• Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
    Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Nur noch zwei Kanäle in Senderichtung

Diskutiere Nur noch zwei Kanäle in Senderichtung im Störungen im Kabelnetz von Unitymedia Forum im Bereich Rund um Unitymedia; Oh :(. Also den Loss den Du auf Deinem Screenshot sieht ist keiner.

racekos

Beiträge
21
Reaktionen
12
@MartinP_Do Ich rate Dir wirklich dazu bei thinkbroadband nicht deine ipv6 zu monitoren. Da ist thinkbroadband ganz schlecht drin. Die dort gezeigten (bei dir im Screenshot) Packet Loss haben wir alle zeitgleich. Das ist nicht das Problem von VF. Tracke lieber Deine ipv4, dann hast Du auch eine korrekte Anzeige wann es zu Loss kommt.
Das Thinkbroadband-Monitoring per IPv4 durchzuführen ist bei einer Fritzbox aber auch problematisch. Da wird die Messung durch das Rate-Limit der Fritzbox verfälscht, was im Graph auch als scheinbarer Packetloss sichtbar ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Nachtwesen

MartinP_Do

Beiträge
3.107
Reaktionen
81
Ich werde heute mal einen Anruf tätigen ... die 6490 hatte heute morgen vollends den Faden verloren, und die Mitteilungs-LED auf rotes Dauerlicht gestellt ...

Nach Stecker ziehen hatte sie zwar wieder 5 Upstream-Kanäle, aber alle mit über 50 dB Signalpegel....
Die Zähler für nicht korrigierbare Fehler laufen langsam hoch....

Bei der ersten Korrektur hatte ich die Dämpfung zwischen Fritzbox und Verstärker um ca 7 dB gesenkt, indem ich am 8 dB Technetix Tap die Leitung zur Fritzbox vom Abzweig auf den Stammausgang umgesteckt habe.
Danach musste aber die Fritzbox die Upstream-Pegel sehr weit herunterregeln, teilweise auf 39 dB mV...
Daraufhin habe ich ein Rückkanal Dämpfungsglied 6 dB besorgt, und der Pegel pendelte sich zwischen 46 und 48 dBmV ein ...

Jetzt ist das Rückkanal-Dämpfungsglied wieder entfernt ...

EDIT: Sitze gerade in der Warteschleife "10 Minuten" wurde mir angesagt ...
 
Zuletzt bearbeitet:

MartinP_Do

Beiträge
3.107
Reaktionen
81
So, Telefonat ist beendet. Per Ferndiagnose sei alles in Ordnung, ich werde mal darauf hoffen, dass das wirklich temporäre Spätfolgen des Unwetters am Wochenende sind, die sich von selber wieder geben ...

Die Werte sehen aber derzeit nicht danach aus ( wie gesagt, ggüb. gestern ist das 6 dB Rückkanal-Dämpfungsglied entfernt)...

Den 554 Mhz Kanal beobachte ich derzeit exemplarisch genauer - der stand gegen 07:00 noch auf 60145 nicht korrigierbaren Fehlern - jetzt sind es 97014 (die Tabelle ist also schon wieder veraltet) , also 27000 Fehler in 3 1/2 Stunden hinzugekommen ...



Kanal123456789101112131415161718192021222324
Kanal ID242345678910111213141516171819202122231
Frequenz [MHz]770554562570578586594602618626634642650658666674682690698706746754762546
Modulation256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM
Power Level [dBmV]5.02.23.63.74.14.74.34.75.05.64.94.74.94.24.64.54.45.85.25.45.45.14.42.5
MSE [dB]-34.9-34.3-34.9-34.9-35.1-35.1-34.9-35.6-35.8-36.6-35.6-35.6-35.6-35.6-34.9-35.1-34.9-35.6-35.8-35.6-35.2-35.6-34.9-34.3
Latenz [ms]0.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.32
korrigierbare Fehler645810738868705138717853717018640376581642489131522746547639607702625099574041655571631523635492604243443767465734370153464337511609652895709903
nicht korrigierbare Fehler516777113265519735417509156050463152595930564406856352068316584456097055515547674958121793187401426336232450376601367213

Kanal12345
Kanal ID53412
Frequenz [MHz]58.445.251.830.837.4
Modulation64QAM64QAM64QAM64QAM64QAM
Multiplex-VerfahrenATDMAATDMAATDMAATDMAATDMA
Power Level [dBmV]41.041.340.542.340.8

Thinkbroadband hat den Ausfall brav dokumentiert - derzeit sieht es auch recht "krisselig" aus ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Nachtwesen

Beiträge
852
Reaktionen
87
Ich sags gerne noch mal. Das "krisselige" ist nicht existent. Das zeigt thinkbroadband bei JEDEM ipv6 Monitoring. Sieht bei mir genau so aus wie bei Dir (natürlich ohne die Störung in der Nacht).
 

