Bundesregierung will Abrechnung des TV-Kabelanschlusses über die Mietnebenkosten abschaffen

Diskutiere Bundesregierung will Abrechnung des TV-Kabelanschlusses über die Mietnebenkosten abschaffen im Unitymedia allgemein Forum im Bereich Rund um Unitymedia; https://www.heise.de/news/Kabelanschluss-Streit-ums-Nebenkostenprivileg-4851244.html finally. Ich finds gut, macht den Markt transparenter. Wird...

Nachtwesen

Beiträge
821
Reaktionen
79
Das wäre fantastisch, ich brauche kein TV, kann aber die Kabelgebühren nicht einsparen da sie in den Nebenkosten fest drin sind.
 

maffle

Beiträge
213
Reaktionen
26
Was würde sich denn für größere Mietwohnungen ändern? Werden dann überall Sperrfilter eingebaut, geht das so einfach mit zich Abzweigungen? Haben die irgendein negativen Einfluss aufs Internet?
 

ervau

Beiträge
203
Reaktionen
0
Ich stelle mir jetzt gerade eine Wohnanlage mit 120 Einheiten vor, wo
- jeder seinen eigenen Anschluß verwaltet bis hin zu zahlreichen Sat-Schüsseln,
- zu jeder Wohneinheit die wunschgemäßen Strippen in der Landschaft herumhängen,
- jeder Eigentümer/ Mieter sich um den Anschluß und dessen Funktionsfähigkeit kümmern muß,
- bei Vermietung der Vermieter dem Mieter seinen Wunschanschluß besorgen soll,
- der Kabelanschluß nicht mehr über einen Sammelvertrag für €80,- pa angerechnet wird sonden als Einzelvertrag €240,- pa kostet.
Prost Mahlzeit!
Grüße und Schönes Wochenende.
ervau
 

millen

Beiträge
156
Reaktionen
21
@maffle Es gibt keine Sperrfilter mehr. TV kann nicht abgeschaltet werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maffle
Grinder

Grinder

Beiträge
233
Reaktionen
36
Der Sperrfilter würde zu Lasten des Internetsignals gehen. Deshalb werden die Filter schon seit längerem nicht mehr verbaut.
 

maffle

Beiträge
213
Reaktionen
26
Mit anderen Worten, sollte das Gesetz so durchgehen, kann einfach jeder umsonst Kabelfernsehn schaun oder wie... das kann ja so auch nicht gedacht sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dragon

robbe

Beiträge
2.669
Reaktionen
198
Es gibt schon seit einiger Zeit wieder Sperrfilter mit angepassten Frequenzbereich, um das Internetsignal nicht zu beeinflussen. Verbaut werden die aber sogut wie garnicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: millen
Reiner_Zufall

Reiner_Zufall

Beiträge
1.849
Reaktionen
126
Mit anderen Worten, sollte das Gesetz so durchgehen, kann einfach jeder umsonst Kabelfernsehn schaun oder wie... das kann ja so auch nicht gedacht sein.
Naja, mal abwarten ob es bis dahin das uns so bekannte Kabelfernsehen in dieser Form noch gibt. Bis das Gesetz durch ist, wird noch viel Wasser den Neckar runter fließen.

Und sollte Kabelfernsehen noch bestehen, wird es möglicherweise in den Internetpaketen eingepreist werden.
 

mafioso

Beiträge
33
Reaktionen
14
Naja, mal abwarten ob es bis dahin das uns so bekannte Kabelfernsehen in dieser Form noch gibt. Bis das Gesetz durch ist, wird noch viel Wasser den Neckar runter fließen.

Und sollte Kabelfernsehen noch bestehen, wird es möglicherweise in den Internetpaketen eingepreist werden.
Davon gehe ich auch aus. Es ist meiner Meinung nach auch nicht mehr Zeitgemäß, für einen reinen Kabelanschluss ohne irgendwelche Zusatzleistungen wie HD-Pakete im Einfamilienhaus 20,99 € zu verlangen.
Analoges Radio ist ohnehin so gut wie tot, lineares Fernsehen verliert immens an Bedeutung und wer es noch braucht kann mittlerweile deutlich günstiger oder je nach Sender auch kostenlos und in guter Qualität streamen.

Das Geld wird vor allem mit den Bestandskunden gemacht die seit Jahren zahlen und aus Bequemlichkeit oder Unwissenheit nichts an ihrem Vertrag ändern.

Im Mehrfamilienhaus ist der Kabelanschluss noch eine relativ günstige Variante TV zu schauen, wenn durch mehrere Parteien geteilt wird.
Für denjenigen der es gar nicht braucht sind aber natürlich auch ein paar Euro im Monat ärgerlich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: maffle

h00bi

Beiträge
715
Reaktionen
76
Vermutlich bleiben die öffentlich Rechtlichen frei empfangbar und der Rest wandert hinter eine Grundverschlüsselung.
Wer 3play/TV bucht, bekommt eine CI Modul + Smartcard oder Mietreceiver.

Im Haus meiner Freundin mit 16 Parteien wären es 17€/Monat gewesen. Da sie Erstbezug ist, konnte sie es abwählen.
Ob andere Parteien im Haus Kabel nutzen weiß ich nicht. Vermutlich haben alle abgelehnt, da die Kabel-Internet Abfrage die Adresse nicht kennt. Ein HÜP hängt aber im Keller.
 

Tom_123

Beiträge
173
Reaktionen
46
Bei VF KD bekommst du pro Vertrag bis zu 3 Smartkarten gegen eine einmalige Gebühr von 29,99 € ;)
 
Soldierofoc

Soldierofoc

Beiträge
608
Reaktionen
27
Irgendwann werden sicherlich rückkanalfähige Zwangsreceiver kommen, die nur noch mit Login funktionieren, ähnlich wie bei Entertain/Magenta TV. Dann dürfte die SC-Geschichte + Cardsharing auch wegfallen.
 

maffle

Beiträge
213
Reaktionen
26
Einfach auf IPTV umstellen und fertig. Spart dann auch ne Menge Frequenzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: millen

millen

Beiträge
156
Reaktionen
21
Und wer 3 Fernseher hat, zahlt dann auch 3 mal 🤔
Dazu nochmal was eher trauriges, ein Bekannter wohnt in einem seinem eigenen Haus, dieses Haus wurde bis vor 4 Jahren noch vermietet (es wurde in 2 Wohnung geteilt, welche seperat vermietet wurden). Seitdem er darin wohnt zahlt er für das eigentliche Haus 2 mal die Kabelanschlüssgebühr (=45€), weil er es immer noch nicht umgemeldet hat, dass es jetzt eigentlich nur ein 1 Familienhaus ist. 😅
 

Joerg123

Beiträge
1.231
Reaktionen
57
IPTV erzeugt aber eine hohe Internetlast FÜR JEDEN EINZELNEN KUNDEN/ZUSCHAUER.
Also ohne mich damit jetzt wirklich auszukennen, was ein TV-Kanal an Bandbreite nutzt, bzw, wie hoch die mögliche zusätzliche Internetbandbreite eines TV-Programmes ist: wenn da nur 100 Man zuschauen, dann wird DVB-C sicherlich die bessere Wahl sein *g*
Ich glaube nicht, dass ÖR-Sender offiziell frei sein werden - keine Zahlung für nix = auch nix glotzen. Vielleicht sind die DVB-C ÖR-Sender unkodiert und lassen sich glotzen (so wie jetzt auch), aber sicherlich nicht legal (so wie jetzt auch *g*). Also auch nicht in Zukunft, UM hat nicht die Verpflichtung den "Kunden" (die keine TV-Kunden sind) ÖR-Sender kostenlos zu liefern, sonst könnte ich auch meinen Bäcker dazu verpflichten
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
17.258
Reaktionen
343
IPTV erzeugt aber eine hohe Internetlast FÜR JEDEN EINZELNEN KUNDEN/ZUSCHAUER.
Also ohne mich damit jetzt wirklich auszukennen, was ein TV-Kanal an Bandbreite nutzt, bzw, wie hoch die mögliche zusätzliche Internetbandbreite eines TV-Programmes ist: wenn da nur 100 Man zuschauen, dann wird DVB-C sicherlich die bessere Wahl sein *g*
Schon mal was von Multicast gehört :oops:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Mr.Goodcat
Soldierofoc

Soldierofoc

Beiträge
608
Reaktionen
27
....+ können, wenn wirklich flächendeckend das umgestellt werden würde, die freiwerdenden Frequenzen/Kanäle vollumfänglich für die Internetnutzung herangezogen werden.
 

why_

Beiträge
717
Reaktionen
104
Ich wäre nicht Traurig wenn Fernsehen einfach ganz verschwinden würde. Was die GEZ auf einmal billiger werden würde wenn man nicht mehr den ganzen Sport Rotz und Tatort und was auch immer übertragen würden. Mit Tagesschau24 ist der Auftrag der Öffis abgedeckt und die Privaten... Ehrlichgesagt habe ich keine Ahnung ob es die überhaupt noch gibt. 🤣
Alles Relevante baut sich ja eh schon eigene Streaming Services auf, es wurde ja immer gesagt Fernsehen wäre Tot aber da jetzt die Veranstalter schon keinen Wert mehr darauf legen könnte es bald echt soweit sein.
 
Soldierofoc

Soldierofoc

Beiträge
608
Reaktionen
27
Die Sender in linearer Form würden doch 1:1 weiterbestehen - einzig die Zugangsmöglichkeit würde sich ändern.
Das ist heute bei Entertain/MagentaTV nichts anderes.

Ich würde das TV schon vermissen und schaue, trotz intensiver Streaming-Nutzung von Prime, Disney+ und Netflix, immer noch gerne diverse Sendungen. Aber ich denke tatsächlich, dass sich auch die Senderanzahl in den nächsten 15-20 Jahren massiv verringern wird, da einfach der Konsum der jüngsten Generation total anders geprägt ist.
 
Thema:

Bundesregierung will Abrechnung des TV-Kabelanschlusses über die Mietnebenkosten abschaffen

Bundesregierung will Abrechnung des TV-Kabelanschlusses über die Mietnebenkosten abschaffen - Ähnliche Themen

  • Ungerechtfertige Abrechnung?

    Ungerechtfertige Abrechnung?: Hallo alle zusammen, am besten fange Ich von vorne an. Seit 2011 habe Ich 3Play 32.000 bei Unitymedia. Bei Vertragsabschluß hat man mich auch auf...
  • Fehlerhafte Abrechnung nach Tarifumstellung

    Fehlerhafte Abrechnung nach Tarifumstellung: Hallo, ich bin derzeit in hitziger Diskussion mit UM bezüglich der - meiner Meinung nach - fehlerhaften Abrechnung nach einem Tarifwechsel. Hier...
  • Doppelte Abrechnung - einfache Leistung?

    Doppelte Abrechnung - einfache Leistung?: Hallo, ich bin Kunde eines 3-play Angebotes von Unitymedia. Ich bekomme somit einen Fernsehanschluss und Internet für ca 30 Euro. Des weiteren...
  • Ist diese Abrechnung so richtig?

    Ist diese Abrechnung so richtig?: Hallo! Wir haben schon lange einen analogen Kabelanschluß, nun heißt der Betreiber Unitymedia. Vor über einem Jahr haben wir , damals bei Ish...
  • Ähnliche Themen
  • Ungerechtfertige Abrechnung?

    Ungerechtfertige Abrechnung?: Hallo alle zusammen, am besten fange Ich von vorne an. Seit 2011 habe Ich 3Play 32.000 bei Unitymedia. Bei Vertragsabschluß hat man mich auch auf...
  • Fehlerhafte Abrechnung nach Tarifumstellung

    Fehlerhafte Abrechnung nach Tarifumstellung: Hallo, ich bin derzeit in hitziger Diskussion mit UM bezüglich der - meiner Meinung nach - fehlerhaften Abrechnung nach einem Tarifwechsel. Hier...
  • Doppelte Abrechnung - einfache Leistung?

    Doppelte Abrechnung - einfache Leistung?: Hallo, ich bin Kunde eines 3-play Angebotes von Unitymedia. Ich bekomme somit einen Fernsehanschluss und Internet für ca 30 Euro. Des weiteren...
  • Ist diese Abrechnung so richtig?

    Ist diese Abrechnung so richtig?: Hallo! Wir haben schon lange einen analogen Kabelanschluß, nun heißt der Betreiber Unitymedia. Vor über einem Jahr haben wir , damals bei Ish...