- Anzeige -

IPv6-Freigabe mit mehreren Ports

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

IPv6-Freigabe mit mehreren Ports

Beitragvon mw197 » 04.12.2015, 21:53

Hallo Leute,

ich hatte nun schon mehrere Probleme mit der Firmware-Version der Fritz!Box im Bereich MyFRITZ!
Heute ist mir glaube ich der nächste Bug aufgefallen und wollte mal fragen, ob das jemand bestätigen kann und ob es vielleicht ein Workaround gibt, da eine Firmware für die 6360 ja wohl nicht mehr kommt.

Ich möchte für ein Gerät im Heimnetz mehrere verschiedene Ports freigeben. Bearbeite ich nun ein Gerät unter IPv6-Freigaben und sage "Neue Freigabe", kann ich einen weiteren Port angeben. Danach fehlt der Button. Speichere ich ab und editiere erneut, ist der Button wieder da und ich kann einen weiteren Port definieren. Mache ich dies nun mehrmals, ist ab der 5. Eingabe alles futsch und ich kann wieder von vorne anfangen...

Ist das Problem bekannt?
Und weiß vielleicht schon jemand etwas über ein Firmware-Update? Ich habe echt so eine Fehler in der Box... :wand: :wand: :wand:
Bild
mw197
erfahrener Kabelkunde
 
Beiträge: 68
Registriert: 21.05.2014, 20:39

Re: IPv6-Freigabe mit mehreren Ports

Beitragvon GoaSkin » 07.12.2015, 17:34

Ich habe zwar noch nie ausprobiert, ob alles futsch ist, wenn ich mehr als fünf Freigaben auf einem Host habe, aber festgestellt, dass die MyFritz-Freigabe-Funktion damit nicht klar kommt, wenn man darüber auf mehreren Geräten einen gleichen Port freigibt. Mein gängiger Workaround ist es, per MyFritz-Freigabe immer einen nicht offenen Pseudo-Port freizugeben (z.B: 11111 auf Rehcner 1, 22222 auf Rechner 2 etc.). Hinterher bearbeite ich die daraus generierten IPv6-Freigaben und füge hier dann die Ports hinzu, die ich eigentlich wirklich freigeben möchte. Dann macht das keine Probleme mehr.

Es kann aber auch einfach sein, dass das Format der Config-Datei einfach nicht mehr Einträge für einen Host vorsieht. Im Zweifel kann man ja immernoch mit Port-Ranges arbeiten und sich somit ggf. Einträge sparen - aber nur, wenn man sich sicher ist, dass zwischen dem angegebenen Anfangs- und Endport auf dem System nichts offen ist.Noch eine Variante ist es natürlich, den entsprechenden Host komplett freizugeben und auf dem Rechner selbst eine lokale Firewall einzurichten. Ist in manchen Fällen sogar die sinnvollere Variante, da man so z.B. auch besser mit Schutz-Software wie fail2ban arbeiten kann (IPs sperren, wenn von einer IP zu viele Login-Versuche mit falschem Passwort bekannt werden).
Es gibt drei Fleischsorten: Beef, Chicken und Veggie. Von welchem Tier die kommen? Von garkeinem, sondern aus der Packung.
GoaSkin
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1094
Registriert: 12.12.2009, 17:25

Re: IPv6-Freigabe mit mehreren Ports

Beitragvon Leseratte10 » 08.12.2015, 19:54

Also ich kann problemlos jede Menge IPv6-Freigaben für ein Gerät anlegen:
Bild

Und in der Konfig-Datei ist das einfach ne Kommagetrennte Liste, da gibts keine Begrenzung.

- Evtl. mal das Gerät löschen und neu anlegen?
- Portfreigaben per Telnet oder per Manipulation der Config-Datei eintragen?
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1274
Registriert: 07.03.2013, 16:56


Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider], Bing [Bot] und 3 Gäste