• Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
    Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Plötzlich angeblich 200/10 gebucht anstatt 500/50

Diskutiere Plötzlich angeblich 200/10 gebucht anstatt 500/50 im Störungen im Kabelnetz von Unitymedia Forum im Bereich Rund um Unitymedia; Wenn ja wundert mich natürlich gar nichts, dann ist ja klar das die Leitung ständig ausgelastet ist.

Nachtwesen

Beiträge
1.194
Reaktionen
216
Wenn ja wundert mich natürlich gar nichts, dann ist ja klar das die Leitung ständig ausgelastet ist.
 

ctvrgdr

Beiträge
79
Reaktionen
1
sag nicht du lässt da 24std am tag Speedtest laufen ?
Nein. Der Speedtest (Webseite) war nur damit der Tarif sichtbar ist. Was ich aber tue ist alle 5 Minuten für 10 Sekunden einen Upload auf 2 VPS durchzuführen. Der Upload ist nicht ein Tesffile, sondern es wird geschaut wie viele random Bytes in den 10 Sekunden hochgeladen werden können. Alle 5 Minuten, ist also absolut vernachlässigbar.

Ich meine, das sieht man ja auch auf dem untersten Bild. Jeder Punkt ist ein Test und pro Stunde werden 12 Tests gemacht.

Ich habe aber auch mal einen Dauertest an die Unitymedia-Server gemacht, also Testfiles an den Speedtest-Server per Python-Skript hochgeladen, um zu überprüfen ob diese Tests, die ich alle 5 Minuten mache, auch wirklich aussagekräftig sind. Und ja, sie sind es. Das habe ich dann auch mit den Speedtest-Webinterface nochmals überprüft, so dass ich dort auch die Test-ID habe.
 
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
4.058
Reaktionen
217
sondern es wird geschaut wie viele random Bytes in den 10 Sekunden hochgeladen werden können. Alle 5 Minuten, ist also absolut vernachlässigbar.
Soso, vernachlässigbar ...

Laut Statista gab es an Festnetz Breitbandanschlüssen in Jahr 2020 pro Monat durchschnittlich 168 GByte Transfervolumen.

10 Sekunden x 500 MBit/s = 5 GBit = 625 MByte x 12 Tests pro Stunde = 7,5 GByte / Stunde x 24 Stunden x 30 Tage = 5400 GByte/Monat

20 ...30 Knilche von Deinem Kaliber in einem Kabelsegment, und es ist dicht ...
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: millen und kalle62

ctvrgdr

Beiträge
79
Reaktionen
1
Ich teste nicht den Downstream, zumal die Firewall, die zwischen der FritzBox und meinem Heimnetz liegt, nicht mehr als 80-90 Mbit/s hergibt. Den Vertrag 500/50 habe ich allein wegen dem Upstream. Insofern subventioniere ich die Nachbarschaft, wenn man es aus einem so absurden Blickwinkel wie Deinen sehen möchte. Hinzu kommt ja auch, dass der Upstream nachts völlig frei ist, und trotzdem gibt es dann diese abrupten Einbrüche in der Leistung. Und seit einer Woche eben auch die Fehlkonfiguration der FritzBox.

Inzwischen kümmert sich aber die Technikabteilung um das Problem, etwa seit 2 Tagen, die verstehen aber auch nicht, woran es liegt. In ein paar Stunden werde ich wieder einen Anruf von denen bekommen.
 

Anhänge

MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
4.058
Reaktionen
217
, und trotzdem gibt es dann diese abrupten Einbrüche in der Leistung.
Du must einfach die 5 ... 7 Leute in Deinen Segment finden, die auch solche Tests machen, wie Du, dann sind auch die Einbrüche weg ...

Das Segment hat im Upstream eine Kapazität von ca 150 ... 200 MBit/s. Wenn Du da regelmäßig mit 50 MBit/s hineinbläst, dann belegst Du für die 10 Sekunden etwa 1/3 bis 1/4 der verfügbaren Kapazität ...

50 MBit/s x 12 = 75 MByte / Stunde x 24 x 30 = 54 GByte / Monat .... das habe ich durchaus auch pro Monat gelegentlich im Homeoffice, aber Dein "sinnvoller" Traffic kommt ja noch obendrauf ...
 

ctvrgdr

Beiträge
79
Reaktionen
1
Du must einfach die 5 ... 7 Leute in Deinen Segment finden, die auch solche Tests machen, wie Du, dann sind auch die Einbrüche weg ...
Hast du dir das Bild angesehen?

Eine Frage: Glaubst du allen Ernstes, dass sich um 00:05 fünf Leute, allesamt Nachbarn, absprechen, um schnell mal ihren Upstream für ca. 1 Stunde und 50 Minuten zu 100% auslasten, und dann zusammen von einer Minute zur anderen damit wieder aufhören? Geh doch bitte woanders Trollen, mit deinen wirren Theorien.

Zumal du bei deinen genialen Berechnungen davon ausgehst, dass mir andauernd die 100% zur Verfügung stehen. Schau dir das nächste Bild an: 5 Mbit/s zwischen 9 und 22:00. Bitte berechne deinen Mist neu.

Es gibt einen ganz klaren Unterschied zwischen dem Corona-Homeoffice, und dem ungeklärten Problem, welches du ja nicht anerkennen willst. Zumal dieser Thread hier ja um ein ganz anderes Problem geht, nämlich dass die Fritzbox die Datei nicht anerkennt wegen folgenden Fehler:

28.01.2021 23:10:26 Config File Rejected due to Invalid or Unexpected TLV 11;CM-MAC=xxxxxxxxxxxxxx;CMTS-MAC=yyyyyyyyyyyy;CM-QOS=1.1;CM-VER=3.1;
28.01.2021 23:10:26 TLV-11 - unrecognized OID;CM-MAC=xxxxxxxxxxxxxx;CMTS-MAC=yyyyyyyyyyyy;CM-QOS=1.1;CM-VER=3.1;

Keine Ahnung, ob du eigentlich den Eröffnungspost durchgelesen hast, ich gehe davon aus, das nicht.

Zum Bild: Es ist mir egal, ob mein Upstream auf 5 Mbit absackt, weil die ganzen "wichtigen, sinnhaften Menschen" um 20:00 während der Tagesschau noch ihren Homeoffice mit Videostream oder per RDP in HD machen müssen -- weniger sehe ich das so tolerant bei den Idioten, die meinen, als Trendsetter "Cable-Cutter" sein zu müssen und gleich ganz auf DVB-x verzichten, dafür sich ihren Netflix-Mist und ARD-Mediathek-Livestream über TCP anschauen müssen -- die tollen sinnhaften Menschen da, wo ich auch wirklich nur hoffe, dass Du dir auch ganz entsprechend deiner Ideologie des "Guten Menschen" auch keine Pornos streamen lässt, was ja eine Verschmutzung der Leitungen gleichkäme. "Sinnvoller" Traffic... Immer schön von Oben herab.

Wie gesagt, es juckt mich nicht, ob der Upstream langsamer wird. Was ich aber nicht hinnehmen kann, ist dass der dann mehrere Male am Tag so einbricht, dass nicht einmal SSH-Verbindungen aufrechterhalten werden oder die einzelnen Buchstaben mit Sekundenverzögerung beim Server ankommen.

Da sind die Gutmenschen wie Du die mit ihrem Homeoffice wohl in HD die Kollegen angrinsen möchten, ihren vollen Desktop per RDP oder VNC streamen wollen, während ich hier mit meinen SSH-textbasierten Verbindungen Probleme habe. Als ob ich mit einem Fernschreiber arbeite während die anderen Videotelefonate führen. Und dann kommst du daher, und redest mich an, von Oben herabschauend? Geh doch mal bitte deine Schrauben justieren.
 

Anhänge

MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
4.058
Reaktionen
217
Es tut mir ja leid, dass Dein Anschluss nicht vernünftig funktioniert, aber als Gegenmittel alle 5 Minuten eine Upload-Tretmine zu legen, ist auch nicht gerade zielführend ...

In unseren Online-Meetings sitzen übrigens in aller Regel nur Profis, die nur dann ihre Gesichter zeigen wollen, wenn es wirklich sinnvoll ist ... neulich gab es einen neuen Kollegen - der sollte zumindest kurz die Gesichter in Bewegung, und nicht nur als Profilbilder sehen. Danach ging es dann mit Screensharing vom Jira-Sprint und Excel-Tabellen weiter. Keine Video-Übertragung mehr ...
 

ctvrgdr

Beiträge
79
Reaktionen
1
Es tut mir ja leid, dass Dein Anschluss nicht vernünftig funktioniert, aber als Gegenmittel alle 5 Minuten eine Upload-Tretmine zu legen, ist auch nicht gerade zielführend ...
Die Messung ist kein Gegenmittel.

Den 500/50-Anschluss habe ich seit März 2020. Seit April mache ich diese Tests. Es ist keine Tretmine, und ich wäre dir dankbar, wenn du endlich mal damit Schluss machen würdest, es immer nur als etwas negatives darzustellen. Es hat seine negative Seiten, die sind aber bei weitem nicht so schwerwiegend, wie du es darstellst. Ich hatte letztens zwei Slo-Mo Videos auf dem Handy gemacht, da wurde bei Ankunft dann einfach so zwei 1GB-Dateien zu den Google-Servern hochgeladen, ungefragt. Ich frage mich, wie verachtend ich über andere dann denken soll, wenn die so was machen, denn bei mir war es eine Ausnahme, so was hatte ich noch nie gemacht.

Wie ich schon sagte, seit März 2020 läuft das. Null Problem. Da gab es auch schon Corona, da gab es auch schon Homeoffice und Schulschließungen. Schau dir das Bild unten an, da sah die Situation im Prinzip noch beschissener aus als jetzt. Und nie, kein einziges mal hatte ich Aussetzer in den Verbindungen. Verbindungen liefen über Wochen ohne Trennung und ohne Verzögerungen. Dann kam im November ein Email zur Ankündigung von Wartungsarbeiten, und eine Woche nach dem Termin begannen die Probleme.

Ich bin der Meinung, dass es was mit diesen Wartungsarbeiten zu tun hat. Dabei rede ich gerade nur von diesen Verbindungsabbrüchen, nicht vom Problem, dass mein Anschluss seit etwas über einer Woche fälschlicherweise auf 200/10 konfiguriert ist. Vor November hat alles hervorragend funktioniert, auch wenn die generelle Bandbreite wegen Homeoffice stark eingeschränkt war. Das neue 200/10 Problem ist auch keine Lösung meines Problems. Wenn es das Problem der Verbindungsabbrüche lösen würde, dann könnte man mit der Vertragsstelle über eine Verringerung des Beitrags sprechen, aber so, so hat sich für mich nichts verändert, es hat sich nichts verbessert. Wie gesagt, erst seit November, nach den Wartungsarbeiten.

Mir den Schwarzen Peter zuzuschieben ist echt nicht in Ordnung, das ist nicht Fair. Das lässt sich zwar leicht tun, da ich ja "was böses" mache, aber das was, ich mache ist definitiv nicht die Ursache des Problems und ist bei weitem nicht so problematisch, wie du versuchst es zu schildern, zumal diese Trennungen dann ausschließlich alle 5 Minuten xx:00, xx:05, xx:10... auftreten dürften, was aber nicht der Fall ist. Z.B. hatte ich gerade um 18:23 wieder eine Trennung. Was ich zu dieser Zeit tat? Ich schaute mir ein YouTube-Video an. Ich schaute mir auch die Upstream-Auslastung in der Firewall an, im Schnitt 150 kbit/s, nie über 200 kbit/s.

Übrigens habe ich auch kein 4K-Gerät. Ich gehöre zu den netten Bürgern, die mit gestreamten Videos in HD-Qualität vollkommen zufrieden sind.
 

Anhänge

desmaddin

desmaddin

Beiträge
255
Reaktionen
25
Man hat einfach nur den Eindruck dass du einfach nur meckern willst und gar keine Problemlösung willst. Der Tweet an den Vodafone Service ist auch total daneben. Du wirst falsch provisioniert. Das ist kein technischer Fehler oder irgendwas mit den Wartungsarbeiten, es ist einfach ein falsches Config File. Rede mit der Hotline und warte was da raus kommt! Vll. Solltest du da aber nicht deine dauernden DDoS Bomben erwähnen - Könnte die Leute ähnlich ungehalten machen wie hier im Forum. Egal wie du es drehst und wendest, du blockierst vollkommen sinnfrei Bandbreite. Das wird keiner toll finden.
 

