ersten Fritz!Box für DSL mit diesen Geräten und hatte schon die 6490, 6590 sowie 6591 im...
  • Umstellung auf Vodafone CableMax 1000 mit eigener 6660

    Umstellung auf Vodafone CableMax 1000 mit eigener 6660: Hallo zusammen, ich wurde am 1. April auf den Vodafone CableMax 1000 umgestellt. Dafür habe ich mir eine neue FRITZ!Box 6660 angeschafft. Nach...
  • FRITZ!Box 6660 Cable Sammelthread Probleme

    FRITZ!Box 6660 Cable Sammelthread Probleme: Hallo Zusammen, würde mich freuen, wenn der ein oder andere seine Probleme / Anregungen über die FRITZ!Box 6660 Cable hier im Thema beschreibt /...
  • FRITZ!Box 6591 Cable / FRITZ!OS 7.22 - VPN extrem langsam

    FRITZ!Box 6591 Cable / FRITZ!OS 7.22 - VPN extrem langsam: Hallo, ich bin nicht sicher ob es mit dem Fritz!OS Update von 7.13 auf 7.22 etwas zu tun hat, aber seit mindestens 3-4 Wochen ist meine VPN...
  • Fritz!Box 6591 v7.22 inkompatibel mit Mikrotik RB4011

    Fritz!Box 6591 v7.22 inkompatibel mit Mikrotik RB4011: Kleine Warnung an alle, die die Fritz!Box 6591 mit einem anderen Router kombinieren wollen: Beim direktem Anschluss eines Mikrotik RB4011 (und...