• Kunden aus Hessen und Nordrhein-Westfalen können über die Rufnummer 0221 / 466 191 00 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.
    Kunden aus Baden-Württemberg können über die Rufnummer 0711 / 54 888 150 Hilfe bei allen Problemen in Anspruch nehmen.

Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360

Diskutiere Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360 im Internet und Telefon über das TV-Kabelnetz Forum im Bereich Internet und Telefon bei Unitymedia; Hallo, da immer wieder danach gefragt wird, ob und wie es möglich ist, eine andere IP-Nummer über die Fritz!Box 6360 zu bekommen, hier eine...

Marks9156

Beiträge
631
Reaktionen
0
Hallo,

da immer wieder danach gefragt wird, ob und wie es möglich ist, eine andere IP-Nummer über die Fritz!Box 6360 zu bekommen, hier eine einfache Lösung.

Der IP-Nummernwechsel dauert nur 1 Sekunde und schon hat die Box eine andere IP-Nummer.
Mit Anleitung zur Nutzung mit dem beliebten JDownloader.

Möglich macht es das kleine Tool "NEW.IP.FB6360.UM.exe".
Ein kostenloser Download ist hier möglich:

Download via Share.cx
Download via Hotfile.com
Download via Uploaded.to

Viel Freude damit!
 

Janick

Beiträge
306
Reaktionen
0
Was ein Quatsch :D Funktioniert ein Scheiss :D
 

addicted

Beiträge
4.743
Reaktionen
97
Quelltext des Tools? Oder kannst Du sonst irgendwie argumentieren, dass das keine Trojanerdownloads sind?
 

Marks9156

Beiträge
631
Reaktionen
0
Lass die EXE von http://virustotal.com oder http://virusscan.jotti.org/de prüfen. :super:

Ansonsten heißt es - wie immer im Internet - wachsam sein.
Jedenfalls funktioniert es hervorragend.
 

dg1qkt

Beiträge
676
Reaktionen
0
Wo hast du das ding her? Du hast das ja nicht zufällig bei den Filehostern gefunden.
Wenn selbst geschrieben kannst ja den quelltext dazu packen, wenn nicht hast du ja ne Seite wo du es her hast, dann die bitte.
 

Marks9156

Beiträge
631
Reaktionen
0
Es wird niemand gezwungen, das Tool zu laden oder gar zu starten.
Undank ist der Welt Lohn. :winken:
 

addicted

Beiträge
4.743
Reaktionen
97
Ok, mal anders:
Würdest Du bitte den Quelltext veröffentlichen, damit auch nicht-Windows Benutzer damit etwas anfangen können?
Kannst Du alternativ erklären, woher das Tool oder die benötigten Informationen kommen, damit man dort weiter forschen kann?
 

oxygen

Beiträge
1.311
Reaktionen
0
Ich hab die exe'n decompiled, es ist kein Trojaner. Allerdings ist es trotzdem unangebracht, wie es hier "verbreitet" wird. Das ganze hätte man auch in einem 7-10 Zeilen Script machen können. Das ein 7 MB Download die Leute misstrauisch macht ist da kein Wunder. Vorallem da es auch aus zwei verschiedenen Quellen zusammen geklaut ist.
 

Marks9156

Beiträge
631
Reaktionen
0
@oxygen:
Dann poste den Quelltext doch bitte hier, damit alle etwas davon haben.

Ich habe die beiden EXEn lediglich in Internetforen gefunden und hier angeboten, da eine Nachfrage vorhanden war.

Ich bin selber Moderator in einem Forum mit >1.000.000 Mitgliedern und prüfe meine Uploads vorher gewissenhaft auf Viren und Trojaner.
Einhundertprozentige Sicherheit gibt es allerdings nicht. Dessen sollte sich jeder bewusst sein, der im Internet surft.
 

dg1qkt

Beiträge
676
Reaktionen
0
Oh mann warum so ein Geheimnis?
In welchen Foren hast du sie gefunden?
Wieso kannst du uns die nicht einfach linken? :confused:

Kapier ich nicht.
 

addicted

Beiträge
4.743
Reaktionen
97
Vermutlich, weil alle nicht-kommerziell betriebenen Foren mit sovielen Mitgliedern keine Leserechte für Gäste setzen. Die Erwähnung von JDownloader ist ein weiteres Indiz für die sonstigen Inhalte in einem solchen Forum :)

*seufz*
 

korn2009

Beiträge
12
Reaktionen
0
Ja, hier sind schon einige "Spaßbremsen" unterwegs ...

Gibt es irgendwelche Einstellungen die man an der FB 6360 vornehmen muss damit es 100%ig läuft??
 

sauger345

Beiträge
356
Reaktionen
0
wozu brauch man das?
der anbieter weiß es wann eine IP wem gehört hat...
Bringt also nichts...
 

addicted

Beiträge
4.743
Reaktionen
97
Ich bin gespannt, wie lange UM den beliebigen MAC-Adresswechsel noch duldet... Andere Provider fordern die Angabe einer fixen Mac-Adresse in einem Web-Interface (mit Einschränkung der Änderungsintervalle, etc...).
 

Old Deuteronomy

Beiträge
31
Reaktionen
0
wozu brauch man das?
der anbieter weiß es wann eine IP wem gehört hat...
Bringt also nichts...
Das ist natürlich Blödsinn. Er weiß es ein paar Tage lang, bis er die Daten entsprechend seiner gesetzlichen Verpflichtung entsorgt haben muss. So wie es jeder NORMALE Provider auch tut.

Dass dies natürlich dann konterkariert wird, wenn der Provider eine Quasi-fixe IP zuweist, so wie hier, steht auf einem anderen Blatt. Mir gefällt das offen gesagt auch nicht. Und nein, mich interessiert nicht, ob das jemand für paranoid hält oder nicht. Ich gehöre einer Generation an, für die es das normalste von der Welt war und auch heute weiterhin ist, dass man im Internet möglichst wenig von sich preisgibt und eben z.B. NICHT ohne Not mit einer fixen IP unterwegs ist. Zu "meiner Zeit [tm]" wäre keine Sau auf die Idee gekommen, jemandem, der keine fixe IPs mochte, Paranoia zu unterstellen, oder gar irgendwelche illegalen Aktivitäten. Ganz im Gegenteil.

Dass die Generation Facebook das ein wenig stressfreier sieht, liegt auf der Hand, interessiert mich persönlich aber nicht. :)

Zum eigentlichen Thema: Das verlinkte Tool (es ist übrigens keine 7MB groß; bevor man rumheult, könnte man das ZIP ja wenigstens erstmal aufmachen, aber wie gesagt - Generation Facebook - DA haben sie dann wieder Bammel vor :D ) hilft hier auch nix. Es macht letztlich einfach nur einen simplen Reconnect. Da es aber trotzdem Leute zu geben scheint, wo es funktioniert, stellt sich die Frage nach dem Warum. Könnte es eventuell sein, dass UM in NRW und Hessen unterschiedliche Infrastruktur hat? Möglicherweise sind alle diejenigen, bei denen es geht, bei UM in NRW, und die anderen in Hessen.

Was ich ebenfalls nicht verstehe, ist Folgendes: Mit der vorherigen FW war es ja relativ einfach möglich, eine neue IP zu bekommen, indem man einfach das WAN-Interface kurz von DHCP auf eine fixe IP umstellte, und dann wieder zurück. Diese Möglichkeit gibt es ja in der neuen FW nicht mehr. Allerdings bin ich relativ sicher, dass das, was da bei der Umstellung auf fixe IP und wieder zurück passierte, auch mittels Script abbildbar ist. Dass es diese Einstellung im WebIF der aktuellen FW nicht mehr gibt, sollte kein Problem darstellen.

