Fragen zur FRITZ!Box 6591 Cable als Mietoption

Diskutiere Fragen zur FRITZ!Box 6591 Cable als Mietoption im FRITZ!Box für Kabel Internet Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; Hallo zusammen. Ich möchte gerne unsere Connect Box gegen die im Titel genannte Fritzbox austauschen und auf den 1.000mbit Tarif wechseln. Ich...

MaKo78

Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo zusammen.
Ich möchte gerne unsere Connect Box gegen die im Titel genannte Fritzbox austauschen und auf den 1.000mbit Tarif wechseln. Ich stehe nun vor der Entscheidung die entsprechende Box bei Vodafone zu mieten oder zu kaufen. Da poppen direkt einige Fragen auf ;)

Ist die Mietbox baugleich mit der im Handel erhältlichen Box? Ist das OS das gleiche oder eine "Vodafone-Version"?
Habe ich vollen Zugriff und volle Kontrolle auf die Einstellungen der Box oder ist man bei der Mietvariante eingeschränkt?
Der Kundenberater hat als Vorteil der Mietoption angepriesen, dass man immer das aktuellste Modell zur Verfügung gestellt bekommt. Sollte also AVM im nächsten Jahr eine neue Box auf den Markt bringen, kann das alte Modell kostenfrei getauscht werden. Kann das jemand bestätigen?

Ich danke vorab für Eure Hilfestellung.

Grüße aus dem Ruhrgebiet
Marius
 
Torsten1973

Torsten1973

Beiträge
2.922
Reaktionen
171
Die Box ist baugleich mit der frei verkäuflichen Box im Handel, die Firmware ist jedoch beschnitten und du kannst auch nicht selbst über Firmware-Updates entscheiden.

Der Kundenberater hat als Vorteil der Mietoption angepriesen, dass man immer das aktuellste Modell zur Verfügung gestellt bekommt. Sollte also AVM im nächsten Jahr eine neue Box auf den Markt bringen, kann das alte Modell kostenfrei getauscht werden. Kann das jemand bestätigen?
Nein, du bekommst bei Verfügbarkeit eines neueren Modells KEINE neue Box, solange deine alte funktioniert und für die gebuchte Geschwindigkeit ausgelegt ist. Willst du den Tausch trotzdem durchführen, kostet dich das 29,99 € für den Hardwaretausch zzgl. 9,99 € Versandkosten und natürlich die Rücksendekosten der alten Box.
 

MaKo78

Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke für die schnelle Antwort!
VG
 

tq1199

Beiträge
2.398
Reaktionen
9
Nein, du bekommst bei Verfügbarkeit eines neueren Modells KEINE neue Box, solange deine alte funktioniert und für die gebuchte Geschwindigkeit ausgelegt ist.
Naja, das stimmt nicht immer. Ich bin mit meiner FB6360 bis jetzt hoch zufrieden und bekomme trotzdem die 6591 von VF:
...
Um auch Ihre Anbindung für die Zukunft zu rüsten, ist eine Umstellung Ihres Internetanschlusses erforderlich.
In diesem Rahmen stellen wir Ihnen auch ein neueres und leistungsfähigeres Modem zur Verfügung - die neue Fritz!Box 6591 - welche bis zu 1000 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload unterstützt und Sie erhalten eine neue zukunftssichere IPv4-Adresse.

Wir werden Ihnen in den nächsten Tagen Ihre neue Hardware zuschicken - und planen die Umstellung in der Nacht zum xx.xx.2020 vorzunehmen. Wir bitten Sie dehalb, Ihr neues Gerät bereits am Vorabend (xx.xx.2020) nach Geschäftsschluss anzuschließen.
ACHTUNG: Dadurch wird Ihr Alt-Gerät deaktiviert und Sie sind während der Umstellung per Telefon und Internet nicht erreichbar.

Am Morgen des xx.xx.2020 ca. 06:00 Uhr erhalten Sie die neuen Zugangsdaten an folgende Kontakte:
...
Mal schauen ob ich nach diesem Tausch, auch noch zufrieden bin. ;-)
 
boba

boba

Beiträge
1.209
Reaktionen
323
Die vom Provider gestellt Fritzbox 6591 ist nicht wirklich beschnitten - kommt drauf an, auf welche Dinge du Wert legst. Du kannst:

- keine Updates selbst einspielen
- kein dvb-c Streaming

Es gibt noch was, und zwar den Bridge-Modus, bei dem die Box praktisch in einen dummes-Modem-Modus geschaltet wird. Der ist mal verfügbar, mal nicht verfügbar, je nach Bundesland und Mietoption. Soweit ich verstanden habe, ist sie im ex-Unitymedia Land verfügbar auf Mietboxen aber nicht auf Kaufboxen. Im ex-Kabel-Deutschland Land weiß ich es nicht genau, da glaube ich gelesen zu haben dass es entweder genau anders herum ist oder überhaupt nicht verfügbar. Wenn du im ex-Unitymedia Land bist und auf die Bridge-Option Wert legst, musst du sogar eine Miet-Box holen und keine Kauf-Box. Man braucht das nur, wenn man die Fritzbox gar nicht als Fritzbox verwenden will, sondern nur als Modem und einen eigenen Router dahinter.

Und soweit ich das sehe, war es das auch schon. Der Rest ist komplett wie bei den selbstgekauften Boxen.

Firmware-Updates kamen früher katastrophal spät, aber die letzten paar Jahre wurde die Firmware aktuell gehalten. Es wird nicht sofort aufgespielt, nachdem AVM eine neue Firmware freigegeben hat, aber einige Monate später kommts auch auf die Vodafone Boxen.

Das neueste Fritzbox-Modell kommt nicht automatisch. Bei Neuinstallationen erhält man das jeweils gerade aktuelle Modell, aber danach bleibt das erstmal bis es kaputt geht oder bis man irgendeine mal neue Tarif-Option wählt, die eine dann neure Fritzbox erfordert. Es kann sein, dass man bei einer Störung ein neues Fritzbox-Modell geschickt bekommt, wenn eines dann verfügbar ist. Aber von alleine kommt es nicht. Wenn du gelesen hast, dass ein neues Modell bei Vodafone im Einsatz ist, und du hast bei dir zuhause ein älteres Miet-Modell, dann hindert dich aber niemand daran bei Vodafone anzurufen und zu fragen, ob du eine neue bekommst. Soweit ich mich an Berichte hier im Forum erinnere, haben Leute auf so eine Anfrage auch schon was neues geschickt bekommen.

Ich persönlich habe übrigens 4 Fritzbox Mietboxen seit 2012 gehabt. Zuerst 2012 FB 6360 für 64 mbit Tarif -> 2017 FB 6490 für 200 MBit Tarif -> 2019 zweite FB 6490 nach Störungsmeldung -> 2020 FB 6591 für Cable Max Tarif.
 
Zuletzt bearbeitet:

MaKo78

Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke für die zahlreichen Antworten👍
Es wird dann doch eher die Kaufbox werden.
Lustig ist, dass mir Vodafone beim Tarifwechsel trotzdem eine neue Connect Box schicken wird...also entstehen zuzüglich Aktivierungskosten und Versandgebühren 🙄
 
boba

boba

Beiträge
1.209
Reaktionen
323
Wieso eine Kaufbox? Nicht dass ich dir das ausreden will, mich würde der genaue Grund interessieren. Für mich persönlich käme nämlich wegen des bequemen Supports bei Störungen nur eine Mietbox in Frage. Die zusätzlichen Telefonleitungen der Telefon Komfort Option sind auch eine nette Dreingabe. Die verzögerten Updates stören mich, treten aber wegen des Supports in den Hintergrund. Ich will nämlich nicht rumfummeln, wenn es mal ein Problem gibt, sondern ich will dass die Dinge einfach nur funktionieren. Dazu gehört auch, dass man nicht immer the latest and greatest im Einsatz haben muss.
 

