Lügnerischer Akquiseversuch?

Diskutiere Lügnerischer Akquiseversuch? im Unitymedia allgemein Forum im Bereich Rund um Unitymedia; Na, nicht lange, wenn der Datenabgleich stattgefunden hat, kommen ne ganze Menge VF Nummern dazu :lovingeyes:

GoaSkin

Beiträge
1.315
Reaktionen
0
Zum Glück rufen die noch nicht mit der Masche an: "Hier ist Vodafone, ihr neuer Kabelanbieter. Die Tarife haben sich für sie geändert. Da ist jetzt Fernsehen mit dabei aber kostet dafür mehr".
 

Obernetter

Beiträge
29
Reaktionen
0
>Zum Glück rufen die noch nicht mit der Masche an: "Hier ist Vodafone, ihr neuer Kabelanbieter. Die Tarife haben sich für sie geändert.

Ähem...
Genau diese Masche wurde letzte Woche in der Presse erwähnt :-(

Gruß Obernetter
 

Leo3

Beiträge
38
Reaktionen
0
Bei uns (kleine Stadt) wurden auch schon mehrere Bekannte angerufen. Und die Medienberater, die von Haus zu Haus gehen, versuchen den Kunden jetzt auch mit dieser Masche neue Verträge anzudrehen.
 

Der.Ede

Beiträge
48
Reaktionen
0
Bei mir ruft auch dauernd die 022116254009 an, ein UM Call Center...versuchen einem was aufzuschwätzen...
 

Butterfass2017

Beiträge
14
Reaktionen
0
Das Drama kenne ich mit den Kabelanschlüssen=> Siehe passenden Thread.

Manchmal wildern auch fremde Vertriebspartner in meinem Gebiet umher und rufen die Kunden an und machen Theater. Die sehen manchmal nicht sofort, was der Kunde einzeln gebucht hat. Da ich hauptberuflich in einem Feriendorf tätig bin und hier meine Hauseigentümer betreeue , kann ich so manche Horrorgeschichte erzählen. Unsere Hauseigentümer bezahlen alle über die monatlichen Verwalterkosten die Kabelgebühren, die dann gesammelt an UM gehen. Das ist auch so im System erkennbar. Entsprechend gibt es auch Sperrvermerke, das man bei uns nichts sperren darf. Wer die Abkürzungen und Co im System kennt, weiß gleich das hier nix zu holen ist. Leider gibt es diese Schwarzen Schafe aber immer wieder. Hier sieht man nur die Euros klingeln.

Persönlich vertrete ich als Vertriebspartner die Einstellung, das meine Kunden zufrieden sein sollen und das bekommen was sie auch wirklich nutzen. Mir ist es da nicht so wichtig immer das maximum an Provision raus zu holen. Wichtiger ist, das der Kunde zufrieden ist. Da ich als Vertriebspartner über das Geschäft agiere, mache ich ja auch diese Arbeiten während der Arbeitszeit.
 

GoaSkin

Beiträge
1.315
Reaktionen
0
Wie kann es eigentlich sein, dass man von 089-0071066895 angerufen wird? Seit wann können Telefonnummern mit einer Doppelnull anfangen?
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
16.174
Reaktionen
80
Wie kann es eigentlich sein, dass man von 089-0071066895 angerufen wird? Seit wann können Telefonnummern mit einer Doppelnull anfangen?
Die Sache hat mittlerweile eine noch ganz andere Qualität bekommen:

https://www.unitymediaforum.de/viewtopic.php?f=90&t=38613

Da werden sämtliche Schutzmaßnahmen und Sperren ausgehebelt.
Das ist ein massiver Eingriff in die Privatsphäre :streber:
 

Obernetter

Beiträge
29
Reaktionen
0
Hallo,

der Sperrvermerk der Hotline hat nicht lange gehalten, eine neue Nummer für die Sperrliste:

0364201245

Gruß Obernetter
 

Obernetter

Beiträge
29
Reaktionen
0
Sagt mal:

Wenn man zum Schein auf ein solches "Angebot" einginge, dann wüsste UM doch, wer den Vertrag abgeschlossen hat...
Gibt es denn keine Chance, damal einen Verantwortlichen zum Ausmisten des Saustalls zu gewinnen?
Meine Anrufliste in der Fritzbox läuft langsam voll, über 10 Anrufe innerhalb eine Minute, die freilich geblockt werden. Die müssen von einem Automaten kommen, das macht keine kleine Butze, da stehen Profis hinter....

