Privatkunden nicht stornierbare Business-Verträge andrehen

Diskutiere Privatkunden nicht stornierbare Business-Verträge andrehen im Unitymedia allgemein Forum im Bereich Rund um Unitymedia; Hallo, ich bin letzten Montag in die bitterböse Falle getappt, daß mir per Telefon-Marketing statt meines bisheringen 3 Play 60 ein...

Silberling

Beiträge
4
Reaktionen
0
Hallo,

ich bin letzten Montag in die bitterböse Falle getappt, daß mir per Telefon-Marketing statt meines bisheringen 3 Play 60 ein Business-Vertrag angedreht wurde. Daß es sich dabei um einen Business-Vertrag handelt, davon war im Verkaufsgespräch nicht die Rede. Auch nicht davon, daß Unitymedia auf dem Standpunkt steht, daß Privatpersonen wie ich kein 14-tägiges Widerrufsrecht hätten, wenn sie einen sogenannten Business-Vertrag abschließen. Ich wollte den Vertrag telefonisch widerrufen und bin dabei auf Granit gestoßen.

Die Doppelstrategie "Wir verkaufen Business-Verträge an Privatpersonen, ohne darauf hinzuweisen, und behaupten dann, daß man diese nicht widerrufen kann" scheint System zu haben und grenzt gleich in doppelter Hinsicht an Betrug. Siehe auch den alten Thread https://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?t=37291.

Leider kann ich jetzt nichts weiter tun, denn wenn ich weitere Maßnahmen ergreife (Verbraucherzentrale, Anwalt), die mit Sicherheit nach einiger Zeit und extrem viel Stress zum Erfolg führen, wird die Umstellung auf die neue Leitung auf jeden Fall Anfang Juli kommen und ich stehe ebenso mit Sicherheit erst einmal ganz ohne Telefon und Internet da.

Hat jemand gleiche Erfahrungen gemacht? Oder bei der Stornierung eines "Business"-Vertrags Erfolg gehabt? Hat jemand mit Anwalt oder Verbraucherzentrale etwas Schnelles erreicht?
 

lars.n

Beiträge
28
Reaktionen
0
Hallo,

Ich würde das trotzdem auch notfalls gerichtlich durchsetzen. Du hast ein Widerrufsrecht und das auch wenn es ein Businessvertrag ist. Ein Unternehmer kann auch Verbraucher sein und der Verwendungszweck definiert die vertragliche Position und nicht die Produktbeschreibung.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Verbrauchervertrag
 

addicted

Beiträge
4.546
Reaktionen
2
Der Widerruf ist übrigens eine einseitige Erklärung und benötigt keine "Akzeptanz", ebenso wie eine Vertragskündigung.

Für die Beurteilung, was der beste Umgang mit der Situation ist, finde ich den Grund Deines Widerrufs entscheidend. Es macht z.B. einen Unterschied, ob Dir der Vertrag letztlich nur zu teuer ist, oder ob Du mit anderen Bestandteilen nicht einverstanden bist – die lassen sich vielleicht durch Nachverhandlung ändern :)
 

Silberling

Beiträge
4
Reaktionen
0
Danke fürs Feedback.
Hallo,

Ich würde das trotzdem auch notfalls gerichtlich durchsetzen. Du hast ein Widerrufsrecht und das auch wenn es ein Businessvertrag ist. Ein Unternehmer kann auch Verbraucher sein und der Verwendungszweck definiert die vertragliche Position und nicht die Produktbeschreibung.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Verbrauchervertrag
Ja, richtig. Da ist es völlig egal, wie Unitymedia das Produkt nennt. Wenn ich es nicht gewerblich nutze, bin ich "Verbraucher" und habe ein gesetzliches Widerrufsrecht.

Unitymedia aber interpretiert das so: Der Kunde bestellt bei uns ein "Business"-Produkt, also gehen wir mal davon aus, daß er das gewerblich nutzen möchte. Es ist zwar irrelevant, was Unitymedia mir unterstellt, aber Recht bekommen und Recht haben sind halt zwei verschiedene Dinge.

