Ständige Verbindungsabbrüche seit neuem Tarif mit FritzBox

Diskutiere Ständige Verbindungsabbrüche seit neuem Tarif mit FritzBox im FRITZ!Box für Kabel Internet Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; Fehler im Downstream können normalerweise nicht von einem anderem Strang kommen. Die Fehlerursache musste vor deinem Modem liegen, damit sie sich...

robbe

Beiträge
2.821
Reaktionen
261
Fehler im Downstream können normalerweise nicht von einem anderem Strang kommen. Die Fehlerursache musste vor deinem Modem liegen, damit sie sich darauf auswirkt.

Welcher Verstärker ist denn jetzt verbaut?
Die Fehler auf den Kanälen können aus allen möglichen Gründen auftreten, aber bei einem Uralt Verstärker könnte ein Prophylaktischer Tausch sicher nicht schaden.
 

robbe

Beiträge
2.821
Reaktionen
261
Der Verstärker ansich ist zwar noch ok, die Anlage selber bedarf aber einer Überholung. Die fehlende Erdung in Verbindung mit dem galvanischen Trennglied könnte man auch als grob fahrlässig bezeichnen.
 

DirkH

Beiträge
20
Reaktionen
0
@robbe: Wo du das jetzt sagst, fällt mir es auch auf. Die Geräte sind untereinander geerdet. Jedoch fehlt einfach die Erdung zum Potenzialausgleich. Meinst du, es könnte daran liegen? Dann werde ich am Montag mal ein Erdungskabel zum Potenzialausgleich ziehen und anschließen. Sieht noch irgendjemand etwas?
 

robbe

Beiträge
2.821
Reaktionen
261
Alte/Nicht zulässige Verteiler, Aufdrehstecker, Verteiler nicht am MiniPoti angebunden. Generell würde hier ein Umbau auf aktuellen Stand nicht schaden, inkl. Lochblech und großem Erdungswinkel über den alle abgehenden Leitungen geführt werden. Soweit ich weiß hat sowas mittlerweile auch im Rahmen einer Entstörung durch den Techniker zu erfolgen. Zumindest eine Einbindung in den Potenzialausgleich muss bei einem Technikereinsatz aber erfolgen.
 

DirkH

Beiträge
20
Reaktionen
0
Kann du mir vielleicht die richtigen Verteiler benennen? Unten an der Anlage ist ein zweifach Verteiler und in der Wohnung ein dreifach Verteiler. Aufdrehstecker habe ich angebracht, habe die zum aufstecken nicht bekommen. Sind aber alle 100% ohne Kurzschluss. Das Galvanische Trennglied ist von 5 -1000 MHz reicht das? oder muss dort ein neues rein von 5 - 1218 MHz. Erdung lege ich Montag zum Potentialausgleich. Reicht da ein 4 qm oder leiber ein 6 qm Erdungsdraht?
 

robbe

Beiträge
2.821
Reaktionen
261
Die Techniker nutzen 4qm, Verteiler von Technetix und Kompressionsstecker von Cablecon. Bei den Steckern geht es auch um sowas wie Schirmungsmaß, was bei den einfachen Aufdrehsteckern vermutlich nicht vorhanden ist. Das Trennglied passt.
 

DirkH

Beiträge
20
Reaktionen
0
Okay robbe, danke für deine Hinweise. Den 3 fach Verteiler, den ich jetzt dran habe, arbeitet im Bereich von 5 - 2500 MHz. Das ist doch okay so oder?
 

robbe

Beiträge
2.821
Reaktionen
261
Damit ist er eigentlich ein SAT bzw. Universalverteiler, aber funktionieren wird er wohl.
 

DirkH

Beiträge
20
Reaktionen
0
Ich habe BK Enddosen dahinter. Habe neue Verteiler bestellt. Also extra für BK Anlagen. Mal sehen ob sich etwas an den Fehlern ändert, wenn ich das Erdungskabel am Potenzialausgleich lege in Verbindung mit den neuen Verteilern. Wenn nicht, ändere ich noch alle F Stecker aus. Bin gespannt.
 
koax

koax

Beiträge
3.986
Reaktionen
0
Da muss ich nachfragen, was Du unter einer "Enddose" verstehst. Handelt es sich um eine Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand oder um eine Stichdose?
Sollte es sich um Stichdosen handeln, wären die hinter einem Verteiler Fehl am Platz. Hinter einen Verteiler gehören Dosen mit einer Entkopplung, da der Verteiler keine Entkopplung bietet.
Die fehlende Entkopplung bei Stichdosen bringt auch einen höheren Pegel als eine Durchgangsdose, bei der durch die Entkopplung Pegel verloren geht. Deshalb ist ohne Neueinmessung auch kein einfacher Tausch möglich.
 

robbe

Beiträge
2.821
Reaktionen
261
Eine Enddose ist Üblicherweise eine Durchgangsdose mit integriertem Abschlusswiederstand
 

DirkH

Beiträge
20
Reaktionen
0
Es handelt sich in der Tat um eine Stichdose. Also brauche ich noch einer Durchgangsdose mit Endwiderstand dann. Habt ihr eine Empfehlung für mich?
 

Anhänge

DirkH

Beiträge
20
Reaktionen
0
Wäre die Okay? Die hat genau wie die alte Dose 12 dB Dämpfung. Dann sollte das doch auch mit der Einmessung passen, oder? Der Endwiderstand muss ein 75 Ohm sein, richtig?
 

Anhänge

Jingoro

Jingoro

Beiträge
106
Reaktionen
17
Wäre die Okay? Die hat genau wie die alte Dose 12 dB Dämpfung. Dann sollte das doch auch mit der Einmessung passen, oder? Der Endwiderstand muss ein 75 Ohm sein, richtig?

Das ist eine Durchgangsdose aber Axing ist schonmal ne gute wahl =) 👍
(eine enddose hat nur eine schraube für die kabelseele)
BSD96311N.png


du solltes vielleicht auch mal das kabel gescheit absetzen so wie es auf der dose steht hinten (12 und 8mm)
 
Zuletzt bearbeitet:

robbe

Beiträge
2.821
Reaktionen
261
Du hast doch bereits eine Enddose. Alle Dosen mit 10dB Aufwärts Anschlussdämpfung sind immer Durchgangs- oder Enddosen. Stichdosen gibt es nur mit den Anschlussdämpfungen 8dB Abwärts.

Mit dem Kabel stimme ich aber zu. Sowas ist auch immer eine potenzielle Fehlerquelle. Das Kabel schreit förmlich danach, alle Funksignale der Umgebung einzufangen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jingoro

DirkH

Beiträge
20
Reaktionen
0
So...kleines Update......habe nun neu Verteiler, extra geeignet für Unitymedia BK Anklagen und Internet, eingebaut. Habe das galvanische Trennglied und somit die ganze Anlage am Potenzialausgleich angeschlossen und ebenso alle Verteiler geerdet. Die Fehler sind deutlich zurückgegangen. Morgen kommen noch überall die richtigen Stecker drauf und eine Durchgangsdose mit Abschlusswiderstand. Mal sehen ob ich dann noch mehr Fehler los werde. Danke euch für die Hilfe.
 

robbe

Beiträge
2.821
Reaktionen
261
Klingt ja schonmal gut. Das mit der Dose ist zwar prinzipiell überflüssig, weil du bereits eine Enddose hast, allerdings lässt sich eine Dose von zb. Axing deutlich besser anschließen, als die Dinger von BTV. Bei der Gelegenheit kannst du dann direkt das Kabel einmal ordentlich neu absetzen und einführen.
 

DirkH

Beiträge
20
Reaktionen
0
Ich möchte mich nochmal melden. Alles ist nun geändert: Neue Verteiler, neue Datendose, neue Schraubstecker zum quetschen (abgeschirmt), Kabel zum HÜP und zur Dose an der Fritzbox wurde neu gelegt, alle Teile wurden geerdet und alles wurde mit dem Potenzialausgleich verbunden. Fritzbox wurde zur Sicherheit getausch, ebenso wurde ein neues Anschlusskabel zwischen Dose und Box geschraubt.

Was hat es nun gebracht? Fritzbox verliert nicht mehr die Verbindung alle paar Stunden. Ich denke die alte Box hatte eine Macke. Ansonsten, sind die nicht korrigierbaren Fehler geblieben. Nun bleibt mir nur noch der Anruf beim Service und die nicht korrigierbaren Fehler zu bemängeln. Unitymedia weiß schon, warum denen ihre Fritzboxen diese Funktion der Einsichtnahme gesperrt haben-(
 
Thema:

Ständige Verbindungsabbrüche seit neuem Tarif mit FritzBox

Ständige Verbindungsabbrüche seit neuem Tarif mit FritzBox - Ähnliche Themen

  • FritzBox 6591 ständige Verbindungsabbrüche

    FritzBox 6591 ständige Verbindungsabbrüche: Hallo, seit dem 25.5 Habe ich das Glück ein Gigabit Anschluss Unitymedia zu haben. Ich habe dazu auch die tolle Fritzbox 6591 bekommen, die meine...
  • Fritzbox 6490 ständige Verbindungsabbrüche und Abstürze

    Fritzbox 6490 ständige Verbindungsabbrüche und Abstürze: Hallo zusammen, ich habe ein gravierendes Problem mit meiner Fritz Box 6490 an einem Unitymedia Anschluss. Da der AVM Support momentan keinen...
  • Firtzbox6590 Kabel mit ständigen Internet Abbrüchen

    Firtzbox6590 Kabel mit ständigen Internet Abbrüchen: Guten Tag Zusammen, ich bin mittlerweile relativ frustriert - ich behaupte mich sehr gut in Netzwerken aus zu kennen und bin mit meinem Latein am...
  • FritzBox 6490 - ständig reboot und Ausfall von I-Net und Tel

    FritzBox 6490 - ständig reboot und Ausfall von I-Net und Tel: Hallo zusammen, seit einigen Tagen macht meine FritzBox 6490 ständig einen Reboot... Mal in 2 Stunden - mahl 2-3mal die Stunde... Ähnliche...
  • Fritzbox 6490 verliert ständig Wlan

    Fritzbox 6490 verliert ständig Wlan: Tag zusammen, seit ein paar Wochen verliert die FritzBox 6490 ständig die Wlan Verbindung und die Box muss neugestartet werden. Ich benutzte als...
  • Ähnliche Themen
  • FritzBox 6591 ständige Verbindungsabbrüche

    FritzBox 6591 ständige Verbindungsabbrüche: Hallo, seit dem 25.5 Habe ich das Glück ein Gigabit Anschluss Unitymedia zu haben. Ich habe dazu auch die tolle Fritzbox 6591 bekommen, die meine...
  • Fritzbox 6490 ständige Verbindungsabbrüche und Abstürze

    Fritzbox 6490 ständige Verbindungsabbrüche und Abstürze: Hallo zusammen, ich habe ein gravierendes Problem mit meiner Fritz Box 6490 an einem Unitymedia Anschluss. Da der AVM Support momentan keinen...
  • Firtzbox6590 Kabel mit ständigen Internet Abbrüchen

    Firtzbox6590 Kabel mit ständigen Internet Abbrüchen: Guten Tag Zusammen, ich bin mittlerweile relativ frustriert - ich behaupte mich sehr gut in Netzwerken aus zu kennen und bin mit meinem Latein am...
  • FritzBox 6490 - ständig reboot und Ausfall von I-Net und Tel

    FritzBox 6490 - ständig reboot und Ausfall von I-Net und Tel: Hallo zusammen, seit einigen Tagen macht meine FritzBox 6490 ständig einen Reboot... Mal in 2 Stunden - mahl 2-3mal die Stunde... Ähnliche...
  • Fritzbox 6490 verliert ständig Wlan

    Fritzbox 6490 verliert ständig Wlan: Tag zusammen, seit ein paar Wochen verliert die FritzBox 6490 ständig die Wlan Verbindung und die Box muss neugestartet werden. Ich benutzte als...