• Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
    Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Wechsel zu CableMax1000? Rechnung prüfen!

Diskutiere Wechsel zu CableMax1000? Rechnung prüfen! im Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; Hallo zusammen, ich habe als Bestandskunde vom CableMax500 in den CableMax1000 gewechselt. Heute kam dann eine Rechnung in Höhe von 416,16 EUR...

holychain

Beiträge
19
Reaktionen
3
Hallo zusammen,

ich habe als Bestandskunde vom CableMax500 in den CableMax1000 gewechselt. Heute kam dann eine Rechnung
in Höhe von 416,16 EUR Schadensersatz für "die vorzeitige Vertragsbeendigung gem. AGB". Logik an der Stelle also: Der Typ bleibt zwar Kunde, aber seinen alten Tarif
hat er ja trotzdem beendet ;-)

Also freundlich aber doch leicht verstimmt bei der Hotline gemeldet. Sachverhalt erläutert. Ergebnis: Kollege habe falsches Häkchen gesetzt. Wird selbstverständlich korrigiert. Fehler.
Bin mal gespannt, ob man das wirklich bis zum eigentlichen Einzugstermin am 30.10.2020 korrigiert bekommt. Ggfs. entziehe ich da lieber noch das Lastschriftmandat.

Wenn ihr also auch als Bestandskunden gewechselt habt, prüft vielleicht mal die Rechnungen, ob da auch ein "Kollege ein falsches Häkchen" gesetzt hat ;-)

Viele Grüße aus Bonn
HolyChain
 
  • Wow
Reaktionen: racoon1211
Jingoro

Jingoro

Beiträge
109
Reaktionen
18
was fürn Falschen haken kann man den da setzen? hat er aus versehen den "Kunden abzocke" Haken gesetzt? die Logik ist on point

aber trötse dich die telekom macht sowas auch gerne... Anschluss gebucht innerhalb der 2 wochen den anschluss widerrufen (waren grade mal 3 tage) telekom zieht Vollpreis für monat ein obwohl anschluss und vertrag bereits tot sind.. aussage an der Hotline ja das macht das system automatisch sie bekommen den betrag dann wieder zurück überwiesen...

da kommt man sich wie eine bank vor die zinslose Kredite verteilt!

bin ja auch mal gespannt ob das bis zum einzugstermin Korrigiert wurde..

Kunde: wieso habe ich 400 euro auf der Rechnung?
VF: Meine Logik ist Unbestreitbar!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: holychain
MartinP_Do

MartinP_Do

Beiträge
4.476
Reaktionen
300
Etwas mehr Details zur Aufstellung auf der Rechnung wären auch nett:
Ich habe die Rechnung überprüft, bei mir hat alles seine Richtigkeit.

Ohne Mehrwersteuer

LeistungZeitraumMengeUSt.Einzelpreis €Nettopreis €
Vorzeitige Vertragsumstellung10.10.2020116%8,398,39
2play PLUS 10001.10.20 - 09.10.20116%9,589,58
Vodafone CableMax 100010.10.20 - 31.10.20116%24,6424,64
KOMFORT-Option01.10.20 - 09.10.20116%1,261,26
KOMFORT-Option10.10.20 - 31.10.20116%3,073,07
 

Cyrus

Beiträge
352
Reaktionen
46
Die haben von der Telekom gelernt wie man Häkchen falsch setzt. Von magenta nach rot ist es nicht weit.
 

holychain

Beiträge
19
Reaktionen
3
So sieht das bei mir aus:

Schadenersatz für Restlaufzeit gemäß AGB:
Power Upload 26.09.20 - 28.02.22 1 0% 25,92 25,92
Vodafone CableMax 500 26.09.20 - 28.02.22 1 0% 346,08 346,08
Power Upload 26.09.20 - 30.09.20 1 16% -0,42 -0,42
Vodafone CableMax 1000 26.09.20 - 30.09.20 1 16% 5,60 5,60
Vodafone CableMax 500 26.09.20 - 30.09.20 1 16% -5,60 -5,60
Vodafone CableMax 1000 01.10.20 - 31.10.20 1 16% 33,60 33,60
KOMFORT-Option 26.09.20 - 30.09.20 1 16% 0,70 0,70
KOMFORT-Option 01.10.20 - 31.10.20 1 16% 4,19 4,19

Obwohl ich ja evident weiter Kunde bin haben sie schlicht die Entgelte für den CableMax 500 (und PowerUpload) bis zum Ende der Vertragslaufzeit abgerechnet.
Relativ erschreckend finde ich nur, dass solche Rechnungen offenbar ohne jedwede Logikprüfung versandt bzw. fällig gestellt werden. Man sieht ja anhand der Rechnung, dass da offenbar ein Wechsel in einen neuen Tarif stattgefunden hat. Ein Wechsel ist aber keine vorzeitige Vertragsbeendigung, denn man verdient ja weiterhin Geld an mir ... sogar mit neu begonnener Vertragslaufzeit ;-)

Naja, man hat sonst nichts zu tun.

VG
HolyChain
 
Jingoro

Jingoro

Beiträge
109
Reaktionen
18
normal sollte es sowas garnicht geben ist ja eigentlich ein "upsell" 500 -> 1000 ist ja ein besserer tarif und dafür noch kosten ala " Vorzeitige Vertragsumstellung " zu berechnen ist ne frechheit.. das macht ja nichtmal die telekom die verrechnen das einfach mit dem bereits gezahlten monatsrechnung..

Kunde: hallo Vertragspartner ich möchte einen besseren Tarif und ihnen (eventuell) mehr Geld in den Rachen werfen..
VF: Ja Vielen dank auch das macht dann 8,39 Gebühr und schadensersatz (jetzt muss ich mich auch noch bewegen und einen haken setzen) hätten wir dann auch noch gerne..

*ironie aus*

🤬🤬🤬
 

holychain

Beiträge
19
Reaktionen
3
Kurzes Update: selbstverständlich wurden heute insgesamt 416,16 Euro abgebucht.

Einen Wutausbruch am Telefon später wurde mir eröffnet, dass man mir „heute oder Montag“ 372.00 Euro zurücküberweist. Da ich aber keine kostenlosen Darlehen gewähre, habe ich eine Rücklastschrift veranlasst und den insoweit unstreitigen Rechnungsbetrag überwiesen. Es nervt wirklich ultimativ...
 
  • Wütend
Reaktionen: Jingoro
Jingoro

Jingoro

Beiträge
109
Reaktionen
18
Kurzes Update: selbstverständlich wurden heute insgesamt 416,16 Euro abgebucht.

Einen Wutausbruch am Telefon später wurde mir eröffnet, dass man mir „heute oder Montag“ 372.00 Euro zurücküberweist. Da ich aber keine kostenlosen Darlehen gewähre, habe ich eine Rücklastschrift veranlasst und den insoweit unstreitigen Rechnungsbetrag überwiesen. Es nervt wirklich ultimativ...

das war mir so klar das das passiert... aber ich vermute mal stark das man dir dennoch Rücklastschrift kosten in rechnung stellt!.. aber recht hast du schon du Bist keine bank die Kredite verteilt!
 

holychain

Beiträge
19
Reaktionen
3
Mir wars leider auch klar...jetzt haben sie echt dauerhaft einen Kunden verloren, auch wenn es noch eine Weile dauert.
Schon traurig, dass die offenbar nicht in der Lage sind, eine Rechnungskorrektur durchzuführen. Ärgerlich, dass man sich um so einen Quatsch kümmern muss.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jingoro
Jingoro

Jingoro

Beiträge
109
Reaktionen
18
Schon traurig das es überhaupt soweit kommen musste wenn man sein tarif wechseln will und das sogar in einen Höheren Tarif.. *facepalm* nur stümper am werk..
 

lupus

Beiträge
595
Reaktionen
133
Schon traurig, dass die offenbar nicht in der Lage sind, eine Rechnungskorrektur durchzuführen. Ärgerlich, dass man sich um so einen Quatsch kümmern muss.
Und du glaubst bei anderen Anbietern ist das anders? Definitiv nicht. Einfach die Rubrik "Vorsicht Kunde" bei der c't lesen und dir stehen die Haare zu Berge. Da ist ausnahmlos jeder Internet Anbieter drin.
 
