Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Diskutiere Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier im Unitymedia allgemein Forum im Bereich Rund um Unitymedia; Immerhin darf der Kunde bei Miet-Routern dem noch widersprechen. Hätte mich eigentlich auch nicht gewundert, wenn das irgendwie gleich mit...

johnnyboy

Beiträge
659
Reaktionen
4
Immerhin darf der Kunde bei Miet-Routern dem noch widersprechen.
Hätte mich eigentlich auch nicht gewundert, wenn das irgendwie gleich mit gecancelt worden wäre, so in der Art, 'das gehört zum Netz von UM und da dürfen sie machen, was sie wollen'.

Na ja, so oder so, ich fühle mich in meiner Wahl mit einem eigenen Kaufgerät bestätigt! Da bleibe ich hoffentlich weiterhin unbehelligt von solchen Vereinnahmungsaktionen!
Bei mir zu Hause bleibt das W-LAN aus (und zwar auch ohne erst irgendwo in Widerspruch gehen zu müssen).
 
boba

boba

Beiträge
773
Reaktionen
32
Du hast das wlan zuhause aus? Benutzt du keine Computertechnik?
Keinen Laptop? Kein Smartphone? Kein Tablet? Keinen ebook-Reader? Keinen modernen Fernseher? Kein Radio mit Internet-Streaming? Kein Navi? Kein Smart Home-Gerät?
Bist du ein Einsiedler, der in einer nicht mit Elektrizität versorgten Hütte im Wald haust?
Man kann es sich natürlich auch künstlich schwer machen, indem man alles ausschaltet, was irgendeinen Nutzen bietet, und sich technisch gesehen ins vergangene Jahrtausend zurückbegibt. Es fragt sich nur: wieso tut man das?
 

robbe

Beiträge
2.298
Reaktionen
14
Na wegen der böööösen Strahlung.... die natürlich nicht mehr vorhanden ist, wenn das eigene Wlan aus ist.
 

Menano

Beiträge
1.096
Reaktionen
0
Ich kenne auch Leute wo kein Wlan benötigen. Wenn man in einer 20m² Wohnung wohnt. Der PC und der Drucker hängt per LAN am Router und am Smartphone hat man eine unlimitierte (Schweiz) Datenflat. Wofür dann Wlan?
 

johnnyboy

Beiträge
659
Reaktionen
4
Genau, LAN ist immer besser! An meiner FB sind 4 LAN-Buchsen, das reicht mir. Und sollte ich mehr benötigen, gibt es ja auch noch LAN-Switches.
Und ja, die böse Strahlung ... Klar strahlen die Geräte der Nachbarn auch, bei einem Haus mit ca. 45 cm dicken Doppelwänden aber nicht ganz so stark.

Bis jetzt kein Smartphone zu benutzen, war/ist eine bewusste Entscheidung und bin nach wie vor froh darüber. Mit einem Tablet könnte/wollte ich auch nichts anfangen, ich hasse es, auf Bildschirmen rumzutatschen. Laptop zu Hause nur ganz selten und dafür gibt's ja die W-LAN-Taste an der FB, um das bedarfsweise kurzfristig anzuschalten.

TV ist bei mir im Prinzip nur Monitor. LibreELEC- und E2-Box sind per LAN verbunden, TV-Schrank steht direkt neben der FB.
Und zum Lesen eines Buches brauche ich zum Glück auch kein W-LAN! ;)

Der Vollständigkeit halber: Radio mit Internet-Streaming nutze ich nur am PC (ginge natürlich auch über die o.g. Multimedia-Boxen), da sind auch gute Boxen dran.
Navi: Doch, aber wird nur mal ganz selten per USB an den PC gesteckt für Updates. Ansonsten finde ich mich zu Hause auch ohne Navi zurecht! ;) Und unterwegs genügt der GPS-Satelliten-Kontakt.

PS: Ob ich sonst noch irgendwelche "Smart Home Geräte" habe? Du meinst so sinnvolle Sachen, wie ein W-LAN fähiger Kühlschrank (der dann, genau wie die meist völlig unsicheren Smart-TVs von Hackern für Botnetze o.ä. genutzt wird) oder W-LAN fähige Zahnbürste? Nein!
 

Joerg123

Beiträge
1.096
Reaktionen
19
ich halte es für eine Entscheidung der Vernunft :D
der typische User hat heutzutage WLan aktiv, ich denke das kann man sagen (und wenn nur, weil es so ausgeliefert wird mit dem WLan-Router).
Ob es das UM-WiFi-Netz jetzt tatsächlich grossartig erweitert... WLan ist dafür einfach nicht geeignet, die Reichweiten der meisten Router decken kaum die eigene Wohnung, oder gar den Garten ab, von daher kann man am Sinn zweifeln (auch wenn theoretisch eine ganz tolle Idee).
Vorteile des eigenen Kabelrouters (der auch nicht von alleine vor der Tür steht) sehe ich generell nicht: der Kunde darf ja widersprechen (OK, muss er für aktiv werden - das geht ja garnicht ! mit der unglaublichen Leistung einen Internetanschluss bestellt zu haben ist der typische Deutsche schon deutlich an seiner Leistungsgrenze angelangt, daher wahrscheinlich auch die übliche MVLZ von 24 Monaten *g*)
Von der Grundsätzlichkeit, man muss etwas aktiv widersprechen um es nicht zu haben, liegt es auf ähnlichem Level wie die Organspende-Diskussion. Eigentlich habe ich auch gesagt "wenn das kommt, dann zerreiss ich meinen Organspenderausweis", andererseits muss man auch klar sagen: viele Leute sind einfach nur zu bequem, obwohl sie es grundsätzlich unterstützen. Man mag sich mit dem Thema nicht auseinander setzen wollen, aber darf man das nicht von jedem verlangen dürfen ? schliesslich sind wir nicht alleine auf der Welt. Wenn es etwas zu bekommen gilt sagt ja auch keiner "sorry ich bitte nicht, da bin ich zu beschäftigt für".
Also ein Widerspruch ist nun nicht wirklich zuviel verlangt, jedem dem es wichtig ist, wird die paar Minuten dafür finden !
 

johnnyboy

Beiträge
659
Reaktionen
4
Damals, noch zu Zeiten einer Provider-FB, hatte ich dieser Sache widersprochen. Dann hatte ich kurz darauf eine Vertragsumstellung (Verlängerung) und plötzlich war im Kundencenter wie durch Wonderboy mein Widerspruch weg/zurückgesetzt. Und das W-LAN wurde durch das neue Config-File wieder mit eingeschaltet (was nicht zwangsläufig diese Hotspot-Nutzung implizieren muss, sondern auch einfach nur die Grundkonfiguration der Provider-Boxen sein kann, in der Kombination mit dem verschwundenen Widerspruch aber vermutlich schon ersteres bedeutete).
Und, da es ja bei UM mittlerweile Standard ist, spätetens alle zwei Jahre was Neues auszuhandeln (wenn man nicht die ständigen Preiserhöhungen mitmachen will), fände ich das schon etwas lästig, das immer wieder überprüfen zu müssen, ob der Widerspruch nicht zufällig wieder "vergessen" wurde mit der Vertragsumstellung!
Vielleicht ist das auch so gewollt/gedacht, dass man mit jeder aktiven Vertragsverlängerung (was ja juristisch so nicht ganz korrekt ist, sondern es sich eigentlich um einen Neuvertrag handelt) eben neu seinem Widerspruch hinterher rennen muss - irgendwie unübersichtlich und umständlich.

Deshalb wäre mir eine generelle "Erst-mal-Aus-Lösung" lieber gewesen, weil vermutlich zuverlässiger und etwas beständiger. Und deshalb bin ich auch froh, ein eigenes Gerät zu haben, wo mir nicht so tief in die Konfiguration meines Gerätes eingegriffen wird und es notfalls auch egal ist, ob mein Widerspruch mal wieder verloren geht.
 

mfd

Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo in die Runde.

Ich würde auch gerne diesen Hotspot in den Einstellungen des Kundencenters deaktivieren. Allerdings ist dort der "Knopf" zum deaktivieren nur ausgegraut mit dem Hinweis "Wifi-Spot" aktiv. Was muss ich noch machen, um diesen Wifi-Spot auszuschalten?

Gruß aus Düsseldorf
 

MartinP_Do

Beiträge
2.714
Reaktionen
15
Der Knopf ist scheinbar mit viel Javascript "verziert".
Nachdem ich temporär NoScript herausgenommen habe, erscheint er als eine Art horziontaler Schieber mit grünem Haken.

ggfs. Ad- oder Scriptblocker ausschalten, und vielleicht auch den Browsercache leeren ...
 
Thema:

Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier

Unitymedia: Router der Kunden werden ins WLAN-Netz integrier - Ähnliche Themen

  • Unitymedia darf Kundenrouter für Hotspot nutzen !

    Unitymedia darf Kundenrouter für Hotspot nutzen !: Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia darf die Router, die er seinen Kunden bereitstellt, für den Aufbau eines flächendeckenden WLAN-Netzes nutzen...
  • Unitymedia tauscht Router?

    Unitymedia tauscht Router?: Hi, mein Vater wurde in der letzten Woche von Untiymedia angerufen, weil diese das Modem/Router tauschen wollen. Angeblich ohne das es eine...
  • Urteil Unitymedia darf Router nicht eigenmächtig zu Hotspots machen

    Urteil Unitymedia darf Router nicht eigenmächtig zu Hotspots machen: Eben gelesen...
  • Reines Modem oder Unitymedia Router

    Reines Modem oder Unitymedia Router: Hi, wir haben uns jetzt parallel einen Unitymedia Anschluss schalten lassen. Dieser soll jetzt der Hauptinternetanschluss werden. Wir brauchen...
  • Unitymedia 2 Play Smart Modem oder Router??

    Unitymedia 2 Play Smart Modem oder Router??: Hallo liebe Leute! Ich bin von der telekom zu unitymedia 2 play smart gewechselt. Ich bezahle monatlich 20€ für Internet und Telefon flat. Habe...
  • Unitymedia 2 Play Smart Modem oder Router?? - Ähnliche Themen

  • Unitymedia darf Kundenrouter für Hotspot nutzen !

    Unitymedia darf Kundenrouter für Hotspot nutzen !: Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia darf die Router, die er seinen Kunden bereitstellt, für den Aufbau eines flächendeckenden WLAN-Netzes nutzen...
  • Unitymedia tauscht Router?

    Unitymedia tauscht Router?: Hi, mein Vater wurde in der letzten Woche von Untiymedia angerufen, weil diese das Modem/Router tauschen wollen. Angeblich ohne das es eine...
  • Urteil Unitymedia darf Router nicht eigenmächtig zu Hotspots machen

    Urteil Unitymedia darf Router nicht eigenmächtig zu Hotspots machen: Eben gelesen...
  • Reines Modem oder Unitymedia Router

    Reines Modem oder Unitymedia Router: Hi, wir haben uns jetzt parallel einen Unitymedia Anschluss schalten lassen. Dieser soll jetzt der Hauptinternetanschluss werden. Wir brauchen...
  • Unitymedia 2 Play Smart Modem oder Router??

    Unitymedia 2 Play Smart Modem oder Router??: Hallo liebe Leute! Ich bin von der telekom zu unitymedia 2 play smart gewechselt. Ich bezahle monatlich 20€ für Internet und Telefon flat. Habe...