Gruß Obernetter
 

GoaSkin

Beiträge
1.315
Reaktionen
0
Nicht jeder Fake-Anruf muss von einem Unitymedia-Partner kommen. Ping Calls werden gemacht, um Nummernbereiche danach zu scannen, ob eine Rufnummer existiert mit dem Ziel, diese Nummern zu späteren Zeitpunkt zum Zwecke allgemeiner Werbe- oder Betrugsmaschen anzurufen. Dieser "Unitymedia-Partner" weiss aber ohnehin schon, unter welchen Nummern er Unitymedia-Kunden erreicht und sogar, was sie für einen Tarif gebucht haben.

Wenn aber eine Fremdfirma im Rahmen dieser Anrufe ein Unitymedia-Produkt einbucht, dann weiss Unitymedia natürlich, welche Firma hier ein Produkt einbucht und Provision dafür möchte. Wenn man daraufhin Anzeige erstattet und die Staatsanwaltschaft eine Offenlegung verlangt, dann muss Unitymedia die Information auch herausrücken. Allerdings weiss dadurch dann die Staatsanwaltschaft bescheid und niemand sonst. Das mag ggf. sogar rechtliche Konsequenzen haben, aber gegen wen wird man da nicht zwangsläufig erfahren.
 
Stiff

Stiff

Beiträge
1.079
Reaktionen
14
Wenn es aufgrund Deiner Anzeige zu einem Verfahren kommt erfährst Du auch den Namen des "Beschuldigten".
 

GoaSkin

Beiträge
1.315
Reaktionen
0
Oftmals kommt es zu keinem Verfahren, sondern lediglich zu einem Brief vom Staatsanwalt, dass im Falle der Zahlung eines Geldbetrages und/oder anderer Auflagen von einem Verfahren abgesehen wird. Es ist Gang und Gäbe, dass sich beschuldigte Unternehmen einen Rechtsanwalt nehmen, der alles daran setzt, mit der Staatsanwaltschaft eine außergerichtliche Einigung zu erlangen.

Dann erfährt man nicht, wer der Beschuldigte ist. Man kann sich einen Rechtsanwalt nehmen, der Akteneinsicht verlangen kann, aber dann darf der eigene Rechtsanwalt erst einmal nicht quatschen. Allerdings kann man auf dieser Basis eine Zivilklage hinterher schieben, die dann ggf. auch vor Gericht landet.
 

Shrubbty

Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo,

ich war bisher nur als stiller Leser unterwegs, habe aber auch Unmengen dieser Anrufe bekommen. Da ich berufstätig bin, konnte keiner der Anrufe angenommen werden. Da auch keine Fritzbox vorhanden ist, leider auch kein Sperren möglich. Heute habe ich dann eine typische Zufriedenheitsumfrage von Unitymedia per Mail erhalten. Ich sollte doch die vor kurzem vollzogene Produktänderung bewerten.

Aufgrund der aktuellen Problematik bin ich natürlich sofort hellhörig geworden und habe mich im Kundencenter angemeldet. Und siehe da, vor 2 Tagen wurde mir zu meinem 2 Play 400 noch der digitale Kabelanschluss hinzugebucht. Diesen habe ich dann direkt per Hotline widerrufen können. Auf Anfrage durch welche Fremdfirma dies eingebucht wurde, wurde die Herausgabe der Informationen natürlich verweigert.

Wenn jetzt schon ohne direkten telefonischen Kontakt Aufträge eingekippt werden, muss ich mir die nächste Vertragsverlängerung echt überlegen.

Gruß,
Shrubbty
 

Shrubbty

Beiträge
3
Reaktionen
0
Bis zum Sommer hat es mir da eigentlich jahrelang gut gefallen :D
 

GoaSkin

Beiträge
1.315
Reaktionen
0
Strafanzeige stellen und Telefonlog mitnehmen!
 

Shrubbty

Beiträge
3
Reaktionen
0
Anzeige ist schon gestellt. Wenn es da was neues gibt, werde ich es euch mitteilen.
 

elo22

Beiträge
522
Reaktionen
0
Kann man nicht hier Ross und Reiter nennen?

Lutz
 

GoaSkin

Beiträge
1.315
Reaktionen
0
Da die angezeigten Nummern vermutlich ohnehin alle gefaked sind, hat auch die angezeigte Ortsvorwahl eher nichts zu bedeuten. Und so oft die angezeigten Nummern auch wechseln - es kann auch immer ein- und dasselbe Callcenter sein, das sich in keinem dieser Ortsbereiche befindet.
 

MartinP_Do

Beiträge
2.715
Reaktionen
15
https://de.wikipedia.org/wiki/Vermittlungstechnische_Leistungsmerkmale_(%C3%B6ffentliche_Netze)#Identifizieren_(MCID)
Identifizieren (MCID)
MCID (englische Abkürzung für Malicious Call Identification) ist ein Dienstmerkmal für ankommende Rufe und ist zur Identifizierung von Klingelstörern, belästigenden Anrufern und bei anderen Straftatbeständen mittels Telefonanruf gedacht (umgangssprachlich auch als Fangen oder Fangschaltung bekannt). Der gerufene Teilnehmer kann damit veranlassen, dass die Rufdaten eines eingehenden Anrufes im Netz aufgezeichnet werden, auch bei und trotz aktivierter Rufnummernunterdrückung. Die Rufdaten enthalten die Rufnummer des Anrufers und des Angerufenen sowie Uhrzeit und Datum. Diese Daten, vom Telefondienstanbieter ausgestellt, sind als Beweismittel vor Gericht anerkannt. MCID ist in folgenden Ausprägungen verfügbar [...]

In Deutschland ist die Verfügbarkeit dieses Leistungsmerkmales gesetzlich vorgeschrieben und Bereitstellung und Verwendung im Telekommunikationsgesetz (Deutschland) definiert. Es muss in der Regel beim Telefondienstanbieter beantragt werden. Gewährt wird eine Fangschaltung (bzw. MCID) in der Regel nur bei der Glaubhaftmachung eines damit im Zusammenhang stehenden straf- oder zivilrechtlichen Tatbestandes.

§ 101 TKG 2004: Mitteilen ankommender Verbindungen regelt im Einzelnen:
Kostet aber Geld ... kann man sich aber ggfs. vom Belästiger zurückholen ...
 

GoaSkin

Beiträge
1.315
Reaktionen
0
Was unterscheidet da SIP von SMTP? Wenn von gehackten Servern aus Spam-Mails in alle Welt geschleudert werden können und nur dann nicht zugestellt werden, wenn es am anderen Ende einen gut konfigurierten Spam-Filter gibt... warum sollte das Prinzip nicht auch mit SIP-Anrufen klappen? Vielleicht kennt ja der TK-Anbieter zu den unerwünschten Anrufen lediglich eine Absender-IP, dessen Besitzer dann gegenüber Ermittlern sagen würde, sein Server wurde halt gehackt.
 
l3art

l3art

Beiträge
113
Reaktionen
1
Von den Lügenbolden sind schon 5...6 Telefonnummern in der Sperrliste der Fritzbox. Aber in Abständen kommt dann mal wieder eine neue Nummer hinzu ...
Dank Sperrliste und der hier geposteten Nummern, kam noch keiner durch, bis eben :sauer:
Mein Kundenkonto werde ich jetzt mal ganz genau beobachten die Tage.

061287477837, 0202271797700, 041018548269, 02164852114, 070263969738, 01525018640, 0891247111346, 06103945124, 02119466855, 0364201245.

Was habt ihr zusätzlich noch so an Nummern für die Sperrliste?
 
Thema:

Lügnerischer Akquiseversuch?