- Anzeige -

7490 hinter 6490 mit 1750E

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

7490 hinter 6490 mit 1750E

Beitragvon Paralaxon » 19.02.2016, 11:05

Hallo zusammen,
ich bin netzwerktechnisch nicht unfit :zwinker:

Habe nun aber ein Herausforderung. Vorab die technische Ausgangslage:

Wohnzimmer Fritz!Box 6490 (Unitymedia 400Mbit), TV mit LAN, Sat-Receiver und AVR- mit LAN und Fritz!Fon.

Büro Fritz!Box 7490 über LAN an Fritz!Repeater 1750E (per WLAN an 6490) verbunden. An der 7490 hängt ein Switch für PS4, NAS und MacBook.

Nun möchte ich die 7490 für den Routermodus nutzen, da sie die aktuelle Firmware hat und das Fritz!Fon sowie Smart-Steckdosen unterstützt.

Wie stelle ich es nun am Geschicktesten an, dass alles funktioniert? Früher hatte ich statt der Unitymedia 6490 einen Telekom Hybrid mit entsprechenden Portweiterleitungen auf die 7490 geleitet und es hat soweit geklappt (inkl. VPN, SIP und allem notwendigen). Da ich aber kein LAN-Kabel ins Büro legen kann, stehe ich hier vor der Herausforderung.

Kann mir jemand Tipps geben?
Paralaxon
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2016, 12:08

Re: 7490 hinter 6490 mit 1750E

Beitragvon hajodele » 19.02.2016, 12:05

Was hast du genau für einen Vertrag?
Im Privatbereich bekommst du IPv6/DS-Lite. Damit ist VPN via Fritzbox schon Geschichte, da AVM hier nur IPv4 unterstützt.
Zusätzlich läuft es bei IPv6 schon etwas anders als bei IPv4. Jedoch ist bei der Verwendung der 6490 noch nicht Hopfen und Malz verloren.
Ich empfehle hierzu "Kleiner TCP/IP-Workshop - IPv6 und IPv4" viewtopic.php?f=53&t=25148
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3952
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: 7490 hinter 6490 mit 1750E

Beitragvon Paralaxon » 19.02.2016, 12:19

Ich bin Bestandskunde mit IPv4 ;) DS-Lite ist mir bekannt, da wären ja auch Portweiterleitungen nicht möglich.

Den Workshop hab ich mir angesehen, jedoch hilft mir das nicht weiter in Bezug auf die Eintragung der SIP-Nummern (Zugangsdaten für die Nummern liegen vor) und die notwendigen Portweiterleitungen auf die 7490.

Ich persönlich würde die 7490 in der 6490 als Exposed Host einsetzen und die 7490 über LAN1 versorgt in den Routermodus versetzen. Anschließend müssten ja die Rufnummern in der 7490 laufen, da ja die Ports offen sind.
Paralaxon
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2016, 12:08

Re: 7490 hinter 6490 mit 1750E

Beitragvon hajodele » 19.02.2016, 13:41

Du generierst in der 6490 jeweils ein "LAN/WLAN"-Telefon und benutzt die angezeigten Daten als "eigene Nr" in der 7490.
So funktioniert das immer. Das hat nichts damit zu tun, ob du die 7490 als Client einsetzt oder lieber NAT hinter NAT machst.
Ich verstehe nur nicht, wie du jetzt die 2 Geräte miteinander verbinden willst.
Im ersten Beitrag kannst du kein LAN legen, im letzten plötzlich doch?
Also ganz grundsätzlich: Ohne LAN wird das alles sehr langsam.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3952
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: 7490 hinter 6490 mit 1750E

Beitragvon Paralaxon » 19.02.2016, 14:38

Das mit den Rufnummern klingt schon mal logisch und kann dann so umgesetzt werden.
Ich verbinde die beiden Fritz!Boxen folgendermaßen: DATA-Anschluss zur 6490, dieser per WLAN-Repeater 1750E ins Büro. Per LAN daraus an LAN1 der 7490. So denkt die 7490, dass sie per LAN1 an der 6490 hängt. Funktioniert zumindest bisher ganz gut.

Ich muss mal schauen, ob ich da noch ein Kabel verlegt bekomme (evtl. mit Loch in der Wand oder so).

Im Notfall wäre es aber auch möglich die 6490 den NAT zu machen und dann die 7490 für Telefone und VPN zu nutzen?
Paralaxon
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2016, 12:08

Re: 7490 hinter 6490 mit 1750E

Beitragvon hajodele » 19.02.2016, 14:54

Das mit dem Client ist schon lange in BaWü usus, weil wir keine eigene SIPS in die die Kabel-Fritzbox eintragen können.
Ich verwende bei meinem Schwager als "Telefonzentrale" noch eine 7170, weil die sowieso da war.

Wenn ich dich richtig verstanden habe, benutzt du diese WLAN-Geschichte jetzt schon.
Es ist ja kein riesiger Aufwand, mal auszuprobieren, was an der 7490 noch ankommt:
Nach dem Einrichten probieren, welche Geschwindigkeit via LAN an der 6490 ankommt und dann schau mal, was noch an der 7490 (am besten dort auch via LAN ankommt).
Je nach deiner aktuellen tatsächlichen DSL-Geschwindigkeit ist es möglich, dass auch nicht mehr kommt.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3952
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: 7490 hinter 6490 mit 1750E

Beitragvon Paralaxon » 19.02.2016, 15:59

Was genau meinst du mit Client-"Usus"? Ich bin aus NRW, daher trifft das wohl nicht auf mich zu, denke ich.

Genau richtig, ich verwende es schon. Seit heute ist nur erst die 6490 provisioniert, daher kann ich es erst heute Abend testen. Möchte nur die effizientesten Einstellungen erfahren, damit mir nicht allzu viel Bandbreite flöten geht. Vielleicht kann ich die Frau des Hauses aber auch überreden, dass ich ein Loch in die Wand machen darf :D
Paralaxon
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2016, 12:08

Re: 7490 hinter 6490 mit 1750E

Beitragvon hajodele » 19.02.2016, 16:09

USUS siehe z.B. Duden: http://www.duden.de/rechtschreibung/Usus
Client:
Du kannst die Fritzboxen auf 2 Arten miteinander verbinden:
1. So wie du es bisher gemacht hast: "NAT hinter NAT" und exposed host
2. Die 2. Fritzbox (hier 7490) ist Client. Damit hast du kein "NAT hinter NAT" und die 6490 ist für alles zuständig. siehe: http://avm.de/service/fritzbox/fritzbox ... inrichten/

Egal, für welche Lösung man sich entscheidet: Die Lochbohrung ist für das Netz die bessere Entscheidung. Wie es mit dem Familienfrieden aussieht, ist eine andere Sache.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3952
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: 7490 hinter 6490 mit 1750E

Beitragvon Paralaxon » 19.02.2016, 16:14

Alles klar, vielen Dank für die Aufklärung :zwinker:

Werde es dann erst mal mit der Client-Lösung über WLAN probieren und somit den Repeater in Rente schicken und sofern der Familienfrieden bestehen bleibt, die Lochbohrung machen.

Besten Dank für die Unterstützung! :super:
Paralaxon
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2016, 12:08

Re: 7490 hinter 6490 mit 1750E

Beitragvon Paralaxon » 20.02.2016, 13:16

Wollt mich nur kurz mit Erfahrungswerten zurückmelden.

Beide Fritz!boxen wurde nun per WLAN verbunden. Es wurde das 5 GHz Netz im AC-Mode verwendet. An der Repeater-Box 7490 kommen die vollen (ebenfalls vorab per LAN an der 6490 gemessenen) 430 Mbit/s an. Kaum zu glauben, dass das mittlerweile per WLAN möglich ist.

Vielen Dank noch mal für den Tipp!
Paralaxon
Kabelneuling
 
Beiträge: 9
Registriert: 31.01.2016, 12:08


Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste