- Anzeige -

6360 mit fester IP in Bawü: viele Fragen

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Re: 6360 mit fester IP in Bawü: viele Fragen

Beitragvon firefox_i » 21.12.2015, 08:44

tq1199 hat geschrieben:Du hast recht, wenn es um den UM-Anschluss in BaWü geht. Für Hessen und NRW ist das kein Widerspruch.

Jetzt bin ich aber echt überrascht, denn den Nachbarthread viewtopic.php?f=90&t=32338 kennst Du? :zwinker:
In dem bist Du doch auch aktiv, und da berichten eben auch Benutzer außerhalb von BaWü von dem Verhalten das ich beschrieben habe.

Und wenn dieser Passus auf der I-Net Seite von UM zu lesen ist, und dann die Realität eine andere....dann ist das ein Widerspruch...und nicht nur in BW.
Ich finde es schon schade, wenn Infos Thread-selektiv sind....


firefox_i hat geschrieben:Dann müsstest Du den UM-Anschluss in Hessen oder NRW haben/nutzen. :zwinker:

Solltest Comedian werden :zwinker:
Aber halt...auch in NRW ist das ja so...so´n Pech aber auch....

S.
firefox_i
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 24.03.2015, 09:10

Re: 6360 mit fester IP in Bawü: viele Fragen

Beitragvon joelda » 23.12.2015, 03:35

@firefox_i
Ja dieser Satz ist wiedermal typisch für UW :zerstör:
In dem Subnetz deiner Festen IP dient die FB nur noch als Bridge nix WLAN, DHCP, NAT und Firewall. in Deinem fall der LAN4

auf LAN1-3 arbeitet die FB wie ein ganz normaler Router mit einer Dynamischen IP.
Ein zugriff auf die Tel Funktion ist somit nur noch über Lan1-3, Wlan oder Tel möglich.

Du hast auserdem noch zwei andere Möglichkeiten.
Richte eine DynDNS für die FB ein und aktiviere den internetzugriff so das du dich aus dem I-Net her an Deiner FB anmelden kannst.

oder

Teil die Statische IP der FB zu schließ den Wan Port Deines Lancom an die FB an und setz eine Portfreigabe für Dien Lancom "Exposed Host".
So werden alle Daten aus dem i-Net ungefiltert an Deinem Lancom weitergegeben und du kannst aus dem Subnetz des Lancoms auf die FB zugreifen.

Gruß
Jörg
joelda
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.12.2015, 03:03

Re: 6360 mit fester IP in Bawü: viele Fragen

Beitragvon firefox_i » 23.12.2015, 12:07

Hallo Jörg,
danke erstmal für Deine Antwort.


joelda hat geschrieben:Ja dieser Satz ist wiedermal typisch für UW :zerstör:
In dem Subnetz deiner Festen IP dient die FB nur noch als Bridge nix WLAN, DHCP, NAT und Firewall. in Deinem fall der LAN4


Wow....okay...so kann man es natürlich auch sagen...
Das ist die Sache mit den 12 Broten....kennst die ?

Die Frau eines Ingenieurs schickt ihn einkaufen mit der Aufgabe "Hol bitte ein Brot und wenn sie Eier haben bring bitte 12 mit."
Der Ingenieur kommt mit 12 Broten.
Der völlig verdatterten Frau begründet er es mit "Sie hatten Eier."


Also wenn der Satz von UM so zu verstehen ist wie er wohl zu verstehen ist, dann ist das aus meiner Sicht aber mächtig verwirrend....

Naja....egal


Die Option mit dem Exposed Host ist denkbar, allerdings komm ich dann tatsächlich nicht mehr via Fernwartung auf die Fritz...und das würde ich nach reiflicher Überlegung schon gerne können.
Und das WLAN das die Box lokal aufspannt...das kann ich ja durchaus komfortabel über die Taste ein und ausschalten.

Falls ich dann mal von einem lokalen rechner auf die Konfig zugreifen muss, dann zieh ich eben ne Strippe.

Gruß
S.
firefox_i
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 24.03.2015, 09:10

Re: 6360 mit fester IP in Bawü: viele Fragen

Beitragvon Leseratte10 » 23.12.2015, 12:42

firefox_i hat geschrieben:Das ist die Sache mit den 12 Broten....kennst die ?

Die Frau eines Ingenieurs schickt ihn einkaufen mit der Aufgabe "Hol bitte ein Brot und wenn sie Eier haben bring bitte 12 mit."
Der Ingenieur kommt mit 12 Broten.
Der völlig verdatterten Frau begründet er es mit "Sie hatten Eier."


Völlig Offtopic, aber hätte der Ingenieur nicht eigentlich 13 Brote mitbringen müssen? Zuerst soll er ein Brot holen, und dann soll er 12 Brote holen, wenn sie Eier haben :D
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1275
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: 6360 mit fester IP in Bawü: viele Fragen

Beitragvon joelda » 25.12.2015, 11:13

Hallo firefox_i,

Die Fernwartung der FB bei verwendung von Exposed Host funktioniert weiterhin, da Exposed Host nur alle ports die nicht von der FB verwendet werden weiter gibt.
Da Du die FB unter Https "port 443" und "port 80" anspricht kannst Du zb. mit Https auch ein Port anderen port für den Lancom oder ein anderes Gerät verwenden.

Bei mit ist das in etwa so aufgebaut:

FB Wan.100.100.100.123 Lan:192.168.120.1 " Exposed Host"
Router "TP-Link" IP 192.168.180.2
Zugang ext. Https://100.100.100.123 int. http://192.168.120.1 "auch aus Subnetz meines Routers ereichbar(192.168.130.0)"

Router "TP-Link": "IP in FB 192.168.120.2"
WanPort Roter an FB Lan2
Wan IP: 192.168.120.2 int. IP 192.168.130.1
Zugang Ext. http://100.100.100.123:8080 int. http://192.168.130.1:8080

Angeschlossene Geräte:
1. 2Layer Switch "TP-Link" int. IP: 192.168.130.10
Freigabe ext. Port 81 int. Port 80
Zugang Ext. http://100.100.100.123:82 int. http://192.168.130.10

2. Access-Point "TP-Link" int. IP: 192.168.130.11
Freigabe ext. Port 82 int.Port 80
Zugang Ext. http://100.100.100.123:83 int. http://192.168.130.11

3. Web/Mail Server int. IP: 192.168.130.12
Freigabe Port 88 int. Port 80
Zugang Ext. http://100.100.100.123:88 int. http://192.168.130.12

4. Web Server SPS int. IP: 192.168.130.13
Freigabe ext.Port 443 + 84 int. Port 443+80
Zugang Ext. https://100.100.100.123:84 int. https://192.168.130.13

vieleicht kann man es besser Lösen :confused: , aber ich bin kein ausgebildeter Netzwerkspezialist :heul:.
Viel wichtiger "es funktioniert und ich komme damit klar" :pcfreak: .

Gruß :winken:
Jörg
joelda
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 23.12.2015, 03:03

Re: 6360 mit fester IP in Bawü: viele Fragen

Beitragvon sirsalomon » 25.12.2015, 15:33

Ich verstehe gerade garnicht mehr, was hier passiert... :confused:

UM/KBW vergibt eine feste IP-Adresse an einen Business-Anschluß. Mitgeteilt wird (beispielhaft und aus meiner Vergangenheit) 130.180.120.24

Das ist die Netzwerk-Adresse. Die erste Adresse, die dann an die Fritzbox vergeben wird, ist die 130.180.120.25. Der Router hinter der Fritzbox bekommt dann (nicht per DHCP) die Adresse 130.180.120.26. Die Broadcast-Adresse von dem Netzwerk ist dann die 130.180.120.27.

Nochmal als Tabelle:

Netzwerk: 130.180.120.24
Fritzbox: 130.180.120.25
Router: 130.180.120.26
Broadcast: 130.180.120.27

Das ganze ist übrigens ein /30'er Netz und kein /26... Ein Fernzugriff ist dementsprechend an die 130.180.120.26 zu richten, der Router, der diese IP-Adresse bekommt, sollte natürlich passend konfiguriert sein.

Die Fritzbox ist unter der Adresse 130.180.120.25 zu administrieren, sofern es notwendig ist. "Exposed" ist natürlich wichtig, sonst werden unter Umständen nicht alle Ports so durchgereicht, wie es sollte. Der Rest der Fritzbox scheint zwar konfigurierbar zu sein, ist aber nicht nutzbar. WLAN ist zu sehen, verweigert aber jede Anmeldung. DHCP ist eh unnötig und Firtz.NAS funktioniert nicht, bzw. nur unzulänglich und mal ehrlich, in Zeiten von NAS und Terrabyte-Platten ist eine Fritzbox mit internen Speicher ehr belustigend...

Abschließend ist zu sehen, dass die Fritzboxy nur noch dumm in der Ecke steht und die Telefonie übernimmt. Wobei auch da einiges zu beachten ist, aber darum geht es hier vermutlich nicht...
Bild
Geht doch, Unitymedia, zumindest derzeit...
sirsalomon
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 55
Registriert: 13.07.2015, 01:53

Re: 6360 mit fester IP in Bawü: viele Fragen

Beitragvon tq1199 » 25.12.2015, 17:40

sirsalomon hat geschrieben:Ich verstehe gerade garnicht mehr, was hier passiert... :confused:

UM/KBW vergibt eine feste IP-Adresse an einen Business-Anschluß. Mitgeteilt wird (beispielhaft und aus meiner Vergangenheit) 130.180.120.24
...
Das ganze ist übrigens ein /30'er Netz und kein /26...

...


BTW: KBW vergibt /26er, /23er, /30er und /21er (bei internen IP-Adressen: z. B. Network: 10.92.216.0/21) Netze.
Z. B. aus meiner "Vergangenheit":
Ihre neuen Daten:

Statische IP Adresse: ##.###.###.71
Gateway Adresse: ##.###.###.65
Subnetz : ##.###.###.64/26
Subnetzmaske: 255.255.255.192
DNS Server 1: 82.212.62.62
DNS Server 2: 78.42.43.62
MAC Adresse: xx:xx:xx:xx:xx:xx

:D
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1281
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: 6360 mit fester IP in Bawü: viele Fragen

Beitragvon sirsalomon » 25.12.2015, 19:18

tq1199 hat geschrieben:BTW: KBW vergibt /26er, /23er, /30er und /21er (bei internen IP-Adressen: z. B. Network: 10.92.216.0/21) Netze.
Z. B. aus meiner "Vergangenheit":
Ihre neuen Daten:

Statische IP Adresse: ##.###.###.71
Gateway Adresse: ##.###.###.65
Subnetz : ##.###.###.64/26
Subnetzmaske: 255.255.255.192
DNS Server 1: 82.212.62.62
DNS Server 2: 78.42.43.62
MAC Adresse: xx:xx:xx:xx:xx:xx

Das interne Netz vom Anbieter spielt keine Rolle, darauf hat der Kunde keinen Einfluss. Einzig das externe, mit der öffentlichen Adresse, ist für den Kunden interessant und auch relevant. Das von mir genannte Beispiel bezog sich natürlich auf ein öffentliches Netz mit einer festen IP-Adresse.

Bei fünf öffentlichen Adressen ist es dann entsprechend ein /29'er Netz.

Aber wie gesagt, das interne Netz, welches der Anbieter bei sich verwendet, braucht den Kunden nicht zu interessieren und er hat auch keinerlei Einfluss darauf.
Bild
Geht doch, Unitymedia, zumindest derzeit...
sirsalomon
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 55
Registriert: 13.07.2015, 01:53

Re: 6360 mit fester IP in Bawü: viele Fragen

Beitragvon tq1199 » 25.12.2015, 19:25

sirsalomon hat geschrieben:Das von mir genannte Beispiel bezog sich natürlich auf ein öffentliches Netz mit einer festen IP-Adresse.


Und was glaubst Du, ist das von mir gezeigte und anonymisierte Beispiel?
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1281
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Re: 6360 mit fester IP in Bawü: viele Fragen

Beitragvon firefox_i » 28.12.2015, 22:39

sirsalomon hat geschrieben:Ich verstehe gerade garnicht mehr, was hier passiert... :confused:

UM/KBW vergibt eine feste IP-Adresse an einen Business-Anschluß. Mitgeteilt wird (beispielhaft und aus meiner Vergangenheit) 130.180.120.24

Das ist die Netzwerk-Adresse. Die erste Adresse, die dann an die Fritzbox vergeben wird, ist die 130.180.120.25. Der Router hinter der Fritzbox bekommt dann (nicht per DHCP) die Adresse 130.180.120.26. Die Broadcast-Adresse von dem Netzwerk ist dann die 130.180.120.27.

Nochmal als Tabelle:

Netzwerk: 130.180.120.24
Fritzbox: 130.180.120.25
Router: 130.180.120.26
Broadcast: 130.180.120.27


Tja das dachte ich auch.

Ich habe defintiv (!) folgendes IP-Adresslayout:
a.b.c.30 --> die zugewiesene IP
a.b.c.1 --> das via DHCP zugewiesene Gateway


sirsalomon hat geschrieben:Das ganze ist übrigens ein /30'er Netz und kein /26...

Die viy DHCP erhaltene netzmaske ist 255.255.255.192.....das ist defintiv ein /26


sirsalomon hat geschrieben:Ein Fernzugriff ist dementsprechend an die 130.180.120.26 zu richten, der Router, der diese IP-Adresse bekommt, sollte natürlich passend konfiguriert sein.

Auf meinen Lancom funktioniert das auch, aber es geht um die Fernkonfiguration der Fritz.


sirsalomon hat geschrieben:Die Fritzbox ist unter der Adresse 130.180.120.25 zu administrieren, sofern es notwendig ist.

Unter der a.b.c.1 ist bei mir definitv die Fritz nicht erreichbar.
Weder intern noch von außen


sirsalomon hat geschrieben:"Exposed" ist natürlich wichtig, sonst werden unter Umständen nicht alle Ports so durchgereicht, wie es sollte.

Was meinst damit ?

sirsalomon hat geschrieben:Der Rest der Fritzbox scheint zwar konfigurierbar zu sein, ist aber nicht nutzbar. WLAN ist zu sehen, verweigert aber jede Anmeldung. DHCP ist eh unnötig und Firtz.NAS funktioniert nicht, bzw. nur unzulänglich und mal ehrlich, in Zeiten von NAS und Terrabyte-Platten ist eine Fritzbox mit internen Speicher ehr belustigend...

WLAN ist defintiv als Verbindung ins Internet nutzbar.
Rechner die an LAN1 angeschlossen sind kommen ebenfalls ins Internet.


sirsalomon hat geschrieben:Abschließend ist zu sehen, dass die Fritzboxy nur noch dumm in der Ecke steht und die Telefonie übernimmt. Wobei auch da einiges zu beachten ist, aber darum geht es hier vermutlich nicht...

s.o. : leider ist das eben nicht so.
Siehe auch den Nachbarthread:
viewtopic.php?f=90&t=32338

Gruß
S.
firefox_i
Kabelneuling
 
Beiträge: 22
Registriert: 24.03.2015, 09:10

Vorherige

Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 32 Gäste