Wie auch bei einem eBay-Verkäufer, der (bei meinem bisher einzigen je getätigten Widerruf beim Online-Kauf!) mir unterstellt hat, ich sei gewerblicher Verkäufer. Irgendwie fühle ich mich komplett verarscht. Spaßbieter, Massenrückschicker und andere Querulanten haben eine absurde Kauf-Widerrufs-Kultur geschaffen. Wenn aber ehrliche Menschen wie ich mal einen Fehler machen (bzw. auf unlautere Marketingmaschen hereinfallen), dann gibt's auf einmal keinen Widerruf mehr. (Den eBay-Verkäufer hat dann nach sechs Wochen Nervenkrieg PayPal-Käuferschutz zur Rücknahme gezwungen, aber sechs Wochen ohne Internet wäre noch einmal eine ganz andere Hausnummer.)
Der Widerruf ist übrigens eine einseitige Erklärung und benötigt keine "Akzeptanz", ebenso wie eine Vertragskündigung.

Für die Beurteilung, was der beste Umgang mit der Situation ist, finde ich den Grund Deines Widerrufs entscheidend. Es macht z.B. einen Unterschied, ob Dir der Vertrag letztlich nur zu teuer ist, oder ob Du mit anderen Bestandteilen nicht einverstanden bist – die lassen sich vielleicht durch Nachverhandlung ändern :)
Ich würde den Vertrag gern ganz loswerden, da er nach 24 Monaten exorbitant teuer wird (dann kann ich zwar immer noch fristgerecht downgraden, aber das ist auch wieder mit Stress* verbunden und geschieht vmtl. zu einem höheren Einstiegspreis als jetzt).

*Ich bin zwar technisch versiert aber gesundheitlich beeinträchtigt, und mit einem einfachen "Einstecken und Loslegen" ist es in meinem Haus-Netzwerk nicht getan.
 

cds

Beiträge
124
Reaktionen
0
Hallo


"Ich würde den Vertrag gern ganz loswerden, da er nach 24 Monaten exorbitant teuer wird (dann kann ich zwar immer noch fristgerecht downgraden, aber das ist auch wieder mit Stress* verbunden und geschieht vmtl. zu einem höheren Einstiegspreis als jetzt)"

Naja,
das Problem ist jetzt allerdings rein theoretischer Natur.
Mir wäre jetzt kein einziger Fall bekannt indem nicht spätestens bei fristgerechter KÜ die Weiterführung des Vertrages zu Neukundenkonditionen angeboten wurde. Bei meiner letzte KÜ sogar noch incl. 3 Freimonate ....
 

h00bi

Beiträge
491
Reaktionen
0
Willst du denn ein anderes Unitymediaprodukt haben?
Vielleicht lassen sie dich stressfrei raus wenn du den 400er Privatkundenvertrag nimmst.

Ansonsten verlange einen Nachweis dass du diesen Business-Vertrag zu den genannten Konditionen abgeschlossen hast. Es müsste dann ja eine Aufnahme oder ähnliches geben.
 

Silberling

Beiträge
4
Reaktionen
0
Nachtrag. Wie zu befürchten war, mußte ich die Umstellung am Sonntag durchführen. Hat drei Stunden gedauert bis alles wieder lief. Oder mehr oder weniger lief. Erst waren es zeitweise Ausfälle, seit dieser Nacht ist alles dauerhaft weg. Somit bin ich gleich dreifach betrogen worden. Ein Produkt unter Vorspiegelung von falschen Rahmenbedingungen angedreht, die mir zustehende Stornierung verweigert, die Leistung nicht erbracht. Widerlicher Drecksladen! (Darf man das hier schreiben? Ist aber auch egal.) Wenn es mir gesundheitlich besser gehen würde, dann würde ich schon morgen zum Anwalt marschieren. Aber einem monatelangen Nervenkrieg bin ich nicht gewachsen. Ich will doch nur online gehen können, aber selbst das wird mir jetzt verweigert.
 

Grinder

Beiträge
170
Reaktionen
0
Ich hatte vor vier Jahren auch aus Unwissenheit einen Business-Vertrag gebucht. Ein kurzer Hinweis, dass ich Verbraucher im Sinne von § 13 BGB bin, hat ausgereicht, um den Vertrag sofort loswerden zu können und ein normales 2Play-Produkt zu buchen.
 

Hemapri

Beiträge
1.267
Reaktionen
6

Silberling

Beiträge
4
Reaktionen
0
Erst waren es zeitweise Ausfälle, seit dieser Nacht ist alles dauerhaft weg.
Hast Du denn auch den Router ausgetauscht ?
UM schickt ja für den Businessvertrag einen neuen Router raus.
Das ist Unsinn. Bei einem Business wird nichts grundsätzlich nichts verschickt. Da kommt immer ein Techniker vorbei.

MfG
Kein Unsinn. Bei mir ist kein Techniker vorbeigekommen. Den Router habe ich selbst in Betrieb genommen und mußte das laut Vertrag auch selbst tun.

Inzwischen läuft er auch wieder. UM hat den Fehlermeldungen nach zu urteilen wohl ein Update aufgespielt (was aber keinen stundenlangen unangekündigten Ausfall rechtfertigt).
 

Joerg123

Beiträge
1.046
Reaktionen
5
ich kenne beides, Router (UM-6360) beibehalten beim Wechsel von Privat nach Business, einem Bekannten wurde ein neuer Router zugeschickt (hatte ebenfalls eine 6360 von UM und ihm wurde 2014 eine neue 6360 zugeschickt für 50/5 Internet&Phone).
Mit Ausnahme des Kollegen, bei dem das dann aber auch "irgendwie nicht geklappt hat, letzten Endes lief/läuft sein Privatvertrag weiter" kenne ich bei Business ausschliesslich Technikereinsatz. Bei mir wurde letztes Jahr die 6360 gegen eine 6490 getauscht wegen defektem DECT (Internet lief super), aber dazu musste ein Techniker raus kommen, war absolut unmöglich per Post möglich (naja kam dann Samstag, kein Urlaubstag nötig). Auch bei einer Störung 2016, wo mir der fälschlicher Weise erst angerufene Privatkundensupport schon gesagt hat "ganze Strasse/Bereich betroffen" >> Businesshotline = Technikereinsatz, alles andere nicht möglich, aber die kommen ja auch bis 19:30 raus und das eben am nächsten Tag.

Wenn du dabei bleiben willst sieh es vielleicht positiv: Businessvertrag = Entstörung nach 48 Std werktags bzw. zwischen Montagmorgen und Freitagabend (siehe Vertrag). Ich hatte bislang nur 2mal Störung seit Business und einmal musste ich kurz per Email nachfragen und die Monatsgebühr wurde Gut geschrieben :D (beim anderen Fall war das von selbst geschehen)

Wäre ja vielleicht interessant zu wissen was du gebucht hast, was der entscheidende Wechselgrund/Mehrwert dafür war und was es kostet, bzw. nach MVLF kosten soll ? da kann man dir vielleicht auch sagen was es im Privatkundenbereich kostet, so überhaupt möglich. Den meisten Leuten am Wichtigsten: die IPv4. Da muss man auf jedenfall drauf achten jetzt keinen NEUEN Privatkundenvertrag abzuschliessen (nur noch IPv6), bzw. bei einem späteren Wechsel auf Privat in 2 Jahren drauf achten, ob das erhalten bleibt, so überhaupt interessant für dich. Normale Internetnutzung ohne Spielkonsolen klappt auch mit IPv6 korrekt (Spielkonsolen nicht immer).
 

JanR

Beiträge
282
Reaktionen
0
Der Thread passt grade ganz gut, weil ich neulich auch angerufen wurde und doch etwas baff war.

Bisher war es so, dass Unitymedia mir grundsätzlich immer als Bestandskunde nur Verträge angeboten hat, die auf jeden Fall mehr gekostet haben als das, was ich aktuell zahle. (Natürlich auch mehr Leistung aber eben immer teurer). "Doppelte Geschwindigkeit für nur 4 Euro Aufpreis" Ich ging auch immer davon aus, dass sie mich von meinem reinen IPv4 Anschluss weglocken wollten, keine Ahnung ob das so ist.

Jetzt wurde ich auch angerufen, Angebot: Umstieg auf 3x so schnellen Business Anschluss, kostet angeblich 2 Euro WENIGER als ich bis jetzt zahle und es gibt noch gratis die Fritzbox anstelle der Connect Box.

Was ist da der Trick, was ist die Masche, was bringt das Unitymedia? Warum wollen die mich vom Privatkunden zum Businesskunden machen? Und warum gab es sonst immer nur Verdoppelung mit Aufpreis, jetzt Verdreifachung mit Erlass? Irgendwas stinkt da doch.
 

Joerg123

Beiträge
1.046
Reaktionen
5
viele Fragen die sich absolut nicht beantworten lassen, solange hier nicht steht, was für einen Tarif du aktuell hast, was der kostet und was man dir angeboten hat.
Privatsphäre schön und gut, aber man muss sich doch mal selber an den Kopp packen, wenn man nochmal Quer liesst, was man da gerade getippt hat
 

robert_s

Beiträge
1.052
Reaktionen
2
Jetzt wurde ich auch angerufen, Angebot: Umstieg auf 3x so schnellen Business Anschluss, kostet angeblich 2 Euro WENIGER als ich bis jetzt zahle und es gibt noch gratis die Fritzbox anstelle der Connect Box.

Was ist da der Trick,
Möglichkeiten:

- der 2€ günstigere Preis gilt nur x Monate lang, danach wird es erheblich teurer
- es ist nur EXKLUSIVE Umsatzsteuer 2€ günstiger, mit dagegen teurer
 

Joerg123

Beiträge
1.046
Reaktionen
5
ja es könnte die MWSt sein, die übersehen viele und 19% ist schon was :)
und die Angebote sind bei Privat wie bei Business mittlerweile auch auf 12-24 Monate vergünstigt ausgelegt, danach wirds teurer (oder man wechselt zum Ende MVLZ, wobei billiger wird es dann idR auch nicht, nur schneller *g*)
aber ohne Angabe zum geltenden, sowie dem angebotenen Tarif und Kosten, sind das alles nur Vermutungen

Ich bin jetzt nicht der grosse Kündiger und Schnäppchenjäger, solange es läuft wie ich mir das vorstelle...
Von daher hatte ich seit 2011 (eventuell schon 2010) einen 64/5er Privatkundentarif für ca. 45 Euro (wenn ich mich recht erinnere), eigentlich nur wegen dem Upload. Den habe ich dann 2014 gewechselt auf 50/5er Businesstarif (für die Abrechnung mit der Firma wegen Home Office ist eine offizielle Rechnung zum Einreichen einfach besser). Ich glaube das war generell Rabatt-los, zumindest kostete es auch ü2 Jahre 29,90 + MWSt. = 35,irgendwas, also zumindest Anfang 2014 ein paar Cent mehr als vergleichbarer Privattarif mit Telefon-Plus/Fritzbox. Das hatte ich bis vor 3-4 Monaten, als die neuen Businesstarife kamen und ich auf 300/20 gewechselt bin.
Von daher habe ich mit dem Wechsel von Privattarif zu Business im Jahre 2014 eine deutliche Kostenreduzierung gehabt (und ob 50 oder 64MBit/s war mir egal, wie aktuell geht es mir hauptsächlich um den Upload). Je nach bestehendem Tarif (über wie viele Jahre ?) und dem gemachten Angebot kann man also mit Nichten blind behaupten, dass ein Wechsel nach Business generell teurer wird und es sich auf jedenfall um Abzocke handeln muss. Das ganze ist abhängig von bestehendem Tarif und dem gemachten Angebot und kann durchaus korrekt sein !
 

JanR

Beiträge
282
Reaktionen
0
viele Fragen die sich absolut nicht beantworten lassen, solange hier nicht steht, was für einen Tarif du aktuell hast, was der kostet und was man dir angeboten hat.
Privatsphäre schön und gut, aber man muss sich doch mal selber an den Kopp packen, wenn man nochmal Quer liesst, was man da gerade getippt hat
Welcher Teil von "dreifache Geschwindigkeit für 2 Euro weniger" war denn so unverständlich? Warum sollte es da wichtig sein, was ich momentan habe? Mit Privatsphäre hatte das nichts zu tun, dass ich das nicht präzisiert habe. Ich habe im Moment 100mbit IPv4 mit Connect Box für 31 Euro. Bis jetzt wurden mir dann immer nur solche "Treueangebote" wie 200mbit + Telefon für 35 Euro angeboten. Jetzt sollte ich einen Business Anschluss mit 300mbit + Telefon + Fritz Box für 29 Euro bekommen..
 

h00bi

Beiträge
491
Reaktionen
0
Weil man dir dann direkt hätte sagen können dass das halt der stinknormale 300 light is inkl. versteckter Folgekosten durch Homepagepaket und erhöhtem Preis nach einem Jahr.
Die patzige Antwort an Jörg hättest du dir auch sparen können.
 

Olos

Beiträge
194
Reaktionen
0
Einem Endverbraucher muss immer der Endbetrag, also der Bruttobetrag (incl. MwST) genannt werden, alles andere ist irreführend und nicht erlaubt. Einem Geschäftskunden ist die Mehrwertsteuer egal, da er sie ja i.d.R. vom Finanzamt wiederbekommt.
 

JanR

Beiträge
282
Reaktionen
0
Ich wurde inzwischen zum DRITTEN Mal angerufen, ich müsste doch jetzt unbedingt von meinem 100er auf den 300er Business umsteigen... "Warum denn nicht? Am Geld kann es ja wohl nicht liegen, wird doch günstiger für sie?"

Ich finde das noch immer sehr irritierend. Noch nie ist Unitymedia in all den Jahren seit 2011 so offensiv um nicht zu sagen aggressiv an mich herangetreten.
Weil man dir dann direkt hätte sagen können dass das halt der stinknormale 300 light is inkl. versteckter Folgekosten durch Homepagepaket und erhöhtem Preis nach einem Jahr.
Die patzige Antwort an Jörg hättest du dir auch sparen können.
Das ergibt für mich keinen Sinn. Seit Jahren gibt es ständig neue, günstigere Tarife und auf meine Nachfrage hiess es immer nur: Nee, können wir nicht machen, das ist ausschliesslich für Neukunden. Dafür gibt es hier ja einen eigenen Thread nur zum Thema: Erst kündigen, nur dann gibt es gute "Rückholangebote". Und jetzt plötzlich rufen sie mich alle 5 Tage an, um mir einen angeblich günstigeren Business-Tarif aufzudrängen?
 

Hemapri

Beiträge
1.267
Reaktionen
6
Ich finde das noch immer sehr irritierend. Noch nie ist Unitymedia in all den Jahren seit 2011 so offensiv um nicht zu sagen aggressiv an mich herangetreten.
Das liegt einfach daran, dass diese Typen nicht von Unuitymedia sind, sich aber oft als diese ausgeben. Solchen Drückern soll man am Telefon absolut keine Chance bieten. Auflegen und fertig.

MfG
 

h00bi

Beiträge
491
Reaktionen
0
Einfach auflegen oder abweisen bringt dich nicht von den Listen runter. Die werden weiterhin anrufen.
Den TV Anlagendrückern erklärt man dass man Null interesse an 21€ KabelTV hat weil man Gratis-Sat nutzt. Wenn sie mit Sperre drohen sagt man denen halt dass das einem egal ist, nur dass sie gefälligst die Finger vom Internet Anschluss lassen sollen.

Bei den Business Drückern hilft ganz simpel zu sagen man macht grundsätzlich niemals Geschäfte per Telefon und sie sollen das Angebot schriftlich zusenden.

Das Ziel sollte also nicht sein das Gespräch schnellstmöglich zu beenden sondern unmissverständlich klar zu machen dass weitere Anrufe reine Zeitverschwendung sind.

Auch gut hilft die Frage ob der Drücker damit einverstanden ist dass man das Gespräch aufzeichnet.
 
Thema:

Privatkunden nicht stornierbare Business-Verträge andrehen

Privatkunden nicht stornierbare Business-Verträge andrehen - Ähnliche Themen

  • Sonderkündigung bei Umzug in nicht ans UM Netz angeschlossenen Neubau

    Sonderkündigung bei Umzug in nicht ans UM Netz angeschlossenen Neubau: Hi, ich hab eine bisschen speziellere Frage worauf ich leider keine Antwort finden konnte bisher. Nächstes Jahr wird unser Neubau fertig...
  • https://www.unitymedia.de/privatkunden/datenschutz/vertragsdatenaustausch

    https://www.unitymedia.de/privatkunden/datenschutz/vertragsdatenaustausch: Hallo, ist jemandem schon gelungen das Formular auf https://www.unitymedia.de/privatkunden/datenschutz/vertragsdatenaustausch abzusenden? Ich habe...
  • Horizon Box von Unitymedia wird nicht weiterentwickelt

    Horizon Box von Unitymedia wird nicht weiterentwickelt: Die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone hat auch Auswirkungen auf das TV-Angebot Horizon des Kölner Kabelnetzbetreibers. Vodafones GigaTV wird...
  • 5GHZ W-Lan geht nicht

    5GHZ W-Lan geht nicht: Guten Abend. Habe jetzt ca 2Wochen schon das Problem das ich mich nicht mehr mit dem 5GHZ-W-lan Verbinden kann es wird mir vom Handy oder vom...
  • Die linke Hand weiß scheinbar nicht, was die rechte tut

    Die linke Hand weiß scheinbar nicht, was die rechte tut: Situation: Zweifamilienhaus HÜP an der Außenwand Verstärker und Sternverteiler im Technikraum in Wohnung 1 Der Mieter in Wohnung 1 hat seinen...
  • Die linke Hand weiß scheinbar nicht, was die rechte tut - Ähnliche Themen

  • Sonderkündigung bei Umzug in nicht ans UM Netz angeschlossenen Neubau

    Sonderkündigung bei Umzug in nicht ans UM Netz angeschlossenen Neubau: Hi, ich hab eine bisschen speziellere Frage worauf ich leider keine Antwort finden konnte bisher. Nächstes Jahr wird unser Neubau fertig...
  • https://www.unitymedia.de/privatkunden/datenschutz/vertragsdatenaustausch

    https://www.unitymedia.de/privatkunden/datenschutz/vertragsdatenaustausch: Hallo, ist jemandem schon gelungen das Formular auf https://www.unitymedia.de/privatkunden/datenschutz/vertragsdatenaustausch abzusenden? Ich habe...
  • Horizon Box von Unitymedia wird nicht weiterentwickelt

    Horizon Box von Unitymedia wird nicht weiterentwickelt: Die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone hat auch Auswirkungen auf das TV-Angebot Horizon des Kölner Kabelnetzbetreibers. Vodafones GigaTV wird...
  • 5GHZ W-Lan geht nicht

    5GHZ W-Lan geht nicht: Guten Abend. Habe jetzt ca 2Wochen schon das Problem das ich mich nicht mehr mit dem 5GHZ-W-lan Verbinden kann es wird mir vom Handy oder vom...
  • Die linke Hand weiß scheinbar nicht, was die rechte tut

    Die linke Hand weiß scheinbar nicht, was die rechte tut: Situation: Zweifamilienhaus HÜP an der Außenwand Verstärker und Sternverteiler im Technikraum in Wohnung 1 Der Mieter in Wohnung 1 hat seinen...