- Anzeige -

Wieder weg von der FritzBox ?

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Re: Wieder weg von der FritzBox ?

Beitragvon Leseratte10 » 28.08.2015, 23:12

Wo siehst du da einen "Bestellen" Knopf? Ich sehe da nur Informationen und Anleitungen zum Download.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Wieder weg von der FritzBox ?

Beitragvon robbe » 28.08.2015, 23:16

Leseratte10 hat geschrieben:Wo siehst du da einen "Bestellen" Knopf? Ich sehe da nur Informationen und Anleitungen zum Download.

Lass stecken. Ich bin raus. Hier haben wir es wirklich mit dem König der Unbelehrbaren zu tun.
robbe
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 810
Registriert: 19.02.2013, 18:11

Re: Wieder weg von der FritzBox ?

Beitragvon Hotzenplotz » 28.08.2015, 23:39

Leseratte10 hat geschrieben:Wo siehst du da einen "Bestellen" Knopf? Ich sehe da nur Informationen und Anleitungen zum Download.


Um was geht es Dir ? Ein Cisco zu kaufen ? Hier:

http://www.mercateo.com/p/C1003-6491186 ... apter.html

Natuerlich stehen bei Cisco keine preise, denkst Du die verkaufen und konfigurieren zwei Modems an Privatkunden ? Das ist ein Hersteller, die kommen per Container.

Aber all das habe ich nicht gefragt. Ich brauche einen hexdump / image von einem laufenden Modem.
Wenn mir jemand helfen mag, oder Interesse hat wie man es dann drauf bekommt, bitte per PM.
Hotzenplotz
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 06.08.2009, 07:24

Re: Wieder weg von der FritzBox ?

Beitragvon hajodele » 28.08.2015, 23:51

Google doch einfach mal nach "Routerzwang" und warte ab, was dann so legal geht.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Wieder weg von der FritzBox ?

Beitragvon Leseratte10 » 28.08.2015, 23:52

Hast du es immer noch nicht verstanden? Dein Modem IST lauffähig - wenn es vom Anbieter freigeschaltet wird.

Und ein Hexdump der Firmware eines bei mir laufenden EPC3208 wird sich um kein einziges Bit von deinem unterscheiden. Punkt.
Und eine lauffähige Konfigdatei wird dir garantiert keiner geben, weil man quasi damit fremde Leute in seine Internetleitung lässt.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Wieder weg von der FritzBox ?

Beitragvon Hotzenplotz » 29.08.2015, 00:21

hajodele hat geschrieben:Google doch einfach mal nach "Routerzwang" und warte ab, was dann so legal geht.

Keine Ahnung was ein Router mit einem Modem gemein hat.

Leseratte10 hat geschrieben:Hast du es immer noch nicht verstanden? Dein Modem IST lauffähig - wenn es vom Anbieter freigeschaltet wird.


Ja eben das ist doch der Punkt. Es muss Freigeschaltet werden, dass geht aber nur dann wenn auch die UM Firmware drauf ist und nicht die Standard EU Cisco Firmware oder ganz was anderes.

Leseratte10 hat geschrieben:Und ein Hexdump der Firmware eines bei mir laufenden EPC3208 wird sich um kein einziges Bit von deinem unterscheiden. Punkt.


Doch, denn dann haette ich Zugang ueber einen fremden Kunden, was eben nicht legal ist. Daher hatte ich geschrieben das ich die Firmware / Zugangsdaten abaendern werde, wenn sie jemand haben moechte. Ich dachte eigentlich gerade Du haettest das verstanden, denn Du warst hier der Einzige der zumindest mal versucht hat den Sinn zu verstehen und auch brauchbare Antworten gegeben hat.

Leseratte10 hat geschrieben:Und eine lauffähige Konfigdatei wird dir garantiert keiner geben, weil man quasi damit fremde Leute in seine Internetleitung lässt.

Siehe oben. Nicht jeder der ein Brotmesser kauft will damit jemaden umbringen.
ICH zumindest bewege mich hier in einem voellig legalen Rahmen und will keine Zugangsdaten von irgendwem. Mir geht es einzig und allein darum ein 5.- Modem nutzbar zu machen und diesen Modem/Router -Mist los zu werden. UND auch das andere davon profitieren koennen.
Weil das die aktuelle Hardware von UM Mist ist, ist ja mal klar. Und man kommt davon nur weg wenn man was tut.


hajodele hat geschrieben:Google doch einfach mal nach "Routerzwang" und warte ab, was dann so legal geht.


Ja, tuh das mal.
Ein Routerzwang, wie auch immer man das auslegen moechte, verstoesst gegen das Buergerliche Grundgesetzbuch zur Informationszugangsfreiheit.
Google mal.. !
Zuletzt geändert von Hotzenplotz am 29.08.2015, 00:37, insgesamt 1-mal geändert.
Hotzenplotz
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 06.08.2009, 07:24

Re: Wieder weg von der FritzBox ?

Beitragvon hajodele » 29.08.2015, 00:37

Hotzenplotz hat geschrieben:Keine Ahnung was ein Router mit einem Modem gemein hat.

Machs doch einfach.
Da wird unter anderem beschrieben, WO in Zukunft der Endpunkt der Provider sein soll.
Das Ganze wird halt unter der Bezeichnung vermarktet, weil 90% nichts mit einem Modem anfangen können.
"Ich habe doch kein Modem, sondern mein Router ist eine Fritzbox"

Ich bin durchaus beim Thema.

Noch ganz kurz zu deiner Einleitung:
Die 6360 hat ebenfalls einige Zeit gebraucht, bis sie stabil lief.
Nur die 6340 machte eine löbliche Ausnahme (dafür ist die schon "Out of Service").
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Wieder weg von der FritzBox ?

Beitragvon Hotzenplotz » 29.08.2015, 01:06

Alles gut und schoen, aber ich will keine FritzBox, genausowenig wie Schnaps oder Oliven.
In meinem Vertrag steht "Voller Internetzugang" welcher mir durch diese UM FritzBox/Modem Kombination aber verwaehrt wird. Oder besser, nicht durch die FritzBox sondern durch Unitymedia, denn die verwalten die FritzBox ja. Eine popelige FritzBox die ich im Laden bekomme, tut was sie soll, auch wenn ich AVM nicht moechte.
Der Anschlusspunkt sollte das Modem sein. Obwohl ich der Meinung bin auch da ein Woertchen mitzureden zu haben. UM kann mir dieses Modem ja zur Verfuegung stellen, meinetwegen auch zur Miete, aber mir vorschreiben lassen was ich da jetzt anzuschliessen habe, nee Leute, das geht zu weit. Ich habe Rechte.
Klar kann ich den Anbieter wechseln, aber wenn UM mir im Vertrag ein Modem anbietet und ich eine FritzBox bekomme ist das auf Deutsch Beschiss.

Aber das ist ja auch alles nicht mein Problem. Ein Modem habe ich, das funktioniert theoretisch auch, nur muss ich es legal bekommen und das ist eben nicht ganz so einfach.

GANZ einfach koennte UM es sich machen wenn sie fuer die paar Modems eine Firmware zum Download anbieten wuerden und alles waere ganz easy. Die braeuchten keine Hardware mehr anbieten und wuerden einiges an Geld sparen.
Siehe damals die Post. Haben die die Telefone dazu gegeben ? Nein.
Mache ich heute einen Vertrag und die liefern mir ein Drehscheibentelefon wuerde jeder rumschreien. Beim Internet sehe ich das genau so. Die FritzBox von UM mit dem Modem ist solch ein Drehscheibentelefon.

Du kommst mir mit irgendwelchen Fritz-Dingern die was weiss ich alles koennen sollen und auch stabil laufen sollen, aber dazu muss ich gleich mal den Vertrag aendern, sonst komme ich da naemlich nicht ran. Und wie ich sagte, ich will nichts von AVM.
Man kann das auch alles so hinnehmen was man so vorgeworfen bekommt, aber fuer mich ist das wie nicht waehlen gehen und dann meckern das alles nicht so ist wie man es gerne haette.

Wir haben Rechte und Pflichten, ich nehme meine Rechte in Anspruch und mache den Mund auf.

Guckt auf unitymedia.de. Da steht auch jetzt noch Hardware: MODEM. Dieses Fritz-Dingen ist aber kein Modem sondern ein Kombigeraet. Da Unitymedia aber meint das ist alles richtig so, aendere ich das nun auf meine Weise. Dafuer gibt es ja nun mal Vertraege.
Hotzenplotz
Kabelneuling
 
Beiträge: 16
Registriert: 06.08.2009, 07:24

Re: Wieder weg von der FritzBox ?

Beitragvon Joerg » 29.08.2015, 07:32

Hotzenplotz hat geschrieben:Wir haben Rechte und Pflichten, ich nehme meine Rechte in Anspruch und mache den Mund auf.

Guckt auf unitymedia.de. Da steht auch jetzt noch Hardware: MODEM. Dieses Fritz-Dingen ist aber kein Modem sondern ein Kombigeraet. Da Unitymedia aber meint das ist alles richtig so, aendere ich das nun auf meine Weise. Dafuer gibt es ja nun mal Vertraege.


Zu Deinen Pflichten gehört es, vor einem Vertragsabschluss die zugehörigen AGB zu lesen, denn diese - und nicht die vereinfachte Darstellung auf der Homepage - sind die Vertragsgrundlage, die Du mit Abschluss akzeptierst. Aus denen zitiere ich mal:

1.3 Der physikalische und logische Netzabschlusspunkt des Internet- bzw. Telefonanschlusses wird durch
ein Zugangsendgerät (z. B. Kabelmodem, FRITZ!Box bzw. Multi Terminal Adapter) gebildet, das dem
Kunden von dem Kabelnetzbetreiber für die Dauer des Vertrages zur Nutzung zur Verfügung gestellt wird.
Für den Zugang über das Netz des Kabelnetzbetreibers verwendet der Kunde an der vertraglich vereinbarten
Serviceanschrift ausschließlich dieses Zugangsendgerät.
Soweit nicht etwas anderes vereinbart ist,
übernimmt der Kunde die Installation des vom Kabelnetzbetreiber zur Verfügung gestellten Zugangsendgeräts
und der eventuell erforderlichen Software. An den Netzabschlusspunkt kann der Kunde Endgeräte
(z. B. PC, Telefon, Faxgerät, TK-Anlage) zur Übertragung von Daten und Sprache anschließen.
1.4 Die technischen Einrichtungen des Kabelnetzbetreibers erstrecken sich in der Regel bis zum Übergabepunkt
und auf das Zugangsendgerät.


Was Du versuchst ist also ein klarer Verstoß gegen die von Dir beim Vertragsabschluss akzeptierten AGB. Und schlimmer noch: jedes im UM-Netz funktionierende Modem ist also ein UM-Mietgerät, sonst hätte UM es nicht provisioniert. Ein solches darf der Kunde selbstverständlich nicht modifizieren - er ist ja nicht der Eigentümer. Deine obige Aufforderung an einem funktionierenden Gerät herumzulöten ist also klar ein Aufruf zur Sachbeschädigung.

Eine Pflicht, Dein Modem zu provisionieren, ergibt sich aus den AGB für UM natürlich ebenfalls nicht, egal welche Firmware auf Deinem Modem läuft. Es gibt bei einigen Modems schon Möglichkeiten, die - eigentlich vom Netzanbieter eingespielte - Config durch eine eigene zu ersetzen (im Wesentlichen durch Ausnutzung von Bugs, weil das entsprechende Gerät tftp-configs auch per Ethernet zieht), das ist aber mindestens ein AGB-Verstoss, u.U. und je nach Art der Manipulation sogar kriminell (§ 265a StGB, Erschleichen von Leistungen). In letzterem Fall musst Du nicht mal Erfolg haben - bereits der Versuch ist strafbar. Du solltest es also besser lassen, denn

Hotzenplotz hat geschrieben:Dafuer gibt es ja nun mal Vertraege.


Jörg
Joerg
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 824
Registriert: 22.09.2007, 19:24
Wohnort: NRW

Re: Wieder weg von der FritzBox ?

Beitragvon Leseratte10 » 29.08.2015, 09:25

Hotzenplotz hat geschrieben:
Leseratte10 hat geschrieben:Und ein Hexdump der Firmware eines bei mir laufenden EPC3208 wird sich um kein einziges Bit von deinem unterscheiden. Punkt.


Doch, denn dann haette ich Zugang ueber einen fremden Kunden, was eben nicht legal ist. Daher hatte ich geschrieben das ich die Firmware / Zugangsdaten abaendern werde, wenn sie jemand haben moechte. Ich dachte eigentlich gerade Du haettest das verstanden, denn Du warst hier der Einzige der zumindest mal versucht hat den Sinn zu verstehen und auch brauchbare Antworten gegeben hat.


Die "Firmware" ist für alle Kunden gleich. Ganz genau, exakt, auf das letzte Bit identisch, gleich, das selbe.
Wenn man dir die zukommen lässt, ändert sich am Funktionieren / nicht funktionieren deines Modems exakt gar nichts - denn es hat ja schon die richtige Firmware.

Das einzige, was dir dein Modem aktiviert, ist die Konfigurationsdatei. Egal, ob die "offiziell" von Unitymedia kommt, oder du die selber ins Modem "reinhackst".
Dazu musst du aber selber die Konfigurationsdatei deiner Fritzbox (weil die für dich / deinen Anschluss aktiviert ist) auslesen und in dein Modem tun.

Schickt dir jemand die Firmware, wirst du damit nicht weiterkommen, denn du hast sie bereits.
Schickt dir jemand seine Konfigurationsdatei, könntest du dein Modem zwar aktivieren, würdest dann aber auf Tarif / Rechnung / Leitung desjenigen surfen, der die die Datei gibt, und derjenige würde nicht mehr ins Netz kommen.

Also: Du brauchst gar nichts von jmd anderem, du musst einfach "nur" die funktionierende Konfig "generic_X_Y_dslite_Z_wifi-on.bin" aus deiner Fritzbox auslesen und auf das Cisco packen. Was aber alles nicht AGB-Konform ist.

Mein Vorschlag: Warte erstmal ab, was bei der Routerzwang-Gesetzgebung rauskommt. Da soll es ja nächsten Monat ein fertiges Gesetz geben.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

VorherigeNächste

Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 6 Gäste