- Anzeige -

PCP Einführung bei Unitymedia wann?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon Andreas1969 » 14.09.2016, 07:57

Andreas1969 hat geschrieben:Mit Hilfe des Verfahrens DS-Lite ("Dual Stack Lite") können IPv4-Anwendungen, wie die VPN-Lösung der FRITZ!Box, auch über einen neuen IPv6-Internetzugang weiter verwendet werden.


Das ist gänzlich falsch, weckt beim Anwender nur unnötig Hoffnung.


Andreas1969 hat geschrieben:Wenn die Gegenstelle über eine öffentliche IPv4-Adresse verfügt, können Sie mit der FRITZ!Box auch an einem Internetzugang mit dem Verfahren DS-Lite eine VPN-Verbindung zwischen zwei FRITZ!Box-Netzwerken (LAN-LAN-Kopplung) oder eine Verbindung von der FRITZ!Box zu einem Firmen-VPN herstellen.


Das ist auch falsch, mir ist kein Fall bekannt, wo ein Anwender die LAN-LAN-Kopplung erfolgreich zum
Laufen bekommen hat. Kann ja auch nicht funktionieren, AVM hat ja noch einen Bug in der FW!!!


Andreas1969 hat geschrieben:Auch mit FRITZ!Fernzugang und anderen VPN-Programmen können Sie an einem DS-Lite-Internetzugang Verbindungen zu VPN-Servern herstellen, die unter einer öffentlichen IPv4-Adresse erreichbar sind.


Diese Aussagen ist auch nicht korrekt, funktioniert nur Teils/Teils (Stichwort GRE-Protokoll)


Andreas1969 hat geschrieben:Lediglich einkommende VPN-Verbindungen, beispielsweise mit FRITZ!Fernzugang oder einem Smartphone, zu einer FRITZ!Box an einem DS-Lite-Internetzugang sind nicht möglich.


Diese Aussage ist ausnahmsweise mal korrekt.


Andreas1969 hat geschrieben:Ab FRITZ!OS 6.50 unterstützt die FRITZ!Box das neue Port Control Protocol (PCP), mit dem VPN-Verbindungen zur FRITZ!Box und andere einkommende IPv4-Verbindungen über DS-Lite möglich sein werden. PCP muss dazu auch vom Kabelanbieter unterstützt werden. Erste Kabelanbieter könnten PCP im Laufe des Jahres 2016 unterstützen.


"könnten" ist auch so eine schwammige Aussage, weckt auch nur unnötig Hoffnung beim Anwender!!!


Andreas1969 hat geschrieben:Hinweis:IPv6-VPN-Verbindungen werden von der FRITZ!Box nicht unterstützt, da darüber keine IPv4-Daten übertragen werden können. Zudem könnten solche IPv6-Verbindungen nur hergestellt werden, wenn beide Teilnehmer über eine IPv6-Internetanbindung verfügen, was z.B. in den meisten Mobilfunknetzen und WLAN-Hotspots nicht der Fall ist.


Diese Aussage ist auch falsch, im D1 Netzt wurde IPV6 (Dual Stack) flächendeckend eingeführt.
Auch alle neueren DSL Anschlüsse verfügen über echetes Dual Stack, also auch IPV6.
Was hindert AVM jetzt daran, VPN-Verbindungen über IPV6 zu implementieren???


Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1417
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon conscience » 14.09.2016, 08:07

Interessant- der User Andreas1969 dementiert sich selbst :D

:brüll: :brüll: :brüll:


Überprüfen Siw ihre Zitate

Andreas1969 hat geschrieben:
Andreas1969 hat geschrieben:Mit Hilfe des Verfahrens DS-Lite ("Dual Stack Lite") können IPv4-Anwendungen, wie die VPN-Lösung der FRITZ!Box, auch über einen neuen IPv6-Internetzugang weiter verwendet werden.


Das ist gänzlich falsch, weckt beim Anwender nur unnötig Hoffnung.


Andreas1969 hat geschrieben:Wenn die Gegenstelle über eine öffentliche IPv4-Adresse verfügt, können Sie mit der FRITZ!Box auch an einem Internetzugang mit dem Verfahren DS-Lite eine VPN-Verbindung zwischen zwei FRITZ!Box-Netzwerken (LAN-LAN-Kopplung) oder eine Verbindung von der FRITZ!Box zu einem Firmen-VPN herstellen.


Das ist auch falsch, mir ist kein Fall bekannt, wo ein Anwender die LAN-LAN-Kopplung erfolgreich zum
Laufen bekommen hat. Kann ja auch nicht funktionieren, AVM hat ja noch einen Bug in der FW!!!


Andreas1969 hat geschrieben:Auch mit FRITZ!Fernzugang und anderen VPN-Programmen können Sie an einem DS-Lite-Internetzugang Verbindungen zu VPN-Servern herstellen, die unter einer öffentlichen IPv4-Adresse erreichbar sind.


Diese Aussagen ist auch nicht korrekt, funktioniert nur Teils/Teils (Stichwort GRE-Protokoll)


Andreas1969 hat geschrieben:Lediglich einkommende VPN-Verbindungen, beispielsweise mit FRITZ!Fernzugang oder einem Smartphone, zu einer FRITZ!Box an einem DS-Lite-Internetzugang sind nicht möglich.


Diese Aussage ist ausnahmsweise mal korrekt.


Andreas1969 hat geschrieben:Ab FRITZ!OS 6.50 unterstützt die FRITZ!Box das neue Port Control Protocol (PCP), mit dem VPN-Verbindungen zur FRITZ!Box und andere einkommende IPv4-Verbindungen über DS-Lite möglich sein werden. PCP muss dazu auch vom Kabelanbieter unterstützt werden. Erste Kabelanbieter könnten PCP im Laufe des Jahres 2016 unterstützen.


"könnten" ist auch so eine schwammige Aussage, weckt auch nur unnötig Hoffnung beim Anwender!!!


Andreas1969 hat geschrieben:Hinweis:IPv6-VPN-Verbindungen werden von der FRITZ!Box nicht unterstützt, da darüber keine IPv4-Daten übertragen werden können. Zudem könnten solche IPv6-Verbindungen nur hergestellt werden, wenn beide Teilnehmer über eine IPv6-Internetanbindung verfügen, was z.B. in den meisten Mobilfunknetzen und WLAN-Hotspots nicht der Fall ist.


Diese Aussage ist auch falsch, im D1 Netzt wurde IPV6 (Dual Stack) flächendeckend eingeführt.
Auch alle neueren DSL Anschlüsse verfügen über echetes Dual Stack, also auch IPV6.
Was hindert AVM jetzt daran, VPN-Verbindungen über IPV6 zu implementieren???


Gruß Andreas
--
Wie immer keine Zeit

Bild
conscience
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3631
Registriert: 24.12.2007, 11:16

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon MartinDJR » 14.09.2016, 08:09

Andreas1969 hat geschrieben:
AVM hat geschrieben:IPv6-VPN-Verbindungen werden von der FRITZ!Box nicht unterstützt, da darüber keine IPv4-Daten übertragen werden können.


Ich hoffe, dass das der Marketing-Fuzzi (mit genau so viel Ahnung von Technik wie die Putzfrau) geschrieben hat und kein Ingenieur!

Wenn man das SSTP-Protokoll (mittlerweile Standard für VPN-Verbindungen unter Windoof) verwendet, ist es völlig egal, ob man IPv4-Daten in einer TCP/IPv4- oder in einer TCP/IPv6-Verbindung tunnelt.

Selbst mit GRE und SLIP (SLIP kann nur IPv4) könnte man IPv4 in einer IPv6-Verbindung tunneln.

Ich weiß nicht, welches Protokoll AVM verwendet, aber ich sehe nicht, warum das Tunneln von IPv4-Daten in IPv6-Paketen soo schwer sein sollte, zumal bei DS-Lite ja sogar genau das gemacht wird.

Andreas1969 hat geschrieben:
AVM hat geschrieben:Zudem könnten solche IPv6-Verbindungen nur hergestellt werden, wenn beide Teilnehmer über eine IPv6-Internetanbindung verfügen, was z.B. in den meisten Mobilfunknetzen und WLAN-Hotspots nicht der Fall ist.


Mit der gleichen Argumentation hätte AVM auch IPv4 weglassen können, da die meisten Kabelanbieter ja inzwischen nur noch IPv6 unterstützen.

Fazit: Die Argumentation von AVM ist purer Unsinn. Die tatsächlichen Gründe, warum VPN über IPv6 nicht geht, sind andere.

conscience hat geschrieben:Interessant- der User Andreas1969 dementiert sich selbst :D

So wie ich das verstehe, kommentiert und wiederlegt er die Aussagen von AVM.
MartinDJR
Übergabepunkt
 
Beiträge: 433
Registriert: 22.12.2015, 16:53

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon Andreas1969 » 14.09.2016, 08:18

MartinDJR hat geschrieben:So wie ich das verstehe, kommentiert und wiederlegt er die Aussagen von AVM.


Richtig erkannt. :D
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1417
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon Andreas1969 » 14.09.2016, 08:38

MartinDJR hat geschrieben:Fazit: Die Argumentation von AVM ist purer Unsinn. Die tatsächlichen Gründe, warum VPN über IPv6 nicht geht, sind andere.


So sehe ich das auch.

Ich behaupte mal, das ist eine miese Absprache zwischen AVM und den Kabelanbietern.
Die haben den MTU Bug wahrscheinlich absichtlich eingebaut, fällt ja sonst auch nicht auf.
Ein Schelm, wer da Böses denkt.
Auswirken tut sich das erst, wenn es sich um einen DS-Lite Anschluss handelt.
Ansonsten läuft die VPN-Verbindung an allen anderen Anschlüssen ja tadellos.
Damit vollen die Kabelanbieter die Möglichkeit unterbinden, eine LAN-LAN-Kopplung zwischen 2 Standorten
über einen DS-Lite Anschluss zu realisieren.
Wenn dann ganze 24er Netzte geroutet werden, haben die Angst, das denen die AFTR´s platzen!!!


Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1417
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon GoaSkin » 14.09.2016, 16:25

So komplizierte Aufgaben hat ein AFTR-Gateway nun auch wieder nicht. Es versieht lediglich die Datenpakete mit einem neuen Header, für den allerdings auch keine grundlegend neuen Informationen erörtert werden müssen und pflegt hier für im Hintergrund eine Datenbank, in der IPv4-Adress/Port-Konstellationen einer IPv6-Adresse zugeordnet sind. Dasselbe wie NAT in grün. Für die Gateways braucht man keine besonderen Wucher-Gateways, die sich ein Provider kaum leisten kann. Vielleicht haben die Provider zu Wenige davon, aber wohl eher, weil sie den wirklichen Bedarf an solchen Gateways verschlafen.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1053
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon NoGi » 14.09.2016, 19:51

Andreas1969 hat geschrieben:Damit vollen die Kabelanbieter die Möglichkeit unterbinden, eine LAN-LAN-Kopplung zwischen 2 Standorten
über einen DS-Lite Anschluss zu realisieren.
Wenn dann ganze 24er Netzte geroutet werden, haben die Angst, das denen die AFTR´s platzen!!!



Das ist mit Verlaub gesagt: Bullsh.. :wand:

Ganz gleich wie groß die Netze sind: Mehr als die z.Z. 400Mbit/s gehen da nicht drüber.
Und die müssen die AFTRs auch ohne VPN heute schon können.

-NoGi
NoGi
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 570
Registriert: 08.11.2012, 11:59
Wohnort: Metropolregion Rhein-Neckar

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon GoaSkin » 15.09.2016, 16:12

Zwei LANs an verschiedenen Standorten, die im Upload über 10-20MBit verfügen, sollte man auch nicht koppeln, sondern - wenn - über ein geroutetes VPN zusammenschalten. Zu viele Datenpakete werden sonst über das VPN hin und her geschickt, obwohl sie auf der anderen Seite keiner braucht.
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1053
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Vorherige

Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 24 Gäste