• Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
    Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Gibt es eigentlich einen Mindestwert welcher vorgibt wie hoch die Signalstärke/Qualität bei einer TV-Dose bzw. an einem Receiver sein muss?

Diskutiere Gibt es eigentlich einen Mindestwert welcher vorgibt wie hoch die Signalstärke/Qualität bei einer TV-Dose bzw. an einem Receiver sein muss? im Störungen im Kabelnetz von Unitymedia Forum im Bereich Rund um Unitymedia; Guten Abend Gemeinde, seit einigen Tagen sind wir stolzer Besitzer eines Sky Komplettpakets, dieser Vertrag wurde direkt bei Sky gebucht...

bc17

Beiträge
70
Reaktionen
0
Guten Abend Gemeinde,

seit einigen Tagen sind wir stolzer Besitzer eines Sky Komplettpakets, dieser Vertrag wurde direkt bei Sky gebucht (aufgrund von Mitarbeiterrabatten relativ günstig). Dazu gab es den Sky Q Receiver und alles an Features was Sky so anbietet, natürlich muss man den Q Receiver dafür nutzen. Problem war bei uns jetzt, dass wir auch einen normalen HD Receiver von UM haben wo auf der Smartcard das Allstar Paket und das HD Paket gebucht ist, dies konnte leider nicht auf die Smartcard von Sky gebucht werden da es wohl unterschiedliche Verschlüsselungsverfahren gibt (na gut, ist halt so). Nun mussten wir leider einen blöden Umweg gehen, da es nicht anders möglich ist.

Wir haben eine alte TV Dose, wo nur zwei Anschlüsse vorhanden sind, Radio und TV, also haben wir den Sky Receiver an die TV Dose angeschlossen und am Cable Out vom Q Receiver den HD Receiver von UM, das Signal wird durchgeschliffen, leider mussten wir dadurch schon Zeuge von Bildfehlern werden. Nach einem kurzen Check haben wir gesehen, dass die Signalstärke bei um die 40-45% liegt (am HD Receiver), was wohlmöglich der Dämpfung beim Durchschleifen geschuldet ist, allerdings sieht die Signalstärke bei dem Sky Q Receiver nicht besser aus, hier beträgt sie gerade mal wenn es hoch kommt 60%. Bei beiden Receivern liegt die Signalqualität bei 90%.

Frage an euch, gibt es einen Mindestwert wie stark die Signalstärke mindestens sein muss? Weil nehmen wir mal an der Sky Q Receiver hätte 100% Singalstärke (ist sicherlich nicht möglich weil Störungsquellen und Dämpfung gibt es immer), dann hätte der HD Receiver von UM doch sicherlich automatisch auch eine bessere Singalstärke oder?


Was können wir als Endkunden machen (am besten kostengünstig) um bei beiden Receivern eine möglichst hohe und konstante Signalstärke zu bekommen, damit es nicht zu Bildfehlern kommt? Könnte man dies schon als Störung angeben damit ein Techniker kommt, wäre das dann umsonst oder müsste man den auch bezahlen? Wie sind da eure Erfahrungen?
 

Joerg123

Beiträge
1.114
Reaktionen
21
am kostengünstigsten wird wohl sein, der UM-Hotline von den Empfangsproblemen und den Artefakten im Bild zu berichten. Zumindest bei einem Receiver wäre der Unity-Support der richtige Ansprechpartner, bei zweien bin ich nicht ganz so sicher, aber eigentlich obliegt es UM dafür zu sorgen, dass das TV-Signal korrekt ankommt (kost ja auch genug, alleine die KabelTV-Grundgebühr liegt bei gut 20 Euro, bei Mehrteilnehmeranlagen und gemeinschaftlicher Abrechnung eventuell etwas günstiger). Im Idealfall würde eine neue Multimedia-Antennendose gesetzt, welche neben den 2 Anschlusspunkten (TV/Radio) noch 2 F-Stecker Anschlüsse bietet (sowas: TV-Dose). Dose selber tauschen ist allerdings weniger zu empfehlen, da gibt es zu viele Möglichkeiten (Enddose/Durchgangsdose, Dämpfung der Dose). Von daher würde ich da auch gar nicht rum lügen und es so sagen, wie du es hier beschreibst.
Man kann natürlich auch selbst etwas herumprobieren. Wo es mit nur UM-Receiver gefunzt hat wird wahrscheinlich ein kleiner Antennenverstärker dein Problem lösen, also sowas wie: 2fach Verstärker
 

Düsseldorfer

Beiträge
140
Reaktionen
8
Immer dieser Irrglaube, das UM für die Signale an der Antennensteckdose verantwortlich ist. Dieses ist nur in reinen Serviceanlagen der Fall. Ansonsten gehören die Kabel in den Häusern immer noch dem Eigentümer. Ich renne ja auch nicht zu den Stadtwerken weil mein Wasserhahn tropft.

@bc17 Ich würde mich auch erst einmal an UM wenden und eine Störung in Verbindung mit dem HD Receiver melden. Der Techniker wird dann zumindest die Ursache ermitteln können.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Torsten1973

Joerg123

Beiträge
1.114
Reaktionen
21
also vor ~10 Jahren war das genau so.
War zwar nicht ich, sondern ein Nachbar betroffen, aber bei Empfangsproblemen über die Hotline Support geordert, der kam dann kostenlos und hat den Antennenverstärker etwas eingestellt und/oder Dose getauscht (war glaub ich 2-3mal da bis es endlich lief).
UM bringt auch Diskussionslos einen Antennenverstärker an/tauscht defekte oder zu schwache Geräte selbstständig aus, selbst den benötigten Stromanschluss zieht der Techniker zumindest bei wenigen Metern (was überhaupt nicht seine Aufgabe ist, so der Techniker selbst)
Alles Leistungen, die dir das Wasserwerk auch nicht zahlt (wenn deine Druckerhöhung kaputt geht *g*) = schon im Ansatz völlig falscher Vergleich.
 

Düsseldorfer

Beiträge
140
Reaktionen
8
Trotzdem ist es dann eine freiwillige Leistung die UM erbringt. Die Verantwortung liegt weiterhin bei dem Inhaber der Kabelanlage
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Torsten1973
Bastler

Bastler

Beiträge
5.625
Reaktionen
22
Zumal ich mich darauf nicht verlassen würde...
Dass UM sogar Verstärker bei reinen TV-Kunden einbaut ist offiziell NICHT so, es gab zwischendurch mal vereinzelte kurze Phasen, in denen das wirklich gemacht wurde, die waren aber wirklich nur sehr kurz (und meiner Meinung nach nur auf unklare Ausdrucksweise von UM gegenüber den Servicepartnern zurückzuführen..., weil das auch blitzschnell immer wieder abgeschafft wurde).
Es gab Zeiten, da wurden in Anlagen, in denen UM Internetkunden hat und somit den Verstärker installiert hat, auch für andere reine TV Kunden im gleichen Gebäude die Verstärker getauscht wenn die nicht passten oder defekt waren, genau so gab es aber auch schon Zeiten, in denen wird Dienstleister das NICHT machen durften...
So wie alles bei UM war das ein laufendes Hin und Her im Laufe der Jahre.

Letzlich gilt und galt offiziell für den Endkunden aber nach wie vor genau das, was Düsseldorfer in Beitrag 3 schon geschrieben hat. Glaubt doch einfach mal den Leuten, die tagtäglich damit zu tun haben!
 

Joerg123

Beiträge
1.114
Reaktionen
21
ich kann nur sagen was ich weiss:
in unserem alten Haus (Mehrfamilienhaus meiner Eltern), hab ich Ende der 80er noch alles selbst verkabelt ab dem HÜP und auch einen Verstärker gesetzt - von der Telekom gabs damals auch nicht mehr. 2009 wurde der Verstärker dann durch UM gewechselt, weil eben mein Nachbar TV Probleme hatte und der UM-Techniker das festgestellt hat - da hat keiner nach Rechnungsanschrift gefragt, das wurde einfach gemacht (und altes Gerät auch da gelassen). Und 2-3 Jahre später wurde der erneut gewechselt.
Und beim Umzug 2014 in eine neue Wohnung (aber Altbau) mit ebenfalls einem uralten ungenutzen Telekom-HÜP im Keller, hab ich während der Renovierung Kabel vom Keller in die Wohnung gelegt, auch mit Dose (sollte ja zum Schalterprogramm passen), der Techniker hat dann im Keller einen Steckdose montiert mit 5-6 Metern Kabel, ausch schick im Leerrohr, aber das hätte er nicht tun müssen, die Aussage war klar. Aber genauso klar war, dass er da so eine Verteilung auf einem Montageblech mit Verstärker installiert, angeschlossen und eingemessen hat - das hat sogesehen die Umzugspauschale von 60€ gekostet (die auch angefallen wären, wenn nix hätte gemacht werden müssen, die Wohnung schon Kabel gehabt hätte). Und 2017 wurde Steckdose und Verstärker durch UM getauscht, weil der FI an der Steckdose (blöde AP-Steckdose, aber mit eingebautem FI) unregelmässig aber immer öfter ausgelöst hat = musste man im Keller jedesmal diesen Knopf an der Steckdose betätigen, dann gibts wieder für 3-4 Wochen und ist auch (fast) behoben, jetzt fliegt dieser FI nur noch raus, wenn generell Stromausfall war (extra wegen Arbeiten im Haus, nach dem Einschalten geh ich schon direkt in den Keller oder auch wenn mal allgemein der Stromversorger Probleme hat). Kosten = 0 €uro. Umgezogen bin ich mit Privatkundentarif, Internet und Telefon und zwangsweise wegen Kündigungsfrist noch 9 Monaten TV, seitdem hab ich nur noch Internet&Telefon, seit 2015 als Businesskunde, falls das was ändert.

PS: alles andere bezüglich des Umzugs wäre auch.... Unitymedia in meiner Wohnung nicht verfügbar (ohne XXX Euro meinerseits zu investieren) ?! dann bereiten sie bitte die Sonderkündigung vor :)
Und wenn da was von kaputt geht, dann ist das Zeug am Hausanschluss genauso wie die Fritzbox i der Wohnung, Eigentum von UM und dementsprechend in deren Verantwortungsbereich.
Ist bei Neukunden doch nicht anders: da wird die billigste Variante (also Aufputz-Verkabelung) gezogen, was ich auch OK/ausreichend finde und das kostet den Kunden doch nix, wie will man sonst Neukunden gewinnen, wenn erstmal ~200€ zur Installation gezahlt werden müssen ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Torsten1973

Torsten1973

Beiträge
2.265
Reaktionen
37
Bei reinen TV-Kunden (auch Neukunden!) macht UM erstmal nix, weil deren Verantwortung am HÜP endet. Lediglich beim Kabelanschluss mit Service ist das anders.
Deshalb gibt’s doch so viele Beschwerden in TV-Sendungen, weil die Kunden TV bestellen, aber nicht wissen, das sie die Hausverkabelung selbst herstellen müssen. Bei I&P-Kunden gilt das aber nicht, da verlegt der Sub im Auftrag von UM 1 Leitung auf Putz und setzt genau 1 MMD.
 

Joerg123

Beiträge
1.114
Reaktionen
21
ja gut, dann gilt das hier ja nicht, denn der Kunde hat ja PayTV gebucht
 

bc17

Beiträge
70
Reaktionen
0
Werden definitiv mal bei UM anrufen, allerdings dann erst am Montag. Danke euch für die vielen Antworten, da muss ich mich auch erstmal durchkämpfen. Habe das hier noch gefunden, seit dem das eingestellt worden war wurde auch nichts mehr verstellt, ist dann laut dem Datum auf dem Sticker schon 7 Jahre her, fast 8. Vielleicht ist es auch deswegen gut mal wieder einen Techniker vorbeikommen zu lassen. Wohnen in einem eigenen Haus von uns gebaut, also nichts mit Mehrparteien Wohnung.
IMG_20191207_134522.jpg
 

Joerg123

Beiträge
1.114
Reaktionen
21
machst zumindest keinen Fehler mit
wenn es Geld kosten sollte, typisch kenne ich da seitens UM eine Pauschale von 100 Euro, allerdings möchte ich nicht garantieren, dass damit alle Fehler auch tatsächlich behoben werden, wird man dir das VORHER am Telefon sagen. Dann kannst du immer noch sagen: ich überleg nochmal und melde mich gegebenenfalls.
Und wenn dann tatsächlich mehr Geld benötigt wird, dann sagst du dem Techniker Vorort (der dann eine Diagnose des Problems erstellt hat): gut, oder sieh zu/schönen Tach noch, kümmere ich mich selbst drum, frage Bekannte, what ever, du musst den UM-Techniker ja nicht zwingend nehmen, besonders wenn er dein Geld kosten soll.

Merke: immer erstmal UM-Hotline ! viele Leute wissen gar nicht (siehe diesen Thread) , was in ihrem Abo alles enthalten ist (mag nur PayTV und/oder Internet/Telefon sein), aber definitiv gibt es eine Ansage, bevor es Geld kostet und dann kann man immer nochmal sehen *g*
 
Thema:

Gibt es eigentlich einen Mindestwert welcher vorgibt wie hoch die Signalstärke/Qualität bei einer TV-Dose bzw. an einem Receiver sein muss?

Gibt es eigentlich einen Mindestwert welcher vorgibt wie hoch die Signalstärke/Qualität bei einer TV-Dose bzw. an einem Receiver sein muss? - Ähnliche Themen

  • Was wird eigentlich bei diesen "Wartungsarbeiten" gemacht?

    Was wird eigentlich bei diesen "Wartungsarbeiten" gemacht?: z. B. Bis auf ein Neu-Verbinden gegen 09:00 an diesem Tag habe ich keine Veränderungen bemerkt, weder an den Frequenzen der Downstream Kanäle...
  • Gibt es Probleme wenn man eine Störung meldet und ein TV mit

    Gibt es Probleme wenn man eine Störung meldet und ein TV mit: Gibt es Probleme, wenn man eine Unitymedia Störung meldet, und ein TV mit eingbauten DVB-C/T-Tunner inkl. Smartcard Alpha Crypt hat...
  • Gibt es Probleme wenn man eine Störung meldet und ein TV mit - Ähnliche Themen

  • Was wird eigentlich bei diesen "Wartungsarbeiten" gemacht?

    Was wird eigentlich bei diesen "Wartungsarbeiten" gemacht?: z. B. Bis auf ein Neu-Verbinden gegen 09:00 an diesem Tag habe ich keine Veränderungen bemerkt, weder an den Frequenzen der Downstream Kanäle...
  • Gibt es Probleme wenn man eine Störung meldet und ein TV mit

    Gibt es Probleme wenn man eine Störung meldet und ein TV mit: Gibt es Probleme, wenn man eine Unitymedia Störung meldet, und ein TV mit eingbauten DVB-C/T-Tunner inkl. Smartcard Alpha Crypt hat...