MartinP_Do

Beiträge
3.107
Reaktionen
81
Interessanterweise ist der CableLoadMonitor über Nacht durchgelaufen, und hat auch keine außergewöhnlichen Traffic-Einbrüche gegen 3:30 entsprechend den 2:30 bei Thinkbroadband gezeigt - das spricht dagegen, dass in meinem Segment auch andere Endgeräte "abgestürzt" sind ...

CableLoadMonitor_1d_17_JUN_2020.png
 

MartinP_Do

Beiträge
3.107
Reaktionen
81
Ich sags gerne noch mal. Das "krisselige" ist nicht existent. Das zeigt thinkbroadband bei JEDEM ipv6 Monitoring. Sieht bei mir genau so aus wie bei Dir (natürlich ohne die Störung in der Nacht).
Normalerweise sieht es aber bei mir so aus, wie in den ersten zwei Stunden links in der Grafik. Packet Loss und diese geballten gelben Peaks gibt es ansonsten nicht ...
Ärgerlich ist, dass es wieder viel roten Packet Loss gibt ... ungewühnlich viel "gelb" gibt es aber nicht ...
 
krosscheck

krosscheck

Beiträge
434
Reaktionen
85
So sieht es bei mir gewöhnlich aus:

Zum Abend hin wird's mehr, TV läuft hier komplett per Streaming.
 

racekos

Beiträge
21
Reaktionen
12
Normalerweise sieht es aber bei mir so aus, wie in den ersten zwei Stunden links in der Grafik. Packet Loss und diese geballten gelben Peaks gibt es ansonsten nicht ...
Ärgerlich ist, dass es wieder viel roten Packet Loss gibt ... ungewühnlich viel "gelb" gibt es aber nicht ...
Hier mal meine gestrigen IPv6-Monitoring-Ergebnisse von zwei verschiedenen Anschlüssen:
thinkbroadband-20200617-telekom-ipv6.png thinkbroadband-20200617-vf-bw-ipv6.png

Packetloss der hier bei beiden Anschlüssen gleichzeitig auftritt, liegt wohl an der Anbindung von Thinkbroadband. Wenn bei dir auch zu anderen Zeitpunkten Packetloss sichtbar ist, dann liegt es wahrscheinlich an deinem Anschluss.

Wenn man das also mal mit dem letzten von dir geposteten Monitoring-Graph vergleicht: Bei dir trat gestern nach dem Ausfall ab 8 Uhr Packetloss auf, und hier ist das genauso, also lag das wohl an Thinkbroadband. Der Packetloss vor dem Ausfall dürfte dagegen tatsächlich an deinem Anschluss liegen.
 

MartinP_Do

Beiträge
3.107
Reaktionen
81
Hier mal meine gestrigen IPv6-Monitoring-Ergebnisse von zwei verschiedenen Anschlüssen:
Anhang 5852 betrachten Anhang 5854 betrachten

Packetloss der hier bei beiden Anschlüssen gleichzeitig auftritt, liegt wohl an der Anbindung von Thinkbroadband. Wenn bei dir auch zu anderen Zeitpunkten Packetloss sichtbar ist, dann liegt es wahrscheinlich an deinem Anschluss.

Wenn man das also mal mit dem letzten von dir geposteten Monitoring-Graph vergleicht: Bei dir trat gestern nach dem Ausfall ab 8 Uhr Packetloss auf, und hier ist das genauso, also lag das wohl an Thinkbroadband. Der Packetloss vor dem Ausfall dürfte dagegen tatsächlich an deinem Anschluss liegen.
Danke für die Analyse - bisher läuft der Anschluss auch trotz anwachsender Bitfehler nach dem Box-Reset ohne merkbare Stockungen. Ich werde das mal beobachten - vielleicht wird es besser, wenn diese aktuelle Unwetter-Phase vorbei ist...

Noch ein Nachtrag: An meiner Keller-Außenwand hängt ein Delta BKE36P Verstärker - der hat im schwarzen Bereich des Netzteils eine Temperatur von gut 50°C und im Bereich außerhalb von knapp 40°C. Ist diese Temperatur normal, oder kann es sein, dass ein erhöhter Leistungsbedarf nebst "Fieber":D ein Symptom für schleichendes Versterben ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

MartinP_Do

Beiträge
3.107
Reaktionen
81
Ich habe den Eindruck, dass der MSE schleichend immer schlechter wird ...
Gerade habe ich noch etwas gebastelt, mit den Ressourcen, die mir zur Verfügung stehen ... hat aber keine bedeutende Verbesserung gebracht ...
Im Verstärker habe ich die Steckbrücke für den Interstage Slope von 7 dB auf 0 dB gestellt.
Damit ist der Freqenzgang gerader - die Pegel der Kanäle steigen nicht mehr zu den hohen Frequenzen um 3 dB an. Dadurch ist der MSE nicht besser geworden, aber der Pegel einiger DS-Kanäle lag nun über der Grenze von +10dBmV
Verstaerker_TAP_Setting.jpg

Daraufhin habe ich das Rückweg-Dämpfungsglied ausgebaut, und wieder den 8,5 dB Technetix-Abzweiger über den Abzweig als Dämpfung für Hin- und Rückweg dazwischengebaut ... insbesondere die Kanäle im Bereich 500 .... 600 MHz haben etwa über 10000 nicht korrigierbare Fehler pro Kanal in 2 Stunden angesammelt ...
 

Edding

Beiträge
1.174
Reaktionen
78
Die Fritze mal direkt an das Kabel das vom HÜP kommt angeschlossen und dir die leitungswerte angesehen ?
Wenn die dort schon so schlecht sind kannste da basteln wie du willst
 

MartinP_Do

Beiträge
3.107
Reaktionen
81
Das hatte ich vor einem Jahr schon einmal gemacht. Jetzt ist die Familie wieder da, und ich kann die Internet-Verbindung nicht mehr trennen ;-)

Werde ich mal bei Gelegenheit kontrollieren ... die Randbedingungen für den Test sind eigentlich noch besser, als im Jahr zuvor - es liegt parallel zur MMD-Leitung eine Leitung mit beidseitig F-Steckern vom Hausverteiler bis zur MMD für den CableLoadMonitor, der auf dem Raspberry läuft ...
Da kann ich erst mit der MMD-Leitung und 15 dB Dämpfung testen, und mit dem Tap / und oder der Direktleitung auch noch andere Dämpfungswerte erzeugen ...

So sieht die Verarbeitungskette aus - die Umwege über den Erdungsblock habe ich weggelassen
Hausverteiler_schema.png

Ein paar Häuser weiter bauen die Nachbarn um, und es fahren häufiger schwere Baumaschinen durch die Straße - vielleicht haben die etwas ausgelöst, oder in dem Haus liegt irgendetwas offen ....
 
Zuletzt bearbeitet:

lupus

Beiträge
490
Reaktionen
96
Naja die Familie wird doch mal 30 Minuten ohne Netz überleben können^^
 

MartinP_Do

Beiträge
3.107
Reaktionen
81
So, heute morgen habe ich ein wenig experimentiert

Das einfache "Herausnehmen" der Verstärkers aus der Kette hat nicht funktioniert.

Letztendlich war ich erfolgreich mit eine Kette HAK -> Galv.Trennglied -> Rückweg-Ingress-Filter 25 MHz -> Langes direktes Kabel -> Fritzbox

Die Werte sehen was Fehler und MSE angeht deutlich besser aus. Die Pegel sind so lala. Ich werde das erstmal so lassen - immerhin fällt so auch der Stromverbrauch des Verstärkers weg ...

Kanal123456789101112131415161718192021222324
Kanal ID172345678910111213141516118192021222324
Frequenz [MHz] 682554562570578586594602618626634642650658666674546690698706746754762770
Modulation256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM256QAM
Power Level [dBmV] -10.3-10.6-9.6-9.7-9.5-8.9-9.3-9.0-9.1-8.6-9.3-9.4-9.0-9.9-9.8-10.1-10.3-9.4-10.1-9.9-10.2-10.6-11.3-10.7
MSE [dB] -35.8-35.8-35.6-35.8-35.8-36.4-36.6-36.4-36.6-36.6-36.4-36.4-36.6-36.4-35.8-35.6-35.8-36.4-35.8-35.6-35.6-35.8-34.9-34.9
Latenz [ms] 0.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.320.32
korrigierbare Fehler118153801418126000520186311158532
nicht korrigierbare Fehler000000000000000000000000
Kanal12345
Kanal ID24351
Frequenz [MHz] 37.451.845.258.430.8
Modulation64QAM64QAM64QAM64QAM64QAM
Multiplex-VerfahrenATDMAATDMAATDMAATDMAATDMA
Power Level [dBmV] 49.849.849.851.049.3
 

Nachtwesen

Beiträge
852
Reaktionen
87
Gar nicht übel ganz ohne Verstärker. Bin mal gespannt was Du nach 1-2 tagen berichtest.
 

MartinP_Do

Beiträge
3.107
Reaktionen
81
Leider schickt das jetzige Setup den Raspberry Pi mit DVB-C USB-Stick und CableLoadMonitor in Rente... der hing an der zweiten F-Buchse der Vierloch-MMD ... Das lange (im lockeren Wurf im Kabelkanal zum alten Hängeschrank mit Switch und Patchfeld sowie den Monitoring-Raspberry in der Keller-Ecke neben dem Übergabepunkt von Telefon- und Multimedia-Erdkabel geführte) Kabel versorgt nun die Fritzbox (die an der Wand im Treppenhaus neben der Multimediadose an der Treppe zum Keller hängt)
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
17.415
Reaktionen
375
Das Signal kommt schon sehr schwach rein, da ist irgendwo in der ganzen Verstärkerkette bis zu Dir was verpegelt, daher auch die schlechte MSE, und wenn die Leitung dann auch noch, je nach Wetterlage atmet, hast Du die A-Karte 🤮

Anscheinend wohnst Du auch ziemlich am Ende einer C-Linie
Das lässt sich dann nur mit Tiefbauarbeiten beheben, indem man das ganze aufbröselt und einen weiteren Verstärkerpunkt setzt und idealerweise in dem Zuge gleich mit Glas einspeist :)
Da würde VF aber die Kosten scheuen, wenn es noch gerade so am seidenen Faden läuft.
Der gelackmeierte bist Du!

Ich wohne selbst in einem ehemaligen HFC Monopol Gebiet, da hat man auch alles Jahrelang schlüren lassen, getreu dem Motto "Der Kunde schluckt das, er hat ja keine Alternative, also sparen wir uns den weiteren Ausbau / Modernisierung"

Ende vom Lied: Die Konkurrenz hat hier einen Vollausbau hingelegt und die Kunden kehren UM/VF reihenweise den Rücken.
 
Zuletzt bearbeitet:

MartinP_Do

Beiträge
3.107
Reaktionen
81
Zuletzt bearbeitet:
krosscheck

krosscheck

Beiträge
434
Reaktionen
85
Sind die Pegelwerte vom VF Netz zum Unity Netz nicht eh (noch) grund verschieden?
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
17.415
Reaktionen
375
Da lese ich etwas von 59 ... 79 dBuV, was -48 ... -28 dBmV entspräche.... da liege ich um 18 dB höher ....
Da hast Du wohl einen Rechenfehler gemacht :)

59 ... 79 dBuV entspricht -1 ... 19 dBmV
Und da bist Du deutlich drunter!

dBmV = dBµV – 60

Hier mal eine Tabelle

Signalpegel dBµVSpannung in µVSpannung in 1 mV
010,001
31,4130,014125
61,9950,0019953
92,8180,0028184
123,9810,0039811
155,6230,0056234
187,9430,0079433
2111,2200,011
2415,8490,016
2722,3870,022
3031,6230,032
3344,6680,045
3663,0960,063
3989,1250,089
42125,8930,126
45177,8280,178
48251,1890,251
51354,8130,355
54501,1870,501
57707,9460,708
6010001
631412,5381,413
661995,2621,995
692818,3832,818
723981,0723,981
755623,4135,623
787943,2827,943
8111220,18511,220
8415848,93215,849
8722387,21122,387
9031622,77731,623
9344668,35944,668
9663095,73463,096
9989125,09489,125
102125892,541125,893
105177827,941177,828
108251188,643251,189
111354813,389354,813
114501187,234501,187
117707945,784707,946
12010000001000
 

MartinP_Do

Beiträge
3.107
Reaktionen
81
Sind die Pegelwerte vom VF Netz zum Unity Netz nicht eh (noch) grund verschieden?
"Grundverschieden" können sie HINTER dem Verstärker nicht sein, weil ja im Großen und Ganzen die gleiche Hardware eingesetzt wird.

Ob es im Netz jenseits des Hausverstärkers verschieden ist, weiß ich nicht... Große Unterschiede wird es da aber auch nicht geben, weil die Haus-Verstärker, die man einsetzt auch nicht grundverschieden sind, und das Netz ja seinen Ursprung bei einem Betreiber hat - bei der "Deutschen Bundespost" vor der Ausgliederung und Privatisierung der Telekom nebst Abspaltung der Breitband-Sparte aus Kartellgründen

@Andreas1969 Ich habe falsch geguckt, und dBm mit dBmV verwechselt ... bin wohl an Samstagmorgen zu früh aufgestanden, um die Experimente zu machen, während der Rest der Familie noch schläft ;-)

https://shopdelta.eu/dbv-logarithmische-einheit-des-spannungsmasses_l3_aid808.html


Mit einem Pegel von -10 ... -12 dBmV wäre ich da mitten im "Vodafone" Fenster von 59 .. 79 dBuV = 1 .... -19 dBmV
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: krosscheck
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
17.415
Reaktionen
375
Mit einem Pegel von -10 ... -12 dBmV wäre ich da mitten im "Vodafone" Fenster von 59 .. 79 dBuV = 1 .... -19 dBmV
Schon wieder falsch gerechnet, diese schei... Vorzeichen und deren teiweise verkehrte Darstellung :)

Fenster von 59 .. 79 dBuV = 1 .... +19 dBmV
Da biste 10 dBmV unter dem Minimum!

Alles zwischen 0 - +20 wäre bei Dir OK

Bist aber nicht allein, bei mir sieht es genau so aus, alle Docsis Kanäle kommen mit -10 rein.
Vor über 3 Jahren, als die Welt hier noch in Ordnung war, kamen die Docsis Kanäle hier zwischen +3 und + 5 am HÜP rein, der SNR lag da auf allen Kanälen auf 40-41 dB

Heute bei -10 liegt der SNR nur noch bei 33-35 dB

So würde ich nie wieder einen HFC hier bestellen!
Die Frage ist: Warum ist der Pegel so stark (um fast 15 dB) gefallen?
Je nach Wetter kommt bei mir dann auch noch ne ordentliche Schieflage dazu 🤮
 
Zuletzt bearbeitet:

MartinP_Do

Beiträge
3.107
Reaktionen
81
Hier noch einmal die Verarbeitungskette gegenübergestellt:
Bisher

Hausverteiler_V2.png
Aktuell
Hausverteiler__passiv_V2.png
 

MartinP_Do

Beiträge
3.107
Reaktionen
81
...
So würde ich nie wieder einen HFC hier bestellen!
Die Frage ist: Warum ist der Pegel so stark (um fast 15 dB) gefallen?
Je nach Wetter kommt bei mir dann auch noch ne ordentliche Schieflage dazu 🤮
Ich habe die Umbauten für Gigabit / DOCSIS 3.1 nebst Umbauten / Umprogrammieren des CMTS in Verdacht ...
Bei mir war es kein so großer Abfall, sondern schlichtweg mehr "Noise" im Segment ...




hier noch einmal der Screenshot vom Fehlerfall - noch mit Verstärker in der Kette1592652347336.png

hier ein Screenshot vom Juni 2019

Mit_Verstaerker_Neues_Kabel_2019-06-15 1606.png

Die Einstellungen am Verstärker wurden zwischen den beiden Screenshots nicht geändert ... über den breiten Daumen vielleicht 3 dB weniger Pegel ... aber ebenso leider 1 ... 3 dB weniger MSE ....

Exemplarisch der 554 MHz - Kanal Vorher -1,7 dBmV Power Level, -36,4 dB MSE, Bei Thread-Eröffnung -4,7/-34,0 ....

3 dB beim Pegel und 2,4 dB beim MSE verloren ...

Ich bin ja fast geneigt einen schwach verstärkenden, aber dafür rauscharmen Verstärker zu besorgen, um die Pegel ins Fenster zu hieven ... aber erstmal ein paar Wochen abwarten. Meine Pläne, mir einen kleinen Upgrade von 100 auf 250 MBit/s beim Vertrag zu gönnen, habe ich erstmal auf Eis gelegt... unter den Bedingungen scheint mir eine 2-jährige Vertragsbindung nicht sinnvoll .... da lieber innerhalb 6 Monate aus dem Altvertrag herauskommen, wenn die Telekom doch noch irgendetwas ausbaut in meiner Straße ...
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Nur noch zwei Kanäle in Senderichtung

Nur noch zwei Kanäle in Senderichtung - Ähnliche Themen

  • Seit zwei Tagen kein Signal mehr (DVB-C NRW)

    Seit zwei Tagen kein Signal mehr (DVB-C NRW): Hallo! Meine Schwiegereltern haben seit zwei Tagen keine Signal mehr am TV. Es handelt sich um ein neueres Sharp Gerät mit DVB-C Tuner, welcher...
  • Ähnliche Themen
  • Seit zwei Tagen kein Signal mehr (DVB-C NRW)

    Seit zwei Tagen kein Signal mehr (DVB-C NRW): Hallo! Meine Schwiegereltern haben seit zwei Tagen keine Signal mehr am TV. Es handelt sich um ein neueres Sharp Gerät mit DVB-C Tuner, welcher...