Richtfunk?

Diskutiere Richtfunk? im Unitymedia allgemein Forum im Bereich Rund um Unitymedia; dann wäre ich mit meinem UM-Vertrag bereits seit Jahrem im nicht-legalem Bereich Serviceadresse ist der Nachbar und Nutzungsadresse mein Haus -...
wwerner

wwerner

Beiträge
228
Reaktionen
3
...-UM untersagt nämlich die Nutzung des Anschlusses an einer anderen Anschrift als dem Installationsort.
dann wäre ich mit meinem UM-Vertrag bereits seit Jahrem im nicht-legalem Bereich
Serviceadresse ist der Nachbar und Nutzungsadresse mein Haus - offiziell so bei UM hinterlegt.
Fakt ist - für den Tipp mit den zwei Fritzboxen habe ich mich bedankt, bleibe aber lieber beim 1.Tipp von Andreas1969.
 

Hemapri

Beiträge
1.446
Reaktionen
59
Also, wenn Du das so siehst, dann darfst Du den Richtfunk-Aufbau auch nicht durchziehen. UM untersagt nämlich die Nutzung des Anschlusses an einer anderen Anschrift als dem Installationsort.
Richtig, UM darf nicht wissen, dass die Nutzung des Anschlusses über die Grundstücksgrenze hinaus geht. Der Anschluss ist auch nur an der Adresse des ÜP-Standortes bestell- und buchbar.

MfG
 
wwerner

wwerner

Beiträge
228
Reaktionen
3
Durch den jetzt auch in BW freigeschalteten Bridgemode dürfte sich mein Projekt wesentlich vereinfachen. Jetzt kann ich auf das TC4400 an dem eigenen Kabelanschluß in dem Haus mit FeWo verzichten, dorthin von der Nachbarversorgung mit meiner UM-Fritzbox 6490 umziehen und dann über den Bridgemode eine 7590 Fritzbox in meinen Wohnhaus versorgen. Für die FeWo spare ich mir den zusätzlichen EAZY-Anschluß, denn ich kann in der UM-Fritzbox das Gast WLAN zur Verfügung stellen - vollkommen unabhängig vom eigenem Netzwerk.
Im Wohnhaus kann ich dann mit der 7590 Fritzbox die UM-Festnetznummern verwenden - mit den Vorzügen aktueller Updates durch AVM.
Mache ich da einen Denkfehler oder passt es so?
 
wwerner

wwerner

Beiträge
228
Reaktionen
3
Also doch anstelle der UM Fritzbox ein TC4400 und dann über WAN auf die 7590 um auf dieser auf die UM Festnetznummern zugreifen zu können?
Immer in der Hoffnung dass in näherer oder weiterer Zukunft Vodafone nicht mit dem TC4400 Streß macht.
 
wwerner

wwerner

Beiträge
228
Reaktionen
3
Kann ich nicht meine früher von der Telekom zu UM mitgebrachten Telelefonnummern wieder von UM wegnehmen und über einem anderem SIP-Anbieter auf die 7590 aufschalten? Selbst wenn dies bei 6 Rufnummern nicht für Umme geht - ich spare dabei die Komfortoption bei UM.
 

Nurum

Beiträge
351
Reaktionen
6
Man kann inoffiziell die SIP Credentials aus der Provider Fritzbox auslesen und deaktivieren um sie in der eigenen Fritzbox am Bridgeport nutzen. Habe das eine Woche an einem Business Vertrag testweise ausprobiert bevor ich aufs TC4400 gewechselt bin. Ich denke es sollte auch länger als eine Woche laufen. Eventuell muss man den Register noch etwas abändern, bis es funktioniert.

Wenn du dir die Komfort Option sparst, bekommst du auch keine Fritzbox mehr von Unitymedia. Dann gibt es die Connectbox und keinen Bridgemodus mehr.
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
16.768
Reaktionen
218

Exiver

Beiträge
76
Reaktionen
0
Nur so als Einwurf für die Richtfunkstrecke. Wenn ihr freie Sichtverbindung habt - und zwei Fenster gegenüberliegen fahrt ihr sehr wahrscheinlich mit einem solchen Kit viel besser:

https://shop.meconet.de/MikroTik-Router-WLAN/802-11ad-60GHz/MikroTik-RB-wAP-60ad-Kit-Wireless-Wire-60GHz-1GigE-Full-Duplex-PtP-Link-Kit::117303.html

60GHz Richtfunk mit ca 900Mbit Durchsatz (Full Duplex!). Sollte auch noch für die nächsten Jahre ausreichen. Und man spart sich die Montage auf dem Dach, Kabelverlegen etc.
 
wwerner

wwerner

Beiträge
228
Reaktionen
3
Ne, leider nicht direkt gegenüber. Wir müssen außerdem über 2 Gärten hinweg mit Baum- und Buschbestand. Geht leider nur von Dach zu Dach. Ansonsten würde es optimimal für das Projekt passen.
Danke!
 

h00bi

Beiträge
683
Reaktionen
68
Ich nutze 2 Mimosa B5 über ca. 330m mit 380Mbit/s netto Durchsatz.
Ganz günstig sind sie nicht, aber sehr zuverlässig.


Festnetznummern portieren geht bei Unitymedia jederzeit (aus Kulanz - kein Rechtsanspruch).
Dabei geht die dann aber auch die Festnetzflat flöten die du bei UM hast.
 

Fleischer

Beiträge
299
Reaktionen
3
Durch den jetzt auch in BW freigeschalteten Bridgemode dürfte sich mein Projekt wesentlich vereinfachen. Jetzt kann ich auf das TC4400 an dem eigenen Kabelanschluß in dem Haus mit FeWo verzichten, dorthin von der Nachbarversorgung mit meiner UM-Fritzbox 6490 umziehen und dann über den Bridgemode eine 7590 Fritzbox in meinen Wohnhaus versorgen. Für die FeWo spare ich mir den zusätzlichen EAZY-Anschluß, denn ich kann in der UM-Fritzbox das Gast WLAN zur Verfügung stellen - vollkommen unabhängig vom eigenem Netzwerk.
Im Wohnhaus kann ich dann mit der 7590 Fritzbox die UM-Festnetznummern verwenden - mit den Vorzügen aktueller Updates durch AVM.
Mache ich da einen Denkfehler oder passt es so?
Sorry,
aber ich verstehe immer noch nicht was das mit dem Bridge-Modus zu tun hat.
Wie bereits geschrieben - wenn du die UM-Fritte behalten willst, lass dir von dieser im 1. Haus das Gast-(W)LAN zur Verfügung stellen und hänge im 2. (deinem) Haus deine 7590 als Client dahinter, die ihre Telefonnummern an der 6490 anmeldet?!

Das halte ich für am übersichtlichsten und Kosteneffektivisten.
Oder habe ich da einen Denkfehler?

Just my 2 Cent......
 
wwerner

wwerner

Beiträge
228
Reaktionen
3
Exakt dieses werde ich am Samstag testen.
An der UM Fritzbox den Bridgemode aktivieren und über Netzwerkkabel von LAN4 der UMBox die 7590 über die WANbuchse verbinden.
Dann werde ich wissen, welche verfügbaren Daten die UM Box der 7590 zur Verfügung stellt!
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
16.768
Reaktionen
218
Ja, hast Du :winken:
Die 7590 bekommt doch über den Bridge Port der 6490 eine eigene öffentliche IP komplett an der 6490 vorbei.
Vom Bridge Port aus kann man die Telefonnummern der 7590 nicht an der 6490 anmelden :traurig:
Und ich denke mal, die 7590 soll doch im Routermodus mit eigener öffentlicher IP laufen und nicht im Client Modus am der 6490 :kratz:
 
wwerner

wwerner

Beiträge
228
Reaktionen
3
Ich habe davon eigentlich keinen Plan, deshalb frage ich ja!
Eine eigene öffentliche IP benötige ich für die 7590 eigentlich nicht - bringt mir derzeit für mich keine erkennbaren Vorteile.
Eher Nachteile, falls die UM Rufnummernweiterleitung im Clientbetrieb klappen kann?
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
16.768
Reaktionen
218
Ich habe davon eigentlich keinen Plan, deshalb frage ich ja!
Eine eigene öffentliche IP benötige ich für die 7590 eigentlich nicht - bringt mir derzeit für mich keine erkennbaren Vorteile.
Eher Nachteile, falls die UM Rufnummernweiterleitung im Clientbetrieb klappen kann?
Wenn Du die öffentliche IP auf der 7590 nicht brauchst, dann kannst Du sie auch im Client Modus an der 6490 laufen lassen (aber nicht am Bridge Port, den brauchst Du dann nicht).
Dann klappt auch die Telefonie :zwinker:
 

Fleischer

Beiträge
299
Reaktionen
3
Wenn Du die öffentliche IP auf der 7590 nicht brauchst, dann kannst Du sie auch im Client Modus an der 6490 laufen lassen (aber nicht am Bridge Port, den brauchst Du dann nicht).
Dann klappt auch die Telefonie :zwinker:
Genau davon rede ich doch die ganze Zeit.....

Von eigener IP für die 7590 war niemals die Rede, lediglich davon, irgendwie die Telefonnummern auf die 7590 zu bekommen.
Und dazu braucht man nunmal keinen Bridge-Modus.
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
16.768
Reaktionen
218
Von eigener IP für die 7590 war niemals die Rede, lediglich davon, irgendwie die Telefonnummern auf die 7590 zu bekommen.
Und dazu braucht man nunmal keinen Bridge-Modus.
Naja, ich war halt der Meinung, daß es 2 komplett getrennte Netzwerke sein sollten, da ja in Haus 1 (Ferienhaus) fremde Leute ins Netzwerk gehen und die hätten in meinem privaten Netzwerk nichts zu suchen.
 
wwerner

wwerner

Beiträge
228
Reaktionen
3
[/quote]
Naja, ich war halt der Meinung, daß es 2 komplett getrennte Netzwerke sein sollten, da ja in Haus 1 (Ferienhaus) fremde Leute ins Netzwerk gehen und die hätten in meinem privaten Netzwerk nichts zu suchen.
[/quote]
Da will ich nur das Gast WLAN freigeben, sonst nix.
 
wwerner

wwerner

Beiträge
228
Reaktionen
3
Da will ich nur das Gast WLAN freigeben, sonst nix.
Und an die Box kommt keiner ran, der sich mal eben per LAN Kabel anstecken kann :kratz:
Dann kann'ste das so machen. :smile:
Ja, dies habe ich so vor. Jetzt mal abwarten wo UM die notwendigen Gerätschaften an die Wand schraubt. Da wo es ziemlich eng ist, der Strom, die Telekom und KabelBW den Hausanschluss gesetzt hat oder einen Kelleraum weiter mit Platz über den Anschlüssen des Hauserders. Beide Räume wären für eine FeWo nicht relevant.

Jetzt nochmal zu meinem Verständnis.
1. Meine 6490 lgi hat seit dieser Woche zwar einen Reiter für Bridge, wo ich LAN2,3 oder 4 dafür aktivieren kann. Dies wäre dann WAN? Diesen WAN jetzt mit der WAN Buchse der 7590 über LANkabel (oder Richtfunk) verbinden und die 7590 empfängt so die Internetdaten OHNE die Daten für die UM Festnetznummern?
2. Wenn ich anstelle der 6490 lgi jetzt ein TC4400 anschließen würde hätte ich über WAN Internet & Telefondaten an die 7590 übertragen?
3. Wenn ich den Bridgemode an der 6490 lgi NICHT aktiviere habe ich da weiterhin meine 4 LAN Buchsen. Wenn nicht jetzt über eine der LANbuchsen die Verbindung zur 7590 herstelle, habe ich ebenfalls die Internetdaten UND die Telefondaten übertragen???
Ich habe an der 6490 lgi nichts gefunden zur Aktivierung des Clientbetrieb an z.B eine 7590.
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
16.768
Reaktionen
218
1. Meine 6490 lgi hat seit dieser Woche zwar einen Reiter für Bridge, wo ich LAN2,3 oder 4 dafür aktivieren kann. Dies wäre dann WAN? Diesen WAN jetzt mit der WAN Buchse der 7590 über LANkabel (oder Richtfunk) verbinden und die 7590 empfängt so die Internetdaten OHNE die Daten für die UM Festnetznummern?
Ja, so in etwa
2. Wenn ich anstelle der 6490 lgi jetzt ein TC4400 anschließen würde hätte ich über WAN Internet & Telefondaten an die 7590 übertragen?
Ja, auch in etwa korrekt, Du bekommst ja dann die SIP Daten von UM und kannst sie auf jedem beliebigen Gerät eintragen.
3. Wenn ich den Bridgemode an der 6490 lgi NICHT aktiviere habe ich da weiterhin meine 4 LAN Buchsen. Wenn nicht jetzt über eine der LANbuchsen die Verbindung zur 7590 herstelle, habe ich ebenfalls die Internetdaten UND die Telefondaten übertragen???
Ich habe an der 6490 lgi nichts gefunden zur Aktivierung des Clientbetrieb an z.B eine 7590.
An der 6490 brauchst Du nichts einstellen, der Client Modus wird lediglich in der 7590 konfiguriert.
 

Fleischer

Beiträge
299
Reaktionen
3
zu 1 & 2 kann ich nicht viel sagen aus Ermangelung an den entsprechenden Gerätschaften.

Zu 3.
In der 6490 stellst du auch nichts einstellen bezgl. Client-Betrieb.
Das musst du in der 7590 unter Zugangsdaten machen.

Die Telefonzugangsdaten sind dann ja automatisch in der 6490 hinterlegt.
Nun legst du da nach deinen Wünschen IP-Telefone an, auf welche du mit der 7590 zugreifen kannst.
Siehe: https://avm.de/service/fritzbox/fritzbox-6490-cable/wissensdatenbank/publication/show/172_FRITZ-Box-zum-Telefonieren-ueber-andere-FRITZ-Box-einrichten/

Was die LAN-Ports angeht:
1 LAN-Port belegst du für den Anschluß zur 7590.

Falls das Gast-WLAN für die Ferienwohnung aus dem Stadort "Keller" nicht ausreicht kannst du LAN 4 ebenfalls in den Gastmodus schalten und daran per LAN-Kabel einen AP für die Ferienwohnung anschließen.
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
16.768
Reaktionen
218
@wwerner

die optimale Konfiguration für Deinen Anwendungsfall hatte ich mal ein halbes Jahr am Laufen.
Hatte mal ein Modem und bin dann auf die Providerfritte 6490 zurückgegangen.
Danach waren die SIP-Daten weiterhin im KC sichtbar und funktional und UM hatte die Telefoniedaten aus irgendwelchen Gründen nicht in die Providerfritte eingetragen.
An der 6490 hatte ich dann den Bridge Port freigeschaltet und dort eine 7580 im Routermodus angeschlossen. Auf der 7580 dann die Telefoniedaten für meine 6 UM Nummern eingetragen.
Das lief perfekt.
2 Mietwohnungen hab ich dann über die 6490 versorgt und mein privates Netzwerk lief über die 7580. (Gleiche Konstellation, wie bei Dir)
Die 6490, sowie die 7580 hatten jeweils eine eigene öffentliche IP, somit waren die beiden Netzwerke komplett getrennt voneinander.
Nach einem halben Jahr bin ich dann aber aufgrund des Puma Bugs auf ein TC4400 gegangen, also TC4400 und die 7580 als Router dahinter.

Ob man genau diese Konstellation heute auch noch hinbekommt, also kurzzeitig ein eigenes Modem provisionieren lassen und dann auf die Providerbox 6490 zurückzugehen, keine Ahnung.
Vielleicht war das in meinem Fall ein reines Zufallsprodukt, warum auch immer, jedenfalls war das für meinen (und auch Deinen) Anwendungsfall perfekt, bzw. die optimale Lösung. :smile:
 
Thema:

Richtfunk?

Richtfunk? - Ähnliche Themen

  • Kabelanschluss vom Nachbarn mitbenutzen über Richtfunk

    Kabelanschluss vom Nachbarn mitbenutzen über Richtfunk: Hallo ich habe folgendes Problem und wollte fragen, ob man dieses folgendermaßen lösen könnte: In unserer Straße (Wendehammer) hat die Hälfte...
  • Ähnliche Themen
  • Kabelanschluss vom Nachbarn mitbenutzen über Richtfunk

    Kabelanschluss vom Nachbarn mitbenutzen über Richtfunk: Hallo ich habe folgendes Problem und wollte fragen, ob man dieses folgendermaßen lösen könnte: In unserer Straße (Wendehammer) hat die Hälfte...