• Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
    Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam

Diskutiere ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam im Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; Hallo zusammen, ich habe seit einigen Tagen den 2play200 Tarif mit der Fritzbox 6490 (klassischer ipv4 Anschluss, kein DS-Lite). Ich wollte mich...

hasselholz

Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe seit einigen Tagen den 2play200 Tarif mit der Fritzbox 6490 (klassischer ipv4 Anschluss, kein DS-Lite). Ich wollte mich nun aus beruflichen Gründen einmal näher mit dem Thema IPV6 auseinandersetzen und habe daher die verschiedenen ipv6 Tunneloptionen der Fritzbox ausprobiert. Probiert habe ich

- 6to4
- Sixxss Tunnel (habe mich bei Sieh's ordnungsgemäß angemeldet und einen Tunnel via NetCologne geschaltet bekommen)
- 6in4 (via Tunnelbroker.net)

Das Einrichten und Aufbau der Tunnel funktionierte in allen Fällen problemlos, die Fritzbox spielt DHCPv6 und verteilt auch brav DHCP und DNS Konfiguration an meine Clients. Was allerdings auffällt, ist dass das Aufrufen von Internetseiten, die im Netz sowohl per ipv4 als auch ip6 erreichbar sind, unfassbar langsam geworden ist (z.B. mobile.de, Facebook.com, google.com). Reine ipv4 Seiten sind weiterhin OK. Tests mit ping6 zeigen eigentlich gute Millisekunden Werte und auch ein nslookup von A und AAAA Adressen ist meiner Meinung nach fehlerfrei.

Ein IPV6 Test via testipv6.com sagt mir, dass ich MTU Probleme hätte. Die MTU habe ich immer auf 1280 belassen (testweise auch mal in Schritten bis 1480 hochgedreht, was aber nichts brachte).

Nun die Frage: Ist eine ipv6 Tunnel über ein ipv4 Netz immer so langsam (und ich sollte das ganze besser vergessen) oder gibt es noch weitere Fehlerquellen?

Danke für Hinweise und Ratschläge
 

Leseratte10

Beiträge
1.487
Reaktionen
0
Wenn du eine Seite aufrufst, die sowohl über IPv4 als auch über IPv6 erreichbar bist - bist du dir sicher, dass die Verbindung dann über IPv6 geht? Eventuell ist ja nur was falsch konfiguriert, und die Verbindung dauert deshalb so lange, weil der Browser erst versucht, die fehlerhafte IPv6-Verbindung zu nutzen.

Kannst du Seiten erreichen, die nur über IPv6 erreichbar sind?
Eventuell wäre auch ein Firefox-Plugin wie "SixOrNot" (https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/sixornot/) sinnvoll, das zeigt dir dann in der Adressleiste über ein kleines Icon an, ob die Webseite IPv6 kann und ob sich der Browser per IPv6 oder IPv4 verbunden hat.

Bezüglich der MTU könnte ich mir vorstellen, dass es eher was bringen könnte, die runterzudrehen. Denn die IPv6-Pakete, die du verschickst, müssen ja in ein IPv4-Paket eingepackt werden und zu he.net geschickt werden, dadurch wird das Paket größer.
 
SpaceRat

SpaceRat

Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Ich habe über die IPv6-Tunnelanbindung keine fühl- und kaum meßbare Latenz- und Geschwindigkeitsverluste gegenüber dem nativen IPv4.

Beim Anpassen der MTU mußt Du beachten, daß die MTU dann auch beim Tunnelserver angepaßt werden muß.
Schraubst Du die MTU auf Deiner Seite höher als sie dort eingestellt ist, produzierst Du Pakete, die am Tunnel-PoP fragmentiert werden müssen.
Bei SixXS sind z.B. m.W. stockkonservative 1280 Bytes eingestellt, gehst Du in der Fritz!Box nun auf 1400, dann fragmentieren die Pakete.

Bei HE paßt Du die MTU auf deren Website unter dem Reiter "Advanced" der Tunnel-Details an, bei SixXS unter User Home im entsprechenden Tunnel (Jeder Tunnel kann eine andere MTU haben, abhängig davon, an welchem Anschluß er genutzt wird).

