• Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
    Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Vertraglich zugesicherter Upstream

Diskutiere Vertraglich zugesicherter Upstream im Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; @WindyCity @rv112 Naja dass in den Bereichen der Hauptverteiler das Internet über DSL so schlecht ist, ist nicht primär die Schuld der Telekom...

Holzlenkrad

Beiträge
131
Reaktionen
23
@WindyCity @rv112
Naja dass in den Bereichen der Hauptverteiler das Internet über DSL so schlecht ist, ist nicht primär die Schuld der Telekom, sondern der Bundesnetzagentur, die da gar kein Ausbau zugelassen hat. Aber eigentlich hätte da vor ein paar Monaten endlich mal was passieren sollen. Habt ihr mal eine aktuelle Verfügbarkeitsanfrage bei der Telekom gemacht?

@boba
Danke für die ausführliche Auskunft. Damit kann ich sicherlich etwas anfangen, wenn es die Zeit erlaubt :)
 

rv112

Beiträge
4.414
Reaktionen
203
Klar, kein Ausbau geplant. Nahbereiche sollten bis 2020 erschlossen werden hieß es vor zwei Jahren zu mir bei Vertragsabschluss. Passiert ist leider nichts. Um mich herum überall SVDSL. Ich habe eine A0 Leitung, da ich in Sichtweite des Hauptstrangs und größten Vermittlungsstelle der Stadt wohne. Immerhin bin ich im Kabel daher ganz flott unterwegs mit niedrigen Latenzen.
 

ctvrgdr

Beiträge
60
Reaktionen
1
Wieder einmal ein typisches Corona-Wochenende hinter mir. Fleißig, fleißig, die lieben Leute, die mit ihrem Home-Office selbst Sonntags den ganzen Upstream beanspruchen.

Upstream.png

Das schönste dabei ist, wie toll der Speedtest von Vodafone funktioniert. Und gerade der ist ja der einzige, der für Vodafone aussagekräftig ist... na so ein Zufall, dass der so gute Mittelwerte berechnen kann.

Unitymedia.gif
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
17.024
Reaktionen
289
Na, es kommt ja noch was an 🤗
Wenn man HFC bucht, weiß man doch, dass das eine geteilte Bandbreite ist und man sich die mit vielen Leuten teilen muss :eek:
Ist also nichts Ungewöhnliches 🤫
 
  • Haha
Reaktionen: Holzlenkrad

rv112

Beiträge
4.414
Reaktionen
203
Was zeigt denn das obere Diagramm? Die Auslastung des Segmentes kann es ja nicht sein? Ich würde hier eher auf Ingress tippen, sieht bei mir momentan ähnlich aus.
 

ctvrgdr

Beiträge
60
Reaktionen
1
Das obere Diagramm sind Test-Uploads die ich an 2 angemietete Server ausführe. 10 Sekunden pro Server (hintereinander) alle 5 Minuten.
 

ctvrgdr

Beiträge
60
Reaktionen
1
Wenn man HFC bucht, weiß man doch, dass das eine geteilte Bandbreite ist und man sich die mit vielen Leuten teilen muss :eek:
Das hat alles seine Grenzen. Ich habe Kabel weil die Telekom kein Interesse daran hat, das 50 VDSL, welches hier eigentlich nur ein 25 ("V")DSL ist, auszubauen.

Vodafone braucht dann auch nicht so zu tun, als seinen sie in der Lage 50 Mbit/s im Upstream anzubieten, wenn sie nicht einmal die 16 Mbit leisten können. Und dann noch einen Power-Upload als etwas nützliches anbieten.

Genervt hatte mich an deiner Aussage, dass du das "geschocktes Gesicht"-Emoticon hinzugefügt hast.

Ja, wir alle wissen, dass es mit dem Upstream nicht gut ausschaut, aber das Diagramm spricht für ein 500/50-Produkt Bände. Da sind solche Emoticons irgendwie fehl am Platz.
 

robbe

Beiträge
2.638
Reaktionen
171
Genervt hatte mich an deiner Aussage, dass du das "geschocktes Gesicht"-Emoticon hinzugefügt hast.

