Weiterverteilung von Netzwerkgeräten Engpass mit F!B und ManagedSwitch

Diskutiere Weiterverteilung von Netzwerkgeräten Engpass mit F!B und ManagedSwitch im Telekommunikation allgemein Forum im Bereich Offtopic; Hallo ihr lieben, ich weiß, bei der Grafik kann man nur die Augen verdrehen ; ). Entschuldigt bitte. Ich habe bei Unitymedia (NRW) eine 150/10 3...

brendy

Beiträge
190
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben,

ich weiß, bei der Grafik kann man nur die Augen verdrehen ; ). Entschuldigt bitte.

Ich habe bei Unitymedia (NRW) eine 150/10 3 Play Leitung. Imoment habe ich dass Problem, weitere Netzwerkgeräte in einem seperatem Raum zu verteilen.



In diesem Fall steht die FRITZ!Box 6490 Cable im Flur. Mittels Bohrloch habe ich die Netzwerkverteilung über LAN1 zum Übergang im NE-Schrank ermöglicht.
Netgear Managed Switch und die FRITZ!Box 6490 sind über LAN1-Port jeweils verbunden. An LAN2 befindet sich allerdings noch ein SIP-Telefon.

Aufteilung bezogen auf dem Netgear Managed Switch:
LAN2-Port = Desktop-PC
LAN3-Port = Netzwerkdrucker
LAN4-Port = down
LAN5-Port = Kinderzimmer-TV
LAN6-Port = Kinderzimmer DVB-C Receiver
LAN7-Port = Wohnzimmer DVB-T2 Receiver

Der Knackpunkt des Problems stellt dar, dass im Wohnzimmer keine weitere (zweite Leitung) gelegt werden kann.

Meine Frage ist, wie ich mit dem derzeit nicht verbundenen TV-Gerät im Wohnzimmer umgehen kann, um diesen an das Netz zu bringen. Entweder DVBT-2 Receiver oder TV-Gerät.

Wie würdet ihr in dieser Schematik handeln?

FRITZ!Box > ManagedSwitch > CAT7 Kabel aus dem Receiver raus und in einem Unmanaged Switch? Ich bin mir hier vorallem unsicher, da ich bereits mit einem ManagedSwitch arbeite.

Ich freue mich auf eure Anregungen dazu! Dafür schonmal einen dicken dank :super: :kiss:


LG
brendy
 

brendy

Beiträge
190
Reaktionen
0
Klar,
scherz bei Seite, ich habe es unten im Text nachkorrigiert gehabt...
 

hajodele

Beiträge
5.285
Reaktionen
19
Ist das noch eine UM-Fritzbox mit Firmware 6.50?
Dann musst du einfach ein paar Tage auf den Update warten. Dieser wird z.Zt. ausgerollt.
 

addicted

Beiträge
4.607
Reaktionen
36
Du kannst im Wohnzimmer einen Switch anschließen, um dort mehr Ports zu haben, oder Du ziehst ein weiteres Kabel dorthin. Mehr Möglichkeiten gibt's nicht, aber das sollte Dir eigentlich auch klar sein.
Wie sähe denn die ideale Lösung Deiner Meinung nach aus?
 

brendy

Beiträge
190
Reaktionen
0
@hajodele - Hier ist eine eigene FRITZ!Box 6490 Cable in Betrieb (gem. UM > "Kundenmodem").

@addicted - Das ist mir natürlich klar oder ich würde das ganze auf ein Patchfeld ausarbeiten, so dass ich ein 2-Phasen Kabel habe, die Lösung fällt allerdings weg.

Die Frage die sich stellt:
An der F!B ist an GBE1 der ManagedSwitch von Netgear im Einsatz sowie an GBE2 ein SIP-Phone.

Der Knackpunkt ist bei der Änderung, ich sehe es irgendwo "Unlogisch" einen ManagedSwitch einzusetzen (2Geräte) dabei stellt sich die Kernfrage: Lässt es sich "Unkompliziert" mit einem UnmanagedSwitch arbeiten?

ODER man geht wie nach Planung wie folgt vor:

Statt an MMD2 - Standort-Flur wäre die FRITZ!Box an MMD1 Standort-Wohnzimmer im Einsatz - soweit sogut.
An LAN1 wäre stattdessen ein Kabelweg von 7,5m zum ManagedSwitch wo div. Netzwerkgeräte verteilt werden.
Entsprechend würde an LAN2 & 3 Problemlos der der Übergang an dem TV-Gerät sowie an dem Receiver möglich sein.

Ich freue mich auf eure Anreize hierzu!

Vorallem was Plan 2 bevorzugt angeht, wäre es instsannt zu wissen, wie die Prioritisierung gehändelt werden sollte, da die 3 Geräte "Echtzeitanwendungen" darstellen -> nebst ist der ManagedSwitch im Einsatz.


LG
- brendy -
 

tobsen

Beiträge
387
Reaktionen
0
Ist dir denn das Konzept eines managed und unmanaged switch überhaupt klar? :kratz:
Vereinfacht gesagt: Ein unmanaged Switch leitet den Traffic stumpf ohne etwas damit zu machen (VLAN, QoS, etc) weiter. Bei einem managed Switch kannst du schöne Dinge wie Port-Trunking, Spanning-Tree, VLAN (Portbasiert oder Tagged), QoS, etc etc machen.
Bei deinem bisherigen Setup sehe ich aber nicht die Notwendigkeit eines managed Switch an deiner Fritzbox. Da hätte auch ein einfacher 16 Port unmanaged Switch gereicht.

Um auf das Problem im Wohnzimmer einzugehen:
Kauf einfach einen einfachen unmanaged 5 port switch, schmeiß den hinter den TV und verbinde den TV und deinen Receiver mit dem Switch. Danach schließt du den 5 Port Switch im Wohnzimmer über die bestehende Netzwerkverbindung an deinen Switch im Kinderzimmer an... Damit haben dann deine beiden Geräte im Wohnzimmer eine Verbindung zum restlichen Netzwerk und können auch ins Internet.
Von der Netzwerk-Topologie ist es deinem Switch im Netzwerkschrank im Kinderzimmer völlig wumpe ob da jetzt ein weiterer Switch an seinem Port hängt oder ob dort direkt ein Computer/Receiver/TV/what ever hängt.
 
Thema:

Weiterverteilung von Netzwerkgeräten Engpass mit F!B und ManagedSwitch

Weiterverteilung von Netzwerkgeräten Engpass mit F!B und ManagedSwitch - Ähnliche Themen

  • Wechsel von 1 & 1 zu unitiymedia

    Wechsel von 1 & 1 zu unitiymedia: Hallo, mein Vertrag DSL 50 bei 1 & 1 läuft aus. Nun spiele ich mit dem Gedanken bei unitiymedia den Tarif 2play plus 100 abzuschließen. 1. Kann...
  • Glasfaser NordWest: Gemeinsamer Glasfaserausbau von Telekom und EWE

    Glasfaser NordWest: Gemeinsamer Glasfaserausbau von Telekom und EWE: Bis zu 1,5 Millionen Privathaushalte im Nordwesten Deutschlands sollen FTTH-Glasfaseranschlüsse erhalten. Möglich machen will dies künftig das...
  • MyFritz App und verpasste Anrufliste unterwegs von IPClient Fritzbox

    MyFritz App und verpasste Anrufliste unterwegs von IPClient Fritzbox: Hi, vielleicht weiss ja von Euch jemand, wie die Fritzbox und die MyFritz App das machen. Den Tag war ich unterwegs (also außerhalb vom LAN) und...
  • Umswitch von M-Net zu UM

    Umswitch von M-Net zu UM: Hallo, ich komme demnächst zu UM, weil m-net mir noch Anfang Juli partout keinen eigenen Router zugestehen wollte. Auch nach Hinweis auf die...
  • Zugriff von extern auf Heimnetz ohne DynDNS, Fritzbox 7490

    Zugriff von extern auf Heimnetz ohne DynDNS, Fritzbox 7490: Hallo zusammen! Ich habe zwar schon einigermaßen Ahnung von Technik, allerdings bin ich ziemlicher Netzwerk-Noob. Portfreigaben, DynDNS usw. sind...
  • Zugriff von extern auf Heimnetz ohne DynDNS, Fritzbox 7490 - Ähnliche Themen

  • Wechsel von 1 & 1 zu unitiymedia

    Wechsel von 1 & 1 zu unitiymedia: Hallo, mein Vertrag DSL 50 bei 1 & 1 läuft aus. Nun spiele ich mit dem Gedanken bei unitiymedia den Tarif 2play plus 100 abzuschließen. 1. Kann...
  • Glasfaser NordWest: Gemeinsamer Glasfaserausbau von Telekom und EWE

    Glasfaser NordWest: Gemeinsamer Glasfaserausbau von Telekom und EWE: Bis zu 1,5 Millionen Privathaushalte im Nordwesten Deutschlands sollen FTTH-Glasfaseranschlüsse erhalten. Möglich machen will dies künftig das...
  • MyFritz App und verpasste Anrufliste unterwegs von IPClient Fritzbox

    MyFritz App und verpasste Anrufliste unterwegs von IPClient Fritzbox: Hi, vielleicht weiss ja von Euch jemand, wie die Fritzbox und die MyFritz App das machen. Den Tag war ich unterwegs (also außerhalb vom LAN) und...
  • Umswitch von M-Net zu UM

    Umswitch von M-Net zu UM: Hallo, ich komme demnächst zu UM, weil m-net mir noch Anfang Juli partout keinen eigenen Router zugestehen wollte. Auch nach Hinweis auf die...
  • Zugriff von extern auf Heimnetz ohne DynDNS, Fritzbox 7490

    Zugriff von extern auf Heimnetz ohne DynDNS, Fritzbox 7490: Hallo zusammen! Ich habe zwar schon einigermaßen Ahnung von Technik, allerdings bin ich ziemlicher Netzwerk-Noob. Portfreigaben, DynDNS usw. sind...