• Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
    Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Performanceeinbußen an kleinen Anschlüssen

Diskutiere Performanceeinbußen an kleinen Anschlüssen im Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; Hallo, Bei uns treten verstärkt die typischen Performanceprobleme auf: Langsame Leitung über das gesamte Wochenende, misserable Werte bei...

vsnap

Beiträge
237
Reaktionen
1
Hallo,

Bei uns treten verstärkt die typischen Performanceprobleme auf: Langsame Leitung über das gesamte Wochenende, misserable Werte bei schlechtem Wetter (alle daheim) oder am Abend ab ~18:30 Uhr. Nachts um 02:30 Uhr oder am Montag morgen gegen 08:30 Uhr keine Probleme. Der Anschluss hat leider nur 30/6 MBit und läuft in den schlimmsten Zeiten mit 1,3/0,2Mbit sowie katastrophalen Latenzen und Jitter.

Frage ist nun: Brächte es eine Verbesserung, wenn man den Anschluss auf z.B 200 Mbit upgraden würde, dass dann wenigsten noch z.B 20/2Mbit anliegen würden oder is das Segment einfach komplett dicht und eine größerer Tarif bringt nichts?

Als Ursache kann ich den Router und da LAN ausschließen.

Gruß
vsnap
 

robbe

Moderator
Beiträge
3.071
Reaktionen
371
Grundsätzlich ist es egal welchen Tarif du bestellt hast, wenn keine Kapazität mehr verfügbar ist, dann ist keine mehr verfügbar.

Aber ein Modem/Router Wechsel kann durchaus was bringen, wenn du da noch ein altes Modell haben solltest, da diese weniger Datenkanäle verarbeiten können, als die neueren.
 

vsnap

Beiträge
237
Reaktionen
1
Da hängt ne 6660, die sollte nicht das Problem sein. Aber danke, du bestätigst meine Vermutung.

vsnap
 

tux1337

Beiträge
42
Reaktionen
2
Mein Segment ist ebenfalls ziemlich dicht, jedoch vermutlich nicht so stark wie deines.
Ich habe von 200/20 auf 1000/50 gewechselt und die Beobachtung gemacht, das ich vor dem Wechsel selten über 100/10 in Spitzenzeiten kam, jetzt jedoch mindestens 300/15 anliegen.

ich vermute das da ein QoS läuft das abhängig der gebuchten Geschwindigkeiten läuft. Würde es daher auf einen Versuch ankommen lassen. Die Option auf Widerruf hast du allemal.
 

robbe

Moderator
Beiträge
3.071
Reaktionen
371
Wäre mir neu, dass es sowas gibt. Du hast aber nicht zufällig nen neues Gerät beim Wechsel bekommen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Nachtwesen

tux1337

Beiträge
42
Reaktionen
2
Nein. Vorher und nachher die vf station.

und es ist auch nach den 14 Tagen so zu beobachten.
 

floh667

Beiträge
909
Reaktionen
162
Wäre mir neu, dass es sowas gibt. Du hast aber nicht zufällig nen neues Gerät beim Wechsel bekommen?
Aber klar doch läuft da ein QoS Service. Der regelt auch die Bit raten im Up Stream. Wäre doch schon sehr verwunderlich, wenn hier jeden Abend so viel Traffic im Upstream im Segment aufkommt, dass genau bei ~35mbit limitiert wird. Und dieses Limit ist grafisch eine gleichmäßige Linie, kein Gebirge.
Es laufen definitiv QoS Dienste die hier regulierend eingreifen und sich da an der provisionierung des Anschlusses orientieren, wenn die Bit raten im Segment nen threshold überschreiten.

Macht ja auch Sinn, so können in solchen Fällen irgendwelche burst Rates kein Segment lahm legen, wenn es Grad stark ausgelastet wird.
 

robbe

Moderator
Beiträge
3.071
Reaktionen
371
Grundsätzlich gibt es natürlich QoS, hab ich mich falsch ausgedrückt. Ich glaube aber nicht, dass Kunden mit einem höheren Tarif auch bei der Aufteilung der verfügbaren Bandbreite bevorzugt werden.
 

floh667

Beiträge
909
Reaktionen
162
ich denke schon, dass sich das QoS zusätzlich an der provisionierung orientiert. Nicht anders kommen ja die zugesicherten bandbreiten zustande. Wenn's das Segment hergibt lässt es die maximal provisionierten raten zu, wirds lebhaft reduziert es auf "normalerweise zur Verfügung stehend" und wenns eng wird reduziert es auf den minimalwert und ab da gehts dann halt mehr und mehr bergab. Und die Werte sind halt für jeden tarif anders. Wenns eng wird muss es dem gbit tarif wenn möglich noch 600mbit zur verfügung stellen, während es dem 250mbit tarif nur noch 150mbit zuteilen muss. Deswegen würds mich nicht wundern, wenn kleine Tarife bei voll ausgelastetem Segment trotz maximal gebuchten 200mbit nur noch 100 kriegen, während gbit tarife weiterhin jenseits der 200mbit unterwegs sind.

Da wären z.B tests innerhalb des gleichen Segments interessant mit unterschiedlichen Tarifen zum gleichen zeitpunkt. Am besten natürlich in einem, dass überlastet ist. Ob da ein gbit Tarif trotzdem mehr Durchsatz schafft als ein kleiner Tarif.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: vsnap und tux1337
Thema:

Performanceeinbußen an kleinen Anschlüssen

Performanceeinbußen an kleinen Anschlüssen - Ähnliche Themen

  • Was ist technisch gesehen der Sinn hinter 22 Downstream und 5 Upstream Kanälen bei kleineren Verträg

    Was ist technisch gesehen der Sinn hinter 22 Downstream und 5 Upstream Kanälen bei kleineren Verträg: Gibt es technisch eine Begründung, warum ein 100mbit / 120mbit Vertrag früher mit einem Bruchteil der Kanäle auskam und nun 22 im Downstream und 5...
  • Wlan schlecht, Lan kleine Lags

    Wlan schlecht, Lan kleine Lags: Hallo, ich habe seit ein paar Tagen Probleme mit dem Internet und weiß nicht genau wo das Problem liegt bzw ob ich es überhaupt lösen kann. Wir...
  • Kleine Bitte an UM Nutzer

    Kleine Bitte an UM Nutzer: Liebe UM (vorzüglich aus dem KabelBW Bereich) Nutzer, könnt ihr mir einen Gefallen tun und mal in der Rush hour (18/19 Uhr) einen Speedtest auf...
  • Kleiner Homeserver mit Ubee EVW3226

    Kleiner Homeserver mit Ubee EVW3226: Hallo! Ein weiteres Ubee Opfer meldet sich zu Wort :) Ich brauche eine Entscheidungshilfe. Ich habe vor, einen kleinen Homeserver ein zu...
  • vergibt Unity Media neuerdings kleinere IPv6-Präfixe?

    vergibt Unity Media neuerdings kleinere IPv6-Präfixe?: Hallo, ich habe mich auf dem Webinterface unserer Fritzbox eingeloggt, wobei mir aufgefallen ist, dass scheinbar nur noch ein /64-Präfix zur...
  • Ähnliche Themen
  • Was ist technisch gesehen der Sinn hinter 22 Downstream und 5 Upstream Kanälen bei kleineren Verträg

    Was ist technisch gesehen der Sinn hinter 22 Downstream und 5 Upstream Kanälen bei kleineren Verträg: Gibt es technisch eine Begründung, warum ein 100mbit / 120mbit Vertrag früher mit einem Bruchteil der Kanäle auskam und nun 22 im Downstream und 5...
  • Wlan schlecht, Lan kleine Lags

    Wlan schlecht, Lan kleine Lags: Hallo, ich habe seit ein paar Tagen Probleme mit dem Internet und weiß nicht genau wo das Problem liegt bzw ob ich es überhaupt lösen kann. Wir...
  • Kleine Bitte an UM Nutzer

    Kleine Bitte an UM Nutzer: Liebe UM (vorzüglich aus dem KabelBW Bereich) Nutzer, könnt ihr mir einen Gefallen tun und mal in der Rush hour (18/19 Uhr) einen Speedtest auf...
  • Kleiner Homeserver mit Ubee EVW3226

    Kleiner Homeserver mit Ubee EVW3226: Hallo! Ein weiteres Ubee Opfer meldet sich zu Wort :) Ich brauche eine Entscheidungshilfe. Ich habe vor, einen kleinen Homeserver ein zu...
  • vergibt Unity Media neuerdings kleinere IPv6-Präfixe?

    vergibt Unity Media neuerdings kleinere IPv6-Präfixe?: Hallo, ich habe mich auf dem Webinterface unserer Fritzbox eingeloggt, wobei mir aufgefallen ist, dass scheinbar nur noch ein /64-Präfix zur...