Ja, wir alle wissen, dass es mit dem Upstream nicht gut ausschaut, aber das Diagramm spricht für ein 500/50-Produkt Bände. Da sind solche Emoticons irgendwie fehl am Platz.
Andreas kann keine Gelegenheit auslassen, um gegen Kabel zu wettern. Das ist quasi seine Bestimmung hier.

Und ja, Uploadengpässe sind momentan Alltag, Corona ist hier aber nur eine von mehreren Ursachen, dazu kommt noch die Gigabitaktion der letzten Monate, wo viele Leute auf höhere Tarife gewechselt sind und natürlich noch der in den letzten 10 Jahren nicht vorhandene Ausbau der Uploadkapazitäten.
 
Zuletzt bearbeitet:

rv112

Beiträge
4.414
Reaktionen
203
Meine DSL Leitung macht inzwischen nur noch 19/4 statt einst 25/5. Angeblich wollte man hier bis Ende 2019 auf VDSL250 ausgebaut haben. Inzwischen bin ich nun zu o2 gewechselt mit Monatsvertrag und überlege auf LTE als Backupleitung umzusteigen. Es ist einfach schwierig hier neben Kabel was Vernünftiges zu bekommen, obwohl Glas, wie VDSL in Sichtweite sind.
 

dsaw

Beiträge
278
Reaktionen
25
nachts laufen doch die datenhungrigen porno dateien durchs kabel XD
 

ctvrgdr

Beiträge
60
Reaktionen
1
Schon wieder so ein arbeitsreicher Corona-Sonntag in der Gegend:

Sonntag-2020-05-03.png

Aber Freitag Nacht waren für ganze 6-7 Stunden die 50 Mbit/s verfügbar... Oha.
 

MartinP_Do

Beiträge
2.972
Reaktionen
60
Sorry, wenn ich anderer Meinung bin, aber selbst wenn die Autobahnen völlig leer sind und man ganz alleine ist, sollte man sich sinnvollerweise immer noch an die Richtgeschwindigkeit von 130 halten und nicht durchgängig mit 300 km/h durchfetzen.
Insbesondere nicht in der Brunftzeit ...

Als Einschlaf-Hilfe und zur Information höre ich nach dem Schlafengehen noch einmal die Nachrichten über einen Ohrhörer am Radiowecker. Wenn ich es noch schaffe, die Verkehrshinweise zu hören ist derzeit in der Corona-Zeit bei mindestens der Hälfte der nächtlichen Meldungen ein "totes Reh" oder "totes Wildschwein" der Hauptdarsteller ... Wenn man durch einen entsprechend ausgeschilderten Autobahnabschnitt fährt sind je nach Tageszeit sogar 130 km/h zu schnell, um einen Wildunfall zu vermeiden ...
 

rv112

Beiträge
4.414
Reaktionen
203
Bei der Bahn gibt es deutlich mehr tote Tiere. Ich hatte zum Glück in meinen 1 Mio km noch keinen solchen Vorfall und bin oft flott unterwegs.
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
17.024
Reaktionen
289
Andreas kann keine Gelegenheit auslassen, um gegen Kabel zu wettern. Das ist quasi seine Bestimmung hier.

Und ja, Uploadengpässe sind momentan Alltag, Corona ist hier aber nur eine von mehreren Ursachen, dazu kommt noch die Gigabitaktion der letzten Monate, wo viele Leute auf höhere Tarife gewechselt sind und natürlich noch der in den letzten 10 Jahren nicht vorhandene Ausbau der Uploadkapazitäten.
Die brutale Wahrheit sieht doch wohl so aus:

5 Kanäle im UL (bei bester Modulation mit 64-QAM) bedeutet das, es stehen im Segment im besten Fall max. 135 MBit´s zur Verfügung.
Das müssen sich aber durchschnittlich 600 Kunden teilen !
Da bleibt pro Kunde ein durchschnittlicher US (im besten Fall) von 225 kbit/s übrig, da die Modulation aber nicht überall sauber mit 64-QAM läuft, sind´s wohl eher nur 200 kbit/s :eek:

