- Anzeige -

Rückkanalfähigkeit IEC-Anschluss testen

Horizon ist die neue TV- und Medienplattform für Zuhause: Bis zu 4 Sendungen in HD-Qualität gleichzeitig aufnehmen, kabellose Übertragung von Fotos, Videos und Musik auf Ihren TV-Bildschirm, Fernsehsendungen unterbrechen, zurückspulen oder aufnehmen - all dies und noch viel mehr!

Rückkanalfähigkeit IEC-Anschluss testen

Beitragvon elcy » 02.05.2016, 12:01

Hallo,

ich habe aktuell den Humax HD Recorder im Wohnzimmer an eine Multimediadose angeschlossen (IEC-Anschluss). Ich empfange ganz normal die HD Sender (3play100) über den IEC-Anschluss. Der DATA-Anschluss geht an dieser Dose nicht (habe dort den Router am Wochenende zum Test angeschlossen und ich hatte keinen Inet Empfang).

Ich habe nun das 3play120 comfort Paket gebucht und den Horizon HD Recorder sowie den FritzBox-Router erhalten. Gemäß Installationsanleitung muss ich den HD Recorder am DATA-Anschluss anschließen. Nach Rücksprache mit Unitymedia kann ich den Horizon Recorder auch an den IEC-Anschluss anschließen, falls dieser rückkanalfähig ist. Laut Unitymedia ist dieser Anschluss rückkanalfähig, wenn ich HD Sender in HD Qualität empfange.

Stimmt das?

Wie kann ich das anderweitig prüfen? Kann ich eher eine Aussage über die Rückkanalfähigkeit des IEC-Anschlusses erhalten, wenn ich bspw. VOD teste?

Vielen Dank im Voraus!
Zuletzt geändert von elcy am 02.05.2016, 14:13, insgesamt 1-mal geändert.
elcy
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2016, 11:50

Re: Rückkanalfähigkeit IEC-Anschluss testen

Beitragvon Horst.Soell » 02.05.2016, 12:24

Das stimmt leider nicht, denn die Rückkanalfähigkeit bedeutet, dass die Frequenzen bis mindestens 65 MHz empfangen werden können.
Wenn man bei einer Multimediadose nur den Deckel abschraubt, dann kann man die technischen Einzelheiten ermitteln.
An einer Dose, an der ein Router oder die Videothek oder Maxdome funktioniert, an der wird auch der Horizon Recorder funktionieren, denn für diese Dienste wird ebenfalls die Rückkanalfähigkeit benötigt.
Horst.Soell
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 765
Registriert: 04.02.2014, 18:55

Re: Rückkanalfähigkeit IEC-Anschluss testen

Beitragvon elcy » 02.05.2016, 12:55

Danke für die Antwort.

Die aktuelle Situation ist die, dass mein Router (Technicolor) mit dem einzigen DATA-Anschluss im Flur verbunden ist. Der Humax HD Recorder ist im Wohnzimmer mit dem ICE-Anschluss der Multimedia-Dose verbunden (wie vorherig beschrieben, ist der DATA-Anschluss der Multimediadose nicht aktiv).

Wenn ich die neue Horizon Box im Wohnzimmer an den IEC-Anschluss verbinde, sollte a) die Aktivierung des Gerätes funktionieren und b) der Empfang von HD-Sendern möglich sein. Gleichzeitig schließe ich die neue FritzBox im Flur an den DATA-Anschluss an. Falls ich nun via der Horizon Box Onlinedienste wie bspw. Maxdome nutzen möchte, würde das mit dem normalen IEC-Anschluss nicht gehen, oder? Mir bleibt dann nur die Möglichkeit, dass ich die Horizon Box mit der FritzBox via WLAN verbinde, oder ich lasse einen Techniker nach Hause kommen, der mir im Wohnzimmer an der Multimediadose den DATA-Anschluss aktiviert.

Bitte um kurze Bestätigung.

Danke!
Zuletzt geändert von elcy am 02.05.2016, 14:13, insgesamt 1-mal geändert.
elcy
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2016, 11:50

Re: Rückkanalfähigkeit IEC-Anschluss testen

Beitragvon Stiff » 02.05.2016, 13:49

Eine Aktivierung wird nicht funktionieren und VOD Zugriff über den Internetzugang der FritzBox auch nicht.
Stiff
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 917
Registriert: 11.01.2013, 15:49

Re: Rückkanalfähigkeit IEC-Anschluss testen

Beitragvon elcy » 02.05.2016, 14:12

Ohman....die Leute von Unitymedia erzählen Blödsinn! Am Telefon hieß es, dass die Aktivierung über den IEC-Anschluss geht.

D.h. ich brauch einen Techniker, damit ich im Wohnzimmer auch einen DATA-Anschluss habe.

Alternativ kann ich auch beide Geräte (FritzBox und Horizon Recorder) mittels mitgelieferten Splitter an den funktionierenden DATA-Anschluss anschließen und die Aktivierung durchführen lassen. Sobald die Aktivierung erfolgt ist, kann ich den Horizon Recorder ins Wohnzimmer stellen und mit den IEC-Anschluss verbinden. Sollte zum Fernschauen (Empfang HD Sender, Aufnahmefunktion) funktionieren, oder? Den Kram mit VOD, Maxdome benötige ich nicht zwingend.

Frage: Kann ich - falls ich einen 2. DATA Anschluss in der Wohnung möchte - einen beliebigen Techniker beauftragen, oder muss das über Unitymedia laufen? Ich frage deshalb, weil ich nicht weiß, ob die Erstellung eines zusätzlichen DATA-Anschlusses durch einen Techniker nach Wahl erfolgen kann, oder ob ein spezieller Unitymedia-Techniker kommen muss. Die Wohnung (befindet sich in BW) wurde vor ca. einem Jahr komplett saniert. Neue Leitungen etc. Sollte doch durch jeden Elektrotechniker durchführbar sein, oder?

Und wieso geht VOD über den Inet-Zugang der FritzBox nicht?? Gilt das auch bspw. für Maxdome?
elcy
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2016, 11:50

Re: Rückkanalfähigkeit IEC-Anschluss testen

Beitragvon Horst.Soell » 02.05.2016, 15:23

Hier liegen wohl einige Missverständnisse vor:
HD-Sender haben nichts mit Rückkanalfähigkeit zu tun, sie sind immer an einem TV-Anschluss (IEC) der Multimediadose zu empfangen!
Für das Provisioning des Horizon Recorders wird u.a. ein von einem UM-Techniker auf dem UM-Server bereitgestelltes Config-File benötigt, dann kann die Erstinstallation an einem rückkanalfähigen Anschluss (DATA, aber auch aktiver Splitter am IEC-Anschluss) problemlos jederzeit beim Kunden erfolgen.
Teile uns doch einmal die verbaute Multimediadose mit, möglicherweise eine "braunteleCom MMD 20 A oder 14 A.
Die verschiedenen Anschlüsse sind doch hier ganz gut erläutert
https://www5.unitymedia.de/content/dam/ ... -inl09.pdf
Der Horizon Recorder hat übrigens einen eigenen separaten von der FRITZ!Box unabhängigen Internet-Zugang für u.a. die Videothek und Maxdome!
Horst.Soell
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 765
Registriert: 04.02.2014, 18:55

Re: Rückkanalfähigkeit IEC-Anschluss testen

Beitragvon elcy » 02.05.2016, 15:49

Horst.Soell hat geschrieben:Hier liegen wohl einige Missverständnisse vor:
HD-Sender haben nichts mit Rückkanalfähigkeit zu tun, sie sind immer an einem TV-Anschluss (IEC) der Multimediadose zu empfangen!
Für das Provisioning des Horizon Recorders wird u.a. ein von einem UM-Techniker auf dem UM-Server bereitgestelltes Config-File benötigt, dann kann die Erstinstallation an einem rückkanalfähigen Anschluss (DATA, aber auch aktiver Splitter am IEC-Anschluss) problemlos jederzeit beim Kunden erfolgen.
Teile uns doch einmal die verbaute Multimediadose mit, möglicherweise eine "braunteleCom MMD 20 A oder 14 A.
Die verschiedenen Anschlüsse sind doch hier ganz gut erläutert
https://www5.unitymedia.de/content/dam/ ... -inl09.pdf


Zitat Unitymedia-Telefonbearaterin: "Wenn Sie mit Ihrem Humax HD Recorder über Ihren TV-Anschluss HD-Sender in HD-Qualität empfangen, dann haben Sie einen rückkanalfähigen Anschluss und können somit Ihren neuen Horizon Recorder dort anschließen. [....] Die Aktivierung des Horizon-Gerätes erfolgt somit auch über diesen Anschluss...."

Wenn ich dich richtig verstehe, dann ist die Aussage der guten Dame nicht korrekt. Es ist echt erschreckend, wie häufig man falsch informiert wird.

Ich werde - sobald ich daheim bin - das Modell der Dose nachschauen und mitteilen.

p.s. die Installationsanleitung habe ich auch in ausgedruckter Form vorliegen. Ich habe den Splitter mitgeliefert gekriegt. Den Push-on-Adapter nicht. Wenn der DATA-Anschluss an der Dose gehen würde, dann könnte ich unter Punkt 2 die ganz rechte Variante ausführen.
elcy
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2016, 11:50

Re: Rückkanalfähigkeit IEC-Anschluss testen

Beitragvon Horst.Soell » 02.05.2016, 16:05

Eine Multimediadose hat natürlich nur eine koaxialen Anschlussleitung, das Frequenzspektrum wird nur entsprechend der Anschlüsse (DATA, TV und Radio) gefiltert, siehe die Beschreibung z.B. bei der "braunTeleCom MMD 14A"
http://www.antennenland.net/btv-MMD-14A
Da hier die TV- und Radioanschlüsse selektiv sind, dürfte der TV-Anschluss nicht rückkanalfähig sein, aber problemlos HD-Sender empfangen können, da alle TV-Sender im VHF- (109 - 470 MHz) oder UHF- (470 - 1000 MHz) Bereich liegen!
Horst.Soell
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 765
Registriert: 04.02.2014, 18:55

Re: Rückkanalfähigkeit IEC-Anschluss testen

Beitragvon elcy » 02.05.2016, 18:23

Hier die Bilder von der Dose:
BildBildBildBild

Und hier die Bilder vom Schrank, wo sich der funktionierende DATA-Anschluss befindet:
BildBild

Ich habe soeben nochmal den Technicolor Router an den DATA-Anschluss der Multimediadose angeschlossen. Es passiert nichts, ich kriege kein Inet-Empfang rein.

1. Frage: Ist es möglich an der Multimediadose einen funktionierenden DATA-Anschluss herzustellen? Sprich einen 2. Anschluss neben dem Anschluss am Schrank zu haben.

2. Frage: Kann ich - falls ich einen 2. DATA Anschluss in der Wohnung möchte - einen beliebigen Techniker beauftragen, oder muss das über Unitymedia laufen?

Kleiner Nachtrag: Ursprünglich war statt der Multimediadose eine 2-Loch-Dose vorhanden. Jedoch hatten wir aufgrund eines miserablen HD-Empfangs einen Techniker hier und er meinte, dass das Signal an der 2-Loch-Dose zu schwach sei. Daraufhin hatte er die Dose gegen die 3-Loch-Dose getauscht.
elcy
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2016, 11:50

Re: Rückkanalfähigkeit IEC-Anschluss testen

Beitragvon Horst.Soell » 02.05.2016, 19:32

Das ist doch ganz einfach:
Auf der MMD "DELTA" steht doch drauf "85 bis 862 MHz" und damit ist die Dose leider nicht rückkanalfähig, auch nicht am DATA-Anschluss!
Ganz einfach diese Dose gegen die "braunTeleCom MMd 14 A" austauschen, dann funktioniert alles, da die "DELTA" eine Anschlussdämpfung von 14,5 dB hat, aber dann Abschlusswiderstand nicht vergessen!
Horst.Soell
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 765
Registriert: 04.02.2014, 18:55

Nächste

Zurück zu Horizon

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste