• Kunden mit einem Unitymedia Mobil-Tarif können über die Rufnummer 0176 / 888 66 310 kostenfrei Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Eigene 6490 - Bridgemodus problemlos möglich?

Diskutiere Eigene 6490 - Bridgemodus problemlos möglich? im Mobiles Telefonieren und Surfen Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; Hallo Zusammen, hat jemand die oben stehende Kominbation bereits getestet (auch wenn es finanziell/energetisch nicht wirklich sinnvoll ist)...

Soldierofoc

Beiträge
510
Reaktionen
4
Hallo Zusammen,

hat jemand die oben stehende Kominbation bereits getestet (auch wenn es finanziell/energetisch nicht wirklich sinnvoll ist)?
Lässt sich bei einer eigenen 6490 der Bridgemodus problemlos aktivieren? Wie sieht es mit der Kompatibilität eines dahintergeschalteten Routers (z.B. Asus) aus?

Habe "echtes" Dual Stack IPv4/IPv6 (Bawü)....

Man liest hier im Forum alles zwischen "sollte gehen", "dürfte nicht gehen" usw. - hat es denn jemand bereits getestet?

Edit: Sorry, etwas falsches Unterforum - hätte in "Fritzboxen" gehört...
 

hajodele

Beiträge
5.388
Reaktionen
48
Ich kann es nicht ausprobieren, da ich keine eigene Fritzbox habe.
Die Funktion war in BaWü aber nie Fritzbox-seitig gesperrt und ging trotzdem nicht, da sie serverseitig gesperrt war.
Was soll sich daran mit einer eigenen Fritzbox geändert haben?
 

MartinDJR

Beiträge
679
Reaktionen
0
da sie serverseitig gesperrt war.
Was soll sich daran mit einer eigenen Fritzbox geändert haben?
Der Begriff "Bridge-Mode" ist bei verschiedenen Routerherstellern unterschiedlich definiert.

Ich kannte ihn so, dass sich ein Kabel- oder DSL-Router wie ein Modem verhält und dahinter eben ein reiner Router geschaltet werden muss.

So eine Funktion ist völlig unabhängig vom Netz und kann daher nicht vom Provider gesperrt werden.

Häufig wurde unter dem Begriff "Bridge-Mode" aber auch verstanden, dass der Provider natives IPv4 liefern soll. Das wäre dann logischerweise wieder eine Funktion auf Providerseite...
 

Gizeh775

Beiträge
562
Reaktionen
0
Also in der UM 6490 ist der Bridgemode nicht verfügbar, weil es bei Zugangsarten einfach mal abgeschnitten wurde.... :D
 

hajodele

Beiträge
5.388
Reaktionen
48
da sie serverseitig gesperrt war.
Was soll sich daran mit einer eigenen Fritzbox geändert haben?
Der Begriff "Bridge-Mode" ist bei verschiedenen Routerherstellern unterschiedlich definiert.

Ich kannte ihn so, dass sich ein Kabel- oder DSL-Router wie ein Modem verhält und dahinter eben ein reiner Router geschaltet werden muss.

So eine Funktion ist völlig unabhängig vom Netz und kann daher nicht vom Provider gesperrt werden.

Häufig wurde unter dem Begriff "Bridge-Mode" aber auch verstanden, dass der Provider natives IPv4 liefern soll. Das wäre dann logischerweise wieder eine Funktion auf Providerseite...
Wenn es bei den KabelBW-Fritzboxen gegangen wäre, hätte man seit Jahren sehr entspannt dem Routergesetz entgegensehen können.
Das entsprechende Menu ist bis heute nicht ausgeblendet.
Im Business hat es sogar schon immer funktioniert
 

hajodele

Beiträge
5.388
Reaktionen
48
In der 6360 ist das Teil immer noch nutzlos sichtbar.
 

addicted

Beiträge
4.740
Reaktionen
97
Ich hab ne 6490 von routermiete.de hier liegen (geht aber nächste Woche zurück), es gibt dort die Bridge-Mode Funktion schlicht nicht.

Laut AVM-Support kann diese auch nicht durch ein Firmware-Update "freigeschaltet" werden, weil es sich angeblich um eine Eigenentwicklung von Unitymedia handele und AVM entsprechend keinen Zugang zu der Funktion habe.

Auf der einen Seite will ich die Aussage glauben, aber andererseits kommt mir das SEHR merkwürdig vor.
 

Gizeh775

Beiträge
562
Reaktionen
0
Also in der 6490 config:
Code:
 lanbridges_gui_hidden = yes;
mhhhhhh :'D

So hab das nun auf beiden, auf der Privaten und auf der UM Branding Box


Werde das im Laufe des Mittwochs mal testen und berichten ob das tut :D
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
16.809
Reaktionen
228
Laut AVM-Support kann diese auch nicht durch ein Firmware-Update "freigeschaltet" werden, weil es sich angeblich um eine Eigenentwicklung von Unitymedia handele und AVM entsprechend keinen Zugang zu der Funktion habe.
Kann ich mir schwerlich vorstellen.
UM bastelt doch nur an der Menüstruktur rum und blendet Funktion aus oder eleminiert sie. :kratz:

Gruß Andreas
 

addicted

Beiträge
4.740
Reaktionen
97
Hm, ich verifiziere mal, was Gizeh gefunden hat.
Da hätte mich der AVM Mensch dann ja wirklich angelogen... :(
 

Soldierofoc

Beiträge
510
Reaktionen
4
Hab nun über den FBEditor das versteckte Bridgemenü auch freigeschaltet. Leider kann ich es aber zwecks weiterem Router nicht testen ob die Bridgefunktion sauber läuft :(
 

Soldierofoc

Beiträge
510
Reaktionen
4
Komischerweiße ist nach einem Reboot wieder die alte Konfiguration drin und ich bekomme sie jetzt über FBEdit zwar ausgelesen, aber nicht mehr zurückgespielt :/ Tipp :)?

Bin auf deinen Test gespannt.
 

Soldierofoc

Beiträge
510
Reaktionen
4
Hilf mir auf die Sprünge - was/wie meinst du das bzw. wo kann ich die Checksum anpassen/überschreiben? (meinst du die jenseits lange Zahlenkombi am Ende vom Config File?)
 

Gizeh775

Beiträge
562
Reaktionen
0
Hilf mir auf die Sprünge - was/wie meinst du das bzw. wo kann ich die Checksum anpassen/überschreiben? (meinst du die jenseits lange Zahlenkombi am Ende vom Config File?)
Die Konfigurationsdatei lässt sich so nicht so einfach hochladen, früher hat es gereicht oben ein "nochecks=yes" zu setzen, leider reicht das bei der aktuellen Firmware nicht mehr, also muss man sich im Internet ein Script suchen welches die Prüfsumme der Datei ausrechnet, damit du ganz unten so ne 8-stellige Hexadezimalzahl austauschen kannst, hochladen musst du die Datei danach dann per "Sicherung wiederherstellen".
 

Gizeh775

Beiträge
562
Reaktionen
0
Mir fallen da gerade so ein paar technische Probleme im Bezug Bridge Mode der FritzBox und IP-Adressen ein.

Was genau erwartest du dir von dem Bridge Mode? :D
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
16.809
Reaktionen
228
Hier wäre das Zauberwort Business Anschluss mit mehreren statischen IPV4 Adressen. :D

Gruß Andreas
 

un1que

Beiträge
785
Reaktionen
0
Es stellt sich die Frage warum man die Sache nicht wie bei einem normalen Kabelmodem lösen kann?
Dort bekommt das Modem eine private 10er IP und der nachgeschaltete Router eine öffentliche. Warum also nicht genau so den FritzBox Bridge Modus umsetzen? Ok, die Telefonie würde als VoIP nicht mehr laufen, das würde man dann aber mit der VoC Variante lösen können (wie bei den jetzigen Cisco Geräten). Also ganz einfach 2 unterschiedliche 5€-Optionen anbieten:
Komfort Option - FB, 3 RN, 2 Leitungen, VoIP
Bridge Modus Option - FB, 2 RN, 2 Leitungen, VoC
 

Gizeh775

Beiträge
562
Reaktionen
0
Es stellt sich die Frage warum man die Sache nicht wie bei einem normalen Kabelmodem lösen kann?
Dort bekommt das Modem eine private 10er IP und der nachgeschaltete Router eine öffentliche. Warum also nicht genau so den FritzBox Bridge Modus umsetzen? Ok, die Telefonie würde als VoIP nicht mehr laufen, das würde man dann aber mit der VoC Variante lösen können (wie bei den jetzigen Cisco Geräten). Also ganz einfach 2 unterschiedliche 5€-Optionen anbieten:
Komfort Option - FB, 3 RN, 2 Leitungen, VoIP
Bridge Modus Option - FB, 2 RN, 2 Leitungen, VoC
Telefonie ist sowieso VoC und nicht VoIP ;)
Selbst wenn dir die UM Techniker deine Internetverbindung trennen aber die Kabelmodemverbindung der FritzBox bestehen bleibt kannst du noch mit Ihnen telefonieren ;)
Für sie ist auch weiterhin das Modem erreichbar, da das Kabelmodem der FritzBox natürlich noch die Internet Schnittstelle des Routers ansprechen kann, aber der Bridge Mode der FritzBox ist halt nicht dafür ausgelegt. Was auch klar ist wenn man mal drüber nachdenkt, warum soll ich mir einen 200€+ Router kaufen um ihn dann als Modem zu nutzen....
 

un1que

Beiträge
785
Reaktionen
0
Ich dachte, dass FritzBox Telefonie über VoIP läuft, wenn nicht dann wüsste ich nicht was dagegen sprechen soll.
Ja, die FritzBox ist dafür nicht ausgelegt, aber im Businesstarif kann sie den Bridge Modus trotzdem "irgendwie" umsetzen. Nur verbrät sie dabei unnötigerweise noch mindestens eine weitere IPv4 Adresse, welche man sinnvoller einsetzen hätte können.

Ich gebe dir Recht, eine FritzBox zu kaufen, nur um sie als einen Modem einzusetzen, ist irgendwie zu verschwenderisch, ABER...:
1. hat man im Moment keine Alternative auf dem Markt und wenn es einem so viel Wert sein soll, warum nicht?
2. bei einer von UM für 5€/mtl. gemieteten FritzBox sehe ich auch kein Problem darin, zumal man dann für eben dieses Geld auch den Upload Booster dazubekommt.
 
Thema:

Eigene 6490 - Bridgemodus problemlos möglich?