Der Overhead für 6in4 beträgt lediglich 20 Bytes, rechnerisch beträgt die MTU bei 1500 Bytes für IPv4 also 1480 Bytes. Damit hatte ich aber Fragmentierung.
Ich habe die MTU sowohl bei SixXS als auch in der Fritz!Box auf 1420 gesetzt.

Um die für Dich optimale MTU zu ermitteln, kannst Du sie erst einmal auf 1480 (Höher kann sie nicht sein) setzen und dann folgendes auf einer Linux-Machine ausführen:
Code:
i=1360; while ping6 -s $i -M do -nc1 ipv6.google.com >/dev/null; do i=$((i+1)); done; echo $((i-1+8))
Der Wert der dann ausgespuckt wird wäre der für Dich optimale.
 

hasselholz

Beiträge
12
Reaktionen
0
Danke für die ersten Hinweise von euch.

Ich habe das mit der MTU immer parallel bei Sixxs und auf der Fritzbox geändert, so dass die tunnelseitig und in der Fritzbox eigentlich immer zusammenpassen sollte.

Ich hab mal einen ping6 im OSD Terminal durchgeführt:

Der Befehl "ping6 -s 1232 ipv6.google.com" erzeugt folgendes Ergebnis:
72 bytes from 2a00:1450:4016:805::200e, icmp_seq=0 hlim=52 time=39.917 ms

Der Befehl "ping6 -s 1233 ipv6.google.com" erzeugt hingegen einen Timeout mit folgendem Output:
PING6(1281=40+8+1233 bytes) 2001:4dd0:ff00:9bec:b1fb:ebb6:9aa8:4ee9 --> 2a00:1450:4016:805::200e

Der Tunnel bei Sixxs ist auf 1280 eingestellt, ebenso die MTU in der Fritzbox. Namenauflösung scheint also OK zu sein, nur die Paketgröße offenbar nicht.

Webseiten die ausschließlich IPV6 können, werden im Browser gar nicht angezeigt.

Der iPV6 Test bei test-ipv6.com zeigt diese beiden Fehlermeldungen:

1. Unsere Tests zeigen, dass Sie MTU Probleme bei IPv6 Verbindungen haben. Dies kann dazu führen, dass Webseiten nur langsam (oder auch gar nicht) angezeigt werden, sobald diese via IPv6 erreichbar sind. [mehr Infos]
2. Achtung! IPv6 funktioniert mehr oder weniger - jedoch können keine grossen Pakete übertragen werden. Das führt dazu, dass Webseiten welche via IPv6 erreichbar sind, nicht richtig geladen werden können oder lange Wartezeiten entstehen. Fragen Sie bei Ihrem ISP betreffend MTU Probleme nach, evtl. bezüglich Ihres Tunnels. Überprüfen Sie Ihre Firewall, um sicherzustellen, dass ICMPv6-Nachrichten (insbesondere 'Typ 2' oder 'Packet Too Big') zulässig sind.

Was nun? Ich steh gerade auf dem Schlauch !!! :traurig:
 
SpaceRat

SpaceRat

Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Danke für die ersten Hinweise von euch.

Ich habe das mit der MTU immer parallel bei Sixxs und auf der Fritzbox geändert, so dass die tunnelseitig und in der Fritzbox eigentlich immer zusammenpassen sollte.
Hast Du den Hinweis auf der SixXS-Seite gelesen, daß die geänderte MTU erst bis zu 15 Minuten später wirksam werden kann?
Und den, daß Du aiccu danach neu starten, in diesem Fall also die Tunnel-Verbindung auf der Fritz!Box nach dem Wirksamwerden der neuen MTU neu aufbauen mußt?
Der Tunnel bei Sixxs ist auf 1280 eingestellt, ebenso die MTU in der Fritzbox. Namenauflösung scheint also OK zu sein, nur die Paketgröße offenbar nicht.
Die Namensauflösung kann auch durch den IPv4-DNS-Server erfolgen.
Was die DNS-Server zurückmelden ist nicht davon abhängig, über welches Protokoll sie abgefragt werden.
Was nun? Ich steh gerade auf dem Schlauch !!! :traurig:
Setz die MTU bei SixXS mal auf 1420 und dann wirklich erst 15 Minuten später in der Fritz!Box auch auf 1420.
 

hasselholz

Beiträge
12
Reaktionen
0
Hab ich gemacht. Sixxs MTU auf 1420, FritzBox auf 1420. Fritzbox mehrfach vom neu gebootet und auch mal vom Strom getrennt. Leider immer noch der gleiche Effekt mit den gleichen Fehlern. :kratz:
 
SpaceRat

SpaceRat

Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Hast Du irgendwann in der Vergangenheit mal mit TCP/IP-Stack-Zerstörern gearbeitet?
Selber nennen die sich natürlich "Optimizer", aber in Wirklichkeit machen sie nur Sachen kaputt ...
 

hasselholz

Beiträge
12
Reaktionen
0
nö, mit sowas hab ich nicht gearbeitet. Ich habe übrigens an mehreren Geräten getestet: Macbook mit OSX 10.10, Windows 8.1 PC, iOS, Windows 7 PC, der Effekt ist der gleiche. Langsam hab ich das Gefühl die Fritzbox hat nen Schuss oder es liegt an der Leitung. Wenn ich IPV6 abschalte ist die 200MBt Strecke übrigens rasend schnell :)

Ich glaub ich geb das mit ipv6 wieder dran oder macht es Sinn da mit der UM Hotline zu telefonieren?
 

GoaSkin

Beiträge
1.317
Reaktionen
1
nö, mit sowas hab ich nicht gearbeitet. Ich habe übrigens an mehreren Geräten getestet: Macbook mit OSX 10.10, Windows 8.1 PC, iOS, Windows 7 PC, der Effekt ist der gleiche. Langsam hab ich das Gefühl die Fritzbox hat nen Schuss oder es liegt an der Leitung. Wenn ich IPV6 abschalte ist die 200MBt Strecke übrigens rasend schnell :)

Ich glaub ich geb das mit ipv6 wieder dran oder macht es Sinn da mit der UM Hotline zu telefonieren?
SiXXS und Freenet6 bieten Beide die Möglichkeit, auch von einem Client-Rechner hinter einem NAT-Router einen IPv6-Tunnel aufzubauen. Falls ein vom PC aus aufgebauter IPv6-Tunnel schneller sein sollte, liegt es definitiv an der Fritzbox.

6-to-4 funktioniert zwar nicht von überall aus, aber wenn es funktioniert, sollte die Performance nicht anders sein, als IPv4, da bei diesem Verfahren die IPv6-Pakete keinen Umweg über einen Tunnelanbieter mit begrenzter Bandbreite machen, sondern zu nativen IPv6-Paketen werden, sobald sie einen Router erreichen, der Beides kann - bei Unity Media ist das meistens schon der erste HOP nach dem eigenen Router.
 

Leseratte10

Beiträge
1.487
Reaktionen
0
Moment, die 6to4 Pakete werden nicht zu IPv4-Paketen sobald sie einen Router erreichen, der beides "kann", sondern sobald sie einen Router erreichen, der bereit ist, diesen Tunneldienst zur Verfügung zu stellen.

Und das tun die Router bei Unitymedia garantiert nicht, also laufen deine Pakete irgendwo durchs Internet zu irgendeinem Router, du hast keine Kontrolle, welcher, und wenns nicht funktioniert hast du keinen bei dem du dich beschweren kannst.

6to4 ist so ziemlich die schlechteste IPv6-Anbindung die es gibt.
 

GoaSkin

Beiträge
1.317
Reaktionen
1
Ich habe meine Zweifel, ob die Fritzboxen für 6-to-4 nicht sowieso heimlich die Pakete erst einmal zu Hurricane Electric schicken. Das sieht mir hier nicht so aus, als ist Hurricane Electric der Erste, der sich anbietet, sondern dass die Pakete gezielt wohin gehen, was garnicht auf dem Weg liegt. :

Traceroute auf google.com von einem IPv4-Privatkundenanschluss mit 6-to-4:
Code:
<i>
</i> 1 fritz.box (2002:affe:d00f:0:1234:cafe:cal7:1111) 0.990 ms 1.386 ms 1.313 ms 2 2002:dada:dada::1 (2002:dada:dada::1) 11.868 ms 12.086 ms 11.652 ms 3 10gigabitethernet6.switch2.fra1.he.net (2001:470:0:150::1) 11.228 ms 10.964 ms 15.122 ms 4 de-cix20.net.google.com (2001:7f8::3b41:0:2) 14.864 ms 14.601 ms 14.330 ms 5 2001:4860::1:0:4ca2 (2001:4860::1:0:4ca2) 14.482 ms 14.173 ms * 6 * 2001:4860:0:1::2cf (2001:4860:0:1::2cf) 11.053 ms 11.824 ms 7 2a00:1450:4001:80c::7 (2a00:1450:4001:80c::7) 14.686 ms 12.907 ms 13.696 ms
Und mit DS-Lite:
Code:
<i>
</i> 1 fritz.box 1.028 ms 0.747 ms 0.925 ms 2 ph-7111a-ubr10k-03-bu1.fra.unity-media.net 17.579 ms 15.519 ms 12.034 ms 3 de-fra04a-ra1-ae10-1030.fra.unity-media.net 35.915 ms 13.360 ms 11.652 ms 4 2001:730:2d00::5474:8066 10.055 ms 12.080 ms 10.650 ms 5 7111a-mx960-01.fra.unity-media.net 9.545 ms 10.677 ms 18.355 ms 6 7111a-mx960-02.fra.unity-media.net 12.332 ms 31.011 ms 24.290 ms 7 2001:4860:1:1:0:5159:: 15.705 ms 19.011 ms 9.961 ms 8 2001:4860::1:0:70c3 18.343 ms 17.380 ms 11.675 ms 9 2001:4860:0:1::6d9 11.596 ms 12.665 ms 18.468 ms
10 2a00:1450:4001:805::3 11.725 ms 9.697 ms *
Bei uns in der Firma (Business Anschluss mit CISCO) ist he.net nicht im Spiel.
 

hasselholz

Beiträge
12
Reaktionen
0
Ich hab noch mal hin und her probiert und komme nicht weiter. Ich behaupte mal, dass Namensauflösung und Adressvergabe OK sind. PINGs gehen (bis 1280 MTU Größe zumindest) auch problemlos durch. Ein Traceroute auf einem Windows Client sieht so aus:

Routenverfolgung zu ipv6.l.google.com [2a00:1450:4001:803::1008] über maximal 30 Hops:

1 * * * Zeitüberschreitung der Anforderung.
2 50 ms 31 ms 22 ms gw-7149.cgn-01.de.sixxs.net [2001:4dd0:ff00:1bec::1]
3 25 ms 22 ms 32 ms 2001:4dd0:1234:3::42
4 22 ms 19 ms 18 ms core-eup2-ge1-22.netcologne.de [2001:4dd0:1234:3:dc40::a]
5 27 ms 17 ms 18 ms core-eup2-vl503.netcologne.de [2001:4dd0:a2b:37:dc40::c]
6 35 ms 25 ms 31 ms 2001:4dd0:a2b:a8:30::b
7 * * * Zeitüberschreitung der Anforderung.
8 27 ms 28 ms 28 ms 2001:4860::1:0:87ab
9 60 ms 28 ms 26 ms 2001:4860::8:0:51a0
10 29 ms 36 ms 39 ms 2001:4860::8:0:5039
11 35 ms 27 ms 32 ms 2001:4860::1:0:70c3
12 40 ms 48 ms 34 ms 2001:4860:0:1::6d5
13 30 ms 29 ms 33 ms fra07s30-in-x08.1e100.net [2a00:1450:4001:803::1008]
Ablaufverfolgung beendet

Der Aufruf von Seiten im Browser, die IPV6 only sind schlägt aber fehl. Seiten, die Dualstack sind (z.B. google.de, mobile.de oder facebook.com) sind extrem langsam. Reine IPV4 Seiten laufen mit guter Geschwindigkeit.

Ich habe den Verdacht, dass die Fritzbox die für den IPv6 Verkehr gesetzte MTU von 1280 ignoriert. Hat jemand noch ne Idee, wie ich dem Problem auf den Grund gehen könnte?
 

hasselholz

Beiträge
12
Reaktionen
0
nachdem alles probieren in der letzten Woche nix half, hab ich nun heute ein Ticket bei Unitymedia aufgemacht. Der erste Mitarbeiter an der Hotline sagte erst, es sei normal, wenn IPv6 langsamer ist :confused:, dann später meinte er, das läge daran, dass die Gegenstelle kein IPv6 könne :kratz: (aha, ipv6.google.com kann also kein ipv6) ... Als ich dann darauf hinwies, dass das ja wohl nicht sein könne, war lange Zeit Stille und dann war auf einmal das Gespräch weg ...

Zweiter Anruf - diesmal meinte der freundliche Mitarbeiter, dass er mir nicht helfen könne, da das "System gerade spinnt" und versprach mir einen Rückruf innerhalb des nächsten Tages. Da bin ich nun mal gespannt und werde berichten, wie es weiter geht.
 

hasselholz

Beiträge
12
Reaktionen
0
2 Tage und kein Rückruf von Unitymedia. Ich habe nun ein Online Störungsticket eröffnet. Mal sehen, ob das jemand liest und antwortet.
 
rambus

rambus

Beiträge
420
Reaktionen
2
Kann mir Jemand sagen, ob diese Werte "gut" sind?

Test mit IPv4 DNS Eintrag
Okay (0.827s) verwende ipv4

Test mit IPv6 DNS Eintrag
Okay (0.797s) verwende ipv6 6to4

Test mit Dual Stack DNS Eintrag
Okay (0.786s) verwende ipv4

Test mit Dual Stack und grosse Pakete
Okay (0.693s) verwende ipv4

Test IPv4 ohne DNS
Okay (0.452s) verwende ipv4

Test IPv6 ohne DNS
Okay (0.460s) verwende ipv6 6to4

Test grosse IPv6 Pakete
Okay (1.141s) verwende ipv6 6to4

Test ob der DNS server des ISP IPv6 unterstützt
Okay (0.865s) verwende ipv4

IPv4-Dienstleister finden
Okay (0.889s) verwende ipv4 ASN 20825

IPv6-Dienstleister finden
Okay (0.823s) verwende ipv6 6to4

rambus
 

hasselholz

Beiträge
12
Reaktionen
0
ich habe bei IPv6 Werte zwischen 10-20 sec. für große Pakete - und das bei einer 200Mbit Verbindung. IPv4 Werte sind ähnlich bei mir.

Der Unitymedia Support hat mir übrigens heute schriftlich geantwortet. Leider mit einer standardisierten Antwort - die meine Frage überhaupt nicht beantwortet. Ich hatte mein Problem mit einem 6to4 Tunnel bei fester IPV4 Adresse geschildert. Als Antwort erhalten habe ich eine Aussage, dass Unitymedia jetzt IPv6 mit DS-Lite Technik anbietet und man darüber problemlos IPv4 Tunnel (als 4to6) fahren könne. Also genau umgekehrt, wie ich es angefragt hatte. Jetzt werde ich wohl noch ein weiteres Mal da anrufen müssen in der Hoffnung, dass mich dort jemand versteht.
 

Fabricio75

Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich habe seit einigen Tagen den 2play200 Tarif mit der Fritzbox 6490 (klassischer ipv4 Anschluss, kein DS-Lite). Ich wollte mich nun aus beruflichen Gründen einmal näher mit dem Thema IPV6 auseinandersetzen und habe daher die verschiedenen ipv6 Tunneloptionen der Fritzbox ausprobiert. Probiert habe ich

- 6to4
- Sixxss Tunnel (habe mich bei Sieh's ordnungsgemäß angemeldet und einen Tunnel via NetCologne geschaltet bekommen)
- 6in4 (via Tunnelbroker.net)

Das Einrichten und Aufbau der Tunnel funktionierte in allen Fällen problemlos, die Fritzbox spielt DHCPv6 und verteilt auch brav DHCP und DNS Konfiguration an meine Clients. Was allerdings auffällt, ist dass das Aufrufen von Internetseiten, die im Netz sowohl per ipv4 als auch ip6 erreichbar sind, unfassbar langsam geworden ist (z.B. mobile.de, Facebook.com, google.com). Reine ipv4 Seiten sind weiterhin OK. Tests mit ping6 zeigen eigentlich gute Millisekunden Werte und auch ein nslookup von A und AAAA Adressen ist meiner Meinung nach fehlerfrei.

Ein IPV6 Test via testipv6.com sagt mir, dass ich MTU Probleme hätte. Die MTU habe ich immer auf 1280 belassen (testweise auch mal in Schritten bis 1480 hochgedreht, was aber nichts brachte).

Nun die Frage: Ist eine ipv6 Tunnel über ein ipv4 Netz immer so langsam (und ich sollte das ganze besser vergessen) oder gibt es noch weitere Fehlerquellen?

Danke für Hinweise und Ratschläge
Ich habe genau das gleiche Problem. Kann teilweise bestimmte Seiten wie Google entweder total langsam oder gar nicht erreichen wenn ich den Sixxs Tunnel eingeschaltet habe. Sobald ich die IPV6 Option in der 6490 deaktiviere läuftt alles wie geschmiert. Aufgrund dessen, dass vor der Umstellung (3Play 100 und Fritzbox 6360) der Tunnel ohne Probleme lief und ich nach der Umstellung auf 2 Play 200 und Fritzbox 6490 sowohl manuell eingerichtet habe als auch die Config von der 6360 importiert habe kann es eigentlich nur was mit der Anschlussumstellung auf 200 oder mit der Fritzbox 6490 zu tun haben.
 

Fabricio75

Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

würde sich bitte jemand der einen 200er Anschluss mit Fritzbox 6490, IPV4 und einem Sixxs Tunnel problemlos betreibt bitte die Mühe machen und von folgenden Einstellungen Screenshots posten (natürlich ohne jegliche Adressen, Zugangsdaten etc.):

- Heimnetz > Netzwerkeinstellungen > Bereich "Weitere IPv6-Router im Heimnetzwerk"
- Heimnetz > Netzwerkeinstellungen > IPV6 Adressen
- Internet > Zugangsart > IPV6
- Teredo Filter aktiv/inativ

Ich möchte dieses Problem gern irgendwie lösen und mir fehlen jegliche Ansätze. Alles was ich bisher dazu gefunden habe half mir nicht, zumal genau die Einstellungen mit dem 100er Anschluss und der 6360 problemlos funktioniert haben. Das Problem ist absolut reproduzierbar indem ich Google oder Facebook aufrufe sobald der Sixxs Tunnel aktiv ist. Mit der normalen 6to4 Fritzbox Einstellung ohne Zugangsdaten besteht das Problem nicht.

Vielen Dank im Voraus.
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
16.839
Reaktionen
236
Habe genau das gleiche Problem mit dem Sixxs-Tunnel.
Läuft auf der 6490 mit 200er Tarif nicht. Seiten sind extrem langsam oder nicht mehr erreichbar, desshalb musste ich ihn wieder deaktivieren.
Habe noch 2 weitere Tunnel auf einer 6360 (100er Unitymedia) und einer
7490 (16k Telekom) am laufen. Dort läuft es seit 1 Jahr Störungsfrei.
Vermute, daß es ein Bug in der FW 6.20 der 6490 ist.
Auf der 6360 läuft die FW 6.04 und auf der 7490 die FW 6.25, bei beiden
keine Probleme.
Wäre an einer schnellen Lösung sehr interessiert.
 
SpaceRat

SpaceRat

Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Das ist eine echt tolle Wurst ...

Habe nämlich gerade einem Bekannten zu diesem Upgrade auf 200/10 geraten, da er damit unterm Strich ja besser wegkommt als bei 100/10 (Also 100/5+erhöhter Upload).
Und bei genau diesem Bekannten läuft auch so ein SixXS-Tunnel ...

Ich erlaube mir jetzt einfach mal die Prognose, daß Unfähigmedia dieses Problem auch herzlich egal sein wird, solange die eigenen IPv4-only- und DS-lite-Profile laufen. Selbst die Sicherheitslücken in der 6360-Firmware damals waren Unfähigmedia ja kein rasches Update wert, da wird so ein "irrelevantes" Problem mit Sicherheit nicht behoben sobald AVM die Lösung liefert sondern erst "irgendwann" ...
 
Andreas1969

Andreas1969

Beiträge
16.839
Reaktionen
236
Nein, kommt er nicht.
Der alte Tarif (40€ für 100/5 + 10€ für 10er Upload + 5€ für Tel. Komfort) = 55€
ist 5 € günstiger, als der neue 200/10 Tarif (55€ für 200/10 + 5€ Tel. Komfort = 60€)

Also sollte er alles so lassen und spart sogar dabei und Sixxs läuft auf der 6360 !!!
 
SpaceRat

SpaceRat

Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Nein, kommt er nicht.
Der alte Tarif (40€ für 100/5 + 10€ für 10er Upload + 5€ für Tel. Komfort) = 55€
ist 5 € günstiger, als der neue 200/10 Tarif (55€ für 200/10 + 5€ Tel. Komfort = 60€)
Nachdem Unfähigmedia die Preise schon wieder angehoben hat ...
Man kann ja irgendwie nie alt gegen neu vergleichen, weil neu ständig auch anders ist.

