• Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
    Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Was ist dran an den IPv4/IPv6 Posts?

Diskutiere Was ist dran an den IPv4/IPv6 Posts? im Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; Hallo, In letzter Zeit liest man ja häufier Posts von Leuten, die nicht mal eine IPv4 Adresse von Unitymedia zugewiesen bekommen haben. Ich würde...

hdtrhdyghtr

Beiträge
103
Reaktionen
0
Hallo,

In letzter Zeit liest man ja häufier Posts von Leuten, die nicht mal eine IPv4 Adresse von Unitymedia zugewiesen bekommen haben. Ich würde mein Modem gerne mal neustarten um eine neue IPv4 Adresse zu kommen (da ich sie seit Monaten nicht mehr gewechselt habe). Allerdings habe ich Angst, das ich dann meine alte Adresse verliere und keine neue mehr zugewiesen bekomme. Wie groß ist die Chance, das so etwas passiert?
 

MrB

Beiträge
4
Reaktionen
0
Ohne den richtigen Cracks hier vorweg greifen zu wollen, halte ich es für nicht sehr wahrscheinlich das dies geschieht. Meine Meinung basiert aber lediglich auf dem, was ich auf Grund eigener Probleme mit der Leitung gestern den ganzen Tag hier im Forum so gelesen habe.
Soweit ich das verstanden habe, wird die IPv6 Lösung meist nur bei Neukunden angewandt, nicht bei Bestandskunden. Und was den wechsel Deiner IP angeht, stell Dir das nicht zu einfach vor. Einfach ein und ausschalten wird da vermtl. kaum reichen. Da UM der IPv4 Adressraum ausgeht gibt es da wohl auch nicht mehr allzu viele Möglichkeiten. Ich habe es gestern auch nur durch einen MAC-Adressenwechsel des Routers geschafft endlich mal eine neue IP zu bekommen, die sich genau um eine Zahl von der alten Unterscheidet. ;)

Näheres werden die die technikbegeisterten User hier sicher noch erläutern können.

So long...have a nice day. :smt006
 

peacefake

Beiträge
24
Reaktionen
0
Hallo

Da ich selber von diesem "Problem" betroffen war, möchte ich meine Erfahrung nun hier mitteilen.
Laut meinem Modem bin ich wohl am Mittwoch Abend nach einem Firmwareupdate des CISCO EPC3028 auf IPv6 im DS lite Verfahren umgestellt worden.
DS lite funktioniert, wenn ich es richtig verstehe wie folgt.

Gegenstelle kann IPv6:

Es wird eine Direktverbindung über IPv6 aufgebaut.

Gegenstelle kann nur IPv4:

Du gehst über eine NAT beim ISP ins IPv4 Netz. Heißt, das sich mehrer Nutzer eine IPv4 Adresse Teilen.
Deine Geräte bauen mit IPv6 eine Verbindung zum NAT Router auf und das IPv4 Packet aus dem Internet wird dann wieder in ein IPv6 Paket gepakt
Also dass was der Router zuhause gemacht hat, macht nun ein großer Router beim ISP.

Und jetzt kommt das Problem, was einige Nutzer haben. Da du selber keine IPv4 Adresse zugewiesen bekommst, ist kein Portvorwarding mehr möglich. Sprich für Nutzer die eigene Dienste hosten wollen, ist das nicht möglich. Allerdings und jetzt korrigiert mich bitte, sind deine Geräte über IPv6 erreichbar. Sprich Dienste, welche mit IPv6 funktionieren müssten funktionieren. Dienste / Anwendungen die nur mit IPv4 funktionieren, werden nicht funktionieren. Wie gesagt, Fachleute dürfen mich gerne jetzt beschimpfen :)

Nach dem gesagten Firmwareupdate leifen einige Seiten und Anwendugnen nicht. Diese wollten einfach keine Verbindung aufbauen, was eigentlich kein Problem darstellen sollte. Seit Samstag Abend funktioniert mein Anschluß nun wieder wie gewohnt. Habe immer noch IPv6 DS Lite.

Meine Vermutung ist, dass bei mir die Probleme irgendwo im Netz von UM zu suchen ist. Was es war, werde ich wohl nie erfahren.
Hoffe, dass ich jetzt nicht zuviel Mist geschrieben habe
 

NoGi

Beiträge
570
Reaktionen
0
Hallo

DS lite funktioniert, wenn ich es richtig verstehe wie folgt.
Gegenstelle kann IPv6:

Es wird eine Direktverbindung über IPv6 aufgebaut.
Gegenstelle kann nur IPv4:

Du gehst über eine NAT beim ISP ins IPv4 Netz. Heißt, das sich mehrer Nutzer eine IPv4 Adresse Teilen.
Deine Geräte bauen mit IPv6 eine Verbindung zum NAT Router auf und das IPv4 Packet aus dem Internet wird dann wieder in ein IPv6 Paket gepakt
Also dass was der Router zuhause gemacht hat, macht nun ein großer Router beim ISP.

Und jetzt kommt das Problem, was einige Nutzer haben. Da du selber keine IPv4 Adresse zugewiesen bekommst, ist kein Portvorwarding mehr möglich. Sprich für Nutzer die eigene Dienste hosten wollen, ist das nicht möglich. Allerdings und jetzt korrigiert mich bitte, sind deine Geräte über IPv6 erreichbar. Sprich Dienste, welche mit IPv6 funktionieren müssten funktionieren. Dienste / Anwendungen die nur mit IPv4 funktionieren, werden nicht funktionieren. Wie gesagt, Fachleute dürfen mich gerne jetzt beschimpfen :)

Das ist eine sehr gute Beschreibung des Sachverhalts.
Nur beim Portforwarding könnte sich noch eine Änderung ergeben, da die ISP bzw. Router-Hersteller
wohl im Moment dabei sind zu prüfen ob es eine Möglichkeit gibt Ports auf ihren NAT-Gateways
per speziellem Protokoll zu ermöglichen.

Es bleibt aber abzuwarten was denn nun schneller kommt:

- Die rasche Akzeptanz von IPv6 im weiten Netz.
oder
- Die Freigabe des Protokolls.

Ich würde mir wünschen, dass IPv4 möglichst schnell komplett durch IPv6 abgelöst wird.
Aber das ist meine ganz persönliche Meinung und ich bin von den momentanen Problemchen
in keiner Weise betroffen, da ich kein Portforwarding nutze und außerdem auch noch
eine "vollwertige" IPv4 Adresse nutzen kann.

-NoGi
 
schmittmann

schmittmann

Beiträge
469
Reaktionen
0
Du gehst über eine NAT beim ISP ins IPv4 Netz. Heißt, das sich mehrer Nutzer eine IPv4 Adresse Teilen.
Hier möchte ich noch einmal nachhaken. Ist es so, dass zum Zeitpunkt x mehrere Nutzer die gleiche IPv4-Adresse haben?
Hintergrund meiner Frage: Wie kann eine Urheberrechtsverletzung, die von einer IPv4 begangen wird, dem tatsächlichen Nutzer zugeordnet werden, wenn die gleiche IP von mehreren Nutzern zeitgleich genutzt wird?
 

oxygen

Beiträge
1.311
Reaktionen
0
Du gehst über eine NAT beim ISP ins IPv4 Netz. Heißt, das sich mehrer Nutzer eine IPv4 Adresse Teilen.
Hier möchte ich noch einmal nachhaken. Ist es so, dass zum Zeitpunkt x mehrere Nutzer die gleiche IPv4-Adresse haben?
Hintergrund meiner Frage: Wie kann eine Urheberrechtsverletzung, die von einer IPv4 begangen wird, dem tatsächlichen Nutzer zugeordnet werden, wenn die gleiche IP von mehreren Nutzern zeitgleich genutzt wird?
Das lässt sich feststellen wenn man die NAT Tabellen mitloggt. Ob das gemacht wird ist eine andere Frage.
 
webman

webman

Beiträge
313
Reaktionen
0
Ich würde mir wünschen, dass IPv4 möglichst schnell komplett durch IPv6 abgelöst wird.
Aber das ist meine ganz persönliche Meinung und ich bin von den momentanen Problemchen
in keiner Weise betroffen, da ich kein Portforwarding nutze und außerdem auch noch
eine "vollwertige" IPv4 Adresse nutzen kann.

-NoGi
Für viele UM-Kunden ist ein Internetzugang per "Dual stack lite" unbrauchbar. Würde UM mich heute umstellen, würde ich auf ein Sonderkündigungsrecht pochen und kündigen ..obwohl ich bin seit 4 Jahren sehr zufriedener 2play-Kunde bei UM bin.

Was ist denn das für ein Vorgehen, ohne ausreichende Vorinformation Tarifwechseler einfach so "umzustellen"?
Da bin ich von UM schon ziemlich enttäuscht, so geht man mit seinen Kunden nicht um... :nein:
 

peacefake

Beiträge
24
Reaktionen
0
Du gehst über eine NAT beim ISP ins IPv4 Netz. Heißt, das sich mehrer Nutzer eine IPv4 Adresse Teilen.
Hier möchte ich noch einmal nachhaken. Ist es so, dass zum Zeitpunkt x mehrere Nutzer die gleiche IPv4-Adresse haben?
Hintergrund meiner Frage: Wie kann eine Urheberrechtsverletzung, die von einer IPv4 begangen wird, dem tatsächlichen Nutzer zugeordnet werden, wenn die gleiche IP von mehreren Nutzern zeitgleich genutzt wird?
Das lässt sich feststellen wenn man die NAT Tabellen mitloggt. Ob das gemacht wird ist eine andere Frage.
Das muss der ISP mitloggen. Vorher musste der ISP ja mitloggen, welcher Anschluß welche IP hatte :zwinker:
Im übrigen, kann meine ich eine NAT mehrer externe IP's haben.
 

THX1138

Beiträge
56
Reaktionen
1
Das lässt sich feststellen wenn man die NAT Tabellen mitloggt. Ob das gemacht wird ist eine andere Frage.
Wobei dann der Kläger bei einer Urheberrechtsverletzung nicht nur die IP-Adresse des "Täters" sondern auch die täterseitige Portnummer liefern muss. Darüber hinaus ist die Zeitsynchronität des protokollierenden Systems und des ISP-AFTR-Systems nachzuweisen, da Portnummern ja innerhalb weniger Minuten oder sogar Sekunden von verschiedenen Kunden genutzt werden könnten, sofern der ISP dies nicht explizit ausschließt.

Das gibt Anwälten und Gutachtern bei Prozessen ein ganz neues Spielfeld mit der Möglichkeit jede Menge Honorare zu produzieren. :smile:
 

peacefake

Beiträge
24
Reaktionen
0
Für viele UM-Kunden ist ein Internetzugang per "Dual stack lite" unbrauchbar.
Wenn jemand alte Dienste/Anwendungen "hostet" die nur IPv4 können, gebe ich dir Recht.
Aber IPv6 Anwendungen dürften kein Problem darstellen. Oder was meinst du mit "unbrauchbar" ?

Ich gebe dir Recht, dass der Informationsfluß mehr als schlecht ist. Aber auf der anderen Seite, wollen immer mehr Menschen mit immer mehr Geräten ins Internet. Hier kommen unsere alten IPv4 Adressen nicht mehr aus. Es wird endlich Zeit dass wir uns Umstellen. Die Anwendungen müssen halt IPv6 tauglich gemacht werden.
 
webman

webman

Beiträge
313
Reaktionen
0
Für viele UM-Kunden ist ein Internetzugang per "Dual stack lite" unbrauchbar.
Wenn jemand alte Dienste/Anwendungen "hostet" die nur IPv4 können, gebe ich dir Recht.
Aber IPv6 Anwendungen dürften kein Problem darstellen. Oder was meinst du mit "unbrauchbar" ?

Ich gebe dir Recht, dass der Informationsfluß mehr als schlecht ist. Aber auf der anderen Seite, wollen immer mehr Menschen mit immer mehr Geräten ins Internet. Hier kommen unsere alten IPv4 Adressen nicht mehr aus. Es wird endlich Zeit dass wir uns Umstellen. Die Anwendungen müssen halt IPv6 tauglich gemacht werden.
Unbrauchbar für mich, dass mit Dual stack lite kein IPv4 port forwarding mehr möglich ist. Es ist nun mal Realität, dass im Netz immer noch die meisten Anwendungen IPv4-only sind und viele andere End-user nur eine IPv4-Adresse von ihren ISP's erhalten.

Am besten wäre natürlich, man hätte einen Zeitpunkt X, wo das "ganze Internet" auf IPv6 umgeswitcht wird - aber das ist Wunschdenken. Aber es kann doch nicht sein, dass für die (jahrelange) Übergangszeit von ipv4->ipv6 der UM-Kunde von vielen Anwendungen abgeschnitten wird.
 

THX1138

Beiträge
56
Reaktionen
1
Es wird endlich Zeit dass wir uns Umstellen. Die Anwendungen müssen halt IPv6 tauglich gemacht werden.
Im Prinzip gebe ich Dir natürlich Recht - ich bin auch ein absoluter IPv6-Verfechter.

Nur haben leider z.B. die Mobilfunknetzbetreiber das Problem der knappen IPv4-Adressen schon von vornherein adressiert und zwar mit Carrier-grade-NAT (CGN). Die Wahrscheinlichkeit, dass diese in absehbarer Zeit IPv6 implementieren ist damit wohl eher gering. Da müssten schon die Großen im Internet (Google, Facebook etc.) IPv4 abschalten um dort den nötigen Leidensdruck aufzubauen. Und das werden die sicherlich auf Jahre hinaus nicht tun.
 

hdtrhdyghtr

Beiträge
103
Reaktionen
0
Für viele UM-Kunden ist ein Internetzugang per "Dual stack lite" unbrauchbar. Würde UM mich heute umstellen, würde ich auf ein Sonderkündigungsrecht pochen und kündigen ..obwohl ich bin seit 4 Jahren sehr zufriedener 2play-Kunde bei UM bin.
Ich denke nicht das "für viele" zutrifft. Die meisten Leute werden noch nicht einmal wissen was eine IP oder ein Port ist, geschweige denn wozu man Port Forwarding braucht.

Sind schon Fälle bekannt wo Bestandskunden einfach nur beim Reboot des Modems ihre IPv4 Adresse verloren haben und ohne zu fragen auf IPv6 umgestellt wurden?
 

THX1138

Beiträge
56
Reaktionen
1
Ich denke nicht das "für viele" zutrifft. Die meisten Leute werden noch nicht einmal wissen was eine IP oder ein Port ist, geschweige denn wozu man Port Forwarding braucht.
Es ist sicherlich richtig, dass die wenigsten die Technik durchschauen, aber z.B. Spielkonsolenbesitzer schaffen es mithilfe der Foren durchaus, UPnP im Router einzuschalten oder die XBox360 als "Exposed Host" zu setzen, um vernünftig online spielen zu können.
 

THX1138

Beiträge
56
Reaktionen
1
Sind schon Fälle bekannt wo Bestandskunden einfach nur beim Reboot des Modems ihre IPv4 Adresse verloren haben und ohne zu fragen auf IPv6 umgestellt wurden?
Es können an sich nur Kunden umgestellt werden, die ein Kombigerät "Router mit eingebautem Kabelmodem" haben. Das wären die Fritz!box 63x0 oder das Cisco EPC3208G.

Alle, die Kabelmodem und Router als getrennte Geräte haben, sollten vor einer "spontanen" Umstellung sicher sein.
 
josen

josen

Beiträge
293
Reaktionen
0
Hallo,

also an den IPv6 Posts ist was dran:

https://twitter.com/UnitymediaHilfe/status/273395037184876544

Grüße
 

Creep89

Beiträge
227
Reaktionen
3
Wird Zeit für eine kostenpflichtige IPv4 Option, ansonsten waren es schöne 15 Monate bei UM.
 

hdtrhdyghtr

Beiträge
103
Reaktionen
0
So habe jetzt mal probiert eine neue IP zu bekommen. Am router das interface down, mac geändert, interface wieder hoch, dhclient drauf laufen lassen und modem neugestartet. Hat wunderbar funktioniert, ich bin jetzt in einem ganz neuen /8.
 

Pauling

Beiträge
1.753
Reaktionen
0
Ich denke hier hat keiner was gegen IP6: Man kann aber was gegen diesen getunnelten Lite-M-ist haben.
 

Creep89

Beiträge
227
Reaktionen
3
So schaut es aus. DS-Lite ist das schlimmste überhaupt.
 

athurdent

Beiträge
140
Reaktionen
6
Ich hätte da mal ein paar technische Fragen an die bereits umgestellen User.
Kann man am Cisco Modem irgendwas einstellen, IPv6 technisch? Gibt es eine Konfigurationsseite?
Wie gross ist denn das IPv6 Netz, welches man zugeteilt bekommt? /64 ? /48?
Werden das IPv6 Netz und die DNS Server über RA oder DHCPv6 bzw. einer Kombination aus beiden verbreitet?
Gibt es eine IPv6 Prefix Delegation bzw. kann man die am Cisco einstellen?
Danke schon mal!
 

cracc

Beiträge
7
Reaktionen
0
Wie schon gesagt wurde ist das Hauptproblem die Geschichte miT den Ports was juckt es mich denn obs mun ne 6er oder 4er ist l. Die dienste die ich nutze sollen funktionieren, leider hat die Umstellung auf ipv6 meinen Anschluss für mich unbrauchbar gemacht und UM meint immer Ipv6 würde sich bald durchsetzen bla bla gerade einmal 1% des Traffics sind ip6er Adressen bis Ipv6 ipv4 ablöst dauert es locker noch 1-2 Jahre
 

Creep89

Beiträge
227
Reaktionen
3
UM erzählt mal wieder viel, wenn der Tag lang ist. Vernünftig wäre es gewesen, Dual-Stack anzubieten und fertig. Aber nein, jetzt werden sogar Bestandskunden umgestellt, dazu passend eine Aussage, veröffentlicht auf heise.de:
Ludwig Michael Modra, Vice President Network Operation bei Unitymedia, berichtete von der einer recht kurzfristigen Einführung der DS-Light-Technik in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg und räumte ein, dass so noch keine IPv4-Adressen eingespart würden. Man stelle aber die Weichen, um zum Dual-Stack-Betrieb voranzuschreiten. Ohne IPv6, so Modra, geht in Zukunft nichts mehr.
Aha. Es werden keine IPv4 Adressen eingespart. Na dann, lasst uns fröhlich weiter umstellen auf das verkrüppelte DS-Lite, das noch mehr nach Sch**ße stinkt als NAT.
 

cracc

Beiträge
7
Reaktionen
0
Was ich überhaupt nicht verstehe ist wieso man Bestandskunden die eine IPv4 haben bei Umstellung eine 6er verpasst wo liegt der Sinn?
 
Thema:

Was ist dran an den IPv4/IPv6 Posts?

Was ist dran an den IPv4/IPv6 Posts? - Ähnliche Themen

  • TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dran

    TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dran: Hallo zusammen, vielen Dank an die vielen aktiven Schreiber hier und die tollen Infos. Trotz einigem Lesen bin ich mir noch unsicher und möchte...
  • Telefonproblem: keiner dran, Anschluss besetzt, etc.

    Telefonproblem: keiner dran, Anschluss besetzt, etc.: Hallo, wir haben ein Problem mit unserem Telefon, welches an eine Fritzbox 7141 angeschlossen ist. Die Fritzbox selbst ist am Kabelmodem...
  • Ähnliche Themen
  • TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dran

    TC7200 gegen FritzBox 6360 tauschen oder 7490 hinten dran: Hallo zusammen, vielen Dank an die vielen aktiven Schreiber hier und die tollen Infos. Trotz einigem Lesen bin ich mir noch unsicher und möchte...
  • Telefonproblem: keiner dran, Anschluss besetzt, etc.

    Telefonproblem: keiner dran, Anschluss besetzt, etc.: Hallo, wir haben ein Problem mit unserem Telefon, welches an eine Fritzbox 7141 angeschlossen ist. Die Fritzbox selbst ist am Kabelmodem...