- Anzeige -

Nutzung eigener Fritzbox

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Nutzung eigener Fritzbox

Beitragvon dailer » 30.06.2015, 20:42

Hallo alle zusammen,
ich habe heute mein Vertrag bei Unitymedia verlängert und habe mich für das Packet 2play COMFORT 120 entschieden.
Bisher hatten ich die Fritzbox 63.20 was wirklich von der Signalstärke her mangelhaft ist. Dieser wurde mir auch höflicher weise von den Unitymedia Mitarbeitern am Telefon bestätigt. Bei meinem neuen Packet ist ein Highspeed-Modem enthalten mit Wlan Funktion. Dieser soll auch nicht so berauschend sein. Auf meine Anfrage am Telefon, ob ich ein eigenen Fitzbox oder Wlan mit dem Modem verbinden kann, um eine bessere Signalstärke zu bekommen, wurde mit ja geantwortet. Ich rief dort noch einmal an um noch einmal nach zu fragen. Diesmal wurde mir gesagt, dass es nicht ginge und ich die Option hätte die Fritzbox 6490 für 5 €/ monatlich dazu zu buchen.
Könnt Ihr mir bei dieser Frage bitte eine eindeutige Antwort geben? Kann ich eine eigene Fritzbox mit dem Modem verbinden?
Meine zweite Frage ist, wie ist der Horizon HD Recorder bei dem 3 play Comfort 120. Ist der empfang dort besser, sodass ich in allen Räumen Internet hab.
Gerne nehme ich auch diverse Empfehlungen an.
MfG
Nick
dailer
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.06.2015, 20:26

Re: Nutzung eigener Fritzbox

Beitragvon Leseratte10 » 30.06.2015, 22:16

Du könntest schon eine eigene Fritzbox an die 6320 hängen - aber nur für WLAN, sämtliche Routingfunktionen laufen dann nicht.

Wenn du nicht noch eine Fritzbox rumliegen hast (dir also eine kaufen würdest), wäre wohl der Umstieg auf die 6490 sinnvoller.

Das "Highspeed-Modem" ist weder vernünfig "Highspeed" noch ist es ein "Modem" (TC7200). Nimm das bloß nicht.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1274
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Nutzung eigener Fritzbox

Beitragvon dailer » 01.07.2015, 11:02

Vielen Dank für die rasche Antwort. Also werde ich es dann erst einmal stornieren.
dailer
Kabelneuling
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.06.2015, 20:26

Re: Nutzung eigener Fritzbox

Beitragvon sebr » 01.07.2015, 22:22

Die Hardware die ausgegeben wird taugt allesamt nicht die Bohne. Die Zeiten der schönen Cisco Kabelmodems ist leider vorbei.
Das kleinste Übel ist derzeit der Wechsel auf einen Businesstarif mit stat. IP. Da bekommst du dann eine 6360 die nur als Kabelmodem arbeitet und kannst so nahezu alle Funktionen auf einen eigenen Router, den du auswählen, konfigurieren und updaten kannst, auslagern.
Office Internet & Phone 50
Hardware:
Fritz!Box 6360 Cable (UM) FW: FRITZ!OS 06.04
Ubiquiti UAP-LR
Fritz!Fon MT-F FW: 01.03.34
SNOM 320
sebr
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 611
Registriert: 27.04.2011, 15:27
Wohnort: Nidda

Re: Nutzung eigener Fritzbox

Beitragvon Joerg123 » 02.07.2015, 05:48

das dumme ist nur, dass ab diesem Monat der Businesstarif mit 25/5er Internet bei 50€+MWSt (OK, die ersten 9 Monate "nur" 40€+MWSt) anfängt :-(
Diese Preisanpassung ist ein absoluter Scherz, bin mal gespannt ob mein 50/5er Tarif im nächsten Jahr (Vertragslaufzeit bis Januar) bestehen bleibt, gehe aber eher davon aus, dass UM den Tarif dann anpassen wird
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: Nutzung eigener Fritzbox

Beitragvon Leseratte10 » 02.07.2015, 13:45

Joerg123 hat geschrieben:das dumme ist nur, dass ab diesem Monat der Businesstarif mit 25/5er Internet bei 50€+MWSt (OK, die ersten 9 Monate "nur" 40€+MWSt) anfängt :-(

Und dazu kommen ja auch noch die 10 € für die statische IP, wenn man den Bridgemodus braucht. Die haben sie jetzt nämlich auch entfernt.

Dann hoffen wir mal, dass hier in unserem Kaff VDSL ausgebaut ist, bis meine Vertragslaufzeit abläuft.
Wenn die da jetzt anfangen und ich statt 50/5 + statische IP + Bridgemode für 35 € jetzt 25/5 mit statischer IP & Bridgemode für 65 € (der doppelte Preis für die halbe Leistung!) bekomme, dann bin ich aber weg von Unitymedia. Egal, ob ich dann bis zum erfolgten VDSL-Ausbau nur 6 Mbit habe.

Zwei Fragen:
- Kann ich bei Unitymedia Business irgendwo meine restliche Vertragslaufzeit & Kündigungsfrist einsehen?
- Wie lange dauert es durchschnittlich von "Die Straße wird gerade aufgerissen und neue Glasfaser-Kabel verlegt" bis "ich kann eine VDSL-Leitung buchen"?
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1274
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Nutzung eigener Fritzbox

Beitragvon SpaceRat » 04.07.2015, 23:25

Leseratte10 hat geschrieben:- Wie lange dauert es durchschnittlich von "Die Straße wird gerade aufgerissen und neue Glasfaser-Kabel verlegt" bis "ich kann eine VDSL-Leitung buchen"?

Halbes Jahr kannste schon rechnen.
Zuerst einmal werden die Baustellen in Deiner Umgebung auch erst einmal mehr, bevor sie anfangen wieder weniger zu werden und Du irgendwann buchen kannst.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Nutzung eigener Fritzbox

Beitragvon Leseratte10 » 05.07.2015, 08:36

OK, NetCologne hat jetzt auf ihrer Webseite stehen dass an meiner Adresse VDSL 50k vorraussichtlich ab September 2015 gebucht werden kann. Mein Unitymedia-Vertrag geht noch bis Mai 2016, also genug Zeit, falls sich das DSL noch ein bisschen verzögert und genug Zeit, alels zur Sicherheit 1-2 Monate parallel laufen zu lassen.

Falls ich bei Unitymedia bleiben sollte und die erhöhen ihre Preise ab Mai - müssen die das dann auch quasi "3 Monate vorher" (Kündigungsfrist) ankündigen oder können die mir Anfang Mai n Brief schreiben, dass sich die Preise ändern, ich aber natürlich "jetzt" kündigen kann (und dann einige Zeit bis DSL installiert ist ohne Internet dastehe)?
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1274
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: Nutzung eigener Fritzbox

Beitragvon Joe_M. » 05.07.2015, 11:11

SpaceRat hat geschrieben:
Leseratte10 hat geschrieben:- Wie lange dauert es durchschnittlich von "Die Straße wird gerade aufgerissen und neue Glasfaser-Kabel verlegt" bis "ich kann eine VDSL-Leitung buchen"?

Halbes Jahr kannste schon rechnen.

Optimist. ;) Hier haben die fast drei Jahre lange gebuddelt...
Bild
Joe_M.
Kabelexperte
 
Beiträge: 194
Registriert: 02.06.2015, 14:23

Re: Nutzung eigener Fritzbox

Beitragvon SpaceRat » 05.07.2015, 12:11

Joe_M. hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:
Leseratte10 hat geschrieben:- Wie lange dauert es durchschnittlich von "Die Straße wird gerade aufgerissen und neue Glasfaser-Kabel verlegt" bis "ich kann eine VDSL-Leitung buchen"?

Halbes Jahr kannste schon rechnen.

Optimist. ;) Hier haben die fast drei Jahre lange gebuddelt...

Ich rede von der Zeit, in der die um die KVz herum Maulwurf spielen und der KVz irgendwann ein ODSLAM wird.
Irgendwelche Baustellen, die man damit optisch gar nicht in Zusammenhang bringen kann, mag es natürlich auch schon vorher gegeben haben.

Du darfst aber nicht vergessen, daß es in Deutschland Vorschriften für ineffizienten Ausbau gibt!
Auch bei uns wurde zwar auch schon vor längerer Zeit die gesamte Straße aufgerissen, incl. Gräben zu jedem Haus, aber dabei wurden Wasser-Hausanschlüsse erneuert, mit dem Telekom-Ausbau hat das nix zu tun.
Dabei dürfen nämlich nicht parallel gleich auch noch Glasfasern bis ins Haus gelegt werden, sonst wäre das ja effizient.

Der Wasserversorger befindet sich ja schon mit einem Bein im Knast, weil er gleichzeitig Leerröhrchen für Glasfaser gelegt hat. Die Telekom hat die Situation aber gerettet, indem sie nochmals selber für Klingeldraht-Vectoring gebuddelt haben statt einfach die Leerrohre für FTTH anzumieten. Glück gehabt.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen


Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste