- Anzeige -

VoIP mit 6360 ohne 2. PVC? / ENUM-Fehler

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

VoIP mit 6360 ohne 2. PVC? / ENUM-Fehler

Beitragvon Leseratte10 » 03.11.2014, 18:18

Hallo zusammen,

meine Frage ist zwar etwas speziell, aber ich hoffe, dass sie trotzdem jemand beantworten kann.

Ich habe eine Fritzbox 6360 von Unitymedia, mit 3 UM-SIP-Accounts über die 2. PVC und mehreren Accounts von anderen Anbietern ohne 2. PVC ("Anmeldung immer über Internetverbindung").

Nun möchte ich auf der Fritzbox ein ENUM-Lookup zum Laufen bringen - d. h., die Box soll bei jedem ausgehenden Anruf "<telefonnummer>.e164.arpa" abfragen und bei vorhandenem Eintrag die SIP-Adresse wählen.

Das hat über einen der anderen Anbieter auch perfekt geklappt - "*125# 0043 720 0101011" gewählt und ich höre die Ansage "ENUM".

Versuche ich das über den Unitymedia-Account, geht das aus folgendem Grund nicht: ENUM ist in der Fritzbox (zumindest bei Version 06.04) fehlerhaft implementiert. Das bedeutet, es ist immernoch "abhängig" von ausgehenden SIP-Account, der bei einer SIP-Direktverbindung eigentlich keine Rolle spielt.

Das Problem: Die 2. PVC erlaubt keine Internetverbindung. Das bedeutet, die Fritzbox löst 1.1.0.1.0.1.0.0.2.7.3.4.e164.arpa auf und versucht, einen Anruf an "sip:enum-test@sip.nemox.net" durchzuführen.
Geht aber nicht, denn die Fritzbox schickt die SIP-Anfrage an genannte Adresse über die 2. PVC und das wird bei Unitymedia geschluckt.

Stelle ich die Unitymedia-VoIP-Verbindung auf die 1. PVC um ("Anmeldung immer über eine Internetverbindung"), funktioniert es kurzzeitig wie gewünscht.
Ausgehende ENUM-Anrufe und eingehende PSTN-Rufe funktionieren.

Sobald ich nun einmal eine PSTN-Nummer wählen, kommt keine Verbindung zustande und im Log landet "Internettelefonie mit <zielrufnummer>@ssl36.telefon.unitymedia.de über ssl36.telefon.unitymedia.de war nicht erfolgreich. Ursache: Forbidden (403)".

Danach ist die Unitymedia-VoIP-Nummer "kaputt" (registriert nicht mehr) und ich muss eine Sicherung zurückspielen.

Falls es hilft, hier ein SIP-Trace ohne 2. PVC:

Code: Alles auswählen
2014-11-03 17:08:27.863 - OUT: from=10.0.1.1%14:5060 to=80.69.108.88 port=5060:
INVITE sip:<zielrufnummer>@ssl36.telefon.unitymedia.de SIP/2.0
Via: SIP/2.0/UDP 37.xxx.xx.98:5060;rport;branch=z9hG4xxxxxxxxxxxxx54E5
From: "<meine_nummer>" <sip:<meine_nummer>@ssl36.telefon.unitymedia.de>;tag=780870xxxxxxA
To: <sip:<zielrufnummer>@ssl36.telefon.unitymedia.de>
Call-ID: B18xxxxxxB6@37.xxx.xx.98
CSeq: 7 INVITE
Contact: <sip:nxxxxxxxx_1@37.xxx.xx.98;uniq=1D1FxxxxxxABF520AECD>
Privacy: none
Max-Forwards: 70
Expires: 120
User-Agent: AVM FRITZ!Box 6360 Cable (um) 85.06.04 TAL (Feb  7 2014)
Supported: 100rel,replaces
Allow-Events: telephone-event,refer
Allow: INVITE,ACK,OPTIONS,CANCEL,BYE,UPDATE,PRACK,INFO,SUBSCRIBE,NOTIFY,REFER,MESSAGE,PUBLISH
Content-Type: application/sdp
Accept: application/sdp, multipart/mixed
Accept-Encoding: identity
Content-Length:   200

v=0
o=user 12xxx09 12xxx09 IN IP4 37.xxx.xx.98
s=call
c=IN IP4 37.xxx.xx.98
t=0 0
m=audio 7078 RTP/AVP 9 8 0 120 121
a=sendrecv
a=rtpmap:120 PCMA/16000
a=rtpmap:121 PCMU/16000
a=rtcp:7079

2014-11-03 17:08:27.875 - IN: from=10.0.1.1%14:5060 to=80.69.108.88 port=5060:
SIP/2.0 100 Trying
Via: SIP/2.0/UDP 37.xxx.xx.98:5060;rport=5060;branch=z9hxxxxxxxxxxxxxxxxxxFAF54E5
From: "<meine_nummer>" <sip:<meine_nummer>@ssl36.telefon.unitymedia.de>;tag=7808xxxxxxxxC2940A
To: <sip:<zielrufnummer>@ssl36.telefon.unitymedia.de>
Call-ID: B183xxxxxxx8B6@37.xxx.xx.98
CSeq: 7 INVITE
Content-Length: 0

2014-11-03 17:08:27.879 - IN: from=10.0.1.1%14:5060 to=80.69.108.88 port=5060:
SIP/2.0 403 Forbidden
Via: SIP/2.0/UDP 37.xxx.xx.98:5060;rport=5060;branch=z9hG4bxxxxxB4FAF54E5
From: "<meine_nummer>" <sip:<meine_nummer>@ssl36.telefon.unitymedia.de>;tag=78087xxxxxxx40A
To: <sip:<zielrufnummer>@ssl36.telefon.unitymedia.de>;tag=822xxxx6
Call-ID: B183Cxxxxxx58B6@37.xxx.xx.98
CSeq: 7 INVITE
User-agent: Nortel SESM 12.0.12.8
Supported: com.nortelnetworks.firewall
Supported: p-3rdpartycontrol
Supported: nosec
Supported: join
Supported: x-nortel-sipvc
Content-Length: 0

2014-11-03 17:08:27.881 - OUT: from=10.0.1.1%14:5060 to=80.69.108.88 port=5060:
ACK sip:<zielrufnummer>@ssl36.telefon.unitymedia.de SIP/2.0
Via: SIP/2.0/UDP 37.xxx.xx.98:5060;rport;branch=z9hxxxxxAF54E5
From: "<meine_nummer>" <sip:<meine_nummer>@ssl36.telefon.unitymedia.de>;tag=78xxxxx40A
To: <sip:<zielrufnummer>@ssl36.telefon.unitymedia.de>;tag=82xxxx86
Call-ID: B18xxxxx8B6@37.xxx.xx.98
CSeq: 7 ACK
User-Agent: AVM FRITZ!Box 6360 Cable (um) 85.06.04 TAL (Feb  7 2014)
Content-Length: 0

(10.0.1.1 - interne IP Fritzbox, 37.xxx.xx.98 - externe IP Fritzbox, 80.69.108.88 - Unitymedia-SIP-Server)

Warum verweigert Unitymedia Telefonie über die erste PVC? Das ist die einzige Möglichkeit, ENUM mit einer Fritzbox zu betreiben...

Und wenn ich für jede Nummer vorher manuell rausfinden muss, ob diese einen ENUM-Eintrag hat, um dann mit einer Nummer eines anderen Anbieters rauszuwählen, kann ich mir gleich das Lookup in der Fritzbox sparen...

Lange Rede, kurzer Sinn: Bekommt man irgendwie Unitymedia-VoIP ohne 2. PVC auf einer 6360 zum Laufen?

Leseratte10
Zuletzt geändert von Leseratte10 am 03.11.2014, 20:56, insgesamt 1-mal geändert.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: VoIP mit 6360 ohne 2. PVC?

Beitragvon Joerg123 » 03.11.2014, 20:23

Anfänglich hat AVM ENUM ja mal supported, das aber wieder entfernt.
Da gabs dann noch "Hacks" die man auf die DSL-Fritten spielen konnte, meines Wissens geht das aber auch schon seit längerem nicht mehr (und bei Kabel-Fritten eh nicht, die lässt sich generell "nicht Hacken" mit den gängigen Tools/Workarounds).

Das du für andere VoIP-Anbieter diese Option "Anmeldung immer über eine Internetverbindung" nutzt ist dir schon bewusst
= die UM-eigenen Nummern laufen über eine 2te Verbindung = nicht INTERnet, sondern INTRAnet nur im UM-Netzwerk
= keine direkte Verbindung zum Internet (sonst würden ja auch andere VoIP-Anbieter funzen ohne "Anmeldung immer über eine Internetverbindung") = kann ENUM schon technisch nicht funktionieren bei UM-eigenen Nummern

Und was die Fremdanbieter angeht: wie geschrieben geht ENUm über ne Kabelfritte eh nicht einzurichten. Von daher gehts nur via VoIP-Anbieter, welcher seinerseits ENUM unterstützt. Also ENUM-Abfrage nicht bei dir/deiner Fritte, sondern beim VoIP-Anbieter/dessen VoIP-Server
Oder mit eigenständiger VoIP-Hardware die ENUM unterstützt
Leider ist mir kein VoIP-Anbieter mehr bekannt, der ENUM unterstützt. Als VoIP/ENUM noch recht neu war, gabs das ja bei einigen Anbietern, die die ich kenne haben das aber alles eingestellt. Bzw scheinst du ja einen entsprechenden Anbieter zu haben - die Fritzbox hat ENUMmässig niemals was von sich gegeben (also früher, bei den DSL-Boxen, als das noch ging), wenn du also den Spruch ENUM hörst vor dem eigentlichen Telefonat, dann kommt das vom VoIP-Server deines VoIP-Anbieters

ENUM mcht auch nicht mehr viel Sinn, denn kaum ein Anbieter lässt noch eingehende Telefonate von Fremdanbietern übers Internet zu. Hat ein Provider vielleicht Vorteile wenn du über ENUM rauswählst (bei Flat-Tarifen, sonst verdient der bestimmt mehr, wenn du korrekt zahlst), so kassieren Anbieter vom Anrufer eine Leitungsnutzungsgebühr = die Knete geht ihm durch die Lappen, wenn nicht tatsächlich über eine Leitung angerufen wird, sondern ENUM genutzt wird und das finden die meisten halt garnicht toll.
Jetzt könnte man ENUMmässig bei den beiden Anbietern als SIP-Uri eine private erstellen und z.B. via DynDNS (oder bei eigener fester IP) direkt die eigene Fritzbox anrufen lassen, dass der Provider davon also rein garnix merkt, aber ist die eigene Fritzbox dann offline, meldet sich auch kein eventuell beim VoIP-Provider eingerichteter Anrufbeantworter und ne Info über den verpassten Anruf gibts auch nicht.
Ist schon etwas her, dass ich mich damit beschäftigt (und meine damals DSL-Fritten entsprechend "upgegraded" habe), heutzutage kommt dann wahrscheinlich noch ein IPv4/IPv6-Problem hinzu
Office Internet&Phone 50/5 Mbit/s via Fritzbox 6360 mit Fritz!OS 06.50
2x DECT (Siemens S67h + S68h, HDfähig) via Fritzbox
Joerg123
Übergabepunkt
 
Beiträge: 430
Registriert: 29.09.2011, 18:27

Re: VoIP mit 6360 ohne 2. PVC?

Beitragvon Leseratte10 » 03.11.2014, 20:31

Ich HABE Enum auf der Fritzbox 6360 zum Laufen gebracht, die Abfrage wird NICHT durch meinen Provider durchgeführt. AVM hat den ENUM-Support nur aus dem Webinterface entfernt. Mit ein paar Änderungen in der voip.cfg bekommt man die Abfrage wieder ans Laufen.

So "verrammelt" wie alle immer denken ist die 6360 gar nicht. In der Konfiguration (Einstellungs-Export) kann man frei herumspielen.

Wenn ich einen Netzwerkdump starte und die Nummer +43 0720 0101011 wähle (über Unitymedia-VoIP!), sehe ich eine einwandfreie DNS-Anfrage von "meineip" an 8.8.8.8 für die Domain 1.1.0.1.0.1.0.0.2.7.3.4.e164.arpa und die Fritzbox bekommt eine funktionierende SIP-Adresse zurück.

Ja, dass ich für anderen Anbieter diese Option nutze, ist mir bewusst. Ich will die aber auch für Unitymedia-Nummern nutzen!
Ja, ich weiß, dass dann die Telefoniebandbreite von meiner Internetgeschwindigkeit abgeht, aber das ist mir egal, denn das ist der einzige Weg, die Fritzbox eine ENUM-Abfrage mit UM-SIP machen zu lassen.

Also, die ENUM-Abfrage wird eindeutig von der 6360 gemacht. Die Ansage "ENUM" kommt weder vom Anbieter noch von der Fritte, sondern vom Anbieter der Nummer, die ich anrufe (+43 0720 0101011 - eine ENUM-Testnummer).

ENUM macht sehr wohl noch Sinn. Ne Fritte ist eh dauer-on, die Provider-Anrufbeantworter nutzt eh keiner, also kann man wunderbar "nutzername@domain.dyndns.org" im ENUM-Tree eintragen und ist für ENUM-Nutzer auf der ganzen Welt gratis erreichbar.
Ich habe einen IPv4-Businessanschluss, also kein IPv4/IPv6-Problem.

----

Stelle ich die UM-Nummer auf die 1. PVC um, kann ich auch über UM ENUM nutzen - aber nach kurzer Zeit bzw. beim ersten Festnetz-Anruf geht die Nummer kaputt und lässt sich nicht mehr nutzen.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: VoIP mit 6360 ohne 2. PVC? / ENUM-Fehler

Beitragvon Leseratte10 » 04.11.2014, 08:37

Hier mal ein Screenshot aus Wireshark, falls mir keiner glaubt, dass die Fritzbox die Abfrage durchführt.

Bild

Die Fritzbox 6360 löst die ENUM-Domain auf und verbindet sich mit der entsprechenden SIP-Adresse über die 1. PVC.

Leider geht danach innerhalb kurzer Zeit die Registrierung der Telefonnummer verloren.

Probiere ich das über die 2. PVC, ist der Absender nich 37.xx.xxx.122, sondern 10.x.x.x - die private IP der 2. PVC. Und darauf kommt natürlich keine Antwort.
Eigentlich also ein Fritzbox-Bug - SIP-Anfragen müssen auch bei aktivierter 2. PVC über die 1. PVC laufen.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: VoIP mit 6360 ohne 2. PVC? / ENUM-Fehler

Beitragvon hajodele » 04.11.2014, 09:00

Leseratte10 hat geschrieben:Probiere ich das über die 2. PVC, ist der Absender nich 37.xx.xxx.122, sondern 10.x.x.x - die private IP der 2. PVC. Und darauf kommt natürlich keine Antwort.
Eigentlich also ein Fritzbox-Bug - SIP-Anfragen müssen auch bei aktivierter 2. PVC über die 1. PVC laufen.

Oder UMKBW will es so :wein:

Mit wesentlich weniger Ahnung sind wir vor ein paar Wochen auch in einem Business-Account zum gleichen Ergebnis gekommen:
Die Benutzung der Telefon-Nummern an der Fritzbox vorbei ist nicht möglich.
Das ist natürlich für Telefon-Intensive Kleinbetriebe die mehr als 3 gleichzeitige Leitungen brauchen, eine Katastrophe.

Damit sind wir wieder mal beim herzlichen Gruß an den Routerzwang :wut:

Edit:
Ich habe gerade nochmal bei AVM nachgeschaut.
Zur 7390 steht das zum Thema drin: http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritz ... utzen-PVC/
Selbst zur 7170, die inzwischen "out of service" ist, gibt es die identische Information.
Zur 6360 gibt es diesen Eintrag nicht :confused:
Zuletzt geändert von hajodele am 04.11.2014, 09:19, insgesamt 1-mal geändert.
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3961
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: VoIP mit 6360 ohne 2. PVC? / ENUM-Fehler

Beitragvon Leseratte10 » 04.11.2014, 09:15

Wenn Unitymedia das so wollen würde, würde wohl auch das direkte Wählen von sip:enum-test@sip.nemox.net fehlschlagen. Das funktioniert aber über die UM-Leitung.

Also wohl doch eher ein Programmierfehler von AVM (der dann auch in den DSL-Boxen auftreten müsste).
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56

Re: VoIP mit 6360 ohne 2. PVC? / ENUM-Fehler

Beitragvon Leseratte10 » 13.02.2015, 01:17

Ich habe gerade nochmal ENUM über Unitymedia-VoIP ausprobiert und nun scheint alles zu funktionieren. Trotz Einstellung, dass die VoIP-Nummer die zweite PVC nutzen soll, geht der SIP-Aufruf korrekt über die "echte" IP raus.

Ob das nun an irgend einer Einstellung liegt?
Ich habe in letzter Zeit ziemlich viel an irgend welchen Telefoneinstellungen der Fritzbox herumgespielt.

Soll nur mal als "Hinweis" dienen, damit Leute, die das vielleicht auch interessiert, das nochmal testen können.
Evtl. werde ich nächste Woche mal die Box auf Werkseinstellungen zurücksetzen und dann mal genau mitschreiben, was ich alles umstelle, bis ENUM funktioniert.
Leseratte10
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1272
Registriert: 07.03.2013, 16:56


Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 12 Gäste

cron