• Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
    Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Routerfreiheit wird weiterhin nicht akzeptiert!

Diskutiere Routerfreiheit wird weiterhin nicht akzeptiert! im Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; Inwiefern sind die freien FritzBoxen denn anders als die vom Provider? Einen Router mit alter Firmware wo es möglicherweise Sicherheitslecks...
blaxxz

blaxxz

Beiträge
1.242
Reaktionen
4
  • Gefällt mir
Reaktionen: JPDribbler
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
15.992
Reaktionen
38
Inwiefern sind die freien FritzBoxen denn anders als die vom Provider?
Garnicht, ausser, dass die FW der Providerfritten hinterherhinkt.
Wie seht Ihr das?
Ist es im Bereich des möglichen, dass die Routerfreiheit wieder gekippt wird?
Da VF mittlerweile das Monopol im Kabel hat, könnte ich mir vorstellen, dass die versuchen werden, die Routerfreiheit im Kabel mit allen Mitteln wieder zu kippen.
 

hajodele

Beiträge
5.252
Reaktionen
12
Solange du ein Produkt mit der richtigen Produktnr. kaufst, geht doch alles.
Das einzige Problem, das es im Kabelsektor gibt, ist die mangelnde Produktvielfalt.
Ich sehe keine Möglichkeit, wie das VF kippen könnte oder wollte.
 

addicted

Beiträge
4.583
Reaktionen
17
Aktuell geht es darum, dass auf europäischer Ebene überlegt wird, mehr einheitliche Standards in Bereichen mit elektrischen Geräten zu schaffen. Davon wäre neben vielen anderen Dingen auch die Definition des Netzabschlusspunktes und eine Endgerätefreiheit betroffen.
Die Unternehmen wie VF, die auch in anderen europäischen Märkten aktiv sind, wehren sich dagegen, dass die deutsche Routerfreiheit aus ihrer Sicht auf andere Länder ausgeweitet wird.
Die Chancen, dass das in Deutschland abgeschwächt würde, halte ich für gering.
 
GarfieldBW

GarfieldBW

Beiträge
10
Reaktionen
1
Wollen tut das Vodafone auf jeden fall (Routerfreiheit abschaffen). Die waren schon immer weniger offen mit der Routerfreiheit. Nach der Geschichte mit der Vodafone Station jetzt und der Tatsache, das die Provider mit ihrer eigenen Firmwareversion über diese Modem-Router-WiFi-Kombi-Geräte, die fälschlicherweise nur als Router bezeichnet werden, das ganze Heimnetz ausspähen können, stehe ich noch mehr mit dem Providergeräten auf Kriegsfuß als eh schon. Ok fand ich es als man von KabelBW noch ganz normale Cisco Modems bekommen hat. Aber gezwungen werden denen ihre Plastikmüll-Spielzeuge zu benutzen fände ich schrecklich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Torsten1973

Torsten1973

Beiträge
2.146
Reaktionen
15
Die “Routerfreiheit“ basiert komplett auf EU-Recht und gilt somit ja schon EU-weit.
 

MartinP_Do

Beiträge
2.659
Reaktionen
12
Die “Routerfreiheit“ basiert komplett auf EU-Recht und gilt somit ja schon EU-weit.
Das ist Quatsch. Eine EU-Richtline ist erst Anfang diesen Jahres in die Diskussion gekommen, während sie in nationalem deutschen Recht schon seit 3 Jahren eingeführt ist ...

Quellen

https://www.golem.de/news/anga-kabelnetzbetreiber-wollen-routerfreiheit-in-eu-verhindern-1901-138994.html

https://www.golem.de/news/drei-jahre-routerfreiheit-vodafone-kritisiert-nutzer-mit-eigenem-router-1908-142996.html
 
Torsten1973

Torsten1973

Beiträge
2.146
Reaktionen
15
Das wiederum stimmt so nicht. Das Gesetz zur Routerfreiheit setzt die Richtlinie 2008/63/EG der EU-Kommission in deutsches Recht um.
 

rv112

Beiträge
3.526
Reaktionen
17
Naja die AVM Boxen sind ja mit die einzigen die nicht nach Cablelabs spezifiziert sind und einiges anders machen als offiziell vorgesehen.
 

sch4kal

Beiträge
866
Reaktionen
5
Wobei die 6591 wohl mittlerweile zertifiziert ist. https://www.kdgforum.de/viewtopic.php?p=646586#p646586
Die Provider in D scheint das aber nicht groß zu interessieren, ganz im Gegensatz zu ihren amerikanischen Brüdern.
Das Problem hätten wir nicht, wenn die Provider einfache Modems an anspruchsvolle Nutzer rausgeben würden.
Da können die von mir aus in der Firmware pfuschen wie sich möchten, solange das funktioniert und am Ende per DHCPv4 bzw. DHCPv6 eine IP-Adresse, eine IA_NA und ein IA_PD raus fällt. Nö, man möchte unbedingt nutzlose Routerkombis mit grottenschlechter Herstellerfirmware an den Mann bringen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: rv112 und MartinP_Do

websurfer83

Moderator
Beiträge
908
Reaktionen
13
Das Problem hätten wir nicht, wenn die Provider einfache Modems an anspruchsvolle Nutzer rausgeben würden. Da können die von mir aus in der Firmware pfuschen wie sich möchten, solange das funktioniert und am Ende per DHCPv4 bzw. DHCPv6 eine IP-Adresse, eine IA_NA und ein IA_PD raus fällt. Nö, man möchte unbedingt nutzlose Routerkombis mit grottenschlechter Herstellerfirmware an den Mann bringen.
Aber das ist doch längst möglich, nur eben nicht bei den "Feld, Wald- und Wiesen"-Privatkundentarifen. Wer "gehobene Ansprüche" hat, kann einen entsprechenden Business-Tarif buchen, bei dem man ein reines Modem erhält (derzeit das Hitron CGNv4 im Bridge-Mode).
 
Torsten1973

Torsten1973

Beiträge
2.146
Reaktionen
15
Dann verstehe ich diesen Golem-Artikel von Januar 2019 und die Aufregung der Kabelbetreiber 11 Jahre (!) nach Erlass dieser Richtlinie nicht ...
Haben EU-Richtlinien ein Verfallsdatum? ;-)
Nein, kein Verfallsdatum - allerdings müssen die innerhalb eines festgesetzten Zeitraums in nationales Recht umgesetzt sein. Und da war Deutschland mal wieder kurz vor knapp dran - wie üblich.
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
15.992
Reaktionen
38
Klar ist indes, dass manchen Providern die freie Routerwahl ein Dorn im Auge ist, weil sie Einnahmen mindert. In der Vergangenheit haben manche Provider, die vor dem aktuellen TKG über die Routerwahl selbst bestimmt hatten, billige oder technisch überholte Geräte zu erhöhten Preisen abgegeben, Gebühren auf die Freischaltung der WLAN-Funktion erhoben (z. B. 5 Euro monatlich) oder mit funktionsbeschnittenen Routern verhindert, dass Kunden fremde Telefonie-Anbieter (VoIP) mit günstigeren Konditionen nutzen.
Na, so einen Pappenheimer kennen wir doch auch ;)
 

rv112

Beiträge
3.526
Reaktionen
17
Einspruch: bei Bestellung meiner Telekomleitung wurde ich gefragt ob ich ein eigenes Modem/Router verwenden möchte, oder (gegen Aufpreis) ein Providergerät mieten möchte. Das finde ich fair und transparent. Bei Unitymedia muss man am besten gleich zwei oder dreimal darauf hinweisen ein eigenes Gerät zu verwenden und bitte keinen Providerrouter zugesandt bekommen. Trotzdem wurde ich kürzlich angerufen mit dem freundlichen "Hinweis" doch besser die Providerbox zu nutzen.
 

sparkie

Beiträge
601
Reaktionen
6
die Zahl der Kunden mit eigenen Geraeten ist ja inzwischen doch deutlich angestiegen.

Was mittlerweile wohl selbst die daemlichsten Provider gemerkt haben. Diejenigen, die sich noch bis vor kurzem damit gebruestet haben "die Routerfreiheit nutzt ja sowieso keiner"

Deswegen kann diese Kundengruppe nicht mehr so einfach unter den Teppich gekehrt (aka ignoriert) werden 🤣
 
Zuletzt bearbeitet:

robbe

Beiträge
2.294
Reaktionen
12
Ich denke eher, dass die sich größtenteils damit abfinden und wieder zum Providergerät greifen würden.
 

sparkie

Beiträge
601
Reaktionen
6
ich nutze schon seit ISDN Zeiten immer eigene Router. Und das wird sich auch in Zukunft nicht aendern.
 
Thema:

Routerfreiheit wird weiterhin nicht akzeptiert!

Routerfreiheit wird weiterhin nicht akzeptiert! - Ähnliche Themen

  • Fehlende Routerfreiheit

    Fehlende Routerfreiheit: Hallo, ich habe bei UM das Komfortpaket mit 3 Nummern und 2 Leitungen im September im Rahmen einer Rufnummerübernahme bestellt. Zuvor existierte...
  • HFC: Neue Kabelnetzkunden nutzen zu 23 Prozent die Routerfreiheit

    HFC: Neue Kabelnetzkunden nutzen zu 23 Prozent die Routerfreiheit: Die Kabelnetz-Betreiber bemuehen sich, die Wirkung der Routerfreiheit beim Kunden als gering darzustellen. Doch beim Neukunden ist das eigene...
  • Routerfreiheit mit UPC3212

    Routerfreiheit mit UPC3212: Hallo zusammen, Ich habe kürzlich von ConectBox zu eigenem Router hinter Cisco UPC3212 gewechselt und will hier kurz berichten, da ich im Vorfeld...
  • Alte Modems seit Routerfreiheit verwenden

    Alte Modems seit Routerfreiheit verwenden: Ich hatte einen Sisco 3008 und 3208 G an meinem 120er Anschluss laufen. Wenn die Geräge bei Kabel Deutschland in Gebrauch waren, aktiviert UM sie...
  • Routerfreiheit FritzBox! 6340 Cable

    Routerfreiheit FritzBox! 6340 Cable: Hallo, habe heute versucht die Umstellung mit einer alten 6340 durchzuführen. Es wurde sich mir nicht verweigert jedoch wurde von mir eine CM-MAC...
  • Routerfreiheit FritzBox! 6340 Cable - Ähnliche Themen

  • Fehlende Routerfreiheit

    Fehlende Routerfreiheit: Hallo, ich habe bei UM das Komfortpaket mit 3 Nummern und 2 Leitungen im September im Rahmen einer Rufnummerübernahme bestellt. Zuvor existierte...
  • HFC: Neue Kabelnetzkunden nutzen zu 23 Prozent die Routerfreiheit

    HFC: Neue Kabelnetzkunden nutzen zu 23 Prozent die Routerfreiheit: Die Kabelnetz-Betreiber bemuehen sich, die Wirkung der Routerfreiheit beim Kunden als gering darzustellen. Doch beim Neukunden ist das eigene...
  • Routerfreiheit mit UPC3212

    Routerfreiheit mit UPC3212: Hallo zusammen, Ich habe kürzlich von ConectBox zu eigenem Router hinter Cisco UPC3212 gewechselt und will hier kurz berichten, da ich im Vorfeld...
  • Alte Modems seit Routerfreiheit verwenden

    Alte Modems seit Routerfreiheit verwenden: Ich hatte einen Sisco 3008 und 3208 G an meinem 120er Anschluss laufen. Wenn die Geräge bei Kabel Deutschland in Gebrauch waren, aktiviert UM sie...
  • Routerfreiheit FritzBox! 6340 Cable

    Routerfreiheit FritzBox! 6340 Cable: Hallo, habe heute versucht die Umstellung mit einer alten 6340 durchzuführen. Es wurde sich mir nicht verweigert jedoch wurde von mir eine CM-MAC...