Gigabit Ausbau kommt bis 2022

Diskutiere Gigabit Ausbau kommt bis 2022 im Netzausbau und Digitalisierung Forum im Bereich Rund um Unitymedia; Staatlich gefördert wird der Gigabit Ausbau nicht. Gefördert wird derzeit nur der Ausbau um erstmalig 50 Mbits oder mehr zu realisieren.

Hemapri

Beiträge
1.267
Reaktionen
6
Ich glaube nicht, dass UM noch irgendetwas Gigabitmässig ausbaut :traurig:
UM ist dabei, den DOCSIS 3.1 flächendeckend vorzubereiten. Dazu soll zuerst der OFDM-Bereich überall eingerichtet werden, vorerst ohne Aktivierung und dann schrittweise die Anschlussbereiche mit Gigabit-Tarif versehen werden. Dabei sollen die größeren Städte zuerst an der Reihe sein. UM lässt gerade komplett die Techniker der Servicepartner zur DOCSIS 3.1 Weiterbildung antreten. Inwieweit da jetzt bis zur Übernahmeentscheidung etwas bremst, steht auf einem anderen Blatt. Bei den Schulungen wurde berichtet, dass hier bis Ende Juli entschieden wird.

MfG
 
Torsten1973

Torsten1973

Beiträge
2.088
Reaktionen
9
UM ist dabei, den DOCSIS 3.1 flächendeckend vorzubereiten. Dazu soll zuerst der OFDM-Bereich überall eingerichtet werden, vorerst ohne Aktivierung und dann schrittweise die Anschlussbereiche mit Gigabit-Tarif versehen werden. Dabei sollen die größeren Städte zuerst an der Reihe sein. UM lässt gerade komplett die Techniker der Servicepartner zur DOCSIS 3.1 Weiterbildung antreten. Inwieweit da jetzt bis zur Übernahmeentscheidung etwas bremst, steht auf einem anderen Blatt. Bei den Schulungen wurde berichtet, dass hier bis Ende Juli entschieden wird.

MfG
Ach darum sind in Bochum ständig jede Menge Servicepartner-Techniker! Das erklärt einiges... Allerdings wird mir bei einigen der "Techniker" Angst und Bange, wenn ich die so erzählen höre auf den Raucherbalkonen... Die möchte ich nicht unbedingt an unserem Hausnetz rummachen sehen... :hammer:
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
15.826
Reaktionen
15
Währen im Unitymedianetz der Gigabit Ausbau stagniert / stillsteht, klotzt die Telekom ordentlich ran

https://www.onlinekosten.de/news/telekom-vdsl-250-nun-fuer-ueber-23-millionen-haushalte-verfuegbar_220390.html
 

Grinder

Beiträge
170
Reaktionen
0
So ist es. Nach der Krücke VDSL 250 wird sicherlich lange Zeit kein weiterer Ausbau mehr i.S. FTTH erfolgen. Eher baut Vodafone FTTH weiter aus, als das die Telekom selbst nochmal tätig wird.
 

addicted

Beiträge
4.546
Reaktionen
2
Dochdoch, die Telekom wird schon noch was machen. Aber das Upgrade von Bestandskunden geht bei Coax natürlich deutlich schneller.
Neue Anschlüsse bauen können alle gleich schnell oder langsam, halt je nach Investitionsvolumen. Ist aber sicherlich ein Vorteil, wenn man schon Leerrohre oder sogar Glas-Backbone in einem Gebiet hat, daher sehe ich die Telekom durchaus in einer guten Position.
Ich glaube seit diesem Jahr bieten sie auf Ihren FTTH-Anschlüssen sogar annehmbare Tarife, das war in der Vergangenheit sehr lange albern schlecht.
 

Grinder

Beiträge
170
Reaktionen
0
Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Die Frage, die sich mir stellt, ist, über welchen Zeitraum wir reden.

Mir persönlich ist es egal, wer mir/uns die GF-Infrastruktur liefert. Hauptsache, sie wird geliefert...

Und ich bin auch gerne bereit, einen angemessenen monatlichen Preis für ein zukunftssicheres Produkt zu bezahlen. Auch daran würde es nicht scheitern.
 

robert_s

Beiträge
1.052
Reaktionen
2
Neue Anschlüsse bauen können alle gleich schnell oder langsam, halt je nach Investitionsvolumen. Ist aber sicherlich ein Vorteil, wenn man schon Leerrohre oder sogar Glas-Backbone in einem Gebiet hat, daher sehe ich die Telekom durchaus in einer guten Position.
Die Telekom scheint beim Gf-Anschlussnetz aber "von Null" anzufangen und die Trassen komplett neu zu planen:

https://www.computerbase.de/2019-08/deutsche-telekom-iris-glasfaser-ftth-ausbau/

Also nix mit "einfach neben den Telefonstrippen vom MFG zum APL noch Glasfasern verbuddeln". Da bleibt von dem Vorteil des Bestandsnetzes nicht viel übrig...
 

Grinder

Beiträge
170
Reaktionen
0
Na dann wird es ja vielleicht etwas mit dem Ausbau bis zum Beginn meiner Rente in ca. 22 Jahren.
 

addicted

Beiträge
4.546
Reaktionen
2
Hm, das ist natürlich interessant.

Aber ich hätte nicht damit gerechnet, dass so etwas flächendeckend notwendig ist. Wenn ich mal eine Großstadt nehme, wo flächendeckend SV verfügbar ist, dann existiert einfach schon recht viel Glasfasernetz. Mir fällt kein Grund ein, wieso man den ganzen bestehenden Teil auch neubauen wollen sollte.
Wohingegen ein anderer Anbieter, der bisher noch keine Netzkapzität hat, komplett von vorne anfangen muss.
Das wäre halt z.B. der Fall wenn NetCologne FTTH in Berlin anbieten wollen würde.

Vodafone ist mit dem HFC-Netz jetzt sicherlich in einer guten Position (bundesweites Netz), aber in meinem Dorf beispielsweise hat niemand HFC aber viele Menschen SV.
Als DG hier angefangen hat gab es freilich nur 50Mbit/s für ausgewählte, daher haben wir die Quote auch erreicht. Heute würde das vermutlich nicht mehr klappen.
Wenn Vodafone hier ausbauen wollte, stünden Sie vor der selben Herausforderung.
 

Grinder

Beiträge
170
Reaktionen
0
Wir haben hier vor Ort ein grundsätzliches Verständnis- und Akzeptanzproblem.

Mach mal den Grundstückseigentümern klar, dass sie der Glasfaseranbindung ihrer Objekte zustimmen, wenn bereits UM 400er-Anschlüsse und die Telekom 250er VDSL-Anschlüsse liefert. Mindestens 75 % verstehen nicht, warum dann noch ein FTTH-Anschluss sinnvoll ist. Und dieses Unverständnis zieht sich durch alle Altersschichten. Das ist kein Problem, das z.B. nur bei Rentnern besteht.

Die persönliche Leidensfähigkeit war in den umliegenden Dörfern erreicht, die im Zuge der Gebietsrechtsreformen in den den 70ern kommunal eingemeindet wurden und in denen maximal 6.000er DSL verfügbar war, wenn überhaupt. In sämtlichen umliegenden Käffern hat die DG locker die Quoten der Bündelungsphase erreicht.

Innerstädtisch ist momentan hier sogar ein Vermarktungsstopp ausgesprochen worden, weil die DG weit unterhalb der von ihr geforderten 40 % Quote liegt. Die letzten beiden Stadtgebiete lagen bei ca. 20 - 22 %.

Das macht die Sache mittlerweile echt frustrierend.
 
JPDribbler

JPDribbler

Beiträge
720
Reaktionen
0
Wir haben hier vor Ort ein grundsätzliches Verständnis- und Akzeptanzproblem.

Mach mal den Grundstückseigentümern klar, dass sie der Glasfaseranbindung ihrer Objekte zustimmen, wenn bereits UM 400er-Anschlüsse und die Telekom 250er VDSL-Anschlüsse liefert. Mindestens 75 % verstehen nicht, warum dann noch ein FTTH-Anschluss sinnvoll ist. Und dieses Unverständnis zieht sich durch alle Altersschichten. Das ist kein Problem, das z.B. nur bei Rentnern besteht.
Kann ich bestätigen. Keiner sieht den Vorteil von Glasfaser wenn VVDSL und Docsis 3.1 anliegen... :wand:
 

robert_s

Beiträge
1.052
Reaktionen
2
Kann ich bestätigen. Keiner sieht den Vorteil von Glasfaser wenn VVDSL und Docsis 3.1 anliegen... :wand:
Wo soll da auch einer sein, wenn z.B. die Telekom die gleichen Geschwindigkeiten wie VVDSL zu gleichen Preisen anbietet, und höhere nur zu "Mondpreisen"? Ein rein "akademischer" Vorteil der Glasfaser ist den Leuten eben nicht vermittelbar.

Es liegt bei den FTTH-Anbietern, Angebote zu machen, an denen die Leute auch einen praktischen Vorteil sehen. Also Produkte anzubieten, die über VVDSL oder DOCSIS 3.1 nicht möglich sind. Die zwei Stellschrauben sind Preis und Leistung. Ein FTTH-Anschluss mit 1000/1000Mbit/s für 39,99€/Monat erschlösse sich auch dem Laien als vorteilhaftes Angebot.
 

Edding

Beiträge
864
Reaktionen
1
bei TDC Denmark gbits Docsis 3.1 mit 1000/500 seit 2016 :motz:
und wir eiern hier mit 50 rum und versuchen krampfhaft 100mbit zu realisieren :wand:
 

robert_s

Beiträge
1.052
Reaktionen
2
Die haben aber auch das Netz massiv modernisiert, bis in die Hausnetze hinein, wo sie Equalizer eingebaut haben, damit der DOCSIS 3.1 Upstream aus allen Wohnungen gleich stark am HÜP ankommt.
Und warum ist "Vorreiter" Deutschland (Technologiehochburg) nicht in der Lage dazu :kratz:
TDC hat weniger als 1,4Mio HH ausgebaut(*). So wenige hat man in Deutschland auch schon per FTTH versorgt. Wobei man sich sowieso fragen muss, warum TDC dann nicht gleich Glasfaser gelegt hat, wenn die schon bis in die Häuser rein am Koaxnetz rumdoktorn mussten.

(*) Quelle: https://tdcgroup.com/-/media/files/tdccom/documents/ir-latest-report/2016/20160124-cmd-final.ashx - Seite 20.
 

Edding

Beiträge
864
Reaktionen
1
Die haben aber auch das Netz massiv modernisiert, bis in die Hausnetze hinein, wo sie Equalizer eingebaut haben, damit der DOCSIS 3.1 Upstream aus allen Wohnungen gleich stark am HÜP ankommt.
Und warum ist "Vorreiter" Deutschland (Technologiehochburg) nicht in der Lage dazu :kratz:
TDC hat weniger als 1,4Mio HH ausgebaut(*). So wenige hat man in Deutschland auch schon per FTTH versorgt. Wobei man sich sowieso fragen muss, warum TDC dann nicht gleich Glasfaser gelegt hat, wenn die schon bis in die Häuser rein am Koaxnetz rumdoktorn mussten.

(*) Quelle: https://tdcgroup.com/-/media/files/tdccom/documents/ir-latest-report/2016/20160124-cmd-final.ashx - Seite 20.
Das tun sie mittlerweile wohl.. überbauen ihr Koax Netz mit Glasfaser
 

srxx

Beiträge
151
Reaktionen
0
Wir haben hier vor Ort ein grundsätzliches Verständnis- und Akzeptanzproblem.

Mach mal den Grundstückseigentümern klar, dass sie der Glasfaseranbindung ihrer Objekte zustimmen, wenn bereits UM 400er-Anschlüsse und die Telekom 250er VDSL-Anschlüsse liefert. Mindestens 75 % verstehen nicht, warum dann noch ein FTTH-Anschluss sinnvoll ist. Und dieses Unverständnis zieht sich durch alle Altersschichten. Das ist kein Problem, das z.B. nur bei Rentnern besteht.
Kann ich bestätigen. Keiner sieht den Vorteil von Glasfaser wenn VVDSL und Docsis 3.1 anliegen... :wand:
Naja so pauschal kann man das auch nicht sagen, hier bei uns ist Ende Juli 2019 die Nachfragebündlung der deutschen Glasfaser erfolgreich beendet worden, obwohl hier in der Gemeinde auch fast flächendeckend VDS 250 und unitymedia verfügbar ist.
War allerdings eine Punktlandung, und die Marketingmaßnahmen der DG waren schon sehr umfangreich.
 

why_

Beiträge
424
Reaktionen
0
von löschen hat doch keiner gesprochen, nach offtopic schieben hätte gereicht. @Sascha53721
 

UHeinz13

Beiträge
79
Reaktionen
0
Hallo, wollte den Thread mal wieder nach oben holen ...

Gibt es denn schon eventuell News bezüglich der nächsten Städte die dieses Jahr noch zur Gigabit-City werden?

Es werden ja momentan massenhaft Wartungsarbeiten durchgeführt und dabei so nach und nach auch der OFDM-Kanal aufgeschaltet. Daher vermutet ich dass es eventuell ziemlich rasch vorangehen könnte. Vielelicht ist sogar mit Überraschungen zum Jahresende hin zu rechnen ...

MfG

UHeinz13
 
Thema:

Gigabit Ausbau kommt bis 2022

Gigabit Ausbau kommt bis 2022 - Ähnliche Themen

  • Cable Vision Netzausbau bei Unitymedia

    Cable Vision Netzausbau bei Unitymedia: http://www.cablevision-europe.de/_rubric/detail.php?rubric=Technologie&nr=7505
  • Gigabit in Düsseldorf

    Gigabit in Düsseldorf: So es geht weiter. Düsseldorf ist die nächste Stadt. https://stadt-bremerhaven.de/unitymedia-in-duesseldorf-kann-gigabit-gebucht-werden/ Wenn es...
  • Glasfaserausbau in 40882 Ratingen, angeblich keine Dienste mehr von Unitymedia

    Glasfaserausbau in 40882 Ratingen, angeblich keine Dienste mehr von Unitymedia: Hallo, habe vor einigen Tagen einen Brief der Kommitt Ratingen (eine Firma der Stadtwerke) erhalten, in dem steht, dass ab 1.11.2018 die Kommitt...
  • Netzausbau 58239 Schwerte

    Netzausbau 58239 Schwerte: Hallöchen, Ich habe im letzten Sommer ein Haus gekauft und musste leider feststellen, dass die Internetversorgung eine Katastrophe (10MBit) ist...
  • UM-Glasfaserausbau in Dortmund

    UM-Glasfaserausbau in Dortmund: Hatte gestern einen Termin in Dortmund-Wellinghofen. In der Durchstraße legt Unitymedia nach Aussage des Besuchten Interessierten Kostenlos(!)...
  • UM-Glasfaserausbau in Dortmund - Ähnliche Themen

  • Cable Vision Netzausbau bei Unitymedia

    Cable Vision Netzausbau bei Unitymedia: http://www.cablevision-europe.de/_rubric/detail.php?rubric=Technologie&nr=7505
  • Gigabit in Düsseldorf

    Gigabit in Düsseldorf: So es geht weiter. Düsseldorf ist die nächste Stadt. https://stadt-bremerhaven.de/unitymedia-in-duesseldorf-kann-gigabit-gebucht-werden/ Wenn es...
  • Glasfaserausbau in 40882 Ratingen, angeblich keine Dienste mehr von Unitymedia

    Glasfaserausbau in 40882 Ratingen, angeblich keine Dienste mehr von Unitymedia: Hallo, habe vor einigen Tagen einen Brief der Kommitt Ratingen (eine Firma der Stadtwerke) erhalten, in dem steht, dass ab 1.11.2018 die Kommitt...
  • Netzausbau 58239 Schwerte

    Netzausbau 58239 Schwerte: Hallöchen, Ich habe im letzten Sommer ein Haus gekauft und musste leider feststellen, dass die Internetversorgung eine Katastrophe (10MBit) ist...
  • UM-Glasfaserausbau in Dortmund

    UM-Glasfaserausbau in Dortmund: Hatte gestern einen Termin in Dortmund-Wellinghofen. In der Durchstraße legt Unitymedia nach Aussage des Besuchten Interessierten Kostenlos(!)...