- Anzeige -

Abschaffung Routerzwang: Fritzbox 6490 jetzt schon kaufen?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Re: Abschaffung Routerzwang: Fritzbox 6490 jetzt schon kaufe

Beitragvon manu26 » 13.08.2016, 09:15

Naja, UM könnte sich darauf berufen, dass sie Eigentum an dem Gerät haben und du es von einem unberechtigten Verkäufer erworben hast. Du könntest einwenden, dass du gutgläubig warst und das Eigentum auf dich übergegangen ist. UM wird sich ggfs. trotzdem weigern, das Gerät freizuschalten. Du wirst deshalb wohl kaum klagen? Ich würde vom Verkäufer das Geld zurück verlangen.
manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 643
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Abschaffung Routerzwang: Fritzbox 6490 jetzt schon kaufe

Beitragvon Joerg123 » 13.08.2016, 09:25

Unity bietet seine eigenen Fritzboxen (blaue Fritzboxen it UM Logo) überhaupt nicht zum Kauf an = es gibt keine Möglichkeit LEGAL an so eine Box gekommen zu sein (vielleicht vom ahnungslosen Endkunden eines Betrügers in Unwissenheit erworben in nicht krimineller Absicht, was die Box aber nicht weniger zu Hehlerware macht).
Von daher sei froh, wenn dich keiner aufgefordert hat die Box einzusenden :)
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Abschaffung Routerzwang: Fritzbox 6490 jetzt schon kaufe

Beitragvon manu26 » 13.08.2016, 09:33

Hehlerware ist ist nicht. Es liegt ja kein Diebstahl vor.
manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 643
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Abschaffung Routerzwang: Fritzbox 6490 jetzt schon kaufe

Beitragvon manu26 » 13.08.2016, 09:34

Zumindest, wenn man davon ausgeht, dass der Verkäufer UM-Kunde war und so an die Box gekommen ist.
manu26
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 643
Registriert: 23.07.2007, 16:57
Wohnort: Recklinghausen

Re: Abschaffung Routerzwang: Fritzbox 6490 jetzt schon kaufe

Beitragvon johnripper » 13.08.2016, 09:48

manu26 hat geschrieben:Naja, UM könnte sich darauf berufen, dass sie Eigentum an dem Gerät haben und du es von einem unberechtigten Verkäufer erworben hast. Du könntest einwenden, dass du gutgläubig warst und das Eigentum auf dich übergegangen ist. UM wird sich ggfs. trotzdem weigern, das Gerät freizuschalten. Du wirst deshalb wohl kaum klagen? Ich würde vom Verkäufer das Geld zurück verlangen.

Wie kann man gutgläubig sein, wenn UM schon als Eigentumsnachweis ganz FETT sein Logo da drauf druckt? Glaubst du die machen das zum Spass? Außerdem wird lt. höchstrichterlicher Rechtsprechung für einen gutgläubigen Erwerb eine Rechnung vom Verkäufer (also demjenigen der, der unberechtigt verkauft) benötigt.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 834
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Abschaffung Routerzwang: Fritzbox 6490 jetzt schon kaufe

Beitragvon johnripper » 13.08.2016, 09:53

flow hat geschrieben:Hallo,

ich habe eine Fritzbox 6360 gebraucht gekauft. Es handelt sich um die blaue Variante von Unitymedia.

Unitymedia lehnt die Aktivierung ab mit der Begründung ab, dass Unitymedia-eigene Geräte als kunden-eigene Geräte technisch nicht funktionieren würden.

Ist das bekannt?

Soviel zu freien Routerwahl...

Was könnte man unternehmen?


Dich das nächste mal besser kundig machen.
1. Das Thema wurde mehrfach hier erläutert
2. Es steht mW dazu auch etwas in den FAQ von UM, es ist also mehr als bekannt.

Wenn UM es drauf anlegen würde, dann können sie als Eigentümer, von dir als Besitzer die Box jederzeit herausverlangen.

Insofern kannst du gegen UM nichts unternehmen.

Je nachdem wie Kaufvertrag zwischen dir und dem Verkäufer aussah, kannst du eventuell gegen diesen vorgehen.

Achso: Und übrigens entspricht die 6360 nicht der Schnittstellespezifikation von UM (also auch hier dein Verschulden), insofern muss UM diese grundsätzlich nicht aktivieren, wenn sie nicht wollen.

Aber erst mal auf schimpfen.
Zuletzt geändert von johnripper am 13.08.2016, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 834
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Abschaffung Routerzwang: Fritzbox 6490 jetzt schon kaufe

Beitragvon hajodele » 13.08.2016, 10:19

Ich sehe das etwas pragmatischer:
- In der deutschen Schnittstellenbeschreibung steht bzgl. der Kanäle ein "soll"
- ebenfalls wird in den FAQ erklärt, dass Geräte aus dem UM-Fundus nicht provisioniert werden.
Daraus folgt das, was jetzt gemacht wird:
Nicht-UM-Geräte können provisioniert werden. Siehe z.B. Cisco3208/3212, Fritzbox 6xxx. Hierzu gibt es zig erfolgreiche Meldungen.
Alle Geräte haben aber eines gemeinsam: FW-Updates gibt es keine.
In https://community.unitymedia.de/ hat sogar ein Kunde von einer 6360 FW 5.2x berichtet, die erfolgreich provisioniert wurde.

Bei Vodafone (KabelDeutschland) läuft es nach dem gleichen Schema.

Ich gehe davon aus, dass so nach wie vor für die Provider kein wirklicher Handlungsbedarf besteht, diese Geräte einzufordern.
Das macht nur Arbeit und ein schlechtes Image.
Eine Rechtsschutzversicherung, die die Kosten bei so einer unsicheren Rechtslage und entsprechender Gewinnaussicht übernimmt, muss man auch zuerst mal finden.
Selbst die Verbraucherschützer werden kaum was gegen diese Praxis unternehmen wollen.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3970
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Abschaffung Routerzwang: Fritzbox 6490 jetzt schon kaufe

Beitragvon johnripper » 13.08.2016, 10:57

hajodele hat geschrieben:- In der deutschen Schnittstellenbeschreibung steht bzgl. der Kanäle ein "soll"

Quelle?

Ich beziehe mich auf die nach TKG geforderten Angaben, die hier nachzulesen sind:
Minimum Docsis 3.0 bonding capability must be 24 Downstream and 8 Upstream Channels.

i.V.m
MUST: This word means that the item is an absolute requirement of this specification.


Außerdem steht hier (als vollkommen irrelevante rechtliche Grundlage) ergänzend auf deutsch:
Zum einen muss das Gerät zum Datenübertragungsstandard DOCSIS 3.0 kompatibel sein sowie 24 Download- und 8 Upload-Kanäle bieten.


hajodele hat geschrieben:Ich gehe davon aus, dass so nach wie vor für die Provider kein wirklicher Handlungsbedarf besteht, diese Geräte einzufordern.
Das macht nur Arbeit und ein schlechtes Image.
Eine Rechtsschutzversicherung, die die Kosten bei so einer unsicheren Rechtslage und entsprechender Gewinnaussicht übernimmt, muss man auch zuerst mal finden.
Selbst die Verbraucherschützer werden kaum was gegen diese Praxis unternehmen wollen.

1. Ich habe geschrieben "anlegen würde": Welcher Meinung ist dabei bin, überlasse ich deiner Interpretation.
2. Es ging mir darum, den Kunden hier mal zu zeigen, dass sie absolut falsch liegen und vor dem großen rumgetöse erstmal die verfügbaren Informationen durchsehen und bewerten sollen anstatt die Schuld direkt auf dem Netzbetreiber zu schieben.

Ich bin jetzt nicht UM größter Fan, aber ein bissle fair muss man schon bleiben.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 834
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: AW: Abschaffung Routerzwang: Fritzbox 6490 jetzt schon k

Beitragvon Toxic » 13.08.2016, 11:27

Die Empfehlung ein reines Kabelmodem zu kaufen und dahinter einen Router seiner Wahl anzuschließen kann auch nach hinten los gehen.
Denn der Router muss dann ja noch DS-Lite können.
Und das können "noch" nicht sehr viele.
BildBild
Toxic
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 544
Registriert: 03.06.2008, 14:41

Re: Abschaffung Routerzwang: Fritzbox 6490 jetzt schon kaufe

Beitragvon hajodele » 13.08.2016, 12:10

johnripper hat geschrieben: hajodele hat geschrieben:
- In der deutschen Schnittstellenbeschreibung steht bzgl. der Kanäle ein "soll"


Quelle?

Ich beziehe mich auf die nach TKG geforderten Angaben, die hier nachzulesen sind:

Die Quelle ist genau die Ausgangseite, von der aus du zu der englisehen ausführlichen Version gekommen bist:
https://www.unitymedia.de/privatkunden/ ... rfreiheit/
In der Praxis wird derzeit genau diese Variante ausgeführt.
Ich bin in der 999zigsten Generation Deutscher. Die Gerichtssprache ist Deutsch. Was geht mich eine englische Spezifikation an, die offensichtlich für Hardwarehersteller gemacht ist.
Ich habe übrigens schon letzte Woche Unitymedia schon auf diese unterschiedliche Auslegung hingewiesen. Wie man sieht, passiert nichts.

Toxic hat geschrieben:Die Empfehlung ein reines Kabelmodem zu kaufen und dahinter einen Router seiner Wahl anzuschließen kann auch nach hinten los gehen.
Denn der Router muss dann ja noch DS-Lite können.
Und das können "noch" nicht sehr viele.

Das ist korrekt. Die neueren DSL-Fritzboxen können das z.B.
Ich habe auch schon von ersten Meldungen gehöhrt, bei denen die Konfiguration 3208 <> 7490 mit DS-Lite erfolgreich installiert wurde.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3970
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

VorherigeNächste

Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 34 Gäste