Beim Tarif- und Kündigungshopping wird man aber i.d.R. auch mit Neukundenkonditionen gelockt.
Also sollte er alles so lassen und spart sogar dabei und Sixxs läuft auf der 6360 !!!
Unter den gegebenen Umständen sicher besser.
 

BadBunny

Beiträge
10
Reaktionen
0
Schließe mich mal der Diskussion an.
Habe das gleiche Phänomen mit 6to4.
Sobald aktiviert, egal ob 6to4 oder SixXS, ist der Anschluss quasi unbenutzbar. Egal ob google, heise etc. Solange IPv6 verwendet wird kann man sich einen Kaffee kochen.
Deaktiviere ich die IPv6 Untertützung ist der Anschluss Einwandfrei.

Mit der 6360 gabs hier keinerlei Probleme.

Schon jemand eine Idee woran es liegen könnte?
 

christian-b

Beiträge
21
Reaktionen
0
Habe das gleiche Problem - scheint m.E. von der MTU her zu kommen, die nicht richtig gesetzt wird oder durch die Fritte, die nicht fragmentiert.
Heisst wohl auf nächstes OS warten :-/
 
Thema:

ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam

ipv6 Tunnel an ipv4 Anschluss - langsam - Ähnliche Themen

  • Vodafone DNS Server leak?

    Vodafone DNS Server leak?: Seit Tagen beobachte ich im Sekundentakt geblockte Anfrage auf mein WAN Interface mit Source IP 2a02:908:2:b::1. Ziel sind Adressen in meinem...
  • ipv6 im LAN statisch setzen möglich?

    ipv6 im LAN statisch setzen möglich?: Hallo zusammen, da ich seit zwei Tagen DualStack habe, haben sich nun auch alle meine Geräte im Netzwerk fleißig v6 Adressen gezogen. Ich nutze...
  • DDNS und Connectbox

    DDNS und Connectbox: Liebes Forum, ich habe eine Connectbox und einen Unitymedia DSLite Anschluss. In meinem Heimnetz habe ich ein NAS mit einer IPv6 Adresse. Ich...
  • Einrichtungsprobleme TC4400, ASUS RT-AX58U

    Einrichtungsprobleme TC4400, ASUS RT-AX58U: Guten Tag, ich habe das Internet gestern von der Vodafone Station auf mein neue TC4400-EU (Firmware SR70.12.42 ) umgestellt. Config File...
  • ConnectBox und NAS....Hilfe

    ConnectBox und NAS....Hilfe: Liebe Community, ich komme mkit meinem NAS (QNAP) und der Connectbox nicht weiter.....ich bin am verzweifeln, ehrlich gesagt.... Ich habe ein...
  • Ähnliche Themen
  • Vodafone DNS Server leak?

    Vodafone DNS Server leak?: Seit Tagen beobachte ich im Sekundentakt geblockte Anfrage auf mein WAN Interface mit Source IP 2a02:908:2:b::1. Ziel sind Adressen in meinem...
  • ipv6 im LAN statisch setzen möglich?

    ipv6 im LAN statisch setzen möglich?: Hallo zusammen, da ich seit zwei Tagen DualStack habe, haben sich nun auch alle meine Geräte im Netzwerk fleißig v6 Adressen gezogen. Ich nutze...
  • DDNS und Connectbox

    DDNS und Connectbox: Liebes Forum, ich habe eine Connectbox und einen Unitymedia DSLite Anschluss. In meinem Heimnetz habe ich ein NAS mit einer IPv6 Adresse. Ich...
  • Einrichtungsprobleme TC4400, ASUS RT-AX58U

    Einrichtungsprobleme TC4400, ASUS RT-AX58U: Guten Tag, ich habe das Internet gestern von der Vodafone Station auf mein neue TC4400-EU (Firmware SR70.12.42 ) umgestellt. Config File...
  • ConnectBox und NAS....Hilfe

    ConnectBox und NAS....Hilfe: Liebe Community, ich komme mkit meinem NAS (QNAP) und der Connectbox nicht weiter.....ich bin am verzweifeln, ehrlich gesagt.... Ich habe ein...