Bedauerlicherweise habe ich selbst nun gerade nur so viel Ahnung, um einschätzen zu können, DASS das gehen sollte, aber leider nicht genug, um selbst ein solches Script zu basteln. :D
 

Marks9156

Beiträge
631
Reaktionen
0
Ich habe eine FB6360 von Sommer 2010, Seriennummer A333....
Sesshaft in NRW, 64 Mbit/s.

Sowohl das Tool vollführt innerhalb einer Sekunde einen IP-Nummerntausch wie auch das kurzzeitige, händische Wechseln auf IPv6 und wieder zurück.
Auch das erzeugt bei mir jeweils eine neue IP-Nummer in Sekundenschnelle.

Warum? Frag mich nicht

Hier 3 Screenshots mit jeweils gewechselter IP im Minutentakt (hintere beiden Stellen ausgeblendet):





 

Old Deuteronomy

Beiträge
31
Reaktionen
0
Jo, danke dafür!

Das ist schon sehr merkwürdig. Mich würde wirklich mal interessieren, ob es vom Bundesland abhängt...
 

korn2009

Beiträge
12
Reaktionen
0
Dann bleibt zu hoffen das die Infrastruktur von Unitymedia angeglichen wird. Dürfte vermutlich wohl auch den ein oder anderen Kunden der Telekomiker zum Wechsel animieren.
 
SpaceRat

SpaceRat

Beiträge
2.468
Reaktionen
0
Dass dies natürlich dann konterkariert wird, wenn der Provider eine Quasi-fixe IP zuweist, so wie hier, steht auf einem anderen Blatt. Mir gefällt das offen gesagt auch nicht. Und nein, mich interessiert nicht, ob das jemand für paranoid hält oder nicht. Ich gehöre einer Generation an, für die es das normalste von der Welt war und auch heute weiterhin ist, dass man im Internet möglichst wenig von sich preisgibt und eben z.B. NICHT ohne Not mit einer fixen IP unterwegs ist. Zu "meiner Zeit [tm]" wäre keine Sau auf die Idee gekommen, jemandem, der keine fixe IPs mochte, Paranoia zu unterstellen, oder gar irgendwelche illegalen Aktivitäten. Ganz im Gegenteil.
Wann soll das gewesen sein?

Das ist natürlich Blödsinn, denn dynamische IPs waren schon immer eine Krücke für den Pöbel.

Krücke deswegen, weil man zu Zeiten von Einwählverbindungen damit noch mit einem IP-Pool<<Kundenzahl arbeiten konnte. Den Providern kam es zusätzlich nicht ungelegen, daß die ständigen IP-Wechsel die klassische Internet-Kommunikation prächtig behindern. Ein DNS-Server z.B. muß über eine statische IP verfügen, ein Hostname würde ja nicht funktionieren, da erst durch den DNS daraus eine IP werden kann ...

Auch findet man nach wie vor Zugriffsbeschränkungen auf IP-Basis vor, die natürlich - auch - durch dynamische IPs relativ wertlos sind:
ClientAddress=217.*.*.* 62.*.*.* 81.*.*.* 80.*.*.*
in der Benutzerdefinition eines FTP-Servers bedeutet nun einmal, daß jeder versch... T-Online-Benutzer Zugriff auf den Server hat, wenn er das dazugehörige Login/Pass-Paar ausspähen kann (Bei einer unverschlüsselten Anmeldung wie beim klassischen FTP auch kein Kunststück).
Man war bei der Definition der Protokolle einfach davon ausgegangen, daß man per exakter IP, also z.B. 217.143.45.56, Zugriffsbeschränkungen einrichten kann, die es erforderlich machen würden, zusätzlich zum Login/Pass auch noch physischen Zugriff auf den entsprechenden Rechner zu erlangen, weil der Zugriff eben an diesen Rechner gebunden war.

Bis heute wird übrigens z.B. für eMail-Konten die unverschlüsselte Anmeldung und für das Versenden von Mails sogar die alleinige Autorisierung per IP unterstützt (SMTP-after-POP), weil man nach wie vor nicht von 100%iger Verfügbarkeit von Software ausgeht, die eine verschlüsselte Anmeldung unterstützt!

Zukunftsweisend war das bestimmt alles nicht und die Einführung von verschlüsselter Anmeldung wäre eh fällig geworden, aber es zeigt, daß es absoluter Blödsinn ist, daß dynamische IPs jemals State-of-the-Art gewesen seien!
Vielmehr wurden sie erst nötig, als über Militär und Forschungseinrichtungen hinaus auch der Pöbel Zugang zum ARPANet, äh, InterNet erhielt und somit das Haushalten mit den Adressen nötig wurde.

O.g. Zugriffskontrollen oder z.B. Bans/K-Lines im IRC griffen damit ins Leere, einfach Disconnect<>Reconnect und man konnte mit neuer IP wieder weiternerven oder Scriptkiddie spielen ...

Erst damit kam überhaupt die heute gewohnte (Pseudo-)Anonymität auf, denn vorher gehörte ja eine IP fest zu Rechner xyz in Computerraum A der Universität B o.ä. ...

Daß neben den Providern (Für die natürlich die Behinderung von Servern und die Amnesie früher Filesharing-Tools bares Geld wert waren) auch die Benutzer daran Gefallen gefunden haben, kam dann tatsächlich erst dadurch, daß man als Scriptkiddie ungestraft seine Mitmenschen im IRC oder anderswo belästigen konnte und später dann eben der Niedergang des gesamten Internets außer dem Web, so daß das "Gezappel" (Also der ständige Wechsel der IP) zum Vorteil ("One-Click-Hoster") statt zum Nachteil (So mancher Admin hatte keinen Bock, Benutzer für FTP-Server einzurichten, deren IPs besonders stark zappelten - z.B. bei AOL) gereichte.

Eine gewisse Zuneigung zu dem dynamischen Gelumpe ist also tatsächlich eine relativ neue Entwicklung, deren Anfang man ungefähr auf 1995 datieren kann ... den Zeitpunkt, als die WinDAUs erstmals in der Lage waren, ins Netz einzufallen (Windoof 95) und dann dort auch nach und nach die Oberhand gewannen.

Übrigens: Mit zwingend statischen IPs gäbe es auch deutlich weniger Spam ... früher oder später wären nämlich alle Zombie-Rechner in Blacklists. Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als solche Backlists für diverse Konfigurationsfehler (Offene Proxies, offene Mailserver, ...) in Gebrauch waren. Deren Bedeutung und Wirksamkeit ging dann allerdings zurück, als die Zombie-Rechner ständig ihre IPs gewechselt haben und im gleichen Moment eben der "Erbe" der gesperrten IP ausgeblockt wurde. Damit wurden solche Blacklists irgendwann weitgehend unbrauchbar ...
 

Marks9156

Beiträge
631
Reaktionen
0
"Nett" geschrieben, noch dazu recht arrogant. Du wirkst wie ein Befürworter des Überwachungsstaats. :pcfreak:

Genauso wie viele von uns nicht möchten, dass unsere Standorte per Handyortung permanent erfasst werden, dass Google Nahaufnahmen unserer Gartenpartys ins Netz stellt oder dass unsere Emails von jedermann gelesen werden können, so möchten viele User die selbstbestimmte Möglichkeit haben, ihre IP-Nummer wechseln zu können. Und das aus verschiedensten Gründen.

Ich bin z. B. des öfteren schon in diverse Foren nicht mehr reingekommen, da anscheinend ein IP-Nummernblock gesperrt war, warum auch immer.
Erst nach IP-Nummerntausch klappte es wieder, mit demselben Account. Es lag also keine Accountsperre vor.

So hat jeder seine persönlichen Gründe, warum er manchmal eine neue IP-Nummer wünscht.
 

