• Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
    Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Umstellung auf Dual Stack mit statischer IP

Diskutiere Umstellung auf Dual Stack mit statischer IP im Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; Hallo, ich habe aktuell einen Business-Tarif wegen statische IPv4. Jetzt möchte ich auf Dual Stack (kein DS Lite) umstellen, aber die statische...

c.monty

Beiträge
26
Reaktionen
0
Hallo,

ich habe aktuell einen Business-Tarif wegen statische IPv4.

Jetzt möchte ich auf Dual Stack (kein DS Lite) umstellen, aber die statische IPv4 beibehalten und eine statische IPv6 zusätzlich bekommen.
UM Support teilt mir mit, dass bei Umstellung auf Dual Stack keine statische IPv4 mehr möglich ist.

Ich weiß von Nutzern, die ehemalige Kabel Deutschland Kunden sind und jetzt auch wie ich zur großen Vodafone Familie gehörten, dass diese Dual Stack mit statischer IP bekommen.

Frage:
- Wie bekomme ich Dual Stack inkl. statische IP
- Falls das nicht möglich ist, wie soll ich Web Services dann anbieten, wenn die IP (IPv4 oder IPv6) wechselt?

Danke für euer Input.
 

Nurum

Beiträge
358
Reaktionen
7
- Wie bekomme ich Dual Stack inkl. statische IP
Internetanbieter wechseln
- Falls das nicht möglich ist, wie soll ich Web Services dann anbieten, wenn die IP (IPv4 oder IPv6) wechselt?
Benutze einfach eine DNS Eintrag der auf deine aktuellen IPs zeigt. Die dynamischen IPs ändert sich so selten, dass man das sogar manuell machen kann. Bei mir ändert sich die IPv4 etwa jedes Jahr, das IPv6-Präfix seit 3 Jahren noch nicht.
Mit einem dynamic DNS dienst wie dynv6.com kannst du den Vorgang automatisieren. Viele Domain Verwalter bieten so einen Service auch von sich an.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Tom_123
ttimpe

ttimpe

Beiträge
108
Reaktionen
3
Geht leider, auch im Jahr 2020, immer noch nicht. Warum auch immer.
 
ttimpe

ttimpe

Beiträge
108
Reaktionen
3
Schreib doch bitte mal an den Business-Support ([email protected]) und erklär denen, was du benötigst. Und frag, wann es verfügbar ist :)
 

h00bi

Beiträge
749
Reaktionen
86
Ist das nicht auch Bundeslandabhängig? Also in BW gehts soweit ich weiß nicht.
 
Jingoro

Jingoro

Beiträge
50
Reaktionen
11
Ich hatte den Powerupload gebucht (TKO option wegen fritzbox schon gebucht)) und als das im System aktiv wurde und die Fritte sich neu gebootet hatte hatte ich automatisch Dual stack ob die IP statisch ist kann ich nicht sagen aber bis jetzt hat sie sich trotz diverse reconnects noch nicht Geändert..


edit. Privat anschluss (cable max 500) - Hessen- Mietfritzbox
DS.jpg
 
MrHonk

MrHonk

Beiträge
345
Reaktionen
133
Statisch ist die nicht, es kann dir jederzeit passieren das du eine neue IP-Adresse bekommst. Ich habe meine aktuellen IPv4- und IPv6-Adressen allerdings auch schon über ein halbes Jahr.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jingoro
Jingoro

Jingoro

Beiträge
50
Reaktionen
11
nunja das ist auch nicht so wild haupotsache man hat eine =)
 

F3Boli

Beiträge
3
Reaktionen
0
Dass sich die IP nur einmal Jahr ändert hilft einem Business-Anschluss trotzdem nicht. Wie wird den der PTR aktuallisiert? Den braucht man vor allem bei einem produktivem Mailsystem. Viele Mailanbieter lehnen Mails ab, die von einem dynamischen IP-Bereich stammen. Damit kann es kein richtiger Business-Anschluss sein.

Grüße
Oli
 
Jingoro

Jingoro

Beiträge
50
Reaktionen
11
Dass sich die IP nur einmal Jahr ändert hilft einem Business-Anschluss trotzdem nicht. Wie wird den der PTR aktuallisiert? Den braucht man vor allem bei einem produktivem Mailsystem. Viele Mailanbieter lehnen Mails ab, die von einem dynamischen IP-Bereich stammen. Damit kann es kein richtiger Business-Anschluss sein.

Grüße
Oli
ein produktives mailsystem liegt auf einem dedizierten Server in einem Rechenzentrum wo man solche probleme nicht hat und nicht hinter einem Kabelanschluss!

Ripe liefert zu meiner aktuellen IP:

netname: UNITYMEDIA-B2C-POOL-NET
descr: Unitymedia dynamic DHCP B2C customer pool
 
boba

boba

Beiträge
1.143
Reaktionen
291
ein produktives mailsystem liegt auf einem dedizierten Server in einem Rechenzentrum wo man solche probleme nicht hat und nicht hinter einem Kabelanschluss!
Definitiv. Dort ist auch die Bandbreite besser.

Wenn man nicht möchte, dass die Postkörbe im Internet liegen, splittet man das Mailsystem: ein Mailserver im Intranet und einer in einem Rechenzentrum. Eingehende Mail landet auf dem Mailserver im Internet (=MX-Record). Dieser stellt sämtliche Mail auf den Server im Intranet zu. Hier spielt der PTR keine Rolle, man kann den Hostnamen mit jeglichem dynamic DNS Dienst einer sich wechselnden IP Adresse nachführen. Die Postkörbe liegen auf dem Server im Intranet. Clients versenden ihre Mail auch an diesen Server. Der Server im Intranet stellt jedoch nicht direkt zu, sondern sendet alles an den Server im Rechenzentrum (den trägt man als sog. Smarthost ein), der als relay in beide Richtungen dient. Dieser wiederum stellt wie gewohnt dann an die Empfänger zu.
 

F3Boli

Beiträge
3
Reaktionen
0
Ja dem stimme ich voll und ganz zu. Man kann natürlich einen Smarthost vom Domain-Anbieter nutzen. Aber meiner Meinung nach, muss das auch direkt gehen, wenn man schon einen Business-Anschluss bucht, und diesen auch im vollen Umfang nutzen möchte. Sonst habe ich ja keinen Grund einen Business-Anschluss zu buchen, außer natürlich wegen der schnellen Störungsbehebung. Ein vollwertiger Business-Anschluss ist das für mich als Mailadmin nicht. Klar, man kann auch in einem Rechenzentrum einen Server mieten. Aber dann hat man halt weitere laufende Kosten, und ich könnte mir den Business-Anschluss und die feste IP sparen und den normalen Privat-Anschluss als Firmeninhaber buchen. Also wo genau ist dann der Sinn eines Business-Anschluss?

Grüße
Oli
 
boba

boba

Beiträge
1.143
Reaktionen
291
Ich sehe einen Business-Anschluss weiterhin als einen Anschluss, an dem primär Clients hängen und keine Serverdienste. Also bei dem die Bandbreite so asymmetrisch ist wie die Internetanbindung: Upstream nur ein Bruchteil des Downstream.

Bietet man Serverdienste an, mietet man entsprechende Server in einem Rechenzentrum an, entweder vps oder root Server oder heutzutage eigentlich besser ein managed Server in der Amazon- oder Azure-Cloud.

Den Business-Anschluss beim Kabel sehe ich primär als einen für ein kleines Büro mit besseren SLAs gegenüber dem Privatkundenanschluss an, also besseren Qualitätsgarantien bei Uptime, Support und Entstörung. Damit bringt man sein Geschäft online, z.B. der Handwerker oder kleine Laden, der seinen Standort in einem Wohngebiet oder in gemischter Bebauung hat. Und wo man auch nicht in einem gewerblich genutzten größeren Haus sitzt, bei dem der Hausbetreiber den Internetanschluss als Dienst bereitstellt und wo man sich nur einzustöpseln braucht.
Wenn euer Server-Admin sagt, dass er nur einen vor Ort betriebenen Server supporten kann und keinen, der in einem Rechenzentrum steht, dann wechselt euren Server-Admin. Ich persönlich habe in knapp 25 Jahren noch nie die von unserem Unternehmen betriebenen Server gesehen, geschweige denn angefasst, obwohl ich täglich auf oder mit oder für diesen Servern arbeite. Auch wenn ich kein Server-Admin Job habe, sondern ein Engineering-Job - selbst unsere Testserver, auf denen ich entwickle, sind irgendwo in irgendeinem Raum, von dem ich keine Ahnung habe, wo der ist. Selbst neu installieren tut man remote. Rechenzentren haben die dafür nötige Infrastruktur.
Es geht alles remote.

Ich weiß jetzt nicht, wie viele Leute deinen Mailserver benutzen, aber ich betreibe privat für mich einen für 5 Leute auf einem vps für 15 Euro im Monat. Der ist nicht nur Mailserver, sondern auch ein Bastelserver für mich. Der kann ohne jegliche Änderung auch 50 Leute ab. Bei 100 müsste ich vielleicht überlegen, ob ich auf den nächstbesseren vps upgraden sollte, der 5 oder 10 Euro mehr kostet. Mailserver ist Postfix auf CentOS 7. Das sind keine Kosten, schon gar nicht für ein Geschäft.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jingoro
Jingoro

Jingoro

Beiträge
50
Reaktionen
11
Ich weiß jetzt nicht, wie viele Leute deinen Mailserver benutzen, aber ich betreibe privat für mich einen für 5 Leute auf einem vps für 15 Euro im Monat. Der ist nicht nur Mailserver, sondern auch ein Bastelserver für mich. Der kann ohne jegliche Änderung auch 50 Leute ab. Bei 100 müsste ich vielleicht überlegen, ob ich auf den nächstbesseren vps upgraden sollte, der 5 oder 10 Euro mehr kostet. Mailserver ist Postfix auf CentOS 7. Das sind keine Kosten, schon gar nicht für ein Geschäft.
Contabo hat SSD VPS ab 4,99 mit ordentlich festplatte und Ram und cpu power die habena uch ne super uptime da sollte ein Mailserver mit ner domain locker platz finden auch wenn er mal etwas größer wird !
 
ttimpe

ttimpe

Beiträge
108
Reaktionen
3
Ich habe neulich noch mit Vodafone bzgl Company Internet telefoniert, IPv6 scheint immer noch nicht verfügbar zu sein.
 

h00bi

Beiträge
749
Reaktionen
86
Das wundert mich, weil auf der Company Fiber könnte ich es buchen.
Gut, ist aber auch ein anderes Netz.
 
ttimpe

ttimpe

Beiträge
108
Reaktionen
3
Company Fiber ist Fiber, also wahrscheinlich sogar direktes Ethernet und kein DOCSIS, wo man erst ein neues Profil erstellen müsste, etc.
 
Thema:

Umstellung auf Dual Stack mit statischer IP

Umstellung auf Dual Stack mit statischer IP - Ähnliche Themen

  • Umstellung auf dual stack lite (IPv6)

    Umstellung auf dual stack lite (IPv6): Habe gehört, dass UM Bestandkunden mit dyn. IPv4 Adresse nun auch ohne Vertragsänderungen oder Modem/Router-Tausch auf dual stack lite migriert...
  • Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack

    Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack: Hallo zusammen, ich bin am Verzweifeln, weil ich vermutlich der einzige Mensch in ganz Deutschland bin, der einen IPv4-Zugang hat und gern einen...
  • Grenzwertige Pegel nach Umstellung auf FB 6591 wegen DOCSIS 3.1

    Grenzwertige Pegel nach Umstellung auf FB 6591 wegen DOCSIS 3.1: Hallo, bei mir wurde im Zuge der Umstellung auf DOCSIS 3.1 die Fritzbox getauscht. Mit der neuen FB 6591 sind die Pegel sowohl im Upstream als...
  • Nachteile von Umstellung 2play Comfort 120 mit EPC 3212 auf VF CableMax 1000

    Nachteile von Umstellung 2play Comfort 120 mit EPC 3212 auf VF CableMax 1000: Hallo in die Runde! Nach nunmehr 4 Jahren 2Play Comfort 120 + 2. Telefon + TV Baisc + Dig. Kabelanschluss für zusammen 67€ im Monat möchte ich...
  • Unerklärliches Verhalten nach Umstellung auf CableMax 1000

    Unerklärliches Verhalten nach Umstellung auf CableMax 1000: Hallo zusammen. Kurze Zusammenfassung der letzten Wochen: Nach Umstellung auf CableMax 1000 hörte mein Plex Server (auf einer Synology) auf...
  • Ähnliche Themen
  • Umstellung auf dual stack lite (IPv6)

    Umstellung auf dual stack lite (IPv6): Habe gehört, dass UM Bestandkunden mit dyn. IPv4 Adresse nun auch ohne Vertragsänderungen oder Modem/Router-Tausch auf dual stack lite migriert...
  • Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack

    Umstellen von IPv4-Only auf Dual-Stack: Hallo zusammen, ich bin am Verzweifeln, weil ich vermutlich der einzige Mensch in ganz Deutschland bin, der einen IPv4-Zugang hat und gern einen...
  • Grenzwertige Pegel nach Umstellung auf FB 6591 wegen DOCSIS 3.1

    Grenzwertige Pegel nach Umstellung auf FB 6591 wegen DOCSIS 3.1: Hallo, bei mir wurde im Zuge der Umstellung auf DOCSIS 3.1 die Fritzbox getauscht. Mit der neuen FB 6591 sind die Pegel sowohl im Upstream als...
  • Nachteile von Umstellung 2play Comfort 120 mit EPC 3212 auf VF CableMax 1000

    Nachteile von Umstellung 2play Comfort 120 mit EPC 3212 auf VF CableMax 1000: Hallo in die Runde! Nach nunmehr 4 Jahren 2Play Comfort 120 + 2. Telefon + TV Baisc + Dig. Kabelanschluss für zusammen 67€ im Monat möchte ich...
  • Unerklärliches Verhalten nach Umstellung auf CableMax 1000

    Unerklärliches Verhalten nach Umstellung auf CableMax 1000: Hallo zusammen. Kurze Zusammenfassung der letzten Wochen: Nach Umstellung auf CableMax 1000 hörte mein Plex Server (auf einer Synology) auf...