Jetzt könnte man sagen, ja, nicht jeder Kunde belastet den UL, man muss aber bedenken, dass durch die 500er und 1000er Tarife und durch Corona und viele VF Wechsler von DSL auf Kabel der DS jetzt auch massiv ausgereizt ist, die Kunden sind viel zu Hause, dementsprechend sind viele Geräte im heimischen Netz, wo teilweise ein ständiger Datenaustausch stattfindet und jeder noch so kleine Download produziert auch einen gewissen UL ! Und 200 kbit/s ist garnichts, da kommt schnell mehr zusammen :rolleyes:

Noch schlimmer sieht´s dann in den alten VF Bundesländern aus, wo im US nur 4 Kanäle zur Verfügung stehen, teilweise bis QPSK herunter :cool:

Und wenn ich das obige Beispiel nehme, braucht es nur 2 Poweruser im Segment, die den UL voll ausreizen, dann bleibt für die restlichen 598 Kunden nur noch eine Bandbreite von 35 MBit/s im UL übrig, ja ich weiß, so kann man es nicht rechnen, da die Power User dann auch entsprechend eingebremst werden, damit will ich auch nur darstellen, wie eng das ist und man sich nicht wundern brauch, wenn im UL nur noch 1 MBit/s oder weniger ankommt.

Das Kabelnetz in seiner jetzigen Form ist für mich tot.
Es benötigt dringendst einen Ausbau der UL Kapazitäten, aber nicht durch einfaches blindes Aufschalten des OFDMA, das wird es nicht retten, die Auswirkung wäre nur marginal, eher kontraproduktiv, da man in diesem Zuge auch gleich den 100er UL ausrollen wird, wodurch die Power User das Netz dann noch stärker belasten. :(
Es muss dringend der US auf 204 MHz ausgebaut werden.
Das bedeutet aber eine Komplettmodernisierung der NE3 + NE4 !
Da muss wirklich fast jede Komponente ausgetauscht werden, vom Strassenverstärker bis zur letzten Dose beim Kunden.
Das würde so viel Geld verschlingen, dass es sich vermutlich überhaupt nicht lohnt und man von den Kosten her gleich auf Glas bis zum Kunden umbauen kann.
Die Modernisierung des Kabelnetzes wäre massiv Geld verbrennen, was nachher für den Glasfaserausbau an allen Ecken und Enden fehlt.
Daher (meine Vermutung) wird es keine Modernisierung des Kabelnetzes mehr geben.

So bitter und brutal die Wahrheit jetzt auch klingt,
@robbe wird mir da leider in allen Punkten Recht geben müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

ctvrgdr

Beiträge
60
Reaktionen
1
5 Kanäle im UL (bei bester Modulation mit 64-QAM) bedeutet das, es stehen im Segment im besten Fall max. 135 MBit´s zur Verfügung.
Das müssen sich aber durchschnittlich 600 Kunden teilen !

Und wenn ich das obige Beispiel nehme, braucht es nur 2 Poweruser im Segment, die den UL voll ausreizen, dann bleibt für die restlichen 598 Kunden nur noch eine Bandbreite von 35 MBit/s im UL übrig, ja ich weiß, so kann man es nicht rechnen, da die Power User dann auch entsprechend eingebremst werden, damit will ich auch nur darstellen, wie eng das ist und man sich nicht wundern brauch, wenn im UL nur noch 1 MBit/s oder weniger ankommt.
Wie sieht das bei DOCSIS 3.1 aus? Ich habe zwar eine Vodafone Station bekommen, aber 1000 Mbit/s konnte ich nicht bestellen, das geht nur in der Nachbarstadt. Dies soll sich anscheinend bis 2023 ändern. Wird das wirklich eine Besserung bringen?

Was mich an meinen Graphen aber gewaltig stört ist dieser abrupte Einbruch z.B. ab Sonntag 01:40 der dann ebenso abrupt um 20:35 endet. Zwischendrin sind dann 3-4 Mbit/s die Regel. Ein Absacken um über 10 Mbit/s, wenn man es pro-Vodafone auslegt und sagt, 15 MBit/s im Upstream seien das normale (wobei das ja der zugesicherte Mindestwert ist).

Ich kann's mir nicht erklären, aber ich habe das Gefühl, dass dieses Absacken von über 10 MBit/s durch nur einen einzigen User bewirkt wird. Das würde dann ja bedeuten, dass während ich mit meinen 3-4 MBit/s rumtummle, er mindestens 10 Mbit/s im Upload zur Verfügung hat, da die mir ja fehlen. Als 500er+Power Upload kann ich nicht verstehen, wie ein anderer Nutzer mehr Upstream bekommt als ich, da es keine bessere Verträge als 50 Mbit/s im Upload gibt.
 

robbe

Beiträge
2.638
Reaktionen
171
Die brutale Wahrheit sieht doch wohl so aus:

5 Kanäle im UL (bei bester Modulation mit 64-QAM) bedeutet das, es stehen im Segment im besten Fall max. 135 MBit´s zur Verfügung.
Das müssen sich aber durchschnittlich 600 Kunden teilen !
Da bleibt pro Kunde ein durchschnittlicher US (im besten Fall) von 225 kbit/s übrig, da die Modulation aber nicht überall sauber mit 64-QAM läuft, sind´s wohl eher nur 200 kbit/s :eek:

Jetzt könnte man sagen, ja, nicht jeder Kunde belastet den UL, man muss aber bedenken, dass durch die 500er und 1000er Tarife und durch Corona und viele VF Wechsler von DSL auf Kabel der DS jetzt auch massiv ausgereizt ist, die Kunden sind viel zu Hause, dementsprechend sind viele Geräte im heimischen Netz, wo teilweise ein ständiger Datenaustausch stattfindet und jeder noch so kleine Download produziert auch einen gewissen UL ! Und 200 kbit/s ist garnichts, da kommt schnell mehr zusammen :rolleyes:

Noch schlimmer sieht´s dann in den alten VF Bundesländern aus, wo im US nur 4 Kanäle zur Verfügung stehen, teilweise bis QPSK herunter :cool:

Und wenn ich das obige Beispiel nehme, braucht es nur 2 Poweruser im Segment, die den UL voll ausreizen, dann bleibt für die restlichen 598 Kunden nur noch eine Bandbreite von 35 MBit/s im UL übrig, ja ich weiß, so kann man es nicht rechnen, da die Power User dann auch entsprechend eingebremst werden, damit will ich auch nur darstellen, wie eng das ist und man sich nicht wundern brauch, wenn im UL nur noch 1 MBit/s oder weniger ankommt.

Das Kabelnetz in seiner jetzigen Form ist für mich tot.
Es benötigt dringendst einen Ausbau der UL Kapazitäten, aber nicht durch einfaches blindes Aufschalten des OFDMA, das wird es nicht retten, die Auswirkung wäre nur marginal, eher kontraproduktiv, da man in diesem Zuge auch gleich den 100er UL ausrollen wird, wodurch die Power User das Netz dann noch stärker belasten. :(
Es muss dringend der US auf 204 MHz ausgebaut werden.
Das bedeutet aber eine Komplettmodernisierung der NE3 + NE4 !
Da muss wirklich fast jede Komponente ausgetauscht werden, vom Strassenverstärker bis zur letzten Dose beim Kunden.
Das würde so viel Geld verschlingen, dass es sich vermutlich überhaupt nicht lohnt und man von den Kosten her gleich auf Glas bis zum Kunden umbauen kann.
Die Modernisierung des Kabelnetzes wäre massiv Geld verbrennen, was nachher für den Glasfaserausbau an allen Ecken und Enden fehlt.
Daher (meine Vermutung) wird es keine Modernisierung des Kabelnetzes mehr geben.

So bitter und brutal die Wahrheit jetzt auch klingt,
@robbe wird mir da leider in allen Punkten Recht geben müssen.
Ich geb dir da auch recht und bin auch mal gespannt, wie VF im Bezug auf den Upload den Kopf wieder aus der Schlinge ziehen will. Ich wette man bereut schon, das man die letzten Jahre so großzügig den Upload in den Tarifen erhöht hat. Wenn ich mal zurückdenke, als ich zu UM gekommen bin, da gab es im größten Tarif 5Mbit Upload und das bei 5 Upstreamkanälen. Heute gibt es den 10fachen buchbaren Upload bei......richtig, 5 Upstreamkanälen.
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
17.024
Reaktionen
289
Ich geb dir da auch recht und bin auch mal gespannt, wie VF im Bezug auf den Upload den Kopf wieder aus der Schlinge ziehen will.
Das einzige, was mir dazu momentan einfällt, sind Hybridrouter, so wie es die Telekom in schwach versorgten DSL Gebieten auch macht.
Damit könnte man die fehlende Bandbreite zum Teil ausgleichen (falls 4G / 5G Empfang VF Netz) am Standort vorhanden ist.
Keine Ahnung, wie schnell sich so etwas umsetzen lässt, die entsprechenden Router müssten ja auch erst mal entwickelt werden.
 

addicted

Beiträge
4.745
Reaktionen
98
Die Router gibt es natürlich bereits. Aber das Mobilfunknetz hat auch nicht unbegrenzt Kapazität, da wird auch der Downstream bevorteilt.
Es kann nur FTTB geben oder halt das Kabelnetz-Äquivalent dazu mit entsprechend kleinen Segmenten.
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
17.024
Reaktionen
289
Es kann nur FTTB geben oder halt das Kabelnetz-Äquivalent dazu mit entsprechend kleinen Segmenten
Über was für einen Zeitraum reden wir da?
2-3 Jahre oder doch eher 5-10 Jahre?
Bis dahin wird man viele Kunden wieder verloren haben, gerade jetzt, wo viele bedingt durch Homeoffice auf einen stabilen US angewiesen sind. Diese Kunden fackeln wahrscheinlich nicht lange und machen von ihrem sofortigen Sonderkündigungsrecht gebrauch, bevor es Stress mit dem Arbeitgeber gibt.

Viel schlimmer wird's wahrscheinlich noch bei den über HFC geschalteten (echten) Business Anschlüssen aussehen, die Kunden werden VF jetzt wohl so richtig Dampf machen, wenn der Firmenanschluss nicht mehr läuft, bzw. nichts mehr groß funktioniert :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
17.024
Reaktionen
289
Um da überhaupt wieder einigermaßen Stabilität hineinzubekommen müsste VF den US als letzte Konsequenz wieder massiv beschneiden und die Tarife dementsprechend anpassen.
1000/10
500/5
250/2.5
100/1
usw.
Ob das bei bestehenden Verträgen rechtlich so einfach ist, bzw. überhaupt geht 🤔

Und wenn es sich dann wieder stabilisiert hat, könnte man über den PU eventuell wieder eine Verdoppelung des US anbieten / versuchen und schauen, ob das Netz das dann auch noch wuppt.

Aber ich denke, genau diese Fragen stellt sich die VF Technik und Vertragsabteilung gerade auch... :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Holzlenkrad

Beiträge
131
Reaktionen
23
Um da überhaupt wieder einigermaßen Stabilität hineinzubekommen müsste VF den US als letzte Konsequenz wieder massiv beschneiden und die Tarife dementsprechend anpassen.
1000/10
500/5
250/2.5
100/1
usw.
Ob das bei bestehenden Verträgen rechtlich so einfach ist, bzw. überhaupt geht 🤔

Und wenn es sich dann wieder stabilisiert hat, könnte man über den PU eventuell wieder eine Verdoppelung des US anbieten / versuchen und schauen, ob das Netz das dann auch noch wuppt.

Aber ich denke, genau diese Fragen stellt sich die VF Technik und Vertragsabteilung gerade auch... :cool:
Hat hier nicht mal jemand vor 2 Wochen ca. geschrieben, dass bei ihm angeblich nach 200 GB Upload im Monat bei diesem pauschal die Geschwindigkeit gedrosselt werden würde?

Vodafone müsste einfach nur mal vernünftiges QoS machen, dann würden bei den Leuten die wichtigen Anwendungen wie (Video)Telefonie funktionieren und wer einfach nur per ftp irgendwo als Speedtest 1 Gb auf seinen Server hochlädt, der wird solange gedrosselt bis der US wieder frei ist.

Pauschale Drosselungen wenn das Segment frei sind, halte ich für sinnlos, sogar schädlich.
 

tokon

Beiträge
765
Reaktionen
69
Vodafone müsste einfach nur mal vernünftiges QoS machen, dann würden bei den Leuten die wichtigen Anwendungen wie (Video)Telefonie funktionieren und wer einfach nur per ftp irgendwo als Speedtest 1 Gb auf seinen Server hochlädt, der wird solange gedrosselt bis der US wieder frei ist.
Wie willst du das differenzieren? Was und wer ist wichtig?
Ein FTP-Upload ist ja nicht zwangsläufig ein Speedtest.
 
Thema:

Vertraglich zugesicherter Upstream

Vertraglich zugesicherter Upstream - Ähnliche Themen

  • Unitymedia Bestandskunden IPv4 jetzt Vodafone mit DS Lite

    Unitymedia Bestandskunden IPv4 jetzt Vodafone mit DS Lite: Ich bin Bestandskunde von ehemals Unitymedia seit April 2013 und nun gab es den Wechsel zu Vodafone und deren DS Lite macht bei mir übelste...
  • Business-Vertrag - moechte Cisco behalten, Vodafone will nicht

    Business-Vertrag - moechte Cisco behalten, Vodafone will nicht: Ich hab hier in BW einen Business-Anschluss Office Internet 50 im Rahmen dessen ich 5 (!) statische IPv4 bekomme sowie ein Cisco EPC3212 Modem...
  • Power Upload Option widerufen

    Power Upload Option widerufen: Ich muss dazu kurz erzählen: Ich hatte bis heute 2play Jump 150 mit Telefon Komfort Option und habe den 1000 Mbit Vertrag gebucht, der ist hier...
  • Frage für einen zukünftigen Vertrag

    Frage für einen zukünftigen Vertrag: Hi, meine Frage ergibt sich aus folgendem Problem: Ich habe von der Telekom erfahren, das das VDSL Netz an meinem Wohnort (Nahbereich) nicht mehr...
  • Ein Vertrag mit zwei Telefonen in einem Haus

    Ein Vertrag mit zwei Telefonen in einem Haus: Hallo zusammen, folgende Situation, wir wohnen im Erdgeschoss und die Eltern im Obergeschoss. Um Kosten zu sparen, soll nun nur ein Vertag bei...
  • Ähnliche Themen
  • Unitymedia Bestandskunden IPv4 jetzt Vodafone mit DS Lite

    Unitymedia Bestandskunden IPv4 jetzt Vodafone mit DS Lite: Ich bin Bestandskunde von ehemals Unitymedia seit April 2013 und nun gab es den Wechsel zu Vodafone und deren DS Lite macht bei mir übelste...
  • Business-Vertrag - moechte Cisco behalten, Vodafone will nicht

    Business-Vertrag - moechte Cisco behalten, Vodafone will nicht: Ich hab hier in BW einen Business-Anschluss Office Internet 50 im Rahmen dessen ich 5 (!) statische IPv4 bekomme sowie ein Cisco EPC3212 Modem...
  • Power Upload Option widerufen

    Power Upload Option widerufen: Ich muss dazu kurz erzählen: Ich hatte bis heute 2play Jump 150 mit Telefon Komfort Option und habe den 1000 Mbit Vertrag gebucht, der ist hier...
  • Frage für einen zukünftigen Vertrag

    Frage für einen zukünftigen Vertrag: Hi, meine Frage ergibt sich aus folgendem Problem: Ich habe von der Telekom erfahren, das das VDSL Netz an meinem Wohnort (Nahbereich) nicht mehr...
  • Ein Vertrag mit zwei Telefonen in einem Haus

    Ein Vertrag mit zwei Telefonen in einem Haus: Hallo zusammen, folgende Situation, wir wohnen im Erdgeschoss und die Eltern im Obergeschoss. Um Kosten zu sparen, soll nun nur ein Vertag bei...