MaKo78

Beiträge
5
Reaktionen
0
@boba
eine berechtigte Frage.
Tatsächlich u.a. wegen der Streaming Option. Die war mir so gar nicht bewusst.
Wir weichen zu Hause zwar auf die Horizon GO App aus, wenn wir parallel verschiedene Programme schauen wollen, diese Option kann aber zeitgleich halt nur auf einem weiteren Gerät genutzt werden. Die Horizon GO App lässt sich, soweit meine Erfahrung, nicht parallel auf zwei verschiedenen Geräten nutzen.
Und ehrlich, kritisch zu sich selbst ;) auch weil natürlich der Gedanke im Kopf eine Rolle spielt, dass es dann das Eigentum ist, mit dem man machen kann was man will...ich war nie ein Freund solcher Mietmodelle/Leasings. Und ja, es ist mir bewusst: das ist kein besonders starkes Argument 😂😇
 
Torsten1973

Torsten1973

Beiträge
2.922
Reaktionen
171
Nö, die Horizon Go App kann auf DREI Geräten parallel genutzt werden.
 

Joerg123

Beiträge
1.308
Reaktionen
65
du streamst aber nur FTA Sender, nix verschlüsseltes, das kann die Fritte nicht
wenn du die Portokosten der Connect-Box zahlen sollst, würde ich erst die Fritte kaufen, beim Support als eigenes Gerät anmelden und dann den Tarif wechseln (wobei ich persönlich auch zur Mietbox rate)
wie hier schon steht, Vorteil Support = keiner schickt dich an den Hersteller oder so, denn die Mietbox ist halt Unity/VF
persönlich zählt für mich auch der Haftungsgedanke. 2014 = schon ein Weilchen her, aber da wurden über eine Sicherheitslücke im Telefonie-Teil der Box von Hackern kostenpflichtige Anrufe generiert um damit Geld zu kassieren (war ein generelles VoIP-Softwareproblem der Fritzboxen, egal ob DSL oder Kabel). Damals gab es noch gar keine Option Kaufboxen zu nutzen = für Kabel-Anschlüsse von UM und VF war das damals immer über die Haftung von UM/VF gedeckt, bei einigen DSL_Providern sah das aber deutlich anders aus, da konnten schon mal 4stellige Rechnungen zu zahlen sein, denn der Anruf wurde ja auch tatsächlich getätigt = kein direktes Providerproblem. Und eigene Box = auch eigene/volle Verantwortung für die Box, selbst wo es noch gar kein Update von AVM dazu gab ist es trotzdem deine Box und deine aus Sicht des Providers tatsächlich geführten Telefonate *g* bei ner Mietbox hingegen bist du als Kunde aussen vor = Kosten für von Hackern geführten Telefonate geht zu Lasten des Providers. Also das ist für mich einer der wesentlichsten Punkte für eine Mietbox und die Einschränkungen der Box halten sich in Grenzen (kein DVB-C streaming). Ist bislang nur einmal passiert nach ca. 10 Jahren Fritzboxen auf dem Markt (kamen doch so 2004 rum raus würde ich sagen), aber kann halt immer wieder passieren.
 

MaKo78

Beiträge
5
Reaktionen
0
Danke Euch für die Gedankenanstöße 👍
Habe jetzt doch die Mietbox geordert. Wird schon nicht verkehrt sein.
Ist das mit Horizon GO neu? Ich bin mir ganz sicher, dass es früher (ja, es wird schon ein Weilchen her sein), nicht ging....oder verwechsle ich es gerade mit der Nutzung außerhalb des WLANs?!🤔
Wie auch immer...danke für die Unterstützung!
 
HW1002

HW1002

Beiträge
98
Reaktionen
10
Ich habe mich seit Dezember 2018 für eine Kaufbox entschieden. Ich hatte damals die gemietete 6490 mit steinalter Firmware (6.50), während es auf den freien Boxen schon die 7.01 gab.
Vodafone argumentiert gerne, dass die Mietboxen immer mit aktueller Firmware seitens des Providers versorgt würden, wodrum man sich bei Kaufboxen selber kümmern muss. Sicher richtig, aber zumindest bei Fritz!Boxen scheinheilig: Da die Provider-Firmwares immer älter sind als die der freien Boxen, ist das Problem der Update-Eigenverantwortung nur vorgeschoben. Man könnte auch sagen: Der User, der so bewandert ist, dass er sich eine freie Box kauft, wird auch zeitnah für Updates sorgen. Das ist bei VF definitiv nicht der Fall.

Ansonsten sind die Mietboxen doch schon ganz gut beschnitten:
- Teilweise keine alternativen SIP-Provider möglich
- Teilweise keine alternativen DNS-Server möglich
- Teilweise keine Daten zur Leitungsqualität im Web-Interface sichtbar-
- Kein DVB-C-Streaming

Und wer weiß, was VF sich noch ausdenkt, was aus dem Web-Interface rauskonfiguriert werden soll.

Und dann noch die Problematik der verzögerten Firmware-Updates...
Nein, danke.
Wenn ich ein (Leitungs-) Problem habe, akzeptiere ich gerne die 99 EUR-Drohung, solange mir der Techniker trotzdem geschickt wird. Ich kenne nicht einen Fall eines Kunden mit einer freien Box, der die 99 EUR bei einem Servicefall mal zahlen musste.

Evtl. sollte man aber Abstand von einem freien Endgerät nehmen, wenn man weiß, dass die eigene Leitung von vornherein schon problembehaftet ist.

Ich weiß auch nicht, was es bei den neuen Fritz!Box-Firmwares immer noch groß zu testen gibt. Erstens hat AVM mit Sicherheit schon ausgiebig getestet. Zweitens sind doch die User mit den freien Boxen die besten Tester. Denn die kriegen das Update zuerst.
EIn bisschen mehr Offenheit und Kooperationsbereitschaft seitens Vodafone den Kunden gegenüber wäre hier angezeigt. Da könnten alle von profitieren. So wie es Unitymedia mit der 6490 zuletzt vorgemacht hat.

Aber das könnte ja 1,53 EUR mehr an Support pro Jahr und User kosten...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Cyrus

charlie_haas

Beiträge
20
Reaktionen
1
Hallo,

eine Mietbox hat zwei Einschränkungen
1. Firmwareupdates macht NUR der Provider
2. DVB-C Funktionalität steht nicht zur Verfügung

Ansonsten hat die Mietbox keine Einschränkungen, aber meiner Meinung nach auch deutliche Vorteile.
Im Störungsfall kann der Provoder die Schuld nicht auf das eigene Kundenendgerät schieben und sich aus der verantwortung stehlen.
Bei einem HWE-Defekt dürfte der Austausch schneller ablaufen.

Ich selbst nutze eine Mietbox, würde jedezeit zu dieser Konstellation greifen.

bye
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: nowwy
Cyrus

Cyrus

Beiträge
343
Reaktionen
41
Der größte Nachteil von Mietboxen ist meiner Meinung nach "TR-069".

Wer nicht möchte, dass einem im LAN herumgeschnüffelt werden kann, sollte sich damit mal auseinander setzen.
 

dsaw

Beiträge
360
Reaktionen
61
Sehe ich genauso mit dem tr69 und btw die freie Box kann auf Bis zu 6 Geräten 4 verschiede Sender streamen
 

Lifeforce67

Beiträge
142
Reaktionen
2
Ich hab ne Mietbox. Reicht mir als normaler Nutzer, der nicht alles mögliche machen möchte völlig aus. Das die neuste Firmware halt später kommt damit kann ich Leben.
 

dsaw

Beiträge
360
Reaktionen
61
Für den normalen Internet Nutzer reicht auch die blödervonestation
 

moby1955

Beiträge
9
Reaktionen
0
Was kostet den die Mietbox. Eine NAS Server kann man aber betreiben bei ei er Mietbox?
 

Joerg123

Beiträge
1.308
Reaktionen
65
für die 65xx Fritten kenne ich die Funktion nicht, aber sagen wir es mal so: bislang war die NAS-Funktionalität bei allen Boxen vor allem vom Speed her sehr dürftig, ich glaub da ist ein eigenständiger NAS-Server besser geeignet. Aber ansonsten: JA, das geht auch bei der Mietbox
 

moby1955

Beiträge
9
Reaktionen
0
Habe im Moment eine eigene Fritzbox. Habe bei UM nur Telefon und Internet 100 MB. Würde gerne das Gigabyte Angebot für 39,99€ nehmen. Kann ich da die Komfort Option mit der FB 6591 für 4,99€ nehmen?
 
__QT__

__QT__

Beiträge
879
Reaktionen
182
Ja, das kannst Du nehmen, Aber es bleibt bei Gigabit statt Gigabyte (b statt B) :)
 
Thema:

Fragen zur FRITZ!Box 6591 Cable als Mietoption

Fragen zur FRITZ!Box 6591 Cable als Mietoption - Ähnliche Themen

  • Fragen zu eigener Fritz!Box

    Fragen zu eigener Fritz!Box: Ich liebäugele mit dem Gedanken, mir eine eigene 6490 zu kaufen. Diese würde zunächst hinter der vorhandenen UM 6490 (Bridgemodus) betrieben...
  • Frage zu Repeatern / Fritz!Box 6490UM

    Frage zu Repeatern / Fritz!Box 6490UM: Moin, ich habe eine FritzBox 6490 UM Edition ... muss man ja schon fast so nennen, mit der Top aktuellen Firmware in Q2 ... Wie dem auch sei...
  • Frage an die Nutzer der " AVM FRITZ!Box 6590 Cable "

    Frage an die Nutzer der " AVM FRITZ!Box 6590 Cable ": Hallo ! Wie ich schon in einigen Beiträgen lesen konnte, wird diese Box ja eingesetzt ... Laut den technischen Daten würde dieses Modell 32...
  • Nochmal ne Frage zu Dualstack

    Nochmal ne Frage zu Dualstack: Hallo liebe Kabel-Gemeinde, vergangene Woche habe ich meinen Vertrag verlängert und diesmal auch die TKO mitgebucht, weil ich Dualstack haben...
  • Frage Anschluss Vodafone Station / Fritzbox 6591

    Frage Anschluss Vodafone Station / Fritzbox 6591: Huhu, ich hoffe, ich bin hier im richtigen Unterforum, dies ist mein erster Beitrag und habe keinen vergleichbaren Thread gefunden. Bin seit 2014...
  • Ähnliche Themen
  • Fragen zu eigener Fritz!Box

    Fragen zu eigener Fritz!Box: Ich liebäugele mit dem Gedanken, mir eine eigene 6490 zu kaufen. Diese würde zunächst hinter der vorhandenen UM 6490 (Bridgemodus) betrieben...
  • Frage zu Repeatern / Fritz!Box 6490UM

    Frage zu Repeatern / Fritz!Box 6490UM: Moin, ich habe eine FritzBox 6490 UM Edition ... muss man ja schon fast so nennen, mit der Top aktuellen Firmware in Q2 ... Wie dem auch sei...
  • Frage an die Nutzer der " AVM FRITZ!Box 6590 Cable "

    Frage an die Nutzer der " AVM FRITZ!Box 6590 Cable ": Hallo ! Wie ich schon in einigen Beiträgen lesen konnte, wird diese Box ja eingesetzt ... Laut den technischen Daten würde dieses Modell 32...
  • Nochmal ne Frage zu Dualstack

    Nochmal ne Frage zu Dualstack: Hallo liebe Kabel-Gemeinde, vergangene Woche habe ich meinen Vertrag verlängert und diesmal auch die TKO mitgebucht, weil ich Dualstack haben...
  • Frage Anschluss Vodafone Station / Fritzbox 6591

    Frage Anschluss Vodafone Station / Fritzbox 6591: Huhu, ich hoffe, ich bin hier im richtigen Unterforum, dies ist mein erster Beitrag und habe keinen vergleichbaren Thread gefunden. Bin seit 2014...