ctvrgdr

Beiträge
79
Reaktionen
1
Man hat einfach nur den Eindruck dass du einfach nur meckern willst und gar keine Problemlösung willst. Der Tweet an den Vodafone Service ist auch total daneben. Du wirst falsch provisioniert. Das ist kein technischer Fehler oder irgendwas mit den Wartungsarbeiten, es ist einfach ein falsches Config File. Rede mit der Hotline und warte was da raus kommt! Vll. Solltest du da aber nicht deine dauernden DDoS Bomben erwähnen - Könnte die Leute ähnlich ungehalten machen wie hier im Forum. Egal wie du es drehst und wendest, du blockierst vollkommen sinnfrei Bandbreite. Das wird keiner toll finden.
Vorgestern war ich ca eine halbe Stunde mit einen Mitarbeiter des Kundendienstes am sprechen. Er zeigte sich interessiert an der Lösung des Problems der falschen Provisionierung. Wir verglichen MAC-Adressen und so weiter, und er meinte, er würde mich am nächsten Tag (der war gestern) wieder anrufen. Ein sehr netter Mensch, möchte ich dazu sagen. Gegen 13 Uhr bekam ich eine SMS "Lieber Kunde, Ihre bestellten Produkte wurden aktiviert und sind sofort einsatzbereit". Ein paar Stunden später bekam ich den Anruf von diesem Angestellten, ich erklärte ihm, das ich vor kurzem die FritzBox neugestartet hatte, da sich nichts veränder hat. Wir verblieben dabei, dass er mich heute noch einmal anruft. Es hat sich aber heute nichts verändert, einen Anruf bekam ich ebenfalls nicht. Das ist nicht schön, aber kein Grund verärgert zu sein.

Was aber schon ein Grund zum verärgert sein ist, ist die generelle Hilfe, die ich mit der Angelegenheit der falschen Provisionierung nicht bekomme. Dieser Angestellte ist der erste gewesen, der sich ernsthaft mit der Sache auseinandergesetzt hat. Alle anderen haben dieses Problem als ein Corona-Problem gesehen, und haben keinen Finger gerührt. Ich kann auch per Störungshelfer keinen Remote-Check triggern, weil der seit einigen Monaten nicht mehr funktioniert. Ich konnte nur bei der Hotline anrufen, was mehrmals getan werden musste bis man überhaupt in die Warteschleife kam.

Was ist falsch daran, seinen Unmut über die Situation zu äußern, zu fragen was da sein könnte? Lies dir doch nochmal meinen ersten Post durch. Der ist weniger ein gemeckere, als das erwähnen mehrerer Probleme, die mich derzeit betreffen. Falsche Provisionierung (wie du sagst) die erst seit dem 28. Januar da ist. Verbindungsabbrüche, die es erst seit Ende November oder Anfang Dezember gibt, Lügen vom Kundendienst, die mir sagen, es sei "für nächste Woche (das war vor ca. 3 Wochen)" ein Nodesplit angekündigt, dann behebe sich das Problem.

Der Mitarbeiter, mit dem ich gestern sprach, sagte mir, die können gar nicht sehen, wann Nodesplits durchgeführt werden, dass sie keine Informationen zum Datum einsehen können. Das glaube ich ihm auch.

Das war das, was ich hier schrieb. Dann schob ich Informationen nach, die vielleicht hilfreich sein können, bis Nachtwesen und MartinP_Do das Thema ablenkten, auf etwas was nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun hat.

Ich will eine Problemlösung, aber was soll ich denn machen? Ich hatte denen eine Woche Zeit gegeben, wo ich sie in Ruhe gelassen habe, damit sie sich um das Problem mit der Provisionierung kümmern. Als ich vorgestern dann wieder anrief, wusste der Mitarbeiter von nichts. Es gab nirgendwo einen Hinweis über das 200/10-Problem, obwohl ich dieses die Woche zuvor mit einem anderen Techniker und auch mit der Vertragsstelle besprochen hatte.

Danke für deinen Hinweis mit der falschen Config-File. Meine Frage an Dich: Bedeutet das, dass bei jedem Reboot eine falsche Config-File eingespielt wird, oder das die FritzBox eine falsche Config-File hat, und die kann nicht durch die Korrekte ersetzt werden, welche die versuchen einzuspielen, wegen dem Fehler, der im Log drinsteht?
 

ctvrgdr

Beiträge
79
Reaktionen
1
Ich habe mal ein Werksreset gemacht, das hat aber leider nichts gebracht.

Ich ging dann mal wieder die Pegelliste durch, und verglich die mit der hier erwähnten https://www.vodafonekabelforum.de/viewtopic.php?t=39941

Mein Upstream hat einen Docsis 3.1-Kanal, der einen Power Level (dBmV) von 36.2 hat (Typ=4K, OFDMA). Auf dieser verlinkten Seite steht

DOCSIS 3.1

Falls bereits ein Upstreamkanal mit DOCSIS 3.1 genutzt wird, ist der Wert „Power Level“ noch etwas strenger zu beurteilen:

Bei Anzeige in dBmV:
• -60,0 bis 38,0 dBmV: sofortige Beseitigung
• 38,1 bis 40,0 dBmV: Beseitigung binnen Monatsfrist
• 40,1 bis 44,0 dBmV: tolerierte Abweichung
• 44,1 bis 47,0 dBmV: regel- / vorgabenkonform
• 47,1 bis 48,0 dBmV: tolerierte Abweichung
• 48,1 bis 50,0 dBmV: Beseitigung binnen Monatsfrist
• > 50,0 dBmV: sofortige Beseitigung
Ist das nun ein Problem?
 
boba

boba

Beiträge
1.453
Reaktionen
461
28.01.2021 23:10:26 Config File Rejected due to Invalid or Unexpected TLV 11;CM-MAC=xxxxxxxxxxxxxx;CMTS-MAC=yyyyyyyyyyyy;CM-QOS=1.1;CM-VER=3.1;
28.01.2021 23:10:26 TLV-11 - unrecognized OID;CM-MAC=xxxxxxxxxxxxxx;CMTS-MAC=yyyyyyyyyyyy;CM-QOS=1.1;CM-VER=3.1;
Diese Meldungen habe ich bei mir auch seit Jahr und Tag bei jedem Reboot. Die Fritzbox funktioniert trotzdem auf dem von mir gebuchten Tarif, auch nach Werksreset.

Möglicherweise wird nur die eine problematische Option ignoriert, aber nicht die ganze Datei, egal was in der Meldung steht. Oder es gibt mehrere Datei-Alternativen, und die Fritzbox hat eine inakzeptable Datei rejected aber eine alternative Datei erfolgreich (aber ohne Log-Eintrag) geladen. Oder es ist eine ganz andere Datei, die hier ignoriert wird, und nicht die Datei, die das Modem auf die gebuchte Bandbreite konfiguriert.
 
desmaddin

desmaddin

Beiträge
255
Reaktionen
25
Schau dir an welches Config File du bekommst. Alle anderen Daten bringen nicht viel. Einen derartigen Hard Cap gibt es im Kabelnetz nicht aufgrund der Leitungsdaten.
 

ctvrgdr

Beiträge
79
Reaktionen
1
Wie kann ich das sehen? Bei der Vodafone Station stand das im UI drin, bei der FritzBox steht es glaub ich nicht im UI. Ich habe es jedenfalls nicht finden können.
OK, über https://www.unitymediaforum.de/threads/36891/ kam ich zum http://fritz.box/support.lua-Hinweis, ein Regex auf 200*.10 fand dann folgende Zeile:

-rw-r--r-- 1 root root 5520 Feb 9 22:31 generic_200000_10000_ds_sip_wifi-on.bin

Dann habe ich soeben einen Reboot gemacht, und die Support-Datei neu runtergeladen, dann stand drin

-rw-r--r-- 1 root root 5520 Feb 10 00:10 generic_200000_10000_ds_sip_wifi-on.bin

Dann nochmal einen Reboot gemacht, aber mit getrennten Coax-Kabel, und die Datei wieder runtergeladen

Diesmal fehlte die Datei.

Dann das Coax-Kabel wieder drangemacht, auf eine Verbindung gewartet, und nochmal die Support-Datei runtergeladen.

-rw-r--r-- 1 root root 5520 Feb 10 00:17 generic_200000_10000_ds_sip_wifi-on.bin

Hinzu kommt, dass dies die Aufzählung des "/var/tmp"-Verzeichnisses ist. Insofern kann man davon ausgehen, dass die Config-Datei doch runtergeladen und aktiviert wird und es keine im System "eingeschweißte" Datei ist.

Also weiß ich nun zumindest, dass der Fehler
28.01.2021 23:10:26 Config File Rejected due to Invalid or Unexpected TLV 11;CM-MAC=xxxxxxxxxxxxxx;CMTS-MAC=yyyyyyyyyyyy;CM-QOS=1.1;CM-VER=3.1;
28.01.2021 23:10:26 TLV-11 - unrecognized OID;CM-MAC=xxxxxxxxxxxxxx;CMTS-MAC=yyyyyyyyyyyy;CM-QOS=1.1;CM-VER=3.1;
irrelevant ist.

Danke, desmaddin und boba

PS: Gestern sprach ich noch mit dem Mitarbeiter über woher die 200/10 wohl kommen, weil UM/VM keinen solchen Vertrag anbieten, und der, den ich zuvor hatte, ein 150/?? war.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachtwesen

Beiträge
1.194
Reaktionen
216
Das war das, was ich hier schrieb. Dann schob ich Informationen nach, die vielleicht hilfreich sein können, bis Nachtwesen und MartinP_Do das Thema ablenkten, auf etwas was nichts mit dem eigentlichen Problem zu tun hat.
Da muss ich mich entschuldigen. Hier ist tatsächlich der Grundbeitrag dieses Threads nicht beachtet worden. Von Deinen Speedtests kann man halten was man will, aber mit Deinem Provisionierungsproblem hat das wirklich nichts zutun. Hoffe Dir wird bald geholfen, ist echt eine mysteriöse Störung.
 
desmaddin

desmaddin

Beiträge
255
Reaktionen
25
Das ist doch wie erwartet. Mit der Info des falschen Config Files nervst du jetzt die Hotline. Das ist der klare Nachweis, dass der Vertrag nicht erfüllt wird. Da darf dann auch gern mal die kaufmännische Abteilung wegen ner Gutschrift ran.

Und wenn die nen Tipp brauchen: So lange bei dir im Kundencenter wirklich 500/50 gebucht ist, sollte sich die Sache mit nem Modemtausch am schnellsten lösen lassen.

bist du eigentlich noch auf deinen Telefonnummern erreichbar?
 
Zuletzt bearbeitet:

ctvrgdr

Beiträge
79
Reaktionen
1
@Nachtwesen Danke

@desmaddin Wegen den Telefonnummern, registriert ("aktiv") sind die. Benutzen tue ich die aber nicht. Die rufen mich immer auf's Handy an und die von mir dort hinterlegte Festnetznummer (VoIP) funktioniert auch.

Die hatten mir eine 10€ Gutschrift angeboten, am Tag als das Problem mit der falschen Provisionierung begann, darauf bin ich aber erstmal nicht eingegangen. Wenn dieses Problem geklärt ist werde ich mich an die wenden.

Heute hatte ich wieder dort angerufen, wieder ein sehr netter Angestellter, aber es ließ sich nicht lösen. Er chattete mit einen anderen und meinte zu mir, dass dieser Kollege das mit der Config File an sich wohl beheben könnte, dass dies aber nicht einfach so machen dürfe. Er meinte dann, dass dieser Mitarbeiter mich anrufen würde. Ich sagte auch explizit, er solle mich auf's Handy anrufen. Hat er aber nicht gemacht. Weder in der FritzBox, noch beim anderen VoIP-Provider, noch auf dem Handy gab es einen Anruf.

Ich habe mir gerade mal das Kundencenter angeschaut, unter Aufträge, dort ist auch das zu sehen, was ich gestern erwähnte, das mit der SMS die ich am Montag bekam. Die hatten den Auftrag von damals neu eingegeben:


Auftrag Nr. xxx. Serviceänderung: Power_Upload, Vodafone CableMax 500
Der Auftrag wurde erfolgreich abgeschlossen.
Vertragsbeginn:08.02.2021
Die aktivierten Produkte und Optionen finden Sie im Bereich Meine Produkte
08.02.2021 Wir haben Ihren Auftrag erhalten und bearbeiten ihn aktuell.
08.02.2021 Ihre Dienste sind aktiviert und können genutzt werden.


Meine Produkte:

Vodafone CableMax 500
Highspeed-Internetanschluss

Aktuell hast Du folgende Leistungen
  • HighSpeed-Internet-Flatrate
  • Bis zu 500 Mbit/s Download
  • Bis zu 25 Mbit/s Upload
  • Datenvolumen unbegrenzt
  • Anschlusstyp ist: DUAL STACK

Ich habe mir mal die Informationen zum Gerät dort angeschaut ("Gerät mit Modemfunktionalität") und während die MAC-Adresse mit der übereinstimmt, die auf der FritzBox steht, ist die Seriennummer eine andere.

Naja. Das bringt grad ohnehin nichts. Ich werde mich dann wieder melden, wenn das Problem gelöst ist.
 

ctvrgdr

Beiträge
79
Reaktionen
1
Das war eine schwere Geburt...

-rw-r--r-- 1 root root 5516 Feb 11 14:17 generic_500000_50000_ds_sip_wifi-on.bin

Schon brutal.
 
Thema:

Plötzlich angeblich 200/10 gebucht anstatt 500/50

Plötzlich angeblich 200/10 gebucht anstatt 500/50 - Ähnliche Themen

  • Störung im TV: plötzlich soll ich einen Verstärker brauchen.

    Störung im TV: plötzlich soll ich einen Verstärker brauchen.: Vorgeschichte: - Hier war alles 30 Jahre mit Analogfernsehen Störungsfrei. Da analog abgeschafft wurde, haben wir frühzeitig vor einem Jahr auf...
  • HD Sender (Lokale) plötzlich weg

    HD Sender (Lokale) plötzlich weg: Hallo bei mir auf dem HD recorder sind auf einmal die HD Sender HR/SWR/ und WDR verschwunden :confused: bzw grau unterlegt, mit...
  • Plötzlich kein Internet kein Sync

    Plötzlich kein Internet kein Sync: Hallo gestern Abend, ( Frankfurt ) ca 22 Uhr schln auf Amazon Prime am PC einen Film geschaut plötzlich meldet mein Wlan Adapter kein Internet...
  • Viele Sender plötzlich "kein Signal"

    Viele Sender plötzlich "kein Signal": Mein Fernseher meldet nun bei den meisten Sendern plötzlich kein Signal obwohl nichts geändert wurde. Die sender ARD und ZDF gehen jeweils in HD...
  • Internet plötzlich langsam... [Detmold]

    Internet plötzlich langsam... [Detmold]: Hallo liebes Forum, ich weiß echt nicht weiter, ich habe seit Tagen Probleme mit meinem Internet 50.000 Leitung. Also ich kann keine Sachen...
  • Ähnliche Themen
  • Störung im TV: plötzlich soll ich einen Verstärker brauchen.

    Störung im TV: plötzlich soll ich einen Verstärker brauchen.: Vorgeschichte: - Hier war alles 30 Jahre mit Analogfernsehen Störungsfrei. Da analog abgeschafft wurde, haben wir frühzeitig vor einem Jahr auf...
  • HD Sender (Lokale) plötzlich weg

    HD Sender (Lokale) plötzlich weg: Hallo bei mir auf dem HD recorder sind auf einmal die HD Sender HR/SWR/ und WDR verschwunden :confused: bzw grau unterlegt, mit...
  • Plötzlich kein Internet kein Sync

    Plötzlich kein Internet kein Sync: Hallo gestern Abend, ( Frankfurt ) ca 22 Uhr schln auf Amazon Prime am PC einen Film geschaut plötzlich meldet mein Wlan Adapter kein Internet...
  • Viele Sender plötzlich "kein Signal"

    Viele Sender plötzlich "kein Signal": Mein Fernseher meldet nun bei den meisten Sendern plötzlich kein Signal obwohl nichts geändert wurde. Die sender ARD und ZDF gehen jeweils in HD...
  • Internet plötzlich langsam... [Detmold]

    Internet plötzlich langsam... [Detmold]: Hallo liebes Forum, ich weiß echt nicht weiter, ich habe seit Tagen Probleme mit meinem Internet 50.000 Leitung. Also ich kann keine Sachen...