Snipy

Snipy

Beiträge
629
Reaktionen
125
das war mir so klar das das passiert... aber ich vermute mal stark das man dir dennoch Rücklastschrift kosten in rechnung stellt!.. aber recht hast du schon du Bist keine bank die Kredite verteilt!
Die Gebühren für die Rücklastschrift würde ich mir auch wieder holen alleine aus dem Grund das nicht jeder über 400 € Deckung hat und so vielleicht selbst in Bedrängnis kommt und der Fehler hier klar bei Vodafone liegt. Man sollte für eine Deckung sorgen die Verhältnismäßig ist und nicht durch die Dummheit eines Mitarbeiters verursacht wurde. Ganz klar auch hier keinen Cent an Vodafone verschenken, ich würde alleine für die Zeit die ich investiert hätte noch eine Gutschrift zzgl. der Erstattung der Rücklastschrift verlangen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jingoro

Joerg123

Beiträge
1.715
Reaktionen
155
@holychain
ja ist ärgerlich wenn sowas passiert, aber ist eben passiert. Wenn man auf die 400€ problemlos warten kann (bzw. 372€, der restliche Betrag scheint ja korrekt zu sein), was natürlich nicht bei jedem der Fall ist, dann hätte man besser nicht zurückgebucht, allerdings muss sollte einem klar sein, dass die Erstattung auch bis zum nächsten Buchungslauf = bis Anfang Dezember dauern kann. Die Gebühren der Rücklastschrift würde ich aber auch nicht bezahlen, so man diese überhaupt einfordert (aber schon denkbar, ebenso wie es für mich im Bereich des denkbaren liegt, dass die Rücklastschrift zu einer Sperrung des Anschlusses führen kann).
Definitiv braucht es da keinen Wutausbruch am Telefon gegenüber einem kleinen, unterbezahlten Hotliner, das hilft keinem !
Klar ist es ein Ärgernis und ein zinsloser Kredit *g* unterm Strich erzeugt der Fehler bei VF aber 10x und wahrscheinlich noch mehr Kosten in der Bearbeitung. Auf keinen Fall sollte man hier systematischen Betrug annehmen, dafür ist der Betrag viel zu gross (sowas macht man bei 10 - 20 Euro, wo jeder 2te auch sagen wird: lass stecken, zuviel Aufwand)
@Jingoro
beim betroffenen Kunden kann man es doch etwas nachvollziehen, warum du hier so einen Affen machst... war EIN FEHLER, steht schon im Eingangspost, weil wurde auch anstandslos zugegeben. Also HAT MAN NICHT GEWOLLT von daher ist deine angebliche Logik schlicht dummes rum meckern. Wahrscheinlich arbeitest du nicht, anders lässt es sich nicht wirklich erklären, dass dir offensichtlich keine Fehler passieren :D

Bis zur Kündigung dauerts dann ja noch ein Weilchen, wie schon selbst erkannt *g* da hat man vielleicht noch Zeit sich zu beruhigen und drüber nachzudenken, letzten Endes würde ich zum Vertragsablauf einfach entscheiden, was in weiterer Zukunft technisch und wirtschaftlich die Beste Lösung ist *g* glaub mir, der alte Kalr Detlef Vodafone kennt dich gar nicht und es wird ihm selbst wenn du kündigst keiner von deinen überaus schrecklichen Fall berichten, du bist einfach weg, wie jede andere Kundennummer auch, ohne das sich da irgendwer Gedanken macht = wechselst du, obwohl das dann dauerhauft Nachteile mit sich bringt, ist der einzige den du verarscht dich selbst :)
 
Jingoro

Jingoro

Beiträge
109
Reaktionen
18

[USER=40525]@Jingoro">

[USER=40525]@Jingoro

beim betroffenen Kunden kann man es doch etwas nachvollziehen, warum du hier so einen Affen machst... war EIN FEHLER, steht schon im Eingangspost, weil wurde auch anstandslos zugegeben. Also HAT MAN NICHT GEWOLLT von daher ist deine angebliche Logik schlicht dummes rum meckern. Wahrscheinlich arbeitest du nicht, anders lässt es sich nicht wirklich erklären, dass dir offensichtlich keine Fehler passieren :D
Was hat das eine mit dem anderen zu tun nur weil man nicht arbeitet passieren keine fehler? 😅 aber unterlass es doch bitte mich hier persönlich anzugreifen du kennst mich nicht und ich dich nicht und solche unterstellungen sind unschön! ich könnte dir bei deiner wortwahl (beim betroffenen Kunden[...] ) nämlich auch unterstellen das du für den laden auch noch arbeitest so wie du ihn verteidigst?!
 

Joerg123

Beiträge
1.715
Reaktionen
155
was für Unterstellungen ? DU schreibst hier, was für Stümper bei VF arbeiten und dass das alles nicht wahr sein darf und unmöglich ist.
du machst hier mehr Aufstand als der Threadstarter, warum auch immer. Von daher ist es einzig deinen Postings geschuldet, wenn ich dich persönlich angreife, ich wüsste nicht, an wen ich Kritik an deinen Aussagen sonst adressieren sollte
Mein Tip: weniger RTL&Co glotzen, dann sieht man auch nicht überall eine Verschwörung und ein Vodafone-Gate

Hier wurde ein falsches Häkchen gesetzt und das Unglück nahm seinen lauf. Natürlich könnte man das alles noch 3mal prüfen und nicht automatisiert durchlaufen lassen . Für sagen wir ~10€ mehr Monatsbeitrag können wir alle wahrscheinlich auch eine 3fach geprüfte, handschriftliche Rechnung bekommen - aber will das einer, nur weil mal ein Fehler passiert ?
 
Jingoro

Jingoro

Beiträge
109
Reaktionen
18
was für Unterstellungen ? DU schreibst hier, was für Stümper bei VF arbeiten und dass das alles nicht wahr sein darf und unmöglich ist.
du machst hier mehr Aufstand als der Threadstarter, warum auch immer. Von daher ist es einzig deinen Postings geschuldet, wenn ich dich persönlich angreife, ich wüsste nicht, an wen ich Kritik an deinen Aussagen sonst adressieren sollte
Mein Tip: weniger RTL&Co glotzen, dann sieht man auch nicht überall eine Verschwörung und ein Vodafone-Gate
Kritik schön und gut die kannst du gerne äußern aber du asozierst mit meiner kritik mit Arbeitslosigkeit und RTL & co das sind Persönliche angriffe im fachjargon auch "üble Nachrede" (§186 STGB)

genannt..

aber auf gut deutsch: behauptest du einfach in bin ein arbeitsloser Assi der nur auf der couch sitzt und "RTL& Co" schaut und in foren rummeckert... aber da bist du auf dem Holzweg mein freund!

p.s meine postings geben dir nicht das recht mich persönlich anzugreifen oder herabzuwürdigen!

in diesem sinne schönen tag noch!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: holychain

Joerg123

Beiträge
1.715
Reaktionen
155
man bist du ne Wurst - jetzt darfst du dich angegriiffen fühlen :D
deine Arbeitslosigkeit war mir nicht bewusst, was auch nicht mein Thema, wie man unschwer herauslesen kann ging es mir um deine Art über Fehler beim VF-Support zu meckern nach dem Motto dir passieren nie Fehler, was nur den Schluss zulassen kann, dass du nicht arbeitest

Und lern doch mal vernünftig posten: abgesehen von einer Signatur, deren Platzbedarf den Gehalt deiner Aussage bei weitem übertrifft, verlangt nicht jedes Posting zitiert zu werden.
 

holychain

Beiträge
19
Reaktionen
3
Also...es geht mir nicht um 372,00 Euro sondern darum, dass Vodafone ganz schön Mist gebaut hat. Vor über 2 Wochen wurde mir telefonisch zugesichert, dass man die Rechnung korrigiert. Dass ist nicht passiert.

Selbstverständlich habe ich der Rechnung schriftlich widersprochen und auch beanstandet, weil ich bereits reichlich negative Erfahrungen mit UM gesammelt habe. Da geht also meine Freizeit bei drauf, die ich auch sinnvoller verbringen könnte, als mich mit einem Dienstleister rumzuärgern. Die sollen ihren Mist mal in den Griff bekommen. Und da ich viel Geduld bewiesen habe, ist mir nun schlicht der Kragen geplatzt, wenn entgegen aller Zusagen mal ganz selbstverständlich ein überhöhter Betrag abgebucht wird. Bei aller Liebe muss ich dem Laden kein Geld leihen...Fehler passieren. Ja. Ich korrigiere meine aber, obwohl ich kein Dienstleister bin.
Sollten nun irgendwelche Gebühren in Rechnung gestellt werden, dann wehre ich mich eben juristisch (vgl. oben Widerspruch und Beanstandung gingen raus)...das kostet mich nichts, denn ich bin vom Fach. Vorsicht Kunde, Vodafone/Unitymedia ;)
 
boba

boba

Beiträge
1.565
Reaktionen
518
Eine Rücklastschrift (also z.B. dieser Button im Onlinebanking hinter jeder Lastschrift, um sie rückgängig zu machen) sollte man extrem vorsichtig verwenden. Sie signalisiert Betrug, Sie ist für betrügerische Abbruchungen gedacht, also wenn aus heiterem Himmel von jemand Unbekanntem etwas abgebucht wird ohne dass man weiß was das soll und ohne dass man diese Abbuchung erwartet hat. Es ist nicht für Vertragsstreitigkeiten unter bekannten Geschäftspartnern gedacht, und hier mit Vodafone ist das eine solche. Sowas klärt man auf dem Vertrags- und Supportweg mit dem Geschäftspartner direkt, nicht via Rücklastschrift - zumindest nicht beim ersten Mal.

Rücklastschrift schadet nämlich der Bonität bzw. der Einsatzfähigkeit des Kontos. Es ist für die Zahlungsdienstleister das Indiz: "Da ist ein Betrugsfall vorgekommen". Die interessiert nicht, wer für den Betrug verantwortlich ist, die interessiert nur die Information: "im Zusammenhang mit diesen Konto da ist ein Betrugsfall passiert", und das kann dazu führen, dass zukünftige Lastschriften eingeschränkt oder nicht mehr zugelassen werden. Es kann passieren, dass man in Online-Shops keine Lastschrift als Zahlungsmethode mehr angeboten bekommt. Von daher: Vorsicht mit Rücklastschriften.

Wie gesagt: die Zahlungsdienstleister interessiert nicht, wer für die strittige Buchung verantwortlich ist. Die interessiert nur der Zusammenhang Konto <=> Betrug. Ein Konto, mit dem bereits einmal ein Betrugsfall bekannt wurde, ist sozusagen angebrannt (will jetzt nicht sagen gleich verbrannt, aber es hat ab da einen Makel). Auch wenn man selbst für den Betrug gar nicht dafür verantwortlich war. Die Statistik sagt, dass Konten, die einmal sowas hatten, auch in Zukunft sowas zu erwarten haben, deshalb wurden zumindest zu der Zeit, zu der ich zu dem Thema mal recherchiert hatte, so vor ca. 3 Jahren, solche Konten zuweilen eingeschränkt, was die online-Nutzung angeht.
 

holychain

Beiträge
19
Reaktionen
3
Hallo zusammen,

im SEPA-Lastschriftverkehr sind all diese Fälle in den „Sonderbedingungen für den Lastschriftverkehr“ geregelt. Zwei Fälle werden hier relevant:

1.

"Der Kunde kann bei einer autorisierten Zahlung aufgrund einer SEPA-Basis-Lastschrift binnen einer Frist von acht Wochen ab dem Zeitpunkt der Belastungsbuchung auf seinem Konto von der Bank ohne Angabe von Gründen die Erstattung des belasteten Lastschriftbetrages verlangen."
Die Abbuchung erfolgt also rechtmäßig, weil eine Berechtigung des Gläubigers besteht. Dennoch kann ja eine Rechnung der Höhe nach falsch sein (gelle, Vodafone?). Für diesen Fall besteht die vorgenannte Möglichkeit der Rücklastschrift per Klick (zB). Nach dem Willen des Gesetzgebers übrigens extra für die Fälle, in denen Verbraucher sonst lange auf Rückerstattungen von Unternehmen warten müssten. Natürlich sollte die Rechnung dann auch falsch sein und man sollte ihr widersprechen. Ein Konto verbrennt man sich damit definitiv nicht. Mag sein, das Unternehmen hier anderes erzählen...dadurch wird es nicht richtiger. Und nochmal mein Argument: warum sollten Verbraucher Unternehmen kostenlose Darlehen einräumen? Vor dem Hintergrund erhellt sich Sinn und Zweck der berechtigten Rücklastschrift. Wenn dies teilweise anders gesehen wird: meine Bankverbindung gibt es per PN für alle, die mir 372 Euro überweisen wollen...ich verspreche, dass ich die irgendwann wenn ich Lust und Zeit habe, zurückerstatte😉 Klingt das attraktiv? Oder klingt es doof?

2. Im Falle einer vom Kunden nicht autorisierten Zahlung hat die Bank gegen den Kunden keinen Anspruch auf Erstattung ihrer Aufwendungen. Sie ist verpflichtet, dem Kunden den von seinem Konto abgebuchten Lastschriftbetrag unverzüglich zu erstatten. Dabei bringt sie das Konto wieder auf den Stand, auf dem es sich ohne die Belastung durch die nicht autorisierte Zahlung befunden hätte."

Dass hier ist die unberechtigte und betrügerische Abbuchung. Hier hat der Gläubiger eben keine Einzugsberechtigung. In der Regel wird man seiner Bank kurz erläutern müssen, weshalb die Lastschrift unberechtigt war, damit die Rücklastschrift durchgeführt wird. Auch an der Stelle kann ich mir - ohne es zu wissen - nicht vorstellen, dass sich das in berechtigten Fällen negativ auf deine Kreditwürdigkeit auswirkt, denn im schlimmsten Fall ist man Kriminellen zum Opfer gefallen. Argument: Wäre es anders, so würde man Leute ja dazu bringen, Kriminelle lieber das gestohlene Geld behalten zu lassen, da ein Vorgehen dagegen zB zu einem schlechten SCHUFA-Score führt...das klingt schief.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jingoro

Joerg123

Beiträge
1.715
Reaktionen
155
nun betrügerisch ist die Abuchung schon mal nicht, denn eine Einzugermächtigung wurde ja erteilt !
deshalb mag der Betrag trotzdem falsch sein, ein ganz normaler "fehlerhafter Geschäftsvorgang" aber die Abbbchung als solches ist nicht betrügerisch - also autorisiert war die Abbuchnung als solches schon.
Dennoch ist die Rückbuchung ein legitimes Mittel, wodurch dem Kunden kein Nachteil entstehen sollte (die Schufa mag das in der Tat anders sehen *g*) . Mit der Schufa haben schon viele Leute stress gehabt, weil dieses intransparente Unternehmen einen recht schnell auf der Liste hat, sobald eine Firma ein Inkassoverfahren einleitet ist dies zumindest möglich.

Von der grundsätzlichen Funktion der Rücklastschrift ist die Rückbuchung unberechtigter Beträge auch bei bestehender Einzugermächtigung aber rechtens und das legitime Mittel, mit Erteilung einer Einzugsermächtigung wird nicht der Betrag festgelegt, sondern nur die Erlaubnis des Abbuchens als solches (bei Preiserhöhungen braucht es in der Regel keine neue Einzugsermächtigung). Also wenn man nach "bankeinzuck rückbuchung" googelt, wird man mit Ergbnissen wie z.B. diesem erschlagen, was ich auch für seriös halte: https://www.test.de/Gewusst-wie-Lastschrift-zurueckholen-5015636-0/

Persönlich habe ich auch schon ab und an was zurückgehen lassen und zumindest sind mir keine Nachteile bekannt (vielleicht hat man mir auch einfach nur kein Bankeinzug mehr angeboten, was man nicht zwingend erkennen muss *g*). Bleibt die Frage nach den Kosten der Rückbuchung, welcher erstmal die Firma angelastet werden, welche die Abbuchung vorgenommen hat. Hier hab ich sicherlich schon das ein oder andere mal (in meinen Augen natürlich unberechtigt) die Rücklastschriftgebühren aufgebrummt bekommen und für 5-6 Euro muss man sich nicht lange streiten, da bin ich auf jedenfall Verlierer, selbst wenn ich gewinne :)
Wie schon geschrieben: so wie die Abbuchung automatisiert durchgeführt wurde (da geht ja nicht der kleine Hotliner zur Bank), so kann ich mir gut vorstellen, dass auch die Sperrung der Leistungen (Internet, Telefon, PayTV) automatisiert gesperrt werden. Daher ebenfalls schon geschrieben: sollte man kein Problem damit haben auch die knapp 400€ ein paar Wochen zu verzichten, tut man sich selbst den grössten Gefallen, wenn man sich mit der Firma gütlich einigt, hier wurde der Fehler seitens Vodafone ja auch direkt vollumfänglich zugegeben = das Geld soll es ja zurück geben. Und zu der Kreditsache/Zinsen, muss man glaub ich nix sagen, das ist lächerlich.
 

stevenwort

Beiträge
768
Reaktionen
90
Mir wars leider auch klar...jetzt haben sie echt dauerhaft einen Kunden verloren, auch wenn es noch eine Weile dauert.
Schon traurig, dass die offenbar nicht in der Lage sind, eine Rechnungskorrektur durchzuführen. Ärgerlich, dass man sich um so einen Quatsch kümmern muss.
Und wo willst du hin?
Es ist überall so, auch bei Telekom, o2, Versicherungen, etc. das meist der Ausgleich über eine Überweisung ein paar Tage später dann stattfindet.
 

holychain

Beiträge
19
Reaktionen
3
Und wo willst du hin?
Es ist überall so, auch bei Telekom, o2, Versicherungen, etc. das meist der Ausgleich über eine Überweisung ein paar Tage später dann stattfindet.
Das ist eine gute Frage! Wirklich. Mein Problem ist, dass es für mich seit Jahren mit UM permanent Ärger gibt (Umzug ins Eigenheim, Kündigung Kabelanschluss, Vertragsumstellungen, Rücksendung von Hardware), der mich echt Zeit kostet, weil die es nicht auf die Kette bekommen. Natürlich interessiert es dort kein Schwein, wenn sie mich als Kunden verlieren...aber irgendwann ist wirklich jedes Vertrauen mal am Ende. Da kann die Leistung auf dem Papier noch so gut sein (und das hat UM ja jedes Mal gerettet). Aber mittlerweile bin ich wirklich bereit, für weniger Leistung mehr Geld auszugeben, wenn ich dann endlich einfach nur Kunde sein darf 😉 Will nicht jeden Monat Rechnungen prüfen oder mich über Cold Calls von denen ärgern, die mir androhen, meinen Kabelanschluss zu deaktivieren (den ich nicht brauche, nicht habe und nicht buche).
Mit Vodafone ist wirklich nichts besser geworden und schlimmer kanns kaum noch werden. Schade, das sich Anbieter in Deutschland so unzufriedene Kunden leisten können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jingoro
Thema:

Wechsel zu CableMax1000? Rechnung prüfen!

Wechsel zu CableMax1000? Rechnung prüfen! - Ähnliche Themen

  • Plötzlich neue v6 IP bekommen. Hatte ich noch nie.

    Plötzlich neue v6 IP bekommen. Hatte ich noch nie.: Guten Morgen, ja ich weiß, manche haben Probleme :). Aber ich wundere mich doch sehr. Seit geschätzt 2 Jahren habe ich echtes DS und immer die...
  • Wechsel zu einer anderen Multimedia-Dose

    Wechsel zu einer anderen Multimedia-Dose: Hallo, ich will eine (eigene) Fritzbox an einer anderen MMD anschliessen als die, an der sie bisher hängt. Die anderen Dosen waren mit einem...
  • Wechsel von UM/VF 150.000/20.000 auf DSL-16.000

    Wechsel von UM/VF 150.000/20.000 auf DSL-16.000: Ich wollte hier mal kurz von meinem Wechsel von Kabel back to old-school Klingeldraht berichten. Ich hatte seit mehr als einem Jahr ständig...
  • Wechsel von Standartrouter Unitymedia zur Fritz!Box 6490 Cable

    Wechsel von Standartrouter Unitymedia zur Fritz!Box 6490 Cable: Hallo zusammen, ich habe meine gekaufte Fritz!Box 6490 Cable bei Unitymedia angemeldet. Diese wurde auch registriert. Nun kann ich nirgendwo...
  • Gezwungene Kündigung da kein Kabel verfügbar

    Gezwungene Kündigung da kein Kabel verfügbar: Guten Abend, ich hoffe ich bin hier richtig :) Zu meinem Problem: Ich habe vor kurzem eine Vodafone-Station erhalten und habe heute bei UM/VF...
  • Ähnliche Themen
  • Plötzlich neue v6 IP bekommen. Hatte ich noch nie.

    Plötzlich neue v6 IP bekommen. Hatte ich noch nie.: Guten Morgen, ja ich weiß, manche haben Probleme :). Aber ich wundere mich doch sehr. Seit geschätzt 2 Jahren habe ich echtes DS und immer die...
  • Wechsel zu einer anderen Multimedia-Dose

    Wechsel zu einer anderen Multimedia-Dose: Hallo, ich will eine (eigene) Fritzbox an einer anderen MMD anschliessen als die, an der sie bisher hängt. Die anderen Dosen waren mit einem...
  • Wechsel von UM/VF 150.000/20.000 auf DSL-16.000

    Wechsel von UM/VF 150.000/20.000 auf DSL-16.000: Ich wollte hier mal kurz von meinem Wechsel von Kabel back to old-school Klingeldraht berichten. Ich hatte seit mehr als einem Jahr ständig...
  • Wechsel von Standartrouter Unitymedia zur Fritz!Box 6490 Cable

    Wechsel von Standartrouter Unitymedia zur Fritz!Box 6490 Cable: Hallo zusammen, ich habe meine gekaufte Fritz!Box 6490 Cable bei Unitymedia angemeldet. Diese wurde auch registriert. Nun kann ich nirgendwo...
  • Gezwungene Kündigung da kein Kabel verfügbar

    Gezwungene Kündigung da kein Kabel verfügbar: Guten Abend, ich hoffe ich bin hier richtig :) Zu meinem Problem: Ich habe vor kurzem eine Vodafone-Station erhalten und habe heute bei UM/VF...