• Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
    Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

ConnectBox Bridge-Mode nun verfügbar !

Diskutiere ConnectBox Bridge-Mode nun verfügbar ! im Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; sorry, missverständlich ausgedrückt. am wan anfordern damit lan sich das zusammenbasteln kann ;-) natürlich ist am lan ein andres netz als am wan...

monster

Beiträge
202
Reaktionen
0
sorry, missverständlich ausgedrückt.
am wan anfordern damit lan sich das zusammenbasteln kann ;-)
natürlich ist am lan ein andres netz als am wan, sonst geht ja routing nicht.
 

.Marcus.

Beiträge
126
Reaktionen
0
Was geschieht mit den Ruten? Derzeit habe ich einen Routing-Eintrag im RouterOS wo 0.0.0.0 über eth1 mit 192.168.0.1 als Gateway konfiguriert ist, das ist ein manueller Eintrag. Der wird ja dann verschwinden; was mache ich dann mit dieser Rute? Einfach nur eth1 angeben, ohne einen Gateway einzutippen? Oder moment mal, den Gateway bekomme ich dann ja per DHCP zugewiesen, richtig?
Wenn Du das Häkchen 'Add Default Route' im DHCP-Client Dialog aktiviert hast (Default) wird automatisch eine 0.0.0.0 Route angelegt. Die manuell erstellte 0.0.0.0 kannst Du entfernen.
 

ctvrgdr

Beiträge
43
Reaktionen
1
Danke Leute, für die Hinweise. Am Dienstag kommt das neue Gerät (mache auch gleich ein HW-Upgrade wenn ich schon dabei bin), also wird es noch etwas dauern, bis ich mich wieder melde.
 

ctvrgdr

Beiträge
43
Reaktionen
1
Sooo, habe soeben mal einen ersten Test gemacht, hat nicht geklappt.

Was ich gemacht habe war folgendes. Derzeit läuft bei mir im Router-Mode im 192.168.0.0-Netz ein einziges Gerät (neben der ConnectBox), welches ein Mikrotik Routerboard ist, das selbst im NAT-Betrieb läuft.

Da gestern das neue Mikrotik-Gerät ankam, habe ich das heute so konfiguriert, dass die Bridge unter dem 192.168.0.0 Subnetz lebt (LAN) mit 192.168.0.1 als Bridgeadresse, dann den eth1 als WAN-Port "konfiguriert", und eth5 als ein debugging-Port der in meinem Heimnetz-Subnetz eine IP hat, damit ich den immer zum Konfigurieren erreichen kann.

Dann habe ich den Bridge-Modus eingestellt, die CB (Port 1) mit dem WAN-Port (Port 1) des neuen Gerätes verbunden, und das alte Routerboard statt mit der CB dann mit der Bridge des neuen Gerätes (Port 2) verbunden.

Ich konnte dann das neue Gerät unter seiner Bridgeadresse 192.168.0.1 erreichen, so wie ich es konfiguriert hatte, d.H. das NAT am alten Routerboard funktioniert gut. Zeitgleich hatte ich über einen temporären USB-Netzwerkadapter am PC eine weitere Verbindung zur CB, der Adapter war mit der Adresse 192.168.100.111 versehen, damit ich die CB jederzeit unter 192.168.100.1 erreichen kann. Diese Verbindung hatte ich aber kurzzeitig mal getrennt.

Nun ist es aber so, dass ich im neuen Gerät unter DHCP Client zwar für den Port 1, der mit der CB verbunden ist, einen Client konfiguriert habe
-- Interface: ether1
-- Use Peer DNS: check
-- Use Peer NTP: check
-- Add Default Route: yes
-- DHCP-Options: hostname + clientid
-- Default Route Distance: 1
, allerdings wurden die Felder
IP Address, Gateway, DHCP Server, Expires After, ...
nie ausgefüllt, und unter der "Routes" sektion wurde auch keine neue dynamische Route erzeugt.

D.H. irgendwie hat sich das Gerät gar nicht zuständig gefühlt.

Für mich ist grad erstmal wichtig, dass IPv4 klappt, IPv6 benutze ich zur Zeit nicht, da wird in der Firewall absichtlich alles außer Port 1 geblockt.

Hat da jemand vielleicht eine Ahnung, was da los ist?

Muss da was in der PPP-Sektion hinzugefügt werden? Ich weiß, dass es damals zu meine Fritzbox-DSL-Zeiten so war.

------------------------

Hab's grad noch einmal probiert, hat funktioniert. Ich glaube ich hatte nicht lange genug gewartet.

------------------------

Wollte nur mal als Feedback hinterlassen, dass es stimmt, dass WLAN dann nicht mehr nutzbar ist (ich hatte es ohnehin immer deaktiviert), aber auch WifiSpot wurde anscheinend deaktiviert. Zumindest sehe ich die SSID nicht mehr. Hoffentlich hat das keinen Einfluss auf meine WifiSpot-Nutzung bei Geräten von anderen Kunden.
 

ctvrgdr

Beiträge
43
Reaktionen
1
Sooo, habe soeben mal einen ersten Test gemacht, hat nicht geklappt.

Was ich gemacht habe war folgendes. Derzeit läuft bei mir im Router-Mode im 192.168.0.0-Netz ein einziges Gerät (neben der ConnectBox), welches ein Mikrotik Routerboard ist, das selbst im NAT-Betrieb läuft.

Da gestern das neue Mikrotik-Gerät ankam, habe ich das heute so konfiguriert, dass die Bridge unter dem 192.168.0.0 Subnetz lebt (LAN) mit 192.168.0.1 als Bridgeadresse, dann den eth1 als WAN-Port "konfiguriert", und eth5 als ein debugging-Port der in meinem Heimnetz-Subnetz eine IP hat, damit ich den immer zum Konfigurieren erreichen kann.

Dann habe ich den Bridge-Modus eingestellt, die CB (Port 1) mit dem WAN-Port (Port 1) des neuen Gerätes verbunden, und das alte Routerboard statt mit der CB dann mit der Bridge des neuen Gerätes (Port 2) verbunden.

Ich konnte dann das neue Gerät unter seiner Bridgeadresse 192.168.0.1 erreichen, so wie ich es konfiguriert hatte, d.H. das NAT am alten Routerboard funktioniert gut. Zeitgleich hatte ich über einen temporären USB-Netzwerkadapter am PC eine weitere Verbindung zur CB, der Adapter war mit der Adresse 192.168.100.111 versehen, damit ich die CB jederzeit unter 192.168.100.1 erreichen kann. Diese Verbindung hatte ich aber kurzzeitig mal getrennt.

Nun ist es aber so, dass ich im neuen Gerät unter DHCP Client zwar für den Port 1, der mit der CB verbunden ist, einen Client konfiguriert habe
-- Interface: ether1
-- Use Peer DNS: check
-- Use Peer NTP: check
-- Add Default Route: yes
-- DHCP-Options: hostname + clientid
-- Default Route Distance: 1
, allerdings wurden die Felder
IP Address, Gateway, DHCP Server, Expires After, ...
nie ausgefüllt, und unter der "Routes" sektion wurde auch keine neue dynamische Route erzeugt.

D.H. irgendwie hat sich das Gerät gar nicht zuständig gefühlt.

Für mich ist grad erstmal wichtig, dass IPv4 klappt, IPv6 benutze ich zur Zeit nicht, da wird in der Firewall absichtlich alles außer Port 1 geblockt.

Hat da jemand vielleicht eine Ahnung, was da los ist?

Muss da was in der PPP-Sektion hinzugefügt werden? Ich weiß, dass es damals zu meine Fritzbox-DSL-Zeiten so war.

------------------------

Hab's grad noch einmal probiert, hat funktioniert. Ich glaube ich hatte nicht lange genug gewartet.

------------------------

Wollte nur mal als Feedback hinterlassen, dass es stimmt, dass WLAN dann nicht mehr nutzbar ist (ich hatte es ohnehin immer deaktiviert), aber auch WifiSpot wurde anscheinend deaktiviert. Zumindest sehe ich die SSID nicht mehr. Hoffentlich hat das keinen Einfluss auf meine WifiSpot-Nutzung bei Geräten von anderen Kunden.
------------------------

Hatte dann ein Problem mit meinen WebSocket-Verbindungen bemerkt (wird wohl auch mit normalen HTTPS-Verbindungen geschehen sein, nicht getestet), die sich nicht aus dem LAN heraus über die zugewiesene WAN-IP (dyndns) mittels NAT dann zurück in's LAN verbinden ließen.

http://wiki.mikrotik.com/wiki/Hairpin_NAT hat Abhilfe geschaffen, also 2 zusätzliche Regeln eingetragen, wie es auf dieser Seite angegeben ist. Muss jetzt nur noch zuschauen, wie ich die WAN-IP in einer dieser Regel automatisch aktualisieren kann, aber soweit ich weiß, lässt sich das mit dem Scripting und Address-Lists im RouterOS problemlos erledigen.

------------------------

Die Verbesserung der Latenz sieht so aus:
 

IntelligentBot

Beiträge
4
Reaktionen
0
Moin,

ich habe mich gerade extra hier im Forum angemeldet, weil ich das Gefühl habe, dass mir von Unitymedia niemand mit meinem Problem helfen wird.


Ich habe einen Internet Comfort 60-Vertrag (oder so) und zusätzlich den Powerupload gebucht, um Dualstack statt DS-lite zu haben. Monatelang habe ich so erfolgreich diverse Server (Cloud, Spielserver) betrieben und hatte keine Probleme.

Seit dem Bridge-Mode-Update stürzt jedes Mal der Router komplett(!) ab, wenn ich die Portweiterleitung in irgendeiner Weise nutze. Es war schon ein Techniker da und hat mir eine neue Connect-Box angeschlossen, die ich nach der erneuten Einrichtung auch sofort wieder wie auf Kommando zum abstürzen bringen konnte. Es liegt meiner Meinung nach also nicht an der Hardware (zumindest nicht alleine daran), sondern an der Software.

Da ich das bestehende Problem natürlich erneut gemeldet habe, wurde mir versprochen, dass sich Techniker bei mir melden. Das ist nicht geschehen, aber ich bekomme morgen kommentarlos ein Paket von DHL geliefert, in dem garantiert ein neuer Router ist. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich nicht um eine Connect-Box handelt?

Hat sonst jemand ähnliche Probleme seit dem Update oder hat jemand Ideen, was ich machen kann?


Viele Grüße!
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
15.826
Reaktionen
15
Warum nutzt Du nicht den Bridge Modus und hängst einen gescheiten Router hinter die Connectbox :kratz:
 

IntelligentBot

Beiträge
4
Reaktionen
0
Warum nutzt Du nicht den Bridge Modus und hängst einen gescheiten Router hinter die Connectbox :kratz:
Wie genau funktioniert das denn? Ich schalte die Connectbox auf Bridge-Mode, verbinde einen beliebigen anderen Router per Lan und kann dann in dem Router alle Einstellungen inkl. Portweiterleitung etc. vornehmen?

Was für Router sind für solche Zwecke empfohlen?
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
15.826
Reaktionen
15
Ich schalte die Connectbox auf Bridge-Mode, verbinde einen beliebigen anderen Router per Lan und kann dann in dem Router alle Einstellungen inkl. Portweiterleitung etc. vornehmen?
Ja, genau so.
Was für Router sind für solche Zwecke empfohlen?
Kommt auf Deine Ansprüche an, da gibt es eine große Auswahl auf dem Markt.
Viele nehmen eine aktuelle Fritzbox, da kann man das meiste mit abbilden.
Z.B. 7580 oder 7590
 

IntelligentBot

Beiträge
4
Reaktionen
0
Im Prinzip tut es aber jeder vernünftige Router, egal ob mit oder ohne eingebautem Modem, richtig?
Korrekt
Gibt es Router-Empfehlungen? Ich habe mich die letzten Jahre nie mit sowas auseinander setzen müssen.

Ich würde mit einer FritzBox 4040 vermutlich nichts falsch machen, aber es gibt vermutlich bessere Alternativen zu ähnlichen Preisen. Ich bin Vorschläge und Tipps offen. :smile:
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
15.826
Reaktionen
15
Hatte es oben schon geschrieben, schau Dir den hier mal an:
https://www.amazon.de/TP-Link-AC1750-Dualband-WLAN-Router-Steuerung/dp/B00BUSDVBQ/ref=mp_s_a_1_3?keywords=TP-Link+Archer+C7+AC1750&qid=1565109330&s=gateway&sr=8-3
 

mernas

Beiträge
94
Reaktionen
0
Nichts Weltbewegendes, aber ich bilde mir ein, mit der Umstellung von Router auf Bridge und zurück eine IPv4 aus einem komplett anderen Range zu bekommen. Falls das für euch interessant ist.

Mittlerweile läuft auch mein Telefonanschluss, seitdem die Hotline die korrekte Konfiguration aufgespielt hat. Ich kann nun definitiv bestätigen, dass der Bridge Mode das Telefon nicht beeinflusst.

Und die irren Verbindungsausfälle habe ich in Eigenregie behoben. Der Verstärker wurde offebar zu heiß. Alter Laptop-Lüfter an ein Handyladekabel und fetter Kühlkörper haben das Problem de facto beseitigt.Werde das 12 jahre alte Ding bei Gelegenheit austauschen lassen und hoffe dass die neuen etwas energieeffizienter sind.
 

lolametro

Beiträge
242
Reaktionen
1
"Unitymedia - Ein Vodafone Unternehmen" am Ende des Videos :traurig:
https://twitter.com/UnitymediaHilfe/status/1159818393752653825
 

pbw

Beiträge
101
Reaktionen
0
Ich habe nun seit ein paar Tagen die Connect Box im Bridge Modus an einem Dual Stack Tarif (200/20) laufen.
Grund für den Wechsel des Modus waren die andauernden 5GHz-Probleme der aktuellen CB Firmware.
Als Router dient nun meine FB7490.
Alles funktioniert soweit einwandfrei, der Download liegt bei max. 215 Mbit, das Telefon über Y-Kabel an der Fritzbox funktioniert einwandfrei.
Lediglich beim Upload erreiche ich die alten Werte der CB nicht, hier liege ich statt 20 Mbit max. bei 18 Mbit.
Das ist jetzt kein echtes Problem, interessieren würde mich aber trotzdem, woran dies liegt.
Ist es vielleicht die Firewall der Fritzbox, die hier ausbremst?
 

addicted

Beiträge
4.546
Reaktionen
2
Die Telefonie läuft eh nicht über SIP/VoIP, man kann da also einfach noch mehr eintragen.
 

pbw

Beiträge
101
Reaktionen
0
Und was hast Du da eingetragen?
Glatt 200 / 20 :kratz:
Das ist zu wenig, weil das Brutto Werte sind.
UM provisioniert die Anschlüsse höher, als 200/20.
Trag mal irgendwas mit 220 / 22 ein, dann sollten die 20 MBit/s im US auch erreicht werden.
Klasse, das war's wohl (215/20,1) - danke! :super:

Die standen auf 200/20 und auf den Download hatte das wohl auch keinen Einfluss, auf den Upload aber wohl.
Ich dachte diese Angabe wäre in erster Linie für die Priorisierung wichtig, aber nicht für die Upload Rate relevant.
Man lernt nie aus.
 
boba

boba

Beiträge
726
Reaktionen
7
Eine 200/20 Leitung wird provisioniert mit 225,3 zu 21 MBit/s. So zumindest bei mir hier. Trag das ein, würde ich vorschlagen.
 

