UM Kündigen wegen Umzug

Diskutiere UM Kündigen wegen Umzug im Unitymedia allgemein Forum im Bereich Rund um Unitymedia; Hallo, wir ziehen in Kürze um und wollen unseren UM Vetrag frühzeitzig (nach 1 Jahr) kündigen. Am neuen Wohnort wird zwar UM angeboten aber in der...

tom03

Beiträge
68
Reaktionen
0
Hallo,
wir ziehen in Kürze um und wollen unseren UM Vetrag frühzeitzig (nach 1 Jahr) kündigen.
Am neuen Wohnort wird zwar UM angeboten aber in der Warmmiete ist bereits TV eines anderen , lokalen Anbieters enthalten.
Dieser Anbieter hat auch Glasfaser in diese neue Wohnung gelegt.

Welche Möglichkeiten haben wir aus dem UM Vetrag vor Ablauf der 2 Jahre herauszukommen ?

Grüße, Thomas
 

tom03

Beiträge
68
Reaktionen
0
lässt sich das kombinieren, TV vom lokalen Anbieter und Telefon und Internet vom UM ?
 
F-orced-customer

F-orced-customer

Beiträge
1.540
Reaktionen
13
Mit nem 2play vertrag ja, mit 3play glaube ich nicht.
 

tom03

Beiträge
68
Reaktionen
0
habe gerade mit dem lokalen Anbieter gesprochen.
In den (noch nicht mal bezogegen Neubau) hat dieser exklusiv den Glasfaseranschluss in das Haus gelegt.
Die Verfügbarkeit bei UM bezieht sich wahrsch. noch auf das Haus welches dort vorher stand...
 
F-orced-customer

F-orced-customer

Beiträge
1.540
Reaktionen
13
Lass Dir das von dem schriftlich geben und legs der kündigung bei UM bei.
 

hajodele

Beiträge
5.388
Reaktionen
48
Ergänzend noch ein Brief des Vermieters, dass Kabel-internet nicht gestattet wird.
Danach sollte auch die Verfügbarkeit weg sein.
 

robbe

Beiträge
2.672
Reaktionen
202
Ist ja schön, das er exklusiv Glasfaser gelegt hat. UM nutzt aber nicht Glasfaser, sondern den Coax Anschluss ins Haus. Und wenn dieser auch wieder reingelegt wurde, wirst du kaum aus dem Vertrag rauskommen.
Kannst also nur hoffen, das ins neue Haus kein Coax wieder reingelegt wurde.
 

Hemapri

Beiträge
1.451
Reaktionen
61
Es gibt immer noch den Eigentümer und die Netzebene 4. Es ist vollkommen egal, ob das Haus von UM erschlossen wurde, egal, ob mit Coax oder Glas. Wenn der Eigentümer keine UM in der NE 4 haben will, dann kann UM dort auch nichts machen.

MfG
 

Joerg123

Beiträge
1.231
Reaktionen
57
was ich so lese, brauchst du dir über kündigen während MVLZ eh erst Gedanken machen, wenn du einen Nachweis (Ummeldebescheinigung) vom Amt vorlegen kannst, vorher guckt sich deine Kündigung eh keiner an.
Könnte dann in der Tat ein Problem werden, wenn UM für diese Adresse laut eigener Datenbank verfügbar ist (wegen vorherigem Altbau, aber eigentlich reisst man das Kabel mit dem Abriss nicht einfach aus dem Boden, UM muss das Kabel ja "ordnunsgemäss" aus dem System entfernen. Nur weil kein Starkstrom drauf ist, schneidet man es nicht einfach ab und gut ist). Dann sagst du halt "ich hab keine Multimediadose in der Wohnung" oder falls es lokal doch eine Koax-Verteilung gibt heisst es halt "Modem/Internet funzt nicht" > kommt Techniker >> stellt fest das auch nicht funzen kann >>>> Vertragsauflösung.
Sollte sich im Keller dann doch eine UM-Dose finden, muss der Vermieter dem Ausbau zumindest erstmal zustimmen. Wenn man den kennt mag man das regeln können, dass der NEIN sagt, sonst einfach fragen (aber idR ist das ja eine nicht wirklich schöne Aufputz-Montage, legt kein Eigentümer Wert drauf). Und wenn es denn geht, dann gibts ja auch keinen Grund für dich vorzeitig aus dem Vertrag auszusteigen, istja eh schon zur Hälfte um und so schlimm kann es ja nicht sein, vor 12 Monaten hasst du dich schliesslich dafür entschieden *g*
 

h00bi

Beiträge
717
Reaktionen
78
Du hast erstmal überhaupt kein Kündigungsrecht wegen deinem Umzug.
Erst wenn du den Umzug gemeldet hast und UM dann sagt sie können dich dort nicht versorgen hast du ein Sonderkündigungsrecht.
Eine negative Online Abfrage oder keine sichtbare Dose in der Wohnung ist NICHT das gleiche wie wenn UM sagt "wir können sie nach dem Umzug nicht mehr versorgen."
Melde einfach dem Umzug. Alles andere ergibt sich dann aus der Antwort von UM.
 

MartinDJR

Beiträge
684
Reaktionen
6
Welche Möglichkeiten haben wir aus dem UM Vetrag vor Ablauf der 2 Jahre herauszukommen ?
Gar keine, denn
Ist die Frage, ob UnityMedia-Kabelfernsehen nur prinzipiell am Wohnort angeboten wird, oder ob es in der neuen Wohnung einen Kabelanschluss gibt.

Laut Gesetz müsste UnityMedia - wenn ich es richtig verstehe - sozusagen um jeden Preis dafür sorgen, dass der Kunde in der neuen Wohnung Internet+Telefon (mit gleicher Datenrate wie bisher) hat, wenn eine Sonderkündigung abgelehnt wird.

Sollte in der Wohnung aber kein Koax-Kabel liegen (einige Kabel-TV-Anbieter gehen ja über Glasfaser) oder ein Koax-Kabel eines anderen Anbieters, und auch der Hauseigentümer das Verlegen weiterer Kabel nicht zulässt, wird UnityMedia nichts anderes übrig bleiben, als die Leistung als Reseller des örtlichen Glasfaser-Anbieters anzubieten...

Ich gehe davon aus, dass es UnityMedia unter diesen Umständen lieber ist, eine Sonderkündigung zu akzeptieren, als als einen Vertrag mit dem Glasfaser-Anbieter zu machen.
 

Joerg123

Beiträge
1.231
Reaktionen
57
Laut Gesetz müsste UnityMedia - wenn ich es richtig verstehe - sozusagen um jeden Preis dafür sorgen, dass der Kunde in der neuen Wohnung Internet+Telefon (mit gleicher Datenrate wie bisher) hat, wenn eine Sonderkündigung abgelehnt wird.
wat soll denn das für ein beknacktes Gesetz sein ?
wenn Unity die Leistung nicht mehr erbringen kann am neuen Standort, dann wird der Vertrag aufgelöst, so einfach ist das. Unity ist in keinster Weise verpflichtet dir einen Anschluss mit gleichen Leistungen und Konditionen zu stellen - warum auch ? seitens Unity wurde der Vertrag ja unter ganz anderen Voraussetzungen geschlossen (alte Wohnung, Kabelanschluss). Solange keiner die Hausanschlussgebühren/Baukostenzuschuss übernimmt, wird dir Unity nicht mal den Hausanschluss ins Gebäude legen, auch wenn Kabel auf der Strasse liegt. Ist ein Unity Kabelanschluss im Gebäude wird dir die günstigste Installationsart (Aufputz, oder vorhandene, nutzbare Leerrohre), solange der Vermieter nicht per se nein sagt (muss der Vermieter nicht mal begründen, mag er einfach nicht reicht aus). Also Anschluss legen falls nötig innerhalb des Gebäudes wie bei jedem Neukunden, kostet halt die Umzugspauschale (Pauschale = kostet es auch, wenn am neuen Wohnort rein garnix gemacht werden muss). Vertragsauflösung ist ein Recht des Kunden bei Umzug, weil man kann nicht zur Kasse gebeten werden für eine Leistung, die man nicht mehr erhalten kann + man hat per Gesetz das Recht der freien Wohnortwahl - das und nur das, berechtigt zur Auflösung des Vertrages. Sobald UM sagt "geht, ist verfügbar, machen wir egal was es kostet für die Umzugspauschale" war es das mit der Vertragsauflösung, dann bist du wie UM gebunden daran. Im Gegenzug könnte Unity allerdings sagen "Kabel liegt im Gebäude, aber da sind 50 Meter Kabel zu verlegen = machen wir nicht, ist uns zu teuer - dann ist das ihr gutes Recht. Denn nicht vergessen: abgeschlossen wurde unter den Vorraussetzungen am alten Standort :)
und das ist auch richtig, dass es so ist ! wer einen Laufzeitvertrag eingeht als mündiger Bürger, sollte halt wissen was er tut.
 

MartinDJR

Beiträge
684
Reaktionen
6
Laut Gesetz müsste UnityMedia - wenn ich es richtig verstehe - sozusagen um jeden Preis dafür sorgen, dass der Kunde in der neuen Wohnung Internet+Telefon (mit gleicher Datenrate wie bisher) hat, wenn eine Sonderkündigung abgelehnt wird.
wat soll denn das für ein beknacktes Gesetz sein ?
wenn Unity die Leistung nicht mehr erbringen kann am neuen Standort, dann wird der Vertrag aufgelöst, so einfach ist das.
Ich hatte meinen Beitrag geschrieben, bevor ich die anderen Antworten auf den ersten Beitrag gelesen habe:

Mein Beitrag bezog sich auf den Fall, dass UnityMedia argumentiert: "An Ihrem neuen Wohnort ist UnityMedia verfügbar, also gibt's kein Sonderkündigungsrecht. Dass in Ihrer neuen Wohnung kein Kabel liegt, ist Ihr Problem."

Nachdem ich aber die anderen Beiträge gelesen habe, scheint klar zu sein, dass UnityMedia nicht auf die Idee kommt, so zu argumentieren, sondern in diesen Fällen das Sonderkündigungsrecht anerkennt.
 

h00bi

Beiträge
717
Reaktionen
78
Unity ist in keinster Weise verpflichtet dir einen Anschluss mit gleichen Leistungen und Konditionen zu stellen
Unitymedia ist dazu verpflichtet deinen Vertrag zu erfüllen, auch am neuen Standort. Das ist völlig normal. Erst wenn die Umstände am neuen Ort einen Anschluss nicht zulassen (-> für UM zu teuer wäre) dann können Sie dir alternativ ein Sonderkündigungsrecht einräumen. Das ist in der Praxis auch der übliche Weg.

Der Kunde beantragt eine Änderung Vertrag, nämlich den Ort der Leistungserbringung. Kann der Anbieter dies nicht realisieren kann der Kunde, NACHDEM der Anbieter bestätigt hat dass er dort keinen Anschluss realisieren kann/will, dem Anschluss mit einer Frist von 3 Monaten kündigen, um da raus zu kommen. Aufgelöst wird da nichts.
 

Joerg123

Beiträge
1.231
Reaktionen
57
Unitymedia ist dazu verpflichtet deinen Vertrag zu erfüllen,
nein, das siehst du völlig falsch
oder anders gesagt: Unity "darf" der Meinung sein, dass 20Cent Installationskosten zu hoch wären und sich legal vom geschlossenen Vertrag verabschieden (z.B. wenn ein Kunde schon gekündigt hat und die Restlaufzeit noch 2-3 Wochen beträgt und eine Weiterführung des Anschlusses auch nicht zur Diskussion steht in einem Gebäude in dem erstmal nur der ungenutzte Hausanschluss existiert), auch wenn aus geschäftlicher Sicht im allgemeinen sicherlich das Interesse einen Kunden zu halten von Natur aus gegeben ist. Unity hat mit dem Kunden einen Vertrag an der alten Adresse geschlossen. Einen Laufzeitvertrag, welcher beide Vertragspartner erst mal an die vereinbarte Laufzeit bindet (und z.B. Preiserhöhungen nur in einem vertraglich definierten Rahmen zulässt). Das Grundgesetz gibt dem Mieter das Recht der freien Wohnortwahl und da steht auch UM nicht drüber. Von daher, wenn Unity am neuen Wohnort die vereinbarte Leistung nicht erbringen kann, ODER NICHT ERBRINGEN WILL, müssen sie das auch nicht *g* denn wo sonst anfangen und wo aufhören ? solange ich ins Einzugsgebiet von UM ziehe (also NRW, Hessen, BW), besteht für UM fast immer die Möglichkeit den Anschluss zu erstellen - 32km Erdkabel, ein paar Verstärkerstationen auf der Strecke und schon kann ich mit meinem 30MBit/s 1play-Anschluss auch im letzten Kuhdorf angeschlossen werden für die Restlaufzeit von 4 Monaten *g*
UM ist verpflichtet dem Kunden ein Sonderkündigungsrecht einzuräumen, wenn man die Leistung nicht erbringen wird am neuen Wohnort, damit ist UM aber auch fertig mit seiner Leistung.
 

MartinDJR

Beiträge
684
Reaktionen
6
Unitymedia ist dazu verpflichtet deinen Vertrag zu erfüllen, auch am neuen Standort. Das ist völlig normal.
So "völlig normal" ist das nicht:

Bevor ins Telekommunikationsgesetz eine entsprechende Ausnahme eingefügt wurde, war es tatsächlich so, dass der Kunde verpflichtet war, bis zum Vertragsablauf zu bezahlen, während der Provider nicht verpflichtet war, am neuen Wohnort die Leistung zu erbringen. Es gab damals mehrere Gerichtsverfahren, die damit ausgingen, dass der Kunde nach dem Umzug für Nichts weiter bezahlen musste.

Bei anderen Dienstleistungen gibt es so eine Ausnahmeregelung aber möglicherweise nicht; dort ist es dann immer noch so wie vor der Änderung des Telekommunikationsgesetzes und du musst nach einem Umzug für Nichts bezahlen.

... möglicherweise sogar dann, wenn dein Vertragspartner die Leistung auch in deiner neuen Wohnung anbieten würde.
Unity "darf" der Meinung sein, dass 20 Cent Installationskosten zu hoch wären und sich legal vom geschlossenen Vertrag verabschieden
Wenn ich das als nicht-Jurist richtig verstehe, kann es sich der Provider nicht einfach heraussuchen, ob er den Vertrag in der neuen Wohnung weiterlaufen lässt oder lieber kündigt, wenn er die entsprechende Leistung (zu anderen Konditionen) auch in der neuen Wohnung anbietet.

Beispielsweise könnte es bei einem Provider Privat-Altkunden geben, bei denen im Vertrag bestimmte Leistungen (z.B. Dual-Stack) schriftlich drinstehen; die exakt gleichen Leistungen bekommen Neukunden aber nur mit einem Business-Vertrag.

Wenn es so wäre, dass der Provider sich einfach raussuchen darf, ob er den Vertrag kündigt oder lieber die Leistung in der neuen Wohnung erbringt, könnte er dem Kunden sagen: "Ich kündige den Vertrag. Sie können in der neuen Wohnung ja einen Business-Vertrag abschließen."

Aber wenn ich es richtig verstanden habe, geht das nicht: Da er die Leistungen aus dem Altvertrag in der neuen Wohnung mit einem Business-Vertrag liefern würde, muss er den Altvertrag weiterlaufen lassen - ob er will oder nicht.
 

hajodele

Beiträge
5.388
Reaktionen
48
Die Leistungen sind konkret an die mögliche Geschwindigkeit vor Ort gebunden. (ohne nachzulesen war da was mit 75%)
Wenn du z.B. mit einem Gbit-Tarif umziehst und in der neuen Wohnung nur 400 möglich sind, kommst du raus.
Bei den DSL-Tarifen passiert das wesentlich häufiger als bei Kabel.
 

Joerg123

Beiträge
1.231
Reaktionen
57
Wenn ich das als nicht-Jurist richtig verstehe, kann es sich der Provider nicht einfach heraussuchen, ob er den Vertrag in der neuen Wohnung weiterlaufen lässt oder lieber kündigt, wenn er die entsprechende Leistung (zu anderen Konditionen) auch in der neuen Wohnung anbietet.
Von anderen Konditionen rede ich doch auch garnicht - der Anbieter darf nicht den Vertrag kündigen und parallel/ne Woche später einen neuen Vertrag zu neuen Konditionen anbieten, davon habe ich auch nie gesprochen. Auch für den Anbieter gilt logischer Weise: am neuen Anschluss ist erstmal kein UM verfügbar.
Bezüglich der notwendigen Kosten, ganz unabhängig davon, dass der Kund für einen Umzug 60€ zahlt im Falle eines Umzugs (die Kosten sind ja auch für kaufmännische Arbeiten): wo will man anfangen, wo aufhören ? Mein Beispiel mit 20 Cent technischer Aufwand für Umbau/Ausbau (in der Form garnicht möglich, kommt ein Techniker auch nur ganz kurz zum Gucken sind Minimum 40€ verbraten). Wir wollen vielleicht erstmal klar stellen, dass es im Interesse des Anbieters liegt Kunden zu gewinnen/zu halten, mit Kunden rauswerfen/alle Kündigen verdient man kein Geld *g* idR wird alles billiger, selbst Internet, bzw. wird es vielleicht nicht billiger, weil die Leistungen höher sind, anders kann der Anbieter eigentlich auch nicht konkurrenzfähig bleiben. Von daher würde ich recht pauschal sagen: selbst an einem Ur-Altvertrag zu geringen Kosten mit entsprechend geringen Leistungen verdient der Anbieter. Features wie Dual Stack gab es vor geraumer Zeit noch garnicht, aber selbst wenn: die Monatsrate hat damals/bei Vertragsabschluss gereicht die Unkosten zu decken + Gewinn = werden sie das heutzutage mit Sicherheit ebenfalls tun.
Punkt 2: wo würde denn deiner Meinung nach die Schmerzgrenze liegen ? offensichtlich nicht bei 20 Cent (bei mir auch nicht und ebenfalls sicherlich nicht beim Anbieter) *g* aber wenn Geld kein Faktor ist, kann ich in "meinem Gebiet" (für Unity = NRW, Hessen und BW) letzten Endes JEDEN Kunden anschliessen ! mag 115.243.456,20€ kosten, aber ist definitiv machbar ! bis wohin muss der Anbieter den hier mitgehen ? bis er pleite ist ??

Seitens des Kunden will ich garnicht von VertragsBRUCH sprechen, denn wie gerichtlich entschieden darf jeder seinen Wohnort wählen (was ich durchaus richtig finde) = auch wenn im Vertrag ungenannt, gilt die Klausel für jeden Vertrag ohne Nachteil für den Kunden = Sonderkündigungsrecht. Aber der Anbieter hat dem Kunden einen Vertrag in der alten Wohnung angeboten zu Konditionen, welche der Kunde akzeptiert hat. Zieht ein Kunde nun um und UM sagt "Umzugspauschale wie in den Geschäftsbedingungen festgelegt und wir liefern" hat der Kunde seinen Teil des Vertrages einzuhalten. Sagt der Anbieter "nee, der Ausbau ist uns zu teuer bis in ihre Wohnung" ist das ihr gutes Recht ! der Anbieter ist nicht verpflichtet jeden möglichen Kunden, koste es was es wolle, ans Netz zu bringen. So wie man dem Kunden nicht sagen kann "zieh doch in eine Wohnung 2 Strassen weiter", so kann auch keiner verlangen, dass der Anbieter immense Kosten trägt, welche nicht vorhersehbar waren und auch nicht im Verschulden des Anbieters liegen.
 
Thema:

UM Kündigen wegen Umzug

UM Kündigen wegen Umzug - Ähnliche Themen

  • Trotz Sonderkündigung wegen Umzugs läuft der Vertrag weitere 3 Monate unbenutzt weiter?

    Trotz Sonderkündigung wegen Umzugs läuft der Vertrag weitere 3 Monate unbenutzt weiter?: Habe eigentlich am 25. Oktober schon wegen Umzugs zum Ende Dezember 2019 gekündigt. Da ich wohl ne Woche zu spät war und nicht innerhalb der...
  • Kündigung wegen Umzug

    Kündigung wegen Umzug: Hallo Leute, ich habe ein folgendes Problem. Wir sind seit einigen Wochen in ein neues Gebiet gezogen, wo Unitymedia gar nicht verfügbar ist...
  • Kündigung Unitymedia 2Play vertrag wegen Umzug

    Kündigung Unitymedia 2Play vertrag wegen Umzug: Hallo Zusammen Ich ziehe bald in nächste 2 Monate um. Ich habe mit meinem neuen Vermieter geredet wegen Internet und er meint leider alle...
  • Kabelfernsehen kündigen wegen Umzug

    Kabelfernsehen kündigen wegen Umzug: Hallo zusammen, ich hoffe es kann mir einer hier weiterhelfen. Wir müssen leider nach 43 Jahren aus unserer Wohnung ausziehen, wir werden ab...
  • Kündigung wegen Umzug - 3 Monate Frist?

    Kündigung wegen Umzug - 3 Monate Frist?: Hallo zusammen, ich ziehe aus NRW in ein Gebiet, welches nur von Kabeldeutschland versorgt wird. Laut Unitymedia Hotline sollte ich einfach per...
  • Ähnliche Themen
  • Trotz Sonderkündigung wegen Umzugs läuft der Vertrag weitere 3 Monate unbenutzt weiter?

    Trotz Sonderkündigung wegen Umzugs läuft der Vertrag weitere 3 Monate unbenutzt weiter?: Habe eigentlich am 25. Oktober schon wegen Umzugs zum Ende Dezember 2019 gekündigt. Da ich wohl ne Woche zu spät war und nicht innerhalb der...
  • Kündigung wegen Umzug

    Kündigung wegen Umzug: Hallo Leute, ich habe ein folgendes Problem. Wir sind seit einigen Wochen in ein neues Gebiet gezogen, wo Unitymedia gar nicht verfügbar ist...
  • Kündigung Unitymedia 2Play vertrag wegen Umzug

    Kündigung Unitymedia 2Play vertrag wegen Umzug: Hallo Zusammen Ich ziehe bald in nächste 2 Monate um. Ich habe mit meinem neuen Vermieter geredet wegen Internet und er meint leider alle...
  • Kabelfernsehen kündigen wegen Umzug

    Kabelfernsehen kündigen wegen Umzug: Hallo zusammen, ich hoffe es kann mir einer hier weiterhelfen. Wir müssen leider nach 43 Jahren aus unserer Wohnung ausziehen, wir werden ab...
  • Kündigung wegen Umzug - 3 Monate Frist?

    Kündigung wegen Umzug - 3 Monate Frist?: Hallo zusammen, ich ziehe aus NRW in ein Gebiet, welches nur von Kabeldeutschland versorgt wird. Laut Unitymedia Hotline sollte ich einfach per...