- Anzeige -

PCP Einführung bei Unitymedia wann?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon MartinDJR » 09.09.2016, 09:19

F-orced-customer hat geschrieben:Klar. Wie alt ist das RFC? :D Gibt längst fertige Plugins.

Nimmt man das RFC, das eine Option beschreibt, ohne die PCP eigentlich nicht nutzbar ist (RFC 7652), ist das im jeweiligen RFC angegebene Datum "September 2015", also ziemlich exakt ein Jahr.

Wenn ein AFTR-Modell seit 2013 nicht mehr gebaut wird, gehe ich nicht davon aus, dass der Hersteller für dieses Modell noch Software-Updates mit neuen Features rausbringt. Bei Geräten, die nicht an Privatpersonen verkauft werden, ist es absolut unüblich, Software-Updates mit neuen Features kostenlos rauszugeben, so dass UM selbst dann für die "fertigen Plugins" hätte Geld bezahlen müssen, wenn es diese denn gäbe.

Warum sollte UM dieses Geld bezahlen, wenn die Kunden offenbar nicht bereit dazu sind, für PCP extra Geld hinzulegen?

Übrigens: Wenn man mit "X Jahre nachdem das RFC rauskam..." argumentiert, müsste man auch sagen:

Als das allereste RFC zu PCP rauskam (RFC 6887), war IPv6 bereits 6 Jahre standardisiert und galt laut RFC 6540 bereits 11 Monate lang für ALLE Rechner, Geräte, Provider und Software im Internet als "Required" (also "notwendig"). Zum Zeitpunkt, als PCP erfunden wurde, war es also eigentlich breits überflüssig, da man es bei IPv6-zu-IPv6-Verbindungen nicht benötigt.

Andreas1969 hat geschrieben:
MartinDJR hat geschrieben:... dass das Produkt, was die beste Leistung bietet, auch das teuerste ist.


Ich glaube da hast Du irgend etwas nicht verstanden!

Wenn ich den Mercedes nehme, spare ich schon bares Geld
...
Das ändert aber nichts an dem Umstand, daß ich beim Magenta Riesen eine echte IP4 bekomme.
...
Und ich wollte auch nur darstellen, daß Unitymedia der mit Abstand teuerste Anbieter in Deutschland ist.

Mit "beste Leistung" meine ich: Beste Leistung ganz konkret bei dir zuhause.

Also nicht: "Was bietet die Telekom in der Ortsmitte von Berlin für Leistungen?", sondern: "Welche Leistung bietet die Telekom ganz konkret in DEINER Straße an?"

Und da wird UnityMedia wohl immer noch bessere Leistungen anbieten als die Telekom, ansonsten wärst du ja längst gewechselt!

Es gibt Leute, die haben nicht die Wahl zwischen unterschiedlichen Anbietern und müssen nehmen, was sie kriegen können. Wenn das Mobilfunk (eingehende Verbindungen sind dort noch nicht einmal per IPv6 möglich!) mit 1 MBit/s ist, müssen sie das eben nehmen.

Du hingegen hast die Wahl zwischen mindestens drei Angeboten. So gesehen jammerst du auf sehr hohem Niveau und UnityMedia hat auch kein ...

Andreas1969 hat geschrieben:... Monopol ...

... da du dich ja zwischen mehreren Angeboten entscheiden kannst.

Wenn du deinen Anschluss beim "mit Abstand teuersten Anbieter" in Deutschland hast, war das ganz alleine deine Entscheidung, dass du nicht stattdessen die 1 MBit/s bei der Telekom nehmen willst!

Andreas1969 hat geschrieben:Alleine deswegen muss die Regulierungsbehörde einschreiten und solche Machenschaften schnellstmöglich unterbinden.

Welche "Machenschaften" denn?

Du hast in Deutschland das Recht auf 384 kBit/s bei der Telekom.

Mehr nicht.

Wenn dir ein Anbieter eine Alternative dazu anbietet, ist es ganz alleine deine Schuld, wenn du dich freiwillig dazu entscheidest, einen Vertrag mit diesem Anbieter zu unterschreiben, anstatt die 384 kBit/s bei der Telekom zu nehmen.

Andreas1969 hat geschrieben:Und noch etwas,

ich würde es auch begrüßen, wenn ...

Reg' dich wieder ab.

Nur, weil du nicht exakt das Angebot bekommst, das du haben willst, regst du dich so auf. Das Leben ist nun mal kein Wunschkonzert. Es bringt auch nichts, sich darüber aufzuregen, dass es im Supermarkt keine 3,5 kg-Netze mit Kartoffeln gibt, die dann das 0,35-fache eines 10 kg-Netzes kosten.

Ich muss mich damit abfinden, dass ich eben ein 10 kg-Netz (= UM Bussiness-Vertrag) kaufen muss, und dann auch 10 kg bezahlen muss, obwohl ich nur 3,5 kg benötige.

Über Portmapper-Dienste, die möglicherweise eine bezahlbare Lösung deines Problems darstellen, hast du dich offenbar auch noch nicht informiert.

Ich frage mich auch, warum du dich über UnityMedia so aufregst und nicht darüber, dass die Telekom bei dir im Wohngebiet VDSL nicht ausgebaut hat.
MartinDJR
Übergabepunkt
 
Beiträge: 434
Registriert: 22.12.2015, 16:53

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon hajodele » 09.09.2016, 09:56

Andreas1969 hat geschrieben:Andersherum bin ich noch in der halbglücklichen Lage,
dass ein Anschluss bei mir noch über IPV4 läuft.
Wenn AVM den VPN Bug behebt und Unitymedia
das FW Update auf die Boxen auch noch zeitnah
ausrollt, wäre ich fürs erste zufrieden.

Gruß Andreas

Da du noch einen Vertrag mit IPv4 hast, solltest du inzwischen genügend Erfahrungen gesammelt haben, was Unitymedia unter dem Begriff "zeitnah" versteht. Ich halte es sogar für ziemlich unwahrscheinlich, dass für die 6360 überhaupt noch ein Update kommt. Die 6.50 kam nur aus Eigennutz für das Projekt WifiSpot.
Bei PCP wird sich wohl auch frühestens in 9 Monaten was tun. Irgendwie orientiert sich Unitymedia an die Schwangerschaftszeit von Menschen, nicht von Mäusen.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3824
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon Andreas1969 » 09.09.2016, 10:18

MartinDJR hat geschrieben:Ich halte es sogar für ziemlich unwahrscheinlich, dass für die 6360 überhaupt noch ein Update kommt. Die 6.50 kam nur aus Eigennutz für das Projekt WifiSpot.


Diese Befürchtung hatte ich ja auch schon geäussert.
Für diesen Fall würde ich mir dann eine eigene 6490 zulegen, falls AVM den Bug jetzt kurzfristig behebt.
Da sperren die mir zwar dann den WIFI Spot, aber über den IPV4 Vertrag hätte ich ja noch 5 parallele Zugänge.
Das Ganze reduziert sich dann im Prinzip nur von 10 auf 5 parallele WIFI Spot Zugänge.


Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1445
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon Andreas1969 » 09.09.2016, 10:20

MartinDJR hat geschrieben:Über Portmapper-Dienste, die möglicherweise eine bezahlbare Lösung deines Problems darstellen, hast du dich offenbar auch noch nicht informiert.


Das habe ich schon vor ca. 1,5 Jahren getan.
War leider für meinen Anwendungsfall nicht geeignet, bzw. nicht anwendbar.

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1445
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon Tuxtom007 » 09.09.2016, 10:21

Andreas1969 hat geschrieben:Und noch etwas,

ich würde es auch begrüßen, wenn Unitymedia .... oder Vodadone geschluckt würde.

Das willst du nicht wirklich

Ich kenne einige KDG Kunden und die würden lieben gerne bei Unitymedia sein.




Gesendet mit Tapatalk
Provider: UM 200/20 MBit-2play Premiumj, Fritbox UM 6490, 2x SNOM D765 VoIP-Telefon, 1 AVM-Dect-Telefone, Mikrotik CoreRouter, 2 x Mikrotik MiniSwitche, AVM Fritz-Repeater 1750E, AVM PowerLan 1000

Bild
Tuxtom007
Übergabepunkt
 
Beiträge: 347
Registriert: 27.03.2011, 11:02

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon Andreas1969 » 09.09.2016, 10:26

MartinDJR hat geschrieben:Ich frage mich auch, warum du dich über UnityMedia so aufregst und nicht darüber, dass die Telekom bei dir im Wohngebiet VDSL nicht ausgebaut hat.


Über die Telekom rege ich mich genau so auf.
Die bombardieren mich ständig mit E-Mails und Flyern im Briefkasten und wollen wir einen Vectoring
Vertrag andrehen. Die sollen doch bitteschön die Flyer nur in den Gebieten verteilen, wo sie es
auch ausgebaut haben, bzw. es auch schalten können, so wird einem das nur unnötig ständig vor die
Augen gehalten und es lässt einen innerlich kochen, wenn man liest, was möglich wäre, wenn....


Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1445
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon MartinDJR » 09.09.2016, 13:06

Andreas1969 hat geschrieben:
MartinDJR hat geschrieben:Portmapper-Dienste

Das habe ich schon vor ca. 1,5 Jahren getan.
War leider für meinen Anwendungsfall nicht geeignet, bzw. nicht anwendbar.

Ein Portmapper-Dienst kann in der Regel mehr als das, was man mit PCP machen kann.

Wenn in deinem speziellen Fall Portmapper-Dienste nichts bringen, würde PCP mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ebenfalls nichts bringen.

Ohne zu wissen, was du genau machen willst, kann ich das allerdings nicht beurteilen.

Beispiel VPN:

  • VPN-Verbindungen, die auf GRE basieren, sind nur sehr schwer (teilweise gar nicht) möglich, wenn ein NAT dazwischen sitzt. Da hilft dann auch PCP nichts!
  • VPN-Verbindungen, die auf SSTP basieren, sollten mit einem Portmapper (der im Endeffekt nichts anderes als ein NAT, nämlich ein NAT46 ist) problemlos möglich sein
MartinDJR
Übergabepunkt
 
Beiträge: 434
Registriert: 22.12.2015, 16:53

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon SpaceRat » 09.09.2016, 13:27

Andreas ist gar nicht wirklich an Lösungen interessiert ... der will nur motzen.

Einen Raspberry Pi (Kostet bei eBay Kleinanzeigen so ab 15 EUR) auf der Seite der 6360 hingestellt, auf der Seite der 6490 ist ja schon einer.
Dazwischen dann eine OpenVPN-Verbindung und alles wäre in Butter.

Aber nein, man lamentiert viel lieber über ungelegte Eier und was hätte sein können, wenn wäre was nicht ist.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 5.3
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS/F!B 7390 / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2612
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon Andreas1969 » 09.09.2016, 14:50

SpaceRat hat geschrieben:Andreas ist gar nicht wirklich an Lösungen interessiert ... der will nur motzen.


Doch, das bin ich schon.
Ich suche nach einer Lösung, das Ganze mit den mir
vom Anbieter zur Verfügung stehenden Bordmitteln
ohne zusätzlichen SchnickSchnack zu realisieren.

Ich vermute mal, da wären auch einige andere User dran
interessiert und wären dankbar für eine einfache Lösung
ohne zusätzliche Geräte oder Zusatzkosten produzierende
Dienste.

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1445
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

Re: PCP Einführung bei Unitymedia wann?

Beitragvon SpaceRat » 09.09.2016, 15:39

Andreas1969 hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:Andreas ist gar nicht wirklich an Lösungen interessiert ... der will nur motzen.


Doch, das bin ich schon.
Ich suche nach einer Lösung, das Ganze mit den mir
vom Anbieter zur Verfügung stehenden Bordmitteln
ohne zusätzlichen SchnickSchnack zu realisieren.

Ich vermute mal, da wären auch einige andere User dran
interessiert und wären dankbar für eine einfache Lösung
ohne zusätzliche Geräte oder Zusatzkosten produzierende
Dienste.


Es würde ohne Zusatzkosten gehen, wenn AVM sich an RFC 6540 halten würde:
Nach RFC 6540 ist IPv6 zwingend, IPv4 nur optional!

New and updated IP networking implementations should support IPv4 and IPv6 coexistence (dual-stack), but must not require IPv4 for proper and complete function.
Auf Deutsch:
Neue und aktualisierte IP-Netzwerkimplementationen sollten koexistierendes IPv4 und IPv6 (Dual-Stack) unterstützen, aber sie dürfen nicht IPv4 zur einwandfreien und vollständigen Funktion erfordern.

Zusammengefaßt:
Neue und aktualisierte IP-Implementationen dürfen Dual-Stack unterstützen (Müssen aber nicht!), sie dürfen aber nicht IPv4 erfordern (Mit anderen Worten: Sie müssen auch mit IPv6-only arbeiten).
Damit sind IPv4-only-Implementationen nicht als internettauglich zu betrachten.

Dein Problem wurde von AVM verursacht, weil deren VPN nur IPv4 spricht, obwohl ipsec durchaus auch per IPv6 ginge.

Wenn nur die Hälfte der seit 2012 von den Kunden von M-Net, Unitymedia, Kabel Deutschland/Vodafone, Glasfaser Deutschland, usw. usf. in Beschwerden wegen IPv4-lite/CGN investierten Energie stattdessen zu den eigentlich Verantwortlichen (Vodafone Mobilfunk o2, E+, ..., diverse Hardwareanbieter) kanalisiert worden wäre, um sich dort wegen fehlendem Internet (Internet = IPv6, siehe RFC 6540) zu beschweren, dann wären die Probleme vermutlich längst keine mehr.

Das Problem IPv4 können die Anbieter nicht zur Zufriedenheit von Technikidioten lösen, das Problem fehlenden Internets hingegen schon.

IPv4 ist nicht die Lösung, es ist das Problem!
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 5.3
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS/F!B 7390 / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2612
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

VorherigeNächste

Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste