- Anzeige -

6360 und voip mit PBX dahinter

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

6360 und voip mit PBX dahinter

Beitragvon deraddi » 05.01.2015, 23:12

Hi erstmal, bin neu hier und komme direkt mit etwas schwierigerem. Erstmal zum Ist-Zustand:

Fritz 6360 Cable an Business 150mbit Anschluss , VOIP über die Fritz mit DECT.

Dahinter sitzt ein Draytek IPPBX 3510 als Router für ein größeres Firmennetz mit VPN's nach außen.

Nun bin ich als Admin beauftragt die VOIP Funktionen in dem Draytek zu aktivieren, dazu soll ein Auerswald Comfortel und ein Gigaset n510 dran plus eine Kopplung zu einer bestehenden Siemens Hipath 3550 im zweiten Gebäude wohin ein CAT7 schon liegt , (das ist aber ein anderes Thema)

Mein Problem derzeit: die Fritz hat Tonprobleme zwischen VOIP und "alter" Kommunikation also Richting DECT und extern. Wenn ich das Comfortel VOIP Telefon benutze kann ich alles bis auf mich verständigen oder was hören. Also ich kann extern anrufen, es klingelt, kann drangehen - ich höre aber nichts und man hört mich nicht! Ebenso ist es zwischen DECT und VOIP.
Probehalber habe ich eine Unitymedia Nummer in dem Draytek registriert und dort das Auerswald Comfortel angemeldet, alles prima, Verständigung perfekt. Allerdings nimmt das Draytek nach ca 5 min keine Anrufe mehr entgegen, sendet "nicht erreichbar" raus. Raustelefonieren funktioniert aber wunderbar. Ich denke aber das ich da an der Config noch was tun muss der Draytek ist schon ein ausgewachsenes Teil.

Alternativ habe ich versucht den Draytek in die Fritz als internen SIP Teilnehmer zu registrieren. Es klappt einfach nicht, die Anmeldung klappt nicht. CSIPSimple auf meinem Smartphone oder das Comfortel registrieren sich einwandfrei , also ist da was im PBX faul.
Meine dritte Möglichkeit wäre den Draytek mit der Fritz über ein zusätzlich zu kaufendes ISDN Modul zu koppeln ... aber das ist nicht Sinn der Sache, wofür gibt es SIP? :(

Vllt hat jemand eine Idee wie ich entweder den Verlust eingehender Anrufe nach 5 min diagnostizieren könnte oder alternativ das "kein Ton" Problem in der Fritz mit VOIP löse? (dazu habe ich schon mit AVM gemailt leider ohne Ergebnis :( )

LG, Addi
deraddi
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.01.2015, 22:52

Re: 6360 und voip mit PBX dahinter

Beitragvon deraddi » 13.01.2015, 16:44

Habe diesbezüglich gerade mit der UM Business Hotline telefoniert - "Der Support seitens Unitymedia endet an der Fritzbox" :wut:
Ok, also - ich habe ein Fritzbox Feature was unbenutzbar ist und der Anbieter keinen Support leisten WILL. Kündigungsgrund. Schätze wir wechseln den Anbieter. Schade.
deraddi
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.01.2015, 22:52

Re: 6360 und voip mit PBX dahinter

Beitragvon deraddi » 17.01.2015, 12:44

Wollte Euch der Vollständigkeit halber noch Updates geben, falls jmd das selbe Problem hat, was nach mehreren Telefonaten mit dem Business Support gegeben hat: man kann mir nicht helfen. In meiner Anschluss-Konstellation ist nur die Fritz 6360 möglich, kein anderes Gerät. Wegen der statischen IPs kann man die Funktionen für NAT, DMZ usw in der Fritz nicht einschalten, was mein Problem lösen würde die Draytek IPPBX dahinter in Betrieb zu nehmen. Das Problem das ich mit einem an der Fritz angemeldeten IP Telefon nichts höre ist von der Hotline nicht zu lösen.
Mein Workaround jetzt ist das ich den ISDN Ausgang der 6360 mit der IPPBX kopple und darüber die Telefonate abwicke... Von Köln über Hamburg nach München :wand: :wand:

Naja, was soll's , sobald ein anderer Anbieter hier was vernünftiges hat wird gewechselt.
deraddi
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.01.2015, 22:52

Re: 6360 und voip mit PBX dahinter

Beitragvon Joerg123 » 17.01.2015, 18:23

also wenn es tatsächlich an der Firewall liegt und von der Beschreibung "die ersten ~5 Minuten klappt es korrekt, dann nur noch ausgehend" hört sich das wirklich so an, dann solltest du nochmal in der Draytek-Kiste nachsehen, ob es da keine Keep-Alive Option gibt. Kein zwingender Bestandteil eines VoIP-Clients, aber selbstdie Fritz7170 biete diese Funktion schon an (zumindest wenn das DSL-Modem deaktiviert und die Fritz als IP-Client konfiguriert ist), findet sich irgendwo in den erweiterten Telefoneinstellungen. Beim Keep-Alive wird vom Client je nach Konfiguration alle XY Sekunden ein kleines Paket an den Router gesendet, wodurch die Freigabe aktiv bleiben sollte.
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: 6360 und voip mit PBX dahinter

Beitragvon josen » 18.01.2015, 02:06

Hallo,

für mich klingt das glatt nach einem SIP-NAT-Problem. Macht euer Router hinter der Fritz!Box NAT? Falls ja, würde ich nach einem SIP-Proxy suchen, auf dem Router. Den trägst du dann auf dem IP-PBX ein und drückst die Daumen :)

Grüße
Benutzeravatar
josen
Co-Administrator
 
Beiträge: 341
Registriert: 20.11.2008, 13:54

Re: 6360 und voip mit PBX dahinter

Beitragvon deraddi » 19.01.2015, 13:47

@Joerg123 so eine Option habe ich im Draytek nicht.

Bild

Ich habe jetzt aber in den WAN Einstellungen ein Keepalive Ping alle Minute zur Fritz eingestellt. Lustigerweise kann ich bis jetzt seit 15 min alle 5 min Testanrufe über den Draytek entgegennehmen :wand: soll es das gewesen sein, einfach den Draytek Ping pakete senden lassen?

@Jonsen, ich habe die Portfreigaben die ich mir ergoogelt hab für das UM SIP eingerichtet, und das Comfortel mal als DMZ im Router eingetragen, Sprache fehlt nach wie vor beim Telefonieren, nutzt nix.
Ich schaue jetzt mal wie es langfristig klappt mit dem ping, vielleicht ist das ja meine Lösung.
deraddi
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.01.2015, 22:52

Re: 6360 und voip mit PBX dahinter

Beitragvon Zentauri » 22.01.2015, 04:44

Also ich habe hier die 6360 mit 2 weiteren Fritten und Comfortoption am Privatanschluss laufen. Ich verbinde eine Fritte (Whng Oma) mit einer MSN zur andere Fritte (Bei mir) die mir als PBX dient und auch SIP Accounts von externen VOIP Providern registriert hat. An dieser sind als Telefoniegeräte 4 X Fritzfon über WLAN, 3 x Dect MT-F und MT-D, 1x Analog Fax. Diese verbindet sich dann als Client zur 6360 für die MSNs zur Festnetztelefonie.

Ich denke bei deinem Businessanschluss kommt folgender Faktor hinzu das die 6360 wahrscheinlich im Bridged Mode läuft und die öffentliche IP über den Port1 1zu1 an den Draytek WAN Port weitergereicht wird der dann ja auch das Routing und NATing für das lokale LAN macht. Ansonsten würde das VPN mit dem Draytek auch nicht funktionieren. Somit bietet die 6360 aufgrund des Bridged Modes an Port1 keinerlei "Dienste" der 6360 auf diesem Port mehr an. Damit kann der Draytek über den WAN Port die SIP Accounts auf der 6360 dann auch nicht erreichen. Ein zweites Kabel auf Port 2 der 6360 und die interne IP der 6360 auf deine LAN Range angepasst und im lokalen LAN eingesteckt, sollte dann Abhilfe schaffen um die konfigurierten SIP Accounts auf der 6360 sauber zu erreichen. LAN anstatt WAN auf dem Draytek bei der SIP config einstellen. Habe auch die Erfahrung bei mir gemacht das eine Fritte im internen Netzwerk sich meistens nur mit der IP der 6360 im Registrar Feld des Clients anmelden lies. DNS macht irgendwie Probleme. Auch ist zu beachten für jede MSN auf der 6360 einen eigenen Account mit unterschiedlichen Passwörtern anzulegen. Damit solltest du dich dann vom Draytek mit User 620.. usw an der 6360 anmelden können. Anbei der Link von AVM um die SIP Accounts auf der 6360 anzulegen. http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritzbox-7320/wissensdatenbank/publication/show/172_Eine-FRITZ-Box-an-einer-FRITZ-Box-mit-SIP-Registrar-anmelden-um-darueber-zu-telefonieren/

Gruss
Zentauri
Kabelneuling
 
Beiträge: 1
Registriert: 22.01.2015, 03:29

Re: 6360 und voip mit PBX dahinter

Beitragvon deraddi » 22.01.2015, 18:15

Zentauri hat geschrieben: Ein zweites Kabel auf Port 2 der 6360 und die interne IP der 6360 auf deine LAN Range angepasst und im lokalen LAN eingesteckt, sollte dann Abhilfe schaffen um die konfigurierten SIP Accounts auf der 6360 sauber zu erreichen. LAN anstatt WAN auf dem Draytek bei der SIP config einstellen.


:super: der war es, die IPPBX kann jetzt mit der Fritz sprechen. Danke!
ab jetzt Kinderspiel, die HICOM kann ich jetzt mit den ISDN eingängen des Draytek koppeln.
deraddi
Kabelneuling
 
Beiträge: 5
Registriert: 05.01.2015, 22:52

Re: 6360 und voip mit PBX dahinter

Beitragvon hajodele » 22.01.2015, 21:59

Du musst dir nur im Hinterkopf behalten, nie auf eine feste IP gehen zu wollen.
Damit wird der komplette LAN-Verkehr der Fritzbox deaktiviert :zwinker:
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land


Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste