• Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
    Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Neuvertrag Techniker-Termin

Diskutiere Neuvertrag Techniker-Termin im Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; Hallo, Ich hoffe, hier hat vielleicht jemand Rat, oder eigene Erfahrungen. Wir sind vor kurzem umgezogen. Ein großes Mehrfamilienhaus, welches...

HamzaAS

Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo,

Ich hoffe, hier hat vielleicht jemand Rat, oder eigene Erfahrungen.
Wir sind vor kurzem umgezogen. Ein großes Mehrfamilienhaus, welches sehr viele Wohnungen hat und knapp 20Jahre alt ist.
Im Mietvertrag ist in der Nebenkostenaufstellung auch die Position "private Verteilung für Breitbandanschluss". Hierfür zahlen wir eine monatliche Gebühr. Den Kabelanschluss muss man allerdings selbst anmelden.
Wir sind also davon ausgegangen, dass wir hier auch Internet über den Kabelanschluss empfangen dürfen.
Der Hausmeister darf uns aber zum Raum im Keller keinen Zugang für den Techniker gewähren, weil Unitymedia Hausverbot hat, da irgendwann zuvor angeblich ein erheblicher Schaden angerichtet wurde.
Ich erklärte, dass der Vertrag mit Vodafone abgeschlossen wurde, da Unitymedia dich offiziell nun Vodafone ist. Aber keine Chance.
Also haben wir den Vertrag storniert.
Dann war ich im Vodafone Shop, wo mir erklärt wurde, dass der Techniker oft gar nicht an die Hausverteilung muss und oftmals auch ein Adapter für die Dose in der Wohnung ausreiche. Laut Angebot ist an unserer Adresse sogar die komplette Selbstinstallation verfügbar.
Wir haben erneut einen Vertrag über Vodafone abgeschlossen und morgen kommt der Techniker.
Seit gestern ist der Raum im Keller seltsamerweise geöffnet. Theoretisch könnte der Techniker also an die Verteilung.
Ich bin gerade ein wenig verzweifelt, weil ich nicht weiter weiß. Wir sind gerade neu eingezogen und möchten keinen Ärger.
Dennoch zahlen wir für einen vorhandenen Anschluss bzw die Möglichkeit hierzu und dürfen diesen nicht nutzen.
DSL ist leider keine Alternative weil hier max. 16.000 verfügbar sind und wir benutzen IPTV aufgrund ausländischer TV-Sender. Wir leben in Stuttgart und außer über Unitymedia/Vodafone gibt es ja kein Internet über Kabel.

Hat jemand Erfahrungen?
Besteht tatsächlich die Möglichkeit, dass der Techniker vielleicht gar nicht an die Hauptverteilung muss?
Ich hab schon mehrfach mit Unitymedia/Vodafone telefoniert und auch vor Ort gesprochen. Leider erzählt jeder etwas anderes.
 
krosscheck

krosscheck

Beiträge
284
Reaktionen
41
Hi.
Da ich selbst in der Wohnungswirtschaft viele Jahre gearbeitet habe finde ich es gut, dass Du dir so viele Gedanken machst. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, was der Vermieter nicht weiß, macht ihn nicht heiß. Also ich würde den Techniker kommen und machen lassen, der wird Dir dann schon sagen, was bei Dir vor Ort geht und was nicht. Alles weitere wird sich dann zeigen. Melde Dich wieder wenn der Techniker da war.
 
Zuletzt bearbeitet:

MartinP_Do

Beiträge
2.976
Reaktionen
60
Wenn der Raum offen ist, wären ein paar Fotos von der Technik im Raum interessant, dann könnte man sehen, ob zumindest die dort installierte Technik
Rückkanalfähig ist ... wie es im weiteren Verlauf bis zu Deiner Wohnung aussieht, ist dann zwar immer noch nicht geklärt, aber der Technikraum wäre schon einmal ein Anhaltspunkt ...
Mit "Dateien hochladen" könntest Du die Fotos hier zur Beurteilung vorlegen...

Wenn das Haus wirklich vor 20 Jahren neu errichtet worden ist, sollte da eigentlich keine "Steinzeittechnik" installiert sein ...

Ein bisschen Herumfragen im Haus wäre auch ggfs. Hilfreich - vielleicht hat ja schon jemand "Kabel-Internet"
 

robbe

Beiträge
2.638
Reaktionen
171
Schließe mich an. Davon mal abgesehen, würde mich mal interessieren welchen Zweck genau die Position "private Verteilung für Breitbandanschluss" erfüllt. Denn eine Leistung beinhaltet sie offenbar nicht und für die bloße Existenz eines Hausverteilers oder einer Verkabelung eine monatliche Miete zu zahlen ist rechtlich sicher auch sehr fragwürdig.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: racoon1211
krosscheck

krosscheck

Beiträge
284
Reaktionen
41
Das Mietrecht sieht Kosten des Betriebs einer mit einem Breitbandnetz verbundenen privaten Verteilanlage so: Sofern diese Kosten (lfd. mtl. Grundgebühren) anfallen, sind sie auch umlagefähig. Nicht umlagefähig sind jedoch einmalige Anschlusskosten oder Installationskosten, es sei denn, die Anlage ist geleast.
 

robbe

Beiträge
2.638
Reaktionen
171
Wenn aber ein Hausverbot für Techniker besteht und sein Anschluss dadurch eventuell garnicht funktionsfähig ist, dürfte dafür ja auch nichts an Kosten anfallen.

Davon ab, mit Betriebskosten kann letzlich nur der Verstärkerstrom von vielleicht 15€/Jahr gemeint sein. Hierfür für jede Partei einen monatlichen Beitrag über die Nebenkosten abzurechnen, ist schon mehr als frech. Und am Ende läuft das Teil wahrscheinlich noch über den Allgemeinstromzähler und ist kostentechnisch schon darüber abgedeckt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: racoon1211
krosscheck

krosscheck

Beiträge
284
Reaktionen
41
Die Betriebskosten sind ein wahrer Gebührendschungel, hier ist zum Thema Antennenanlageanschluss/Breitbandkabelanschluss eine ganz gute Erklärung. Ich hoffe, das hilft ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen.
 

robbe

Beiträge
2.638
Reaktionen
171
Also halten wir mal fest wofür Betriebskosten anfallen könnten:
1. Strom > Ist ein Kleinstbetrag und lauft wahrscheinlich eh über den Allgemeinzähler und wird somit schon umgelegt.
2. Nutzungsgebühren für den Netzbetreiber > wird es nicht geben, da laut TE ein Einzelnutzervertrag abgeschlossen werden muss.
3. Wartungskosten > Auch sehr unwahrscheinlich, da meist Spätestens mit dem ersten Internetkunden im Haus die Anlage eh vom Netzbetreiber rückkanalfähig umgebaut und anschließend auch von keinem anderen mehr gewartet wird.
 

HamzaAS

Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo an alle und vielen Dank für die zahlreichen Antworten. :)
Also mit der rechtlichen Seite kenne ich mich leider auch nicht aus, aber sollte es letztendlich tatsählich alles nicht klappen, sehe ich keinen Grund, eine monatliche Gebühr für etwas zu zahlen, das ich schlussendlich gar nicht nutzen kann/darf. (Verteilanlage)
Ob es sich hierbei nun um die Anschlusskosten/Installationskosten/ Leasinggebühren oder Ähnliches handelt, geht leider nicht hervor. Die Position ist tatsächlich einfach nur wie oben geschrieben so aufgelistet und berechnet.

Ich werde später ein Foto hochladen, sobald ich wieder zu Hause bin.
 

MartinP_Do

Beiträge
2.976
Reaktionen
60
Vielleicht gibt es auch so etwas, wie "Wärmecontracting" auch für Hausverkabelungen für Kabel-TV....
Der Vermieter geht - statt bei der nächsten Heizungssanierung den Kessel selber zu kaufen und einbauen zu lassen - auf einen "Wärmecontractor" zu, und beauftragt ihn, dafür zu sorgen, dass das Haus beheizt wird. Dann kann er ALLES, was der Wärmecontractor in Rechnung stellt umlegen ... auch den "Investitionskosten-Zuschlag", den ihnen der Contractor in Rechnung stellt


https://de.wikipedia.org/wiki/Wärme-Contracting#Kritik
 

h00bi

Beiträge
702
Reaktionen
71
2. Nutzungsgebühren für den Netzbetreiber > wird es nicht geben, da laut TE ein Einzelnutzervertrag abgeschlossen werden muss
Diese Info kann ich nirgends rauslesen.

Wir sind gerade neu eingezogen und möchten keinen Ärger.
Echt jetzt? Du willst keinen Ärger, aber hast absichtlich - obwohl du o,g. Dinge bezüglich Hausverbot weißt - nochmal bestellt ohne das vorher zu klären?
Ich würde den Vermieter kontaktieren und ihn bitten das Hausverbot aufzuheben u.a. mit dem Hinweis dass der Kabelanschluss jetzt von Vodafone West betrieben wird und nicht mehr von Unitymedia und er möge das dem Hausmeister bitte auch entsprechend mitteilen.

Der Hausmeister darf uns aber zum Raum im Keller keinen Zugang für den Techniker gewähren, weil Unitymedia Hausverbot hat, da irgendwann zuvor angeblich ein erheblicher Schaden angerichtet wurde.
Alternativ soll der Techniker sich einfach mit dem Namen des Subunternehmers vorstellen. Oder er soll sich bei dir melden und du sprichst mit dem Hausmeister.
Auf der Kleidung stand bisher noch nie irgendwas von Unitymedia, auf den Autos auch nicht.

Ansonsten würde ich aber keinen 24 Monatstarif bei einem Unternehmen abschließen, wenn der Hausmeister im Fall einer - bei Kabel-Internet nicht grade seltenen - Störung den Techniker nicht an die Hardware lassen würde und ich dann ggf. mehrere Tage ohne Internet dastehe.
Dann lieber eine andere Alternative zum Kabel suchen, z.B. Hybrid
 

HamzaAS

Beiträge
18
Reaktionen
0
Wenn der Raum offen ist, wären ein paar Fotos von der Technik im Raum interessant, dann könnte man sehen, ob zumindest die dort installierte Technik
Rückkanalfähig ist ... wie es im weiteren Verlauf bis zu Deiner Wohnung aussieht, ist dann zwar immer noch nicht geklärt, aber der Technikraum wäre schon einmal ein Anhaltspunkt ...
Mit "Dateien hochladen" könntest Du die Fotos hier zur Beurteilung vorlegen...

Wenn das Haus wirklich vor 20 Jahren neu errichtet worden ist, sollte da eigentlich keine "Steinzeittechnik" installiert sein ...

Ein bisschen Herumfragen im Haus wäre auch ggfs. Hilfreich - vielleicht hat ja schon jemand "Kabel-Internet"
Hallo und danke für die Erklärungen. Ich habe mal alles fotografiert und beigefügt. Ich hoffe, man kann es gut erkennen.
Steinzeittechnik sollte es wohl nicht sein -hoffentlich.
 

Anhänge

  • Wow
Reaktionen: Cyrus

robbe

Beiträge
2.638
Reaktionen
171
Das ist nicht Steinzeit, sondern der wahrhaftige Alptraum eines jeden Technikers.
Irgendein völlig chaotischer Mix aus Sat und Kabel und es wirkt auch nicht so, als wär da irgendwas Rückkanalfähig.
Da hätte ich schon Angst das alles auseinander fliegt, wenn ich nirgendwas anfasse, kein Wunder das da niemand dran soll.
 

HamzaAS

Beiträge
18
Reaktionen
0
Diese Info kann ich nirgends rauslesen.

Dies ist aber tatsächlich so.


Echt jetzt? Du willst keinen Ärger, aber hast absichtlich - obwohl du o,g. Dinge bezüglich Hausverbot weißt - nochmal bestellt ohne das vorher zu klären?
Ich würde den Vermieter kontaktieren und ihn bitten das Hausverbot aufzuheben u.a. mit dem Hinweis dass der Kabelanschluss jetzt von Vodafone West betrieben wird und nicht mehr von Unitymedia und er möge das dem Hausmeister bitte auch entsprechend mitteilen.


Alternativ soll der Techniker sich einfach mit dem Namen des Subunternehmers vorstellen. Oder er soll sich bei dir melden und du sprichst mit dem Hausmeister.
Auf der Kleidung stand bisher noch nie irgendwas von Unitymedia, auf den Autos auch nicht.

Ansonsten würde ich aber keinen 24 Monatstarif bei einem Unternehmen abschließen, wenn der Hausmeister im Fall einer - bei Kabel-Internet nicht grade seltenen - Störung den Techniker nicht an die Hardware lassen würde und ich dann ggf. mehrere Tage ohne Internet dastehe.
Dann lieber eine andere Alternative zum Kabel suchen, z.B. Hybrid
Ich habe doch versucht, es zu klären.
Der Vermieter stellt sich quer und will das Hausverbot nicht aufheben und hat den Hausmeister angewiesen, keinen Techniker an den Hausanschluss zu lassen.
Ich habe ihm mehrfach erklärt, dass der Techniker nicht von Unitymedia kommt und das alles auch nichts mit Unitymedia zu tun hat.
Da Vodafone aber Unitymedia übernommen hat, ist er der Meinung, dass es letztendlich keinen Unterschied macht und will auch Vodafone nicht hier haben.

Ich habe deshalb erneut einen Vertrag abgeschlossen, da mir im Vodafone shop erklärt wurde, dass es häufig auch ohne Arbeiten am Hausanschluss funktioniert und wir halt schlimmstenfalls wieder stornieren müssten.

Als Alternative gibt es aktuell nur DSL 16.000. Das ist für uns aber leider keine Alternative.
Einen Gigacube besitzen wir auch, aber der Empfang ist hier leider mehr schlecht als recht und somit auch keine Alternative.

Ich werde abwarten, wie der Termin morgen verläuft.
Sollte alles nicht klappen, müssen wir uns wohl mal rechtlich beraten lassen.
 

HamzaAS

Beiträge
18
Reaktionen
0
Das ist nicht Steinzeit, sondern der wahrhaftige Alptraum eines jeden Technikers.
Irgendein völlig chaotischer Mix aus Sat und Kabel und es wirkt auch nicht so, als wär da irgendwas Rückkanalfähig.
Da hätte ich schon Angst das alles auseinander fliegt, wenn ich nirgendwas anfasse, kein Wunder das da niemand dran soll.
Oh man... da wäre dann bestimmt sogar Steinzeit besser :/
Danke für das ehrliche Feedback
 

HamzaAS

Beiträge
18
Reaktionen
0
Das ist nicht Steinzeit, sondern der wahrhaftige Alptraum eines jeden Technikers.
Irgendein völlig chaotischer Mix aus Sat und Kabel und es wirkt auch nicht so, als wär da irgendwas Rückkanalfähig.
Da hätte ich schon Angst das alles auseinander fliegt, wenn ich nirgendwas anfasse, kein Wunder das da niemand dran soll.
Also ist eher unwahrscheinlich, dass es morgen funktionieren wird, oder?
Was müsste denn gemacht werden, damit es rückkanalfähig werden würde?
 

MartinP_Do

Beiträge
2.976
Reaktionen
60
Also ist eher unwahrscheinlich, dass es morgen funktionieren wird, oder?
Was müsste denn gemacht werden, damit es rückkanalfähig werden würde?
Das Ganze ist sehr unüberschaubar - da gibt es mehrere(!) Hausanschlussverstärker, einen Aufkleber am Hausübergabepunkt von KabelBW bzgl. eines aktiven Kabel-Internet-Kunden (noch aktuell?)
Dann noch einen verschlossenen Blechschrank, mit einer Aufschrift "keine Schaltarbeiten!" aus dem sehr viele Antennen-Leitungen herauskommen...

WENN eine Leitung aus diesem Raum auf direktem Weg in Deine Wohnung geht, KÖNNTE man sie ggfs. irgendwie auf den Hausübergabepunkt umgelegt bekommen.
Ich vermute aber, dass es schwierig sein wird, die richtige Leitung zu finden in dem Chaos.
 

Leoplan

Beiträge
75
Reaktionen
8
Hallo und danke für die Erklärungen. Ich habe mal alles fotografiert und beigefügt. Ich hoffe, man kann es gut erkennen.
Steinzeittechnik sollte es wohl nicht sein -hoffentlich.
Das ist ja richtige Katastrophe!
Wenn der Techniker da dran geht dan hat der Eier.

Ich dachte ich habe schön Schlimmeres gesehen aber das übertrifft alles was ich jemals gesehen habe. !!!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kalle62
Dinniz

Dinniz

Beiträge
10.426
Reaktionen
15
Was war eigentlich an der Ausführung Hausverbot missverständlich? Der Techniker darf eigentlich nichtmal das Haus betreten. Ich hoffe er wurde darüber informiert.
 

Leoplan

Beiträge
75
Reaktionen
8
Was war eigentlich an der Ausführung Hausverbot missverständlich? Der Techniker darf eigentlich nichtmal das Haus betreten. Ich hoffe er wurde darüber informiert.
Kommt drauf an wer da Hausverbot hat.
Wenn kein Techniker dran frag selbst von Telekom oder so dann darf kein Techniker von irgendwelchen Anbieter da dran.

Wenn du Kabelgebühren Zahlst in den Nebenkosten dann muss der Vermieter den Techniker dran lassen nämlich alles andere ist Abzocke und müsste nicht gezahlt werden.
 
Dinniz

Dinniz

Beiträge
10.426
Reaktionen
15
Kommt drauf an wer da Hausverbot hat.
Wenn kein Techniker dran frag selbst von Telekom oder so dann darf kein Techniker von irgendwelchen Anbieter da dran.

Wenn du Kabelgebühren Zahlst in den Nebenkosten dann muss der Vermieter den Techniker dran lassen nämlich alles andere ist Abzocke und müsste nicht gezahlt werden.
Die Kabelgebühren haben rein garnichts mit dem Hausrecht zu tun. Wenn Unitymedia (rechtsnachfolger ist Vodafone) Hausverbot hat muss der Kunde erstmal auf die Hausverwaltung einwirken und nicht neue Verträge machen.
 
Thema:

Neuvertrag Techniker-Termin

Neuvertrag Techniker-Termin - Ähnliche Themen

  • Neuvertrag über Check24

    Neuvertrag über Check24: Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst einmal bin ich neu hier im Forum und entschuldige mich, wenn ich das Thema an falscher Stelle platziere...
  • Connect Box ausreichend oder Fritzbox nötig? (Neuvertrag)

    Connect Box ausreichend oder Fritzbox nötig? (Neuvertrag): Hallo ich habe gestern einen neuen Vertrag abgeschlossen (2play 400) Jetzt haben ich im Nachhinein gesehen das Unitymedia auch eine Fritzbox 6490...
  • vor Neuvertrag einige Fragen (Modem, Router)

    vor Neuvertrag einige Fragen (Modem, Router): Hallo, seit nun über 2 Jahren bin ich bei Kabel BW, damals stellte man mir ein Cisco EPC3212 Modem zu meiner 100MBit Downstream Leitung zur...
  • Neuvertrag 2play PLUS 100?

    Neuvertrag 2play PLUS 100?: Hallo ! Eigentlich war ich mir bis vor kurzem nicht sicher ob ich Internet 50 oder 2play PLUS 100 bestellen soll, Festnetz brauche ich nicht...
  • welchen Neuvertrag für 3play mit IPv4 und ohne Fritzbox?

    welchen Neuvertrag für 3play mit IPv4 und ohne Fritzbox?: Für jemanden, der derzeit noch kein Internet via Unitymedia (Und keinen Individualvertrag in seiner Mietwohn) hat suche ich die DERZEIT...
  • Ähnliche Themen
  • Neuvertrag über Check24

    Neuvertrag über Check24: Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst einmal bin ich neu hier im Forum und entschuldige mich, wenn ich das Thema an falscher Stelle platziere...
  • Connect Box ausreichend oder Fritzbox nötig? (Neuvertrag)

    Connect Box ausreichend oder Fritzbox nötig? (Neuvertrag): Hallo ich habe gestern einen neuen Vertrag abgeschlossen (2play 400) Jetzt haben ich im Nachhinein gesehen das Unitymedia auch eine Fritzbox 6490...
  • vor Neuvertrag einige Fragen (Modem, Router)

    vor Neuvertrag einige Fragen (Modem, Router): Hallo, seit nun über 2 Jahren bin ich bei Kabel BW, damals stellte man mir ein Cisco EPC3212 Modem zu meiner 100MBit Downstream Leitung zur...
  • Neuvertrag 2play PLUS 100?

    Neuvertrag 2play PLUS 100?: Hallo ! Eigentlich war ich mir bis vor kurzem nicht sicher ob ich Internet 50 oder 2play PLUS 100 bestellen soll, Festnetz brauche ich nicht...
  • welchen Neuvertrag für 3play mit IPv4 und ohne Fritzbox?

    welchen Neuvertrag für 3play mit IPv4 und ohne Fritzbox?: Für jemanden, der derzeit noch kein Internet via Unitymedia (Und keinen Individualvertrag in seiner Mietwohn) hat suche ich die DERZEIT...