Welche Funktionen der Fritzbox bleiben übrig?

Diskutiere Welche Funktionen der Fritzbox bleiben übrig? im FRITZ!Box für Kabel Internet Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; Folgendes Szenario Fritzbox 6591 (TKO) mit DS im Privattarif Hier wird an LAN-Port2 eine Bridge eingerichtet. Hier hängt ein Firmenrouter zwecks...

hajodele

Beiträge
5.388
Reaktionen
48
Folgendes Szenario
Fritzbox 6591 (TKO) mit DS im Privattarif
Hier wird an LAN-Port2 eine Bridge eingerichtet. Hier hängt ein Firmenrouter zwecks VPN dran.
Die 6591 soll für den Privatbereich nutzbar sein.

Habe ich bei diesem Aufbau die LAN-Ports1,3,4 sowie WLAN für den Privatbereich zur Verfügung?
 

Joerg123

Beiträge
1.229
Reaktionen
56
was'n TKO ?
warum solltest du die anderen Lan-Ports und WLan nicht nutzen können ? der VPN-Router an Lan-2 verhält sich gegenüber der Fritzbox wie jedes andere IP-Netzwerkgerät. Und der Fritzbox ist es egal, ob hier verschlüsselte Daten ausschliesslich zu deiner Firma/dem VPN-Server gehen, oder unverschlüsselt an Gott und die Welt. Was hinter dem VPN-Router angeschlossen ist, dass geht halt alles über den VPN-Tunnel, da erkennt die Fritzbox auch nicht die weiteren Geräte hinter dem VPN-Router. Und der Zugriff aufs Lan wird für alles hinter dem VPN-Router nicht gehen, aus sicherheitstechnischen Gründe würde ich erwarten, dass auch vom Lan aus nicht auf den VPN-Router, oder dahinter liegende Geräte zugegriffen werden kann
 

hajodele

Beiträge
5.388
Reaktionen
48
Telefonkomfortoption
Im Business war oder ist es immer noch so, dass die Fritzbox nicht mehr direkt nutzbar ist.
 

Joerg123

Beiträge
1.229
Reaktionen
56
also von den Geräten hinter dem VPN-Router wirst du nicht auf deine Fritzbox zugreifen können, denn da läuft der Traffic ja über den VPN Tunnel, den die Fritzbox nur weiterleitet
 

hajodele

Beiträge
5.388
Reaktionen
48
und so kann ich dann sauber getrennt meine Familie über die Fritzbox laufen lassen und der Heimarbeitsplatz bleibt so sicher wie Abrahams Schoß.
Das ist irgendein Cisco, zu dem ich nicht mal die Zugangspasswörter bekomme, ganz zu schweigen von der Technologie, die dahintersteckt. Und den darf ich nicht privat nutzen.
 

Joerg123

Beiträge
1.229
Reaktionen
56
Wie schon geschrieben, aus Sicht deiner Fritzbox und deines privaten Lans ist es einfach ein weiteres IP-Gerät mit Internetzugang.
Alles was hinter dem VPN-Router liegt, egal ob dieser nun an Lan1,2,3 oder 4 angeschlossen wird, wirst du vom Lan nicht sehen, egal ob da ein, oder 20 PCs, Laptop usw. stehen, die Fritzbox wird dann nur den VPN-Router anzeigen, dem die Fritzbox auch eine Lan-IP verpasst.
Und vom gesicherten Netz hinter dem VPN-Router wirst du auch nicht aufs private Lan kommen und dementsprechend auch nicht auf die Fritzbox-Oberfläche.

Was du glaube ich verwechselst, ist die feste Internet IP-Adresse die man beim Businesstarif haben kann (oder auch 2 oder 3). Da wird die Fritbox via Bridge-Mode die aufgebaute Verbindung nur an die Lan-Ports weiterleiten. WLan ist da definitiv nicht, VoIP-Telefonie bleibt schon in der Fritzbox aktiv, der Zugriff läuft dann meines Wissens über eine Internet IP-Adresse (also zumindest keine Lan-IP), welche so direkt aber auch nur für dich erreichbar ist. Denn Telefonie läuft weiterhin über die Fritte und kann auf der FB Oberflächee weiterhin konfiguriert werden, aber Wlan ist nicht mehr nutzbar (die Fritzbox vergibt dann auch keine IP-Adressen mehr, sondern leitet die festen Internet-IP Adressen nur an die Lan-Ports weiter.
 

hajodele

Beiträge
5.388
Reaktionen
48
Du hast überhaupt nichts verstanden.
Die Frage bezog sich direkt auf die Bridge im Privattarif mit der Providerfritzbox.
Es gibt dazu hier sehr viele Anleitungen, wobei es eigentlich nur darum geht, dass ich DualStack brauche und Wifispot aktiv haben muss.
Nur habe ich nichts dazu gefunden, ob es danach Einschränkungen in der Fritzbox gibt. Deshalb die Frage.
Wie ich von einem Client am 2. Router mit öffentlicher IP auf die Fritzbox komme, war gar nicht gefragt.
Wenn ich das wollte fällt mir da z.B. Fernzugang oder WLAN der Fritzbox ein. Das WLAN der Fritzbox hat eine unterschiedliche SSID. Dass "fritz.box" nicht tun kann, ist klar und soll auch nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Andreas1969
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
17.127
Reaktionen
314
Nur habe ich nichts dazu gefunden, ob es danach Einschränkungen in der Fritzbox gibt.
Wurde Dir ja schon beantwortet, Nein, es gibt keinerlei Einschränkungen, sämtliche Funktionen der Fritzbox bleiben erhalten.
Der Bridge Port verhält sich genauso, wie ein reines Modem, an dem Port purzelt eine weitere öffentliche IP raus und ist komplett abgeschottet von dem Fritzbox Netzwerk.
Man muss sich das so vorstellen: Die Bridge wird direkt hinter dem integrierten Modem der Fritzbox abgegriffen und an den definierten "Bridge Port" geleitet!
Es ist so, als wenn Du 2 Anschlüsse gebucht hättest, nur dass sich die Beiden Anschlüsse in diesem Fall die gebuchte Bandbreite teilen müssen, weil es ja nur ein Modem gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

lupus

Beiträge
464
Reaktionen
53
Man sollte sich im klaren sein dass es Stand jetzt! zwar so noch funktioniert, morgen sich aber das bereits ändern kann. Wenn dir das so wichtig ist, dann solltest du dir ein Modem zulegen und einen vernünftigen Router dahinter mit dem du eigene VLANs etc machen kannst. Dahinter kannst du dann die FB anklemmen wenn die benötigt wird und den Router von deiner Firma.
 

hajodele

Beiträge
5.388
Reaktionen
48
Mit einem Modem habe ich auch nur 1 IPv4, was wiederum zu Diskussionen mit der IT führen würde. Das möchte ich gerne vermeiden.

Dann würde ich eher zu Business wechseln.

Den gleichen Einwand (ein Versehen) hatte ich schon vor Jahren, als es Andreas herausgefunden hat.
Ich bin bis heute davon überzeugt, dass diese Möglichkeit etwas mit Wifispot auf der Fritzbox zu tun hat, was UM nie gebacken bekommen hat.
Mit der Einführung von Wifispot hieß es, dass die Fritzboxen "Ende des Jahres" folgen würden. Sie hatten recht. Immerhin schrieben sie nicht "Ende dieses Jahres".
 

lupus

Beiträge
464
Reaktionen
53
Ich bin bis heute davon überzeugt, dass diese Möglichkeit etwas mit Wifispot auf der Fritzbox zu tun hat, was UM nie gebacken bekommen hat.
Ja, nur mit dem Wifispot hast du ein MaxCPE = 2 bei UM Geräten. Es ist allerdings auch ein leichtes für VF den Wert auf 1 zu setzen wodurch du dann nur noch eine IP Adresse bekommst. Du müsstest halt gucken wie das im Vodafone Netz umgesetzt ist, vielleicht passt es dort ja auch. Dann könnte diese Lösung länger halten.
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
17.127
Reaktionen
314
Du müsstest halt gucken wie das im Vodafone Netz umgesetzt ist, vielleicht passt es dort ja auch. Dann könnte diese Lösung länger halten.
Bei VF ist es tatsächlich anders, aber im Prinzip genau so.
Da bekommst Du nur mit einer freien Fritzbox eine IP auf der Bridge, mit der Providerbox aber nicht!
Also genau andersherum, wie im UM Netz.
Wenn das mal irgendwann angepasst wird, muss man halt von der Providerfritte auf eine freie Fritte gehen.
 

Joerg123

Beiträge
1.229
Reaktionen
56
könnte daran liegen, dass du nicht in der Lage arst die Frage in vernünftige Worte zu fassen :)
du hast erstmal nur von einem VPN-Router an Lan-2 gesprochen - nicht mehr und nicht weniger !

1. der Trick mit der 2ten I-IP über die Zugangsoption Bridge-Modus war nie erwähnt
2. kann es deiner Firmen-IT auch völlig Latte sei, ob du eine eigene IP für die VPN-Verbindung erhälst, oder die gleiche IP mit welcher du deine Pornos auf deiner privaten Hardware streamst - der Sicherheitsfaktor ist, ein halbwegs vernünftiger VPN-Router an Lan-2 (oder welchem Lan-Port, oder nachgeschalteter Switch auch immer) exakt der gleiche, die verfügbare Bandbreite teilen sich auch alle.
3. also ich stelle gerade fest, dass ich bei meiner 6490 von UM (FritzOS 7.10) den Bridge-Modus zu aktivieren versuche, die Option aber nicht mehr da ist. Hatte ich mal als Option, waren glaube ich quadratische Boxen (keine Kreise), weil man mehrere Lan-Ports für den Bridge-Modus aktivieren konnte - das Menü ist nicht mehr da (war meine ich unter Internet > Zugangsdaten/Type of connection, wie die Karteikarte hiess weiss ich nicht mehr).
 

Joerg123

Beiträge
1.229
Reaktionen
56
eine Konfiguration, welche technisch aktuell (wie erwähnt, bei mir schon nicht mehr, wenn auch eine UM Box) möglich ist, aber in keinster Weise von deinem Zugangsvertrag unterstützt wird, als Basis für ein Home Office zu nehmen ist schon ein Nummer. Weiss ich jetzt gar nicht, ob ich deine Firmen IT oder dich für dümmer halten muss.
Weil du so ein freundlicher Mensch bist, wünsch ich dir zumindest, dass du damit auf die Schnauze fällst :D
 
Thema:

Welche Funktionen der Fritzbox bleiben übrig?

Welche Funktionen der Fritzbox bleiben übrig? - Ähnliche Themen

  • IPTV DVB-C Funktion bei OS 7.01

    IPTV DVB-C Funktion bei OS 7.01: Hallo ! im neuen OS 7.01 ist eine DVB-C Funktion implementiert, mit der man ddas DVB-C-Sugnal ins WLAN-Netz streamen kann, um es auf mobilen...
  • Anklopf-Funktion FritzBox 6490

    Anklopf-Funktion FritzBox 6490: Hallo, wie kann ich die Funktion „Anklopfen“ bei meiner eigenen FritzBox 6490 (Telefonie) aktivieren? Mit der AVM Anleitung hat’s nicht geklappt...
  • UM Business mit fester IP Adresse | Fritzbox 7490 | nur unter Verlust von Funktionen?

    UM Business mit fester IP Adresse | Fritzbox 7490 | nur unter Verlust von Funktionen?: Konfiguration: Unitymedia Hessen Produkt Unitymedia Business mit fester IP Adresse Hitron xxx Kabelmodem Fritzbox 7490 (eigene, keine Cable) Man...
  • AVM integriert neue Funktionen in Fritz!Apps

    AVM integriert neue Funktionen in Fritz!Apps: https://www.com-magazin.de/news/avm/avm-integriert-neue-funktionen-in-fritz-apps-1388926.html
  • Eigene Fritzbox mit statischer IP und DVB-C funktion

    Eigene Fritzbox mit statischer IP und DVB-C funktion: Hallo Zusammen, Ich habe aktuell einen Unitymedia Business 150 Vertrag mit statischer IP Adresse. Da ich von dauerhaften Firmware spielerein auf...
  • Ähnliche Themen
  • IPTV DVB-C Funktion bei OS 7.01

    IPTV DVB-C Funktion bei OS 7.01: Hallo ! im neuen OS 7.01 ist eine DVB-C Funktion implementiert, mit der man ddas DVB-C-Sugnal ins WLAN-Netz streamen kann, um es auf mobilen...
  • Anklopf-Funktion FritzBox 6490

    Anklopf-Funktion FritzBox 6490: Hallo, wie kann ich die Funktion „Anklopfen“ bei meiner eigenen FritzBox 6490 (Telefonie) aktivieren? Mit der AVM Anleitung hat’s nicht geklappt...
  • UM Business mit fester IP Adresse | Fritzbox 7490 | nur unter Verlust von Funktionen?

    UM Business mit fester IP Adresse | Fritzbox 7490 | nur unter Verlust von Funktionen?: Konfiguration: Unitymedia Hessen Produkt Unitymedia Business mit fester IP Adresse Hitron xxx Kabelmodem Fritzbox 7490 (eigene, keine Cable) Man...
  • AVM integriert neue Funktionen in Fritz!Apps

    AVM integriert neue Funktionen in Fritz!Apps: https://www.com-magazin.de/news/avm/avm-integriert-neue-funktionen-in-fritz-apps-1388926.html
  • Eigene Fritzbox mit statischer IP und DVB-C funktion

    Eigene Fritzbox mit statischer IP und DVB-C funktion: Hallo Zusammen, Ich habe aktuell einen Unitymedia Business 150 Vertrag mit statischer IP Adresse. Da ich von dauerhaften Firmware spielerein auf...