- Anzeige -

Umstieg auf FB6490 - aktiver switch kostenpflichtig?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Umstieg auf FB6490 - aktiver switch kostenpflichtig?

Beitragvon Crady » 20.09.2016, 09:53

Hallo zusammen,

ich möchte auf die FB 6490 umsteigen.
Derzeit habe ich eine 7270 V1 via LAN1 und am Telefonausgang angeschlossen - jedoch nur um meine Telefone per DECT zu verbinden um die mittlerweile 27! Werberufnummern zu blocken.

Die Router Funktion macht derzeit leider immer noch die Horizon Box :(

Ich habe aber nur einen Data Anschluss an meiner Dose. Hierzu brauche ich dann also einen "aktiven Splitter" um die neue FB6490 und die Horizon Box betreiben zu können.

Kostet dieser Splitter etwas? Wenn ja, kann ich auch direkt einfach auf "Telefon Komfort" wechseln und habe die FB6490 von UM für 5€ im Monat...

Ich könnte die neue FB6490 zwar auch an der Dose im Keller anschließen - aber ich habe die Befürchtung, dass dann die Sendeleistung für DETC und Wlan nicht fürs ganze Haus reicht.

Danke!
Crady
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 10.01.2011, 16:20

Re: Umstieg auf FB6490 - aktiver switch kostenpflichtig?

Beitragvon MartinP_Do » 20.09.2016, 10:12

Soll die Fritzbox wirklich in der Nähe der Horizon-Box betrieben werden, oder bietet sich ein entfernter Ort eher an?
Wenn nein, könnte man die Dreiloch-Multimediadose durch eine Vierloch mit zwei Data-Ausgängen ersetzen.
So etwas an die alte Multimediadose wäre aber auch meiner Meinung nach möglich - ist aber etwas mehr Kabelgewirr:

https://www.amazon.de/SAT-BK-Verteiler- ... B01F97YU90

Warum man da einen AKTIVEN Splitter brauchen sollte, verstehe ich nicht ...
MartinP_Do
Übergabepunkt
 
Beiträge: 455
Registriert: 26.01.2016, 12:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Umstieg auf FB6490 - aktiver switch kostenpflichtig?

Beitragvon Crady » 20.09.2016, 10:34

Warum weiß ich auch nicht... Hat mir der Herr an der Hotline gesagt - der aber auch erst mal nachfragen musste.

Aber ich habe ja bereits eine 4- Loch Dose:

1x Data Unitymedia
1x TV
1x Radio
und
1x SAT...

Und wenn die sagen, dass ich einen aktiven Splitter brauche, dann sollte der passive wohl nicht funktionieren.

Ich kann die FritzBox wie gesagt auch im Keller montieren - aber da habe ich wie gesagt bedenken mit der WLAN bzw. eher DETC Reichweite - für WLAN habe ich ja auf jeder Etage noch einen kabelgebundenen Accesspoint - alle mit gleicher SSID und Passwort - aber halt die beiden Gigaset Telefone machen mir sorgen...

Was ist an der UM FritzBox genau anders? Wäre es nicht sinnvoller, diese zu nehmen? Dann habe ich auch direkt Garantie drauf und den "schwarzen Peter" bei UM wenn es mal nicht läuft. Wenn ich hier die ganzen Probleme mit eigenen Boxen lese (Telefon ohne Funktion, Datendurchsatz gering..) wäre es ne Überlegung, oder?
Crady
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 10.01.2011, 16:20

Re: Umstieg auf FB6490 - aktiver switch kostenpflichtig?

Beitragvon MartinP_Do » 20.09.2016, 11:01

Bei den selbst gekauften Kabel FB ist der DVB-C Empfang nicht gesperrt. Die Firmware ist etwas neuer - 6.62 vs.6.50.

Ggfs. muss man dem WLAN-Homespot wiedersprechen, wenn irgendwann die UM-FB auch dafür genutzt werden. Bei Kunden Fritzboxen wird kein WLAN Homespot geschaltet - dadurch kann man dann auch die UM Hotspots nicht so frei nutzen.
MartinP_Do
Übergabepunkt
 
Beiträge: 455
Registriert: 26.01.2016, 12:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Umstieg auf FB6490 - aktiver switch kostenpflichtig?

Beitragvon Crady » 20.09.2016, 11:20

Naja... DVB-C brauche ich nicht zu streamen - könnte dann höchstens auf dem Smartphone / iPad TV sehen - aber muss dann auch in WLAN Reichweite sein - dann kann ich auch auf den Fernseher selber gucken.
Crady
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 10.01.2011, 16:20

Re: Umstieg auf FB6490 - aktiver switch kostenpflichtig?

Beitragvon roth » 20.09.2016, 15:18

MartinP_Do hat geschrieben:Bei den selbst gekauften Kabel FB ist der DVB-C Empfang nicht gesperrt. Die Firmware ist etwas neuer - 6.62 vs.6.50.

Ggfs. muss man dem WLAN-Homespot wiedersprechen, wenn irgendwann die UM-FB auch dafür genutzt werden. Bei Kunden Fritzboxen wird kein WLAN Homespot geschaltet - dadurch kann man dann auch die UM Hotspots nicht so frei nutzen.

Das stimmt nicht ich habe die Mietbox (Fritzbox ) und habe den Wifi Spot eingeschaltet. Natürlich kommt von der Fritzbox kein eigener Wifi Spot.
Aber in andern Wifi Spots kann ich mit der vollen Geschwindigkeit surfen als hätte ich einen Wifispot zu hause aktiviert.
Man gibt mir also keine Schuld das es noch keine Firmware für die Fritzbox gibt.
Anders ist es wenn man die Box selber kauft.
roth
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 55
Registriert: 10.05.2016, 22:53

Re: Umstieg auf FB6490 - aktiver switch kostenpflichtig?

Beitragvon Crady » 20.09.2016, 19:54

Was ist den der große Unterschied zwischen 6.50 und 6.62?

Habe einige Apple Geräte und habe irgendwas im Hinterkopf, dass irgend eine Version Probleme mit Apple Geräten hat - oder verwechsle ich da was?

Die Ursprungsfrage wurde auch noch nicht geklärt: Kostet es mich was, wenn ich so einen aktiven Splitter benötige? Bearbeitungsgebühr, Versandkosten? Kostet gar die Einbindung eines eigenen Modems Bearbeitungsgebühren?

Die gemietet UM FritzBox ist bis 2,5 Jahre günstiger... 5€ im Monat mehr und 1x 29€ Tarifwechsel und 10€ Versand.

Was kann ich denn mit der UM Box NICHT machen, was mit der "unkastrierten" geht?

Ich will nur komfortabel meine IPs verwalten und fest zuordnen, ich will ein starkes Wlan mit 2,4 und 5GHz gleichzeitig, ich will einen VPN Zugang einrichten, ich will Ports auf meine Synologies weiterleiten - und vor allem meine beiden Gigaset verbinden und die ganzen Werbe-Nummern sperren...
Crady
Kabelneuling
 
Beiträge: 32
Registriert: 10.01.2011, 16:20

Re: Umstieg auf FB6490 - aktiver switch kostenpflichtig?

Beitragvon hajodele » 20.09.2016, 20:45

Dieser Switch ist nur notwendig, wenn du nur eine 3Loch-Dose hast.
Ein einfacher Preisvergleich ist nicht möglich.
In der umbox sind 3 Rufnummern dabei. Diese wurden bisher nicht berucksichtigt.
Das Problem bei der FW ist nicht der Ist Zustand sondern die Tatsache, dass Um nur sehr selten Updates veröffentlicht. Das führt immer wieder dazu, dass Features nicht funktionieren. Z.b. Erfordert fritzfon die fw 6.50, welche von um erst mit monatelanger Verzögerung ausgeliefert wurde. So was kann jederzeit wieder passieren
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3806
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Umstieg auf FB6490 - aktiver switch kostenpflichtig?

Beitragvon Andreas1969 » 21.09.2016, 06:18

Crady hat geschrieben: ich will einen VPN Zugang einrichten, ich will Ports auf meine Synologies weiterleiten


Das geht mit der 6490 aber nur, wenn Du keinen DS-Lite Anschluss hast, ansonsten kannst Du das vergessen.
Um das mit den Bordmitteln der Box zu realisieren brauch man zwingend IPV4 only bzw. echten Dual Stack.
Wenn das nicht der Fall ist, benötigt man dann ganz andere Geschütze, die auch zusätzliche Kosten produzieren.

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1413
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW


Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 13 Gäste