FRITZ!Box 6820v3 LTE als Ersatz an 6591, falls Kabel-Internet ausfällt - welche Einstellungen?

Diskutiere FRITZ!Box 6820v3 LTE als Ersatz an 6591, falls Kabel-Internet ausfällt - welche Einstellungen? im FRITZ!Box für Kabel Internet Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; Hallo, ich habe eine FRITZ!Box 6591 von Unitymedia mit FRITZ!OS 7.22 Da wir viel von zuhause aus arbeiten, will ich vermeiden dass beim Ausfall...

thebigblue3000

Beiträge
4
Reaktionen
1
Hallo,
ich habe eine FRITZ!Box 6591 von Unitymedia mit FRITZ!OS 7.22 Da wir viel von zuhause aus arbeiten, will ich vermeiden dass beim Ausfall des Kabel-Internets von Vodafone/Unitymedia kein Internet zur Verfügung steht.

Deswegen habe ich eine FRITZ!Box 6820v3 LTE besorgt und sie in das Mesh der 6591 integriert. Damit läuft das WLAN der 6820 über das der 6591. Falls jetzt mal das Kabel Internet ausfällt, welche Einstellungen muss ich vornehmen, damit das Internet dann vom LTE Modul der 6820 im ganzen Haus über dasselbe Mesh Netzwerk zur Verfügung steht?

Ich habe schon diverse Einstellungen ausprobiert, bin mir aber nicht sicher, welche wirklich die richtige ist - idealerweise schaltet die 6591 von alleine auf die 6820 um, wenn das Kabel Internet nicht zur Verfügung steht - da habe ich aber keine Einstellungen gefunden.

Kann mir einer von euch helfen?

Vielen Dank!
 

niclas

Beiträge
269
Reaktionen
27
Einfacher waere ja ein LTE-Stick direkt in die FRITZ Box 6591 Cable - das geht dann bei Ausfall automatisch. Bei deiner Loesung sind - sofern ich jetzt nichts übersehen habe - bei Ausfall einige Umstellungen notwendig.

Du kannst z.B. einen Load Balancing Router nutzen.
 

thebigblue3000

Beiträge
4
Reaktionen
1
Hallo niclas, vielen Dank für deine Antwort.

Die 6591 FRITZ!Box steht im Keller, wenn ich dort ein LTE Stick anschliesse, habe ich keinen Empfang. Ich habe auch schon überlegt, ob ich die FRITZ!Box in das Dachgeschoss stellen sollte, um guten LTE Empfang zu haben. Dazu müsste ich wissen, ob ich die ca. 15 Meter Koax-Kabel, die bei mir im Hause liegen, das Kabel Internet soweit dämpfen, dass ich keinen guten Kabel Internet "Empfang" mehr habe. Ich habe einen 1000Mbit Anschluss, und der Unitymedia Techniker hatte dazu extra ein gutes Koaxkabel angeschlossen.

Hat hier jemand Erfahrungen mit einer Kabel-FRITZ!Box über die interne Haus Koax Anlage über 15 Meter extra und drei Stockwerken, im Vergleich zu "direkt" an der Dose am Hausanschluss im Keller?
 

Joerg123

Beiträge
1.582
Reaktionen
135
wenn das Antennenkabel ins Dachgeschoss zumindest doppelt geschirmt ist, sollten 15 Meter kein Problem darstellen, eventuell muss der Breitbandverstärker neu eingeregelt werden, um an der DG-Dose ausreichend Signal zu haben, wenn das Kabelnetz korrekt aufgebaut wurde, könnte das auch so schon passen (zumindest eine MMD Dose, also mit dem F-Stecker Schraubanschluss schon im DG montiert ?). Ich meine was sind 15 Meter ? jedes zweite Gebäude ist 3mal höher und ist nicht so, das man als Mieter ab der 5ten Etage kein Kabelanschluss mehr bekommt :)

Ich habe eine ähnliche Konfiguration, an meiner 6490 hängt noch eine alte 7140 (oder so) DSL-Fritzbox eines 1&1 Anschlusses mit 16MBit/s, eigentlich nur noch für Telefon aktiv. Die 6490 macht den DHCP-Server, in der DSL-Fritzbox ist der DHCP-Server abgeschaltet und die DSL-Fritte selber hat eine feste IP-Adresse ausserhalb der DHCP-Range der 6490 (standardmässig vergeben Fritzboxen IPs ab "20" (also der letzte Block, 192.168.178.20 und darüber, die DSL-Fritte hat 192.168.178.3). Da kann man auch noch die Lan-Ports der DSL-Fritte nutzen, denn die angeschlossenen Geräte, unter anderem ein Access-Point, bekommen ihre IP-Konfiguration von der 6490 = routen auch alles zur 6490 als Gateway.
Um "mal so zum Testen" den DSL-Anschluss zu nutzen, muss ich in dem Client-Gerät (z.B. PC) nur die IP-Konfiguration manuell machen, eigentlich reicht es aus, wenn das Gateway (vom DHCP-Server vergeben = die 6490 = 192.168.178.1) umstelle auf die IP der Kabel-Fritzbox (also Gateway = 192.168.178.3). Dann geht von dem "Testgerät" alles an die DSL-Fritzbox als Gateway und die DSL-Fritzbox schickt das dann automatisch ins 1&1-DSL-Netz, Speed dann natürlich auch nur 16MBit/s. Solange die 6490 online ist reicht das, denn die 6490 ist ja ebenfalls DNS-Server, ansonsten müsste neben dem Gateway auch der DNS-Server umgestellt werden.
Bei ner Kabel-Störung, wenn eh alle Geräte den DSL-Anschluss nutzen sollten, aktiviere ich auf der DSL-Fritzbox den DHCP-Server und schalte den DHCP-Server der 6490 aus (letzteres ist wichtig). Da hat man vielleicht 10 Sekunden 2 DHCP-Server parallel aktiv, das war bislang nie ein Problem. Damit alle Clients auch die neue DSL-mässigen Netzwerkeinstellungen bekommen, aktiviere ich den DHCP-Server der DSL-Fritzbox und starte die DSL-Box neu, quasi parallel (das Menü der 6490 kann man ja in einem zweiten Browser bereits geöffnet haben), schalte ich den DHCP-Server der 6490 aus und starte die Box ebenfalls neu - das hat bislang funktioniert, das alle Clients die passende Konfig bekommen haben. Zurück auf Kabelinternet ist der Weg dann der selbe, nur andersrum = DHCP-Server in der 6490 aktivieren und rebooten und direkt im Anschluss den DHCP-Server der DSL-Fritte abschalten und ebenfalls neustarten.

Also es geht nicht wirklich automatisch, dass wird sich so direkt auch nicht machen lassen, abgesehen von der direkt in der 65er Fritzbox möglichen LTE-Fallback-Konfiguration, aber es geht in 3 Minuten.
 
Zuletzt bearbeitet:

thebigblue3000

Beiträge
4
Reaktionen
1
wenn das Antennenkabel ins Dachgeschoss zumindest doppelt geschirmt ist, sollten 15 Meter kein Problem darstellen, eventuell muss der Breitbandverstärker neu eingeregelt werden, um an der DG-Dose ausreichend Signal zu haben, wenn das Kabelnetz korrekt aufgebaut wurde, könnte das auch so schon passen (zumindest eine MMD Dose, also mit dem F-Stecker Schraubanschluss schon im DG montiert ?). Ich meine was sind 15 Meter ? jedes zweite Gebäude ist 3mal höher und ist nicht so, das man als Mieter ab der 5ten Etage kein Kabelanschluss mehr bekommt :)

Ich habe eine ähnliche Konfiguration, an meiner 6490 hängt noch eine alte 7140 (oder so) DSL-Fritzbox eines 1&1 Anschlusses mit 16MBit/s, eigentlich nur noch für Telefon aktiv. Die 6490 macht den DHCP-Server, in der DSL-Fritzbox ist der DHCP-Server abgeschaltet und die DSL-Fritte selber hat eine feste IP-Adresse ausserhalb der DHCP-Range der 6490 (standardmässig vergeben Fritzboxen IPs ab "20" (also der letzte Block, 192.168.178.20 und darüber, die DSL-Fritte hat 192.168.178.3). Da kann man auch noch die Lan-Ports der DSL-Fritte nutzen, denn die angeschlossenen Geräte, unter anderem ein Access-Point, bekommen ihre IP-Konfiguration von der 6490 = routen auch alles zur 6490 als Gateway.
Um "mal so zum Testen" den DSL-Anschluss zu nutzen, muss ich in dem Client-Gerät (z.B. PC) nur die IP-Konfiguration manuell machen, eigentlich reicht es aus, wenn das Gateway (vom DHCP-Server vergeben = die 6490 = 192.168.178.1) umstelle auf die IP der Kabel-Fritzbox (also Gateway = 192.168.178.3). Dann geht von dem "Testgerät" alles an die DSL-Fritzbox als Gateway und die DSL-Fritzbox schickt das dann automatisch ins 1&1-DSL-Netz, Speed dann natürlich auch nur 16MBit/s. Solange die 6490 online ist reicht das, denn die 6490 ist ja ebenfalls DNS-Server, ansonsten müsste neben dem Gateway auch der DNS-Server umgestellt werden.
Bei ner Kabel-Störung, wenn eh alle Geräte den DSL-Anschluss nutzen sollten, aktiviere ich auf der DSL-Fritzbox den DHCP-Server und schalte den DHCP-Server der 6490 aus (letzteres ist wichtig). Da hat man vielleicht 10 Sekunden 2 DHCP-Server parallel aktiv, das war bislang nie ein Problem. Damit alle Clients auch die neue DSL-mässigen Netzwerkeinstellungen bekommen, aktiviere ich den DHCP-Server der DSL-Fritzbox und starte die DSL-Box neu, quasi parallel (das Menü der 6490 kann man ja in einem zweiten Browser bereits geöffnet haben), schalte ich den DHCP-Server der 6490 aus und starte die Box ebenfalls neu - das hat bislang funktioniert, das alle Clients die passende Konfig bekommen haben. Zurück auf Kabelinternet ist der Weg dann der selbe, nur andersrum = DHCP-Server in der 6490 aktivieren und rebooten und direkt im Anschluss den DHCP-Server der DSL-Fritte abschalten und ebenfalls neustarten.

Also es geht nicht wirklich automatisch, dass wird sich so direkt auch nicht machen lassen, abgesehen von der direkt in der 65er Fritzbox möglichen LTE-Fallback-Konfiguration, aber es geht in 3 Minuten.
Joerg123, super danke für die ausführliche Antwort!!
 

thebigblue3000

Beiträge
4
Reaktionen
1
Hallo an alle,

vielen Dank erstmal für die schnellen Antworten von euch allen!

Ich habe es jetzt tatsächlich so gemacht, dass ich USB Tethering direkt per LTE Modem an der FritzBox mache. Und zwar habe ich es gewagt und die FritzBox aus dem Keller in das Dachgeschoss verlagert, und dafür das Haus Koaxialkabel verwendet.

Ansonsten hätte ich im Keller mit dem LTE Modem dass direkt an der FritzBox angeschlossen ist keinen Empfang gehabt.

Meine Befürchtung, dass ich über das Haus Koaxialkabel kein gutes Internet über das Kabelmodem in der FritzBox mehr haben würde hat sich dankenswerterweise nicht bestätigt. Ich habe dieselbe stabile Internetverbindung wie im Keller.

Ohne die Antwort von Joerg123 hätte ich es nie gewagt!

Das FRITZ!Box 6820v3 LTE habe ich wieder zurückgeschickt, da ich es nicht mehr benötige.

Schöne Grüße
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: niclas

Joerg123

Beiträge
1.582
Reaktionen
135
na das freut mich doch für dich :)
bedanken musst du dich bei demjenigen, der die Hausverkabelung offensichtlich korrekt ausgeführt hat.

jetzt musst du in der 65er Fritte die Betriebsart <Internetzugang über Kabelmodem, oder Internetzugang über LTE-Verbindung> aber manuell umstellen unter Zugangsart, oder können Kabel + LTE Zugang parallel konfiguriert werden mit automatischer Umschaltung ?
Falls letzteres der Fall ist: ist die LTE Verbindung dann nur Fallback, falls Kabelinternet ausfällt, oder wird die LTE-Verbindung dann parallel genutzt, eventuell erst, sobald eine höhere Datenrate benötigt wird, als Kabel diese liefern kann (was sich bei einem GB-Anschluss wahrscheinlich nur schwer feststellen lässt) ?
Das die Funktion mit einer Provider-Fritzbox überhaupt geht, die Einstellmöglichkeiten da nicht beschnitten sind, ist ja schon nett
 
Thema:

FRITZ!Box 6820v3 LTE als Ersatz an 6591, falls Kabel-Internet ausfällt - welche Einstellungen?

FRITZ!Box 6820v3 LTE als Ersatz an 6591, falls Kabel-Internet ausfällt - welche Einstellungen? - Ähnliche Themen

  • Provider Fritz!box 6591 hängt auf Firmware 7.13

    Provider Fritz!box 6591 hängt auf Firmware 7.13: Ich habe seit 1 Woche in NRW die 6591 von Vodafone im Einsatz. Sie läuft aber immer noch auf 7.13. Mein Verständnis war, dass seit März die 7.22...
  • FRITZ!Box 6591 Cable - Bridge wird genutzt, wie FRITZ!Fon nutzen?!

    FRITZ!Box 6591 Cable - Bridge wird genutzt, wie FRITZ!Fon nutzen?!: Hallo Community, wir haben eine FRITZ!Box 6591 in Verbindung mit einer UDM Pro im Einsatz. Bridgemodus ist aktiv, nun muss die FRITZ!Box aber ja...
  • FRITZ!Box 6490 Cable / FRITZ!OS 7.25

    FRITZ!Box 6490 Cable / FRITZ!OS 7.25: Seit heute erhältlich FRITZ!OS 7.25 https://avm.de/service/downloads/?product=fritzbox-6490-cable Bin gespannt wann die Vodafone West eigenen...
  • Langsamer Upstream mit Fritz!Box 6591 Cable

    Langsamer Upstream mit Fritz!Box 6591 Cable: Hallo liebe Community, ich habe seit ein paar Tagen nach vielen Jahren Telekom wieder Unitymedia/Vodafone/Vodafone West im Einsatz, da ich...
  • WLAN Probleme mit FRITZ!Box 6340 Cable

    WLAN Probleme mit FRITZ!Box 6340 Cable: Hallo an alle: Hatte bisher nie Probleme mit meinem Kabelanschluss etc. Netzwerk und Router seit 2016 stabil Router lief praktisch 24/7. Nun...
  • Ähnliche Themen
  • Provider Fritz!box 6591 hängt auf Firmware 7.13

    Provider Fritz!box 6591 hängt auf Firmware 7.13: Ich habe seit 1 Woche in NRW die 6591 von Vodafone im Einsatz. Sie läuft aber immer noch auf 7.13. Mein Verständnis war, dass seit März die 7.22...
  • FRITZ!Box 6591 Cable - Bridge wird genutzt, wie FRITZ!Fon nutzen?!

    FRITZ!Box 6591 Cable - Bridge wird genutzt, wie FRITZ!Fon nutzen?!: Hallo Community, wir haben eine FRITZ!Box 6591 in Verbindung mit einer UDM Pro im Einsatz. Bridgemodus ist aktiv, nun muss die FRITZ!Box aber ja...
  • FRITZ!Box 6490 Cable / FRITZ!OS 7.25

    FRITZ!Box 6490 Cable / FRITZ!OS 7.25: Seit heute erhältlich FRITZ!OS 7.25 https://avm.de/service/downloads/?product=fritzbox-6490-cable Bin gespannt wann die Vodafone West eigenen...
  • Langsamer Upstream mit Fritz!Box 6591 Cable

    Langsamer Upstream mit Fritz!Box 6591 Cable: Hallo liebe Community, ich habe seit ein paar Tagen nach vielen Jahren Telekom wieder Unitymedia/Vodafone/Vodafone West im Einsatz, da ich...
  • WLAN Probleme mit FRITZ!Box 6340 Cable

    WLAN Probleme mit FRITZ!Box 6340 Cable: Hallo an alle: Hatte bisher nie Probleme mit meinem Kabelanschluss etc. Netzwerk und Router seit 2016 stabil Router lief praktisch 24/7. Nun...