Anhänge

obol2

Beiträge
1
Reaktionen
0
Ich habe seit ein paar Tagen die CB bekommen (400/20) mit DS Lite. Wie aktiviere ich nun Bridge Mode um eine FB 7590 dahinter anzuschließen? (Nur die FB soll als Router benutzt werden und die CB als Modem).
 
Thema:

ConnectBox Bridge-Mode nun verfügbar !

ConnectBox Bridge-Mode nun verfügbar ! - Ähnliche Themen

  • ConnectBox Bridge Modus langsam

    ConnectBox Bridge Modus langsam: Hallo, wenn ich die ConnectBox im Bridge Modus laufen lasse bekomme ich nur 150Mbps von 400Mbps. Der Router der an der ConnectBox hängt ist ein...
  • ConnectBox Bridge Mode IPv6

    ConnectBox Bridge Mode IPv6: Moin, ich habe die ConnectBox in den Bridge Mode geschaltet und betreibe einen Router auf openwrt Basis an diesem. Im Grunde habe ich alles am...
  • ConnectBox ersetzen - Bridge Modus

    ConnectBox ersetzen - Bridge Modus: Hallo zusammen, ich lese jetzt seit Tagen alle Beiträge die ich finde und versuche da durchzublicken. Aber das gestaltet sich anscheinend nicht...
  • TL-WR841ND mit DD-WRT als Bridge an Connectbox - Internetconnect bricht ab

    TL-WR841ND mit DD-WRT als Bridge an Connectbox - Internetconnect bricht ab: Hallo zusammen, ich hoffe, zu meinem Problem gibt es noch keinen entsprechenden Thread. Ich habe vorgestern im Rahmen eines Umzugs die neue...
  • Connectbox Pseudo-Bridge / DoubleNAT

    Connectbox Pseudo-Bridge / DoubleNAT: Ahoi, ich bin ewiger Bestandskunde bei UM, und habe daher noch einen Anschluss mit nativer IPv4. Momentan den 2Play 120. Bei der neuesten...
  • Connectbox Pseudo-Bridge / DoubleNAT - Ähnliche Themen

  • ConnectBox Bridge Modus langsam

    ConnectBox Bridge Modus langsam: Hallo, wenn ich die ConnectBox im Bridge Modus laufen lasse bekomme ich nur 150Mbps von 400Mbps. Der Router der an der ConnectBox hängt ist ein...
  • ConnectBox Bridge Mode IPv6

    ConnectBox Bridge Mode IPv6: Moin, ich habe die ConnectBox in den Bridge Mode geschaltet und betreibe einen Router auf openwrt Basis an diesem. Im Grunde habe ich alles am...
  • ConnectBox ersetzen - Bridge Modus

    ConnectBox ersetzen - Bridge Modus: Hallo zusammen, ich lese jetzt seit Tagen alle Beiträge die ich finde und versuche da durchzublicken. Aber das gestaltet sich anscheinend nicht...
  • TL-WR841ND mit DD-WRT als Bridge an Connectbox - Internetconnect bricht ab

    TL-WR841ND mit DD-WRT als Bridge an Connectbox - Internetconnect bricht ab: Hallo zusammen, ich hoffe, zu meinem Problem gibt es noch keinen entsprechenden Thread. Ich habe vorgestern im Rahmen eines Umzugs die neue...
  • Connectbox Pseudo-Bridge / DoubleNAT

    Connectbox Pseudo-Bridge / DoubleNAT: Ahoi, ich bin ewiger Bestandskunde bei UM, und habe daher noch einen Anschluss mit nativer IPv4. Momentan den 2Play 120. Bei der neuesten...