Nicht bestellte Serviceänderung

Diskutiere Nicht bestellte Serviceänderung im Digitaler Kabelanschluss und Premium TV-Pakete Forum im Bereich TV und Radio bei Unitymedia; Guten Abend, ich habe mal eine Frage. Ich nutze schon seit 5 Jahren 2-Play. Jetzt habe ich mir heute die Vodafone/Unitymedia App auf meinem Handy...

hanauer

Beiträge
8
Reaktionen
0
Guten Abend,

ich habe mal eine Frage. Ich nutze schon seit 5 Jahren 2-Play. Jetzt habe ich mir heute die Vodafone/Unitymedia App auf meinem Handy installiert und mal meinen Vertrag angeschaut.
Am 10.04.2020 gab es einen Auftrag mit Serviceänderung, Dort steht ich habe jetzt "DigitalTV Kabelanschluss, 2play JUMP 150. Von mir wurde nicht beauftragt, den digitalen Kabelanschluss benötige ich nicht, da SAT.
Ich habe dann mal über die Unitymedia Seite geschaut, dort wird jetzt auch TV als mein Service angezeigt, aber weiterhin 2-Play !?!
Hat jemand evtl. mit 2-Play auch das Paket dazugebucht bekommen?

Gruß

hanauer
 

hexacore

Beiträge
170
Reaktionen
51
Schau mal hier, selbes Spiel hatte ich vor einiger Zeit auch, dachte jedoch diese Machenschaften hat man mittlerweile unterbunden - dem ist wohl leider nicht so.

https://www.unitymediaforum.de/threads/39221/#post-460353

Am besten direkt anrufen und diese nicht autorisierte Änderung rückgängig machen lassen, zusätzlich gleich noch ne Beschwerde hinterher senden und mal nachfragen ob das Thema Datenschutz in irgendeiner Art und Weise bekannt ist. Ist echt ne Frechheit, man kann es ja mal versuchen... Möchte nicht wissen wieviele das einfach nicht merken und dann einfach so hinnehmen, sind ja auch gut 20 EUR mehr im Monat.
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
17.415
Reaktionen
375
Diese Machenschaften sind unter aller S***
Statt Mehreinnahmen zu generieren, bewirkt man genau das Gegenteil.
Man treibt die Kunden regelrecht zur Konkurrenz :rolleyes:
Die Einnahmen für diese Kunden brechen dann komplett weg!

Mich würde ja mal interessieren, ob das auch bei Kunden passiert, die alternativ auch ein GF Produkt oder SV DSL buchen können oder nur bei Kunden, die eh keine andere Alternative haben. 🤔
 

Hemapri

Beiträge
1.487
Reaktionen
78
Das musst du die dämlichen Vertriebler fragen. Die picken sich bewusst Kunden heraus, die nur ein Internet-/Telefonprodukt haben und wo kein Kabelanschluss gebucht ist. Die schaden VF genauso, denn von denen ergaunern sie sich ja eine unrechtmäßige Provision. Die sollen ihr Tun einfach einstellen, denn ich kann mir echt nicht vorstellen, wie die auf legalen Weg noch genügend Verträge machen, um davon leben zu können.

MfG
 

Joerg123

Beiträge
1.279
Reaktionen
65
auch wenn es erstmal nichts kostet, so würde ich mich doch an den Kundendienst wenden - so du tatsächlich nirgends DVB-C nutzt. Einen Receiver, oder CI-Modul hast du nicht bekommen ? denn ohne beschränkt sich der Zugriff lediglich auf die unkodierten Kabelsender = ÖRs SD und HD, sowie die Privaten wie RTL in SD.
Aktuell wäre es wahrscheinlich kein Thema, nach 3 Tagen kann man 1. einfach zurücktreten und 2. sich auch bestätigen lassen, wie es zu der Bestellung kam = wer diese wo und mit welcher Art von Bestätigung eingepflegt hat. Läuft der geänderte Vertrag erst mal ~2 Jahre, wird es da schon schwieriger mit dem Nachweis-einfordern (behaupte ich mal) und wenn man dann kommt und Geld sehen will, lassen wir rückwirkend auch aussen vor (da bin ich auch nicht sicher, was da machbar ist), aber dann stehst du da und hast eventuell einen Vertrag, den du erst zum 10.04.20xy kündigen kannst wegen der jährlichen Verlängerung.
Von daher, wenn du Kabel-TV so ganz und gar nicht nutzt, würde ich das per Email mit dem Support klären.
Ist das jetzt purer Zufall, dass du gerade die App installiert hast und im Kundencenter genauer nachgesehen hast ? oder gab es igendwelche "Anzeichen", dass jetzt so passend zur Änderung zu tun ?

Manchmal wissen die bei UM aber schlicht nicht was sie tun *g*
Eine Bekannte von mir hat schon seit >1 Jahr Unity und auch die Horizon-Box und über die Horizon-Box gibts wohl auch Maxdome - funzte alles prächtig. Dann hat sie sich irgendeine Serie über Maxdome angesehen, wo eine Staffel fehlte, also nicht enthalten war, was dann nach 2-3 Wochen ein Grund war den Kundendienst zu kontaktieren und wo man ihr sagte "sie haben gar kein Maxdome gebucht" und 2 Tage später war es dann auch nicht mehr da (ich hab es so verstanden, dass das ganze Maxdome-Menü von der Horizon verschwindet). Hat natürlich nix gekostet, jetzt hat sie halt die Box und die PayTV-Sender, welche sie auch gebucht hat und bezahlt/gleicher Preis, alles OK.
Von daher kann man auch sagen abwarten und auf einen zukommen lassen, wobei die Bekannte wenigstens einen Mehrwert hatte (nur zu blöd war diesen zu erkenne *g*). Ein reiner Kabelanschluss ohne Empfangsgerät (gibt es das in der Form überhaupt ? oder vielleicht landet ja noch ein Receiver im Briefkasten, wo es erst 3 Tage her ist) hat ja nicht wirklich Wert, was es da gibt hast du eh über Sat und bei "Satproblemen" auch übers Internet.
 

Joerg123

Beiträge
1.279
Reaktionen
65
Hier im Forum gibt es verschiedene Threads mit Anrufen von Unity/freien Mitarbeiter, die können auch von weit weg des eigenen Wohnortes kommen. Ansprechpartner daher der normale Support auf den verfügbaren Wegen, ich würde Email bevorzugen, da alles schriftlich vorliegt (so man eine Antwort erhält).
Anwalt... erstmal nur sinnvoll, wenn man eine Rechtsschutz hat, welche das auch übernehmen mag, denn sonst hat man erstmal die Anwaltskosten und die bleiben einem auch erstmal, so es kein Urteil zu seinen Gunsten gibt - und das gibt es oft nicht, egal ob "Eingestellt (warum auch immer)" oder aussergerichtlicher Einigung (welche eventuell die Anwaltskosten beinhaltet, meist aber nicht).
Man sollte sich vom Gedanken lösen die weltweite Kabelmafia zu überführen *g*
Grosse Chancen (mit verbleibenden Anwaltskosten), dass es nur ein Irrtum war, die falsche Kundennummer vom Bearbeiter genutzt wurde... und dann ist das eben so. Klar ist der Vertrag damit nicht rechtskräftig,. aber keiner kommt dafür auf einen Scheiterhaufen - und hier systematische Abzocke zu beweisen ist mit grösster Wahrscheinlichkeit nicht möglich. Bislang sind ja nicht mal kosten angefallen/aufgeführt, wie ich das lese, kann aber auch der kurzen Zeit geschuldet sein. Solange da nur 2play steht + "KabelTV", es aber nichts kostet für den Kunden, ist es schon mal kein Betrug, weil niemand um nichts betrogen wurde !

Man sollte sich fragen: was ist das Ziel (den Vertrag los werden den man nicht geschlossen hat) und die meisten wollen das wahrscheinlich ohne grossen Aufwand und weniger mit dem Gedanken die Welt zu retten.
 

Joerg123

Beiträge
1.279
Reaktionen
65
ich denke schon, dass Unity hier Möglichkeiten hätte, diese aber (wenn überhaupt) nur sehr eingeschränkt nutzt, denn es schadet UM/VF nicht wirklich, es ist eine Win-Win-Situation, wenn der Kunde dann doch Kabel-TV bucht im Idealfall mit PayTV-Paket.
Ich weiss nichtz, ob diese Medienberater Geld bekommen für die eingesetzten Sperrfilter, man sollte zumindest erwarten, dass diese Geldwerte Leistung dem Auftraggeber in Rechnung gestellt werden kann, aber dazu kennt man die Verträge nicht. Letzten Endes machen die Medienberater das nicht um UM/VF "zu pushen" sondern mit dem Gedanken auf einen folgenden KabelTV-Vertrag und die damit verbundene Provision.

Selbst wenn es UM/VF schaden sollte, was noch zu beweisen wäre. Unrechtmässige Provision hin, veräergerte Kunden her: hat man unterm Strich, auf einen Zeitraum sagen wir >2 Jahre letzten Endes bei UM/VF ein Plus gemacht durch die zusätzlichen Verträge ? wenn die Sperrfilter so ganz und garnix bringen würden, dann würde man diese garantiert nicht einbauen ! als in einem gewissen/unbekannten Bereich profitiert man davon.
Profitabel oder mit Verlusten: so direkt ist hier für den Kunden nicht direkt eine Straftat belegbar (wie schon geschrieben, kleiner Fehler, oups, sorry, tut uns leid, da hasste 5 Euro Gutschein - selbstverständlich ohne Anerkennung einer rechtspflicht) = hier müsste UM/VF das (gegebenenfalls systematische) Vergehen zur Anzeige bringen und nicht der Endkunde.

Als Endkunde beim Kontakt mit dem UM-Support, wie erwähnt würde ich es per Email machen, zumindest wenn eine Antwort kommt ist das ein Beleg für die Zustellung, so in der Antwort nicht steht "war nicht lesbar/nicht zu öffnen", würde ich darauf hinweisen, dass zukünftige Verträge nur in schriftlicher Form per Postbrief abgeschlossen werden können. Das mag UM/VF zurückweisen, das mag den Kunden in 1,2-3 Jahren dann doch ärgern, wenn man mal eben schnell eine Änderung via Hotline abschliessen möchte, aber damit ist man auch in Zukunft weit vorne, hat der Kunde seinerseits doch alles getan, um diese Fehler zu vermeiden und selber nicht haftbar zu sein.
 

Hemapri

Beiträge
1.487
Reaktionen
78
Die Medienberater bekommen für die Filter kein Geld. Die hinterlassen nur ihre Visitenkarte in der Hoffnung, dass doch jemand den Kabel TV-Zugang vermisst und legal anmeldet. In dem Fall entfernen sie den Filter dann wieder. Leider sind die so blöd, dass sie falsche Filter einsetzen, die teilweise den DOCSIS-Bereich stören oder sie bauen sie bei zahlenden TV-Kunden ein. Ich habe wegen so etwas immer wieder Störungstickets und schmeisse die Filter regelmäßig raus.

MfG
 
Torsten1973

Torsten1973

Beiträge
2.896
Reaktionen
164
Dann würde ich den Kunden raten, die "Medienberater" bei der Polizei anzuzeigen, denn die greifen damit ja unzulässigerweise in TK-Dienste ein. Die Herrschaften hinterlassen ja freundlicherweise ihre Daten mit der Visitenkarte...
 

Joerg123

Beiträge
1.279
Reaktionen
65
ohne die Verträge zwischen UM und Medienberater zu kennen, kann man überhaupt nicht sagen, ob die Medienberater in unzulässiger Weise irgendwo eingreifen. Anders gesagt: diese Medienberater müssen schon von Unity die Berechtigung erhalten haben, solche Änderungen an der Anlage durchzuführen, sowie auch den Zugriff auf die Kundendaten.
Richtig ist sicherlich, dass es zu Ausfällen führen kann und es auch praktisch ab und an Störungen gibt und das UM im Nachgang dann echte Techniker zu Behebung losschicken muss. Das hört man öfter (wenn auch nicht 5mal täglich) - und daran kann man schon sehen, dass UM unterm Strich einen Vorteil sieht, anstelle die Technikereinsätze den Beratern in Rechnung zu stellen, bzw. den Zugang zu den Anschlüssen verwehren.

Damit greift dann aber schon mal kein Medieberater in unzulässiger Weise in den TK-Dienst ein, sondern im Auftrag von Unity ! und kein Medienberater wird weder Haus- noch alte gammelige Kellertür aufbrechen, um diesen Filter anzubringen, jeder Medienberater lässt sich die Tür öffnen, wenn vielleicht auch durch ein Klingeln beim Nachbarn. Mit dem Hausanschluss, der ja nicht plötzlich und unerwartet im Keller hängt, wird dem Kabelanbieter, vergleichbar zu allen anderen Versorgungsanschlüssen die ins Gebäude geführt werden, auch das Recht gegeben auf den Anschluss zuzugreifen und wird der Anschluss aktiv genutzt, dann natürlich auch auf die Kabelanlage hinter dem Hausanschluss (Mieter wissen: ohne Zustimmung des Vermieters gibt es keinen Kabelanschluss). Das heisst nicht, dass der Anbieter Haustürschlüssel ausgehändigt bekommt und/oder innerhalb von 10 Minuten der Zugang zu gewähren ist, aber grundsätzlich, nach Terminabsprache, sowie eben auch, wenn der Kabelanbieter/sein Medieberater Glück hat und durch einen Bewohner Zugang erhält. Wir sind also ganz ganz weit davon entfernt, dass die Polizei hier ins Spiel kommt, bestenfalls kann über Gerichte ein Fehlverhalten festgestellt werden und das ist sehr sehr zweifelhaft, weil die Medienberater für Unity unterwegs sind.
 

Joerg123

Beiträge
1.279
Reaktionen
65
genau, am besten auch das Verteidigungsministerium informieren.
@F-orced-customer:
mehr wie heisse Luft ist dein Beitrag aber auch nicht :)

naja, in Corona-Zeiten suchen viele Leute nach etwas Abwechselung.
Wer aber einfach nur eine pragmatische Lösung sucht die das Problem ohne grossen Aufwand löst, allerdings ohne Aussicht auf ein Bundesverdienstkreuz, der meldet sich halt beim UM-Support, letzten Endes sind hier auch keinerlei Kosten angefallen = kein echter Schaden und hier ist der einfache Widerruf noch möglich.
 

tq1199

Beiträge
2.383
Reaktionen
9
..., letzten Endes sind hier auch keinerlei Kosten angefallen = kein echter Schaden und hier ist der einfache Widerruf noch möglich.
Die Frage ist doch die, ist es eine Straftat oder ist es keine Straftat?
BTW: Beim Enkeltrick und/oder beim "falschen-Polizisten"-Trick müssen ja auch keine Kosten anfallen bzw. kein Schaden entstehen und trotzdem gibt es klare Empfehlungen seitens der Polizei.

Dass man etwas widerrufen soll, das man nicht beauftragt hat, ist m. E. schon ein Schaden.
 

hanauer

Beiträge
8
Reaktionen
0
Guten Morgen,

wow mit so einer großen Beteiligung habe ich nicht gerechnet. Mir ist eigentlich nur aufgefallen, weil wir seit einiger Zeit Probleme mit dem Telefon haben. Die FritzBox registriert sehr viele korrigierbare und nicht korrigierbare Fehler, deshalb habe ich mich seit langem mal wieder angemeldet. Mich rief gestern jemand wegen der gemeldeten Störung zurück. Ich fragte gleich nach den "Auftrag", der MA sagte mir, er wäre von der Technik, sieht aber, dass es wohl eine Beauftragung gab. Er sicherte mir zu, den Sachverhalt weiterzuleiten.
Bezüglich meiner Störung meldet sich ein Techniker bei mir.
Ich habe heute mal im Anrufverlauf der Box geschaut ob es am 10.4 einen Anruf gab, aber dort ist keine mir unbekannte Nummer zu finden. Hätte ja sein können, dass eines meiner Kinder ans Telefon gegangen ist. Aber eigentlich wissen sie wie man sich bei solchen Anrufen verhält. Mal abwarten wann sich jemand bezüglich meines Widerrufs meldet. Ich habe heute eine SMS erhalten, da steht aber nur "Wir kümmern uns um Ihr anliegen", ich weiß jetzt nicht ob sich die Nachricht auf die Störung oder den Widerruf bezieht :).

Gruß

hanauer
 

Joerg123

Beiträge
1.279
Reaktionen
65
das Verhalten ist ja bekannt, man findet in diesem und anderen Foren sowie in Zeitschriften schon vor ca. 15 Jahren Beiträge zu dem Vorgehen seitens UM und Vodafone - und da haben sich dann sogar Redaktion bemüht. Was hat es gebracht ? offensichtlich NIX.
Ich sag ja nicht, dass es korrekt war seitens UM/VF, logischer Weise nicht, es ist und bleibt eine Frage des Beweisens - und das scheint wie die Erfahrung zeigt nicht so einfach zu sein, abgesehen davon, dass es tatsächlich ein simpler Fehler gewesen sein mag.

Hier kommt man mit einem Widerruf simpel aus der Sache raus und unterm Strich ist das doch entscheidend, also stressfrei raus zu kommen. Wenn schon das Schreiben eines Widerrufs unter "Schaden" fällt (was natürlich so ist, selbst eine an sich kostenlose Email benötigt Zeit zum Schreiben), dann ist "der Schaden" bei noch mehr Aufwand noch viel grösser - und wie die Erfahrung zeigt: sinnlos. Also wird halt aufgehoben, logisch, aber dafür gibt es keine Medaille
Nur weil ich es bei einem Widerruf belassen würde, habe ich selber klar darauf hingewiesen, dass das zu einem späteren Zeitpunkt eventuell doch ärgerlich wird und Kosten bedeuten könnte, ich habe nie gesagt: mach da mal gar nix, weil kost ja nix. Die Reaktion sollte eben angemessen sein. Wer natürlich den ganzen Tag nichts besseres zu tun hat, der kann sich natürlich solchen Problemen widmen um die Welt ein bisschen besser zu machen.
 

hanauer

Beiträge
8
Reaktionen
0
Habe jetzt alles storniert. Auf meine Rückfrage, wer denn den digitalen KA bestellt hatte, habe ich folgende Aussage der Mitarbeiterin erhalten.
" UM hat manchmal keine Ahnung über was der Kunde TV schaut. Es gibt spezielle Mitarbeiter (teilweise extern), die dann Verträge durchgehen und falls jemand nur 2. Play hat, bekommt er erstmal einen digitalen KA beauftragt. Man weiß ja nicht wer schwarz TV schaut oder nicht".
Ich habe dann die Dame gefragt, warum man den nicht einfach nachfrag und mir unterstellen, dass ich schwarz TV schauen, Sie hat versucht sich irgendwie daraus zu winden. Ich erwähnte dann noch die DSGVO und warum denn externe Firmen Zugriff auf meine Daten haben und ich im Moment bedingt durch die Kurzarbeit und einer guten Rechtsschutz Zeit habe und wir die Sache weiter über den Anwalt klären lassen könnten. Fand sie dann nicht so gut und hat sich 1000 x entschuldigt.
Habe eben mal meine Rechnung geprüft, jetzt wurde mir für 4 Tage der Anschluss berechnet, der Rest storniert. Was ein Saftladen.
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
17.415
Reaktionen
375
" UM hat manchmal keine Ahnung über was der Kunde TV schaut. Es gibt spezielle Mitarbeiter (teilweise extern), die dann Verträge durchgehen und falls jemand nur 2. Play hat, bekommt er erstmal einen digitalen KA beauftragt. Man weiß ja nicht wer schwarz TV schaut oder nicht".
Also ist dieses verbrecherische Verhalten ganz offiziell abgesegnet :rolleyes:
Unglaublich 🤮

Volle Zustimmung 🤗
 

Joerg123

Beiträge
1.279
Reaktionen
65
na wirklich zufriedenstellend ist das nicht und auch nicht wirklich rechtens, muss man nicht drüber besprechen.
So d tatsächlich in Kurzarbeit ist und Rechtsschutz hast, kannst du ja noch überlegen, ansonsten... der Aufwand ist selbst bei Kurzarbeit deutlich höher als sich damit zufrieden zu geben :)
trotzdem scheiss Laden :D
 
Thema:

Nicht bestellte Serviceänderung

Nicht bestellte Serviceänderung - Ähnliche Themen

  • HD-Receiver kann ab sofort bestellt werden.

    HD-Receiver kann ab sofort bestellt werden.: Lt. Twitter kann der Receiver für 2 Euronen im Monat ab sofort bestellt werden. ( Guten Morgen, eine Bestellung des HD Receivers ist ab sofort...
  • S2+S3 weg, Eingangsverstärker dekfekt und 3Play bestellt

    S2+S3 weg, Eingangsverstärker dekfekt und 3Play bestellt: Hallo zusammen, mein Problem möglichst knapp: Meine Verkabelung: Habe am ÜP einen Eingangsverstärker von Schwaiger (30 DB bis 862 Mhz). Von da...
  • Ähnliche Themen
  • HD-Receiver kann ab sofort bestellt werden.

    HD-Receiver kann ab sofort bestellt werden.: Lt. Twitter kann der Receiver für 2 Euronen im Monat ab sofort bestellt werden. ( Guten Morgen, eine Bestellung des HD Receivers ist ab sofort...
  • S2+S3 weg, Eingangsverstärker dekfekt und 3Play bestellt

    S2+S3 weg, Eingangsverstärker dekfekt und 3Play bestellt: Hallo zusammen, mein Problem möglichst knapp: Meine Verkabelung: Habe am ÜP einen Eingangsverstärker von Schwaiger (30 DB bis 862 Mhz). Von da...