Moses

Beiträge
7.021
Reaktionen
0
Schön, dass du einen weiteren Grund gegen dynamische IPs und deren Wechsel lieferst. :)

Wie oft wechselst du denn deine Telefonnummer? Das würde deine Überwachung auch deutlich erschweren... Solltest du mal drüber nachdenken. Man kann nur hoffen, dass man es bei IPv6 wenigstens richtig macht und es da keine dynamischen IPs mehr gibt, sondern wirklich einen Adressbereich für jeden Kunden. SpaceRat hat mit seiner Analyse gar nicht so unrecht.
 

Marks9156

Beiträge
631
Reaktionen
0
Der Mensch möchte gar nicht überwacht werden.

Ein Grund mehr für die Möglichkeit eines IP-Nummerntausches.
 
Thema:

Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360

Reconnect (IP-Nummernwechsel) mit FB6360 - Ähnliche Themen

  • Welches Modem brauche ich um bei nem IPv4 Anschluss die externe IP ändern zu können (Reconnecten)?

    Welches Modem brauche ich um bei nem IPv4 Anschluss die externe IP ändern zu können (Reconnecten)?: Mit meinem Cisco Modem und dem ändern der WAN Port Mac Adresse des dahinter angeschlossenen Routers konnte ich bisher immer die externe IPv4...
  • Langer Reconnect und danach "erstmal" hohe Pingzeiten.

    Langer Reconnect und danach "erstmal" hohe Pingzeiten.: Hallo! Ich habe folgendes Phänomen was ich vorher nicht so festgestellt habe. Starte ich mein Cisco Modem neu, benötigt es 15-40 Minuten zum...
  • kabelmodem + wlanrouter. möglichkeit auf reconnect?

    kabelmodem + wlanrouter. möglichkeit auf reconnect?: moin! ich habe seit dem WE unitymedia. vom kabelmodem geht ein lankabel in einen switch, an denen mehrere geräte hängen, sodass alle geräte...
  • Reconnect möglich?

    Reconnect möglich?: Hallo zusammen, ich hab mich jetzt extra hier registriert um diese Frage zu stellen, weil ich nirgends eine verlässliche aktuelle Antwort finden...
  • Fritz Box 6360 und der Reconnect ...

    Fritz Box 6360 und der Reconnect ...: Hallo, Gibt es zu diesem Thema schon was, bzw. ne Lösung ??? Gruß H 2002 :traurig: :traurig: :traurig:
  • Ähnliche Themen
  • Welches Modem brauche ich um bei nem IPv4 Anschluss die externe IP ändern zu können (Reconnecten)?

    Welches Modem brauche ich um bei nem IPv4 Anschluss die externe IP ändern zu können (Reconnecten)?: Mit meinem Cisco Modem und dem ändern der WAN Port Mac Adresse des dahinter angeschlossenen Routers konnte ich bisher immer die externe IPv4...
  • Langer Reconnect und danach "erstmal" hohe Pingzeiten.

    Langer Reconnect und danach "erstmal" hohe Pingzeiten.: Hallo! Ich habe folgendes Phänomen was ich vorher nicht so festgestellt habe. Starte ich mein Cisco Modem neu, benötigt es 15-40 Minuten zum...
  • kabelmodem + wlanrouter. möglichkeit auf reconnect?

    kabelmodem + wlanrouter. möglichkeit auf reconnect?: moin! ich habe seit dem WE unitymedia. vom kabelmodem geht ein lankabel in einen switch, an denen mehrere geräte hängen, sodass alle geräte...
  • Reconnect möglich?

    Reconnect möglich?: Hallo zusammen, ich hab mich jetzt extra hier registriert um diese Frage zu stellen, weil ich nirgends eine verlässliche aktuelle Antwort finden...
  • Fritz Box 6360 und der Reconnect ...

    Fritz Box 6360 und der Reconnect ...: Hallo, Gibt es zu diesem Thema schon was, bzw. ne Lösung ??? Gruß H 2002 :traurig: :traurig: :traurig: