- Anzeige -

Erzwunener Zwangsupdate für Ihre AVM FRITZ!Box 6360

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Erzwunener Zwangsupdate für Ihre AVM FRITZ!Box 6360

Beitragvon ralf zisterer » 01.04.2016, 07:28

Hallo Leute, ich hätte an dieser Stelle ein paar Fragen zwecks Software update.

Ich persönlich will nicht, dass Fremdfirmen oder Individuelle an meinen Geräten Softwareupdates ausführen.
1. Soweit ich das verstehe, kann Unitymedia an meiner Fritzbox 6360 einen erzwungenen Update durchführen, indem sie mir einfach einen
Stromreset durchführen. Ist es möglich dies zu verhindern ?
2. Wie siegt es Gesetzlich aus, hat die Unitymedia überhaupt das Recht, meine Geräte in diesem Fall die Fritzbox zu manipulieren, in diesem Fall mit erzwungenem Update ?
3. Gibt es Modes die ich benutzen kann, bei denen mein Internetserviceprovider keinen erzwungenen Stromreset durchführen kann oder die erst gar nicht upgedatet werden kann und die ich an Stelle von der Fritzbox benutzen kann.

Vielen Dank für Antworten
Ralf
ralf zisterer
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 01.04.2016, 07:12

Re: Erzwunener Zwangsupdate für Ihre AVM FRITZ!Box 6360

Beitragvon Jarry » 01.04.2016, 08:27

Hallo,

Kurzform:
1: Nein
2: da es nicht DEIN Gerät ist, kann UM mit IHREM Gerät so ziemlich alles machen
3: Nein

etwas mehr: Sei froh, dass wenigstens ab und an Updates kommen. Das ist bei den Kabelboxen nämlich nicht selbstverständlich, weil UM erstmal an der Software rumfrickeln (lassen) will

Bitte

Mario
Jarry
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 95
Registriert: 28.03.2013, 10:47

Re: Erzwunener Zwangsupdate für Ihre AVM FRITZ!Box 6360

Beitragvon ralf zisterer » 01.04.2016, 09:43

Danke für die Info.
ralf zisterer
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 01.04.2016, 07:12

Re: Erzwunener Zwangsupdate für Ihre AVM FRITZ!Box 6360

Beitragvon hajodele » 01.04.2016, 09:45

Es ist übrigens das erste mal, in dem man wenigstens das Update eingeschränkt selbst einspielen kann.
Bisher wurde man da mehr oder weniger überrascht.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Erzwunener Zwangsupdate für Ihre AVM FRITZ!Box 6360

Beitragvon johnripper » 01.04.2016, 09:53

ralf zisterer hat geschrieben:Ich persönlich will nicht, dass Fremdfirmen oder Individuelle an meinen Geräten Softwareupdates ausführen.

Spielt keine Rolle, du hast die AGBs akzeptiert -- etwa ohne Sie zu lesen?

Im übrigen ist es UM auch technisch möglich sämtliche Daten aus dem Gerät auszulesen bzw. einzusehen. Das wird idR immer dann gemacht, wenn potentiell Störungen aufgetreten sind um sich bspw. die Signalstärke anzusehen.
Office & Internet 150 @ Fritz!Box 6490, OS 6.50
johnripper
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 834
Registriert: 06.02.2014, 20:29
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Erzwunener Zwangsupdate für Ihre AVM FRITZ!Box 6360

Beitragvon DrBrain » 01.04.2016, 10:32

..yep...wenn man das nicht möchte, muss man zu einem Provider gehen, wo man seine eigene Hardware anschließen darf.

Am Rande: bei einem Bekannten wurde bei der Telekom VDSL IP-Telefonie aufgeschaltet - Fritzbox 7490 dazu drangehängt.
Internet ging - Telefonie nicht. Es dauerte fast 2 Wochen (nach täglichen anrufen bei der Hotline), bis es dann endlich ging. Telekom sagte : kein Support für Fremdprodukte (weil Fritzbox dranhing und kein Speedport...)...es müsse an der Fritzbox liegen. Nach einem kompletten Reset des Anschluss ging dann alles plötzlich.

Alles hat Vor- und Nachteile. Man mus sich persönich für das kleinere Übel entscheiden.

DrBrain
DrBrain
Kabelexperte
 
Beiträge: 153
Registriert: 15.07.2008, 19:10

Re: Erzwunener Zwangsupdate für Ihre AVM FRITZ!Box 6360

Beitragvon M@rtin » 01.04.2016, 14:25

Ist ja lustig, da stöhnt jeder UM-Kunde, dass Updates so selten und so spät kommen. Und dann kommt Ralf Zister und sträubt sich dagegen. Ich glaube, du bist der einzige...

Zu den Fragen wurde ja schon alles gesagt. Nur noch mal zu Bekräftigung: die Fritzbox oder auch alle anderen Router, die du von UM bereitgestellt bekommst, gehören dir nicht, sondern sind Leihgeräte. Daher darfst du die Firmware auch gar nicht selbst mit "Modes" manipulieren. Und weil es auch nicht dein Routers ist, kann UM jederzeit ein Update auf ihre eigene Hardware einspielen und einen Neustart erzwingen. Übrigens, vom Strom wird sie dabei gar nicht genommen, es wird nur ein Neustart ausgelöst.

Ach so, und wenn der Vertrag mit UM beendet wird, musst du die Fritzbox auch wieder abgegeben. Nicht, dass du auf die Idee kommst, diese zu verkaufen...
M@rtin
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 527
Registriert: 27.05.2013, 19:38

Re: Erzwunener Zwangsupdate für Ihre AVM FRITZ!Box 6360

Beitragvon Sascha53721 » 01.04.2016, 16:04

Es gibt immer einen der aus der reihe springt und dann schreit wenn er im wasser liegt.
Updates haben einen sinn sonst würde es keine geben.
Using Tapatalk
Sascha53721
Übergabepunkt
 
Beiträge: 405
Registriert: 11.12.2013, 22:29

Re: Erzwunener Zwangsupdate für Ihre AVM FRITZ!Box 6360

Beitragvon ralf zisterer » 01.04.2016, 20:10

Sascha53721 hat geschrieben:Es gibt immer einen der aus der reihe springt und dann schreit wenn er im wasser liegt.
Updates haben einen sinn sonst würde es keine geben.

Alles hat Vor und Nachteile, auch Updates!
ralf zisterer
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 01.04.2016, 07:12

Re: Erzwunener Zwangsupdate für Ihre AVM FRITZ!Box 6360

Beitragvon hajodele » 01.04.2016, 20:23

Ich will nicht wissen, wieviele Ignoranten noch AVM-Firmwares vor 1.1.2015 im Einsatz haben.
Was macht ihr eigentlich bei Windows? Da muss man sehr viel Wissen mitbringen, um die permanten Updates zu unterbinden.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land


Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste