- Anzeige -

Original Firmware auf 6490 einspielen?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Re: Original Firmware auf 6490 einspielen?

Beitragvon Bag-wahn » 18.09.2016, 13:13

Hallo,

ich bin am Verzweifeln :zerstör:

Komme einfach nicht mehr an den FTP Bootloader ran
Ich habe schon einige Befehle geschafft, aber nach dem vermeintlichen Update auf 6.62 und dem
Fehler 106 (Ein nicht näher spezifizierter Fehler traf während des Updates auf) währenddessen
komme ich nicht mehr ran an den bootloader um die Partition umzutellen.
Werkeinstellungen und etc. haben nicht geholfen
Die Box läüft normal hoch, aber halt mit der falschen Firmware.

Nach wieviel Sekunden nach Einstecken des Netzteils ist der beste Augeblick um den ftp Befehl ( ftp 192.168.178.1) auszulösen ?

Gruss
Bag-wahn
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.08.2016, 13:54

Re: Original Firmware auf 6490 einspielen?

Beitragvon Kirandia » 18.09.2016, 14:35

@ Bag-wahn

Also ich hab das immer so gemacht:
Stecker raus, paar Sekunden gewartet. FTP-Befehl schon im Ausführungsfenster unten links auf Monitor sichtbar. Dann Stecker rein, alle 5 Box-LED's leuchten auf einmal für ne Zehntelsekunde auf, dann zähle ich in Gedanken: einundzwanzig, zweinundzwanzig, dreiundzwanzig und klicke auf OK beim Ausführungsfenster.
Meistens hat es in 4 von 5 FTP-trys sofort geklappt. Ist halt oft auch n bischen Glücksache dabei. :zwinker:
Zumindest hast halt schon mal die 06.62 drauf. Die Fehlermeldung (106) ist normal, war bei mir auch jedesmal. (Schon 4 Boxen jetzt auf die 06.62 so geflasht, meine eigene und 3 für Kumpels die sich alle eine preiswerte Box mit (kdg)-Branding aus der Bucht besorgt haben). Alle Boxen sind danach anstandslos beim UM-Kundensupport provisioniert worden.
Hab dann gar nichts gemacht, einfach gewartet bis die Box nach 'n paar Minuten selber rebootete.
Dann nach weiteren paar Minuten wieder den Stecker gezogen und mit >ftp SETENV linux_fs_start 1 auf die 2. Bootpartition gewechselt.
Auf der 0-Partition war immer noch die 06.24 bei 2 Boxen, bzw. einmal eine 06.26 und eine 06.20.
Alle 4 Boxen laufen jetzt mit der 06.62-Firmware, ohne Branding versteht sich :D
Screenshot hab ich auf Seite 10 ganz unten gepostet.
Telefonie ist mit der 06.62-Firmware ebenfalls durch AVM gefixt worden. Kabelanbieter (NRW/Hessen) sowie (BaWü) sind jetzt sofort wählbar.
SIP-Credentials aus dem Kundencenter per copy und paste eingefügt, und Button nach 'n paar Sekunden sofort von grau auf grün gewechselt. :lovingeyes:
Also nicht verzagen Bag-wahn, einfach dranbleiben, es lohnt sich wirklich mit der 06.62 dann provisioniert zu sein bei seinem eigenen Kabelanbieter ^^
DVB-C läuft mit der aktuellsten Firmware mal sowas von super stabil dass man es fast nicht glauben kann. Einfach eine Wucht :cool:
Kirandia
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.09.2016, 03:19

Re: Original Firmware auf 6490 einspielen?

Beitragvon Kirandia » 18.09.2016, 15:26

von djlex » 18.09.2016, 12:42
hallo

wenn ich auf ftp> SETENV linux_fs_start 0 umstelle und auf die neuste 6.62 Update ausführe, funktioniert dann internet und Telefonie noch. Bin bei Unitymedia (KabelBW) ?

Hi djlex

Kommt drauf an. Hast du eine weisse Providerbox von UM gestellt bekommen mit der Branding-Firmware 06.50 ? Falls ja, dann geht zwar weiterhin Internet aber Telefon nicht mehr wenn du auf die 06.62 updaten würdest per selber flashen. Der Status ist dann nicht mehr grün sondern grau. Ist anscheinend nur bei uns hier in BW so.
Die UM-Kunden in NRW und Hessen haben das Problem anscheinend nicht wie ich hier in anderen Postings schon gelesen habe. UM hat hier vllt. unabsichtlich oder auch nicht (will das UM jetzt mal nicht unterstellen, obwohl ich kein besonders grosser Fan von UM bin, (aber nach dem Motto: Ohne Beweis keine Anklage :D) einen Unterschied was die Telefonieoptionen betrifft fabriziert.
Die Telefonie ist in BW anders geregelt als in den beiden anderen Bundesländern, warum auch immer... :confused:
Abgesehen davon würde ich das bei einer Providerbox eh nicht raten zu machen. Du verstösst gegen deren AGB's dann. :zerstör:
Wenn du ne eigene Box hast, ob nun eine Retail aus dem freien Handel (was natürlich am besten wäre) oder eine gebrauchte aus der Bucht (darf aber keine weisse also eine von UM sein, muss schon ne rote sein) dann funktioniert das ohne Probleme. Du bekommst dann neue SIP-Credentials von UM die du nach Übermittlung deiner CM-MAC-Adresse und Seriennummer an den Kundencenter, nach wenigen Minuten auf deinem Kundencenterportal abrufen kannst. Die trägst du per copy und paste ein und dann sollte deine Telefonie ebenso funzen wie bereits das Internet. So hab ichs jedenfalls mit meiner eigenen Box gemacht und alles ist wirklich super stabil und funzt seitdem ununterbrochen ohne eine Sekunde Störung :zwinker:
Kirandia
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.09.2016, 03:19

Re: Original Firmware auf 6490 einspielen?

Beitragvon djlex » 18.09.2016, 16:03

Hallo
hab mal riskiert und probiert

auf SETENV linux_fs_start 0 hatte ich die 6.50 drauf

hab dann auf

SETENV linux_fs_start 1 war 6.24

danach hab ich auf avm gesetzt und neugestartet

da war die 6.24 drauf nach dem start hats automatisch die 6.50 updatet.

als nächstes hab ich auf die 6.62 aktualisiert und es hat funktioniert

Internet und Telefonie funktioniert ohne Probleme bis jetzt

Meine Packet Loss besteht immer noch auch mit der 6.62 in Verbindung mit den Repeater 1750e

DANKE für info

hab weiss graue Fritz.box
djlex
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 17.09.2016, 21:10

Re: Original Firmware auf 6490 einspielen?

Beitragvon Bag-wahn » 18.09.2016, 18:50

Hurra, ich habe es geschafft :D :D :D

@Kirandia
Vielen Dank, habe es genau nach deiner Anleitung gemacht und habe nun FW 6.61 drauf. ( die 6.62 bringe ich jetzt auch noch drauf, habe ja jetzt den Update Button und DVB-C)
War wirklich so, wie du beschrieben hast, man flasht irgendwie auf der anderen Partition und hat trotz Fehler 106 die aktuelle Firmware auf der jeweils anderen Partition.
Man muss nur noch umschalten mit quote SETENV linux_fs_start 0 oder 1

Habe noch einen Trick aus einem anderen Forum.
Man nehme eine x beliebige recovery.exe von AVM (ich habe z.B eine für das Model 7390 genommen) startet die exe , danach befolgt man die Anweisungen des Programms
das gleich am Anfang automatisch abbricht weil es eine falsche Box erkennt.
Freundlicherweise bleibt die 6490 im Bootloader hängen und man kann gemütlich im Dosfenster den Befehl ftp 192.168.178.1 ausführen
und ist auch noch nach Sekunden ganz easy im Bootloader.
Dank an PeterPawn vom IP Phone Forum.

So jetzt geht es ans Telefon um meine Box zu aktivieren.
:cool: :winken:
Bag-wahn
Kabelneuling
 
Beiträge: 7
Registriert: 19.08.2016, 13:54

Re: Original Firmware auf 6490 einspielen?

Beitragvon djlex » 18.09.2016, 18:53

Hallo


Wie setzt man wieder auf unitymedia lig (Kabelbw) zurück

Gibt's da ein Befehle

Mit freundlichen Grüßen
djlex
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 17.09.2016, 21:10

Re: Original Firmware auf 6490 einspielen?

Beitragvon Kirandia » 18.09.2016, 19:37

von djlex » 18.09.2016, 18:53
Hallo


Wie setzt man wieder auf unitymedia lig (Kabelbw) zurück

Gibt's da ein Befehle

@ djlex

ist der gleiche Befehl wie auf avm nur dann eben lgi eingeben beim >ftp SETENV_firmware_version xxx

xxx = avm oder lgi oder kdg ^^


@ Bag-wahn

Super, gönn ich dir, wie jedem anderen natürlich auch der endlich von diesem Sch.... Branding-Gehabe von UM oder KD/VDF weg sein will.
Im Grunde macht es doch gar keinen Sinn mehr dass diese arroganten KNB's überhaupt noch ein Branding auf Ihre Providerboxen aufspielen sobald man bei ihnen am jeweiligen Kabelnetz provisioniert ist.
Jeder der sich aus dem freien Handel eine Retailbox kauft hat, kann eh alles mit seiner Box machen. DVB-C ist frei, im Menü kann er abstellen dass sein ISP keinen Zugriff
mehr auf seine Box hat usw. usf. Ergo, was soll der Blödsinn dann noch mit gebrandeter Firmware ???
UM und KD/VDF sind ja so dumm in meinen Augen. Sie treiben ja regelrecht uns Kabelkunden dazu, uns entweder eine Retailbox für knappe 200 Tacken zu kaufen, oder eben aus der Bucht (ebay oder ähnliches) ne gute funktionierende gebrauchte/preiswerte Box zu ersteigern/Sofortkauf die man ja jetzt locker auf die 06.62 flashen kann und somit von einer gekauften Retailbox nicht mehr zu unterscheiden ist.
Das Ende vom Lied ist: Wir schicken alle unsere Providerboxen an unsere Kabelanbieter zurück. :D Müssen die 5 Tacken monatlich nicht mehr bezahlen für diesen schwachsinnigen Komfortanschluss den man hat sobald man eine FB 6490 Fritte wollte. :glück:
UM und KD/VDF können in der Zwischenzeit mal anbauen damit sie Platz bekommen wo sie all die zurückgeschickten Providerboxen dann lagern können. :D
Und last not least:
Der lachende Dritte bei dieser ganzen Situation: AVM in Berlin :hammer:
Die machen z. Zt mal richtig fett Kohle, und an jeder gekauften Retailbox aus dem freien Handel verdienen UM und KD/VDF nicht einen Cent. Das nennt man dann einen schönen Fauxpas den sich diese beiden arroganten KNB's damit leisten. Selber schuld sag ich da nur... :D

Vllt. lernen sie mal etwas daraus, dass wir Kunden uns eben auf Dauer nicht alles bieten lassen. Mit dem Fall des Routerzwangs zum 1. August hat es angefangen. Mal sehen wann der Rest der Arroganz und Überheblichkeit dieser beiden großen Kabelanbieter auch noch fällt. Anscheinend haben sie eines vergessen: Von uns bekommen sie Geld, nicht umgekehrt. Und es gibt genug andere Alternativen um ins Internet zu kommen. (Nicht bessere, aber auch nicht viel schlechtere).
Wenn sie das mal endlich begriffen haben :zerstör: , dann gäbe es für beide Seiten (KNB's und Kunden) eine weitaus bessere Win-Win-Situation als die derzeitige.... :kiss:
Kirandia
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.09.2016, 03:19

Re: Original Firmware auf 6490 einspielen?

Beitragvon djlex » 18.09.2016, 22:01

Hallo

DANKE @ Kiranda

Ich hab mit diesem Befehl ausgeführt ftp SETENV_firmware_version lgi das Problem lag aber das es dann immer wieder in die bootschleife ging sobald auf lgi umgestellt ist.
Das image hier kann keine lgi Version annehmen ist wahrscheinlich Int Version. ohne brandings
http://download.avm.de/firmware/6490/35727360/FRITZ.Box_6490_Cable.de-en-es-it-fr-pl.141.06.62.image



Firmware lief bei mir mit 6.62 und die Telefonie auch aber ich hab auf werkseinstellung gemacht und danach waren alle Telefonie daten weg aber internet lief.
Problem dabei ist das man keine zugangsdaten für die Telefon als Unitymedia Kunde hat und man die Telefonnummer nicht registrieren.

hab auf lgi und bootpartion1 6.50 gewechselt --> Provisisieren ((Telefonnummer anmelden lassen)macht automatisch wenn lgi branding drauf ist.) und zurück auf bootpartion2 --> avm und 6.62
djlex
Kabelneuling
 
Beiträge: 14
Registriert: 17.09.2016, 21:10

Re: Original Firmware auf 6490 einspielen?

Beitragvon Kirandia » 18.09.2016, 23:14

@ djlex

Ja das gleiche Problem hatte ich auch, als ich noch die UM-Providerbox hatte. Da war auch 6.50 drauf mir (lgi)-Branding und war als UM-Kunde so provisioniert.
Die Telefondaten wurden von UM selbst auf meine Box eingespielt.
Dann kam mir die Idee das 6.62 Image auf die andere Bootpartition zu flashen. Gesagt getan, auf der anderen Bottpartition wurde die 6.62 geflasht. Mit SETVER linux_start-Befehl auf die 2. Partition geswitscht. Box hochfahren lassen, wieder ans Coax-Kabel angeschlossen und hatte sofort meine 100er Internetleitung. Telefonie ging leider mit der 6.62 nicht.
Ich vermute ich kanns mir denken warum Telefonie dann nicht mehr geht. Hat man eine Providerbox von UM müssen die SIP-Telefondaten auf die 6.50 er Brandingfirmware gekoppelt sein. Das Problem ist, man sieht die ja im Telefoniemenü nicht, weil UM auch hier beschneidet, man kann nicht auf bearbeiten klicken.
Auch sieht man den Registrar-Code aus Buchstaben und Zahlen nicht. Man sieht als UM-Kunde hier in Baden-Württemberg nur als Registrar-Eintrag ---->KabelBW.
Deshalb blieb mir ja auch nichts anderes übrig als wieder auf die 6.50 er Bootpartition zurück zu switschen. Da war dann sofort wieder Telefonie und meine 3 Rufnummer als aktiv und registriert angezeigt incl. grünem Status-Button, Internet sowieso ^^
Aber mit dieser Option hab ich mich halt nicht zufrieden gegeben. Entweder ich kann das ganze Potential von der 6490-Fritte ausschöpfen oder ich wäre um 199,00 Euro Investition nicht drum herum gekommen. Aber die fast 200 Tacken wollte ich eben auch nicht ausgeben. Deshalb hab ich mir eine "fast neue" für 119,00 Euro bei ebay per Sofortkauf zugelegt.
Mit der dann das ganze Prozedere nochmals gemacht, FTP usw. bis zum Image flashen auf die 6.62, UM angerufen und hab sie ohne Problem provisioniert bekommen. 80 Euro somit gespart. :D
Die weisse UM-Providerbox schicke ich denen gerne dankend zurück und spare somit auch noch die 5,00 Euro pro Monat für ihren dämlichen Komfortanschluss-Tarif. Ich hatte schon immer 2 Rufnummern, noch aus Telekom(iker)-Zeiten damals. Eine für Telefon die andere für Fax. Die 3. Rufnummer die ich von UM bekommen hatte, hätt ich eh nie gebraucht. Jetzt bin ich sie wieder gottseidank los nach dem ich meine eigene Box beim Kundencenter angemeldet hatte.
In der Fritz!Box gleich die Haken rausgemacht unter: Internet/Zugangsdaten ---> Anbieter-Dienste/ Automatische Einrichtung durch den Dienstanbieter zulassen, Automatische Updates zulassen, URL des Auto Configuration Servers über DHCP beachten und als 4. und letztes Diagnose und WEartung durch den Dienstanbieter zulassen (SNMP).
Mir schnüffelt/murkst UM in Zukunft nicht in meiner eigenen Box herum. Und schon gar nicht was Firmware-Updates betrifft. Der Riegel ist mit eigener Box vorgeschoben.
Ich kann nur jedem raten der sich noch mit der 6.50 er Branding-Firmware und Providerbox zufrieden geben muss es genauso zu machen. UM darf mir gerne die Internetleitung und Telefon bereitstellen (bezahle ihnen auch gerne monatlich meinen Tarif), aber in meinem Netzwerk und in meiner Box-Konfiguration haben sie nichts verloren. Ende und aus die Maus! :super:
Kirandia
Kabelneuling
 
Beiträge: 10
Registriert: 04.09.2016, 03:19

Re: Original Firmware auf 6490 einspielen?

Beitragvon Andreas1969 » 19.09.2016, 06:09

Jetzt mal ne ganz blöde Frage,

habt Ihr schon mal probiert, die Daten aus der 6.50 (lgi) zu sichern und nach dem Debranding
die Sicherung in die 6.52 wieder einzuspielen?
Sollten dann nicht die Telefoniedaten mit übertragen werden?
Oder kommt es dann zu einem Plausibilitätsfehler?

Gruß Andreas
Andreas1969
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1440
Registriert: 05.03.2015, 08:50
Wohnort: Unitymedia NRW

VorherigeNächste

Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste