- Anzeige -

Probleme nach Umstieg von IPv6 auf feste IPv4

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Probleme nach Umstieg von IPv6 auf feste IPv4

Beitragvon hans_best » 27.08.2014, 14:04

Hallo zusammen,

ich habe meinen Unitymedia (Hessen) 2Play 50 Vertrag (Privat) auf Office Internet & Phone 50 (Business) umstellen lassen mit der Option eine feste IP zu bekommen.

Die Umstellung erfolgte zum 19.08.2014 und war auch erfolgreich in dem Sinne, als dass ich nun kein IPv6 mehr habe.

Was ich nicht verstehe ist:

- In der Startansicht der Fritz!Box 6360 steht nun eine IP Adresse, nennen wir sie mal: 100.150.200.250. Die Details, die ich mit der Post bekommen habe, sagen jedoch meine feste IP sei: 50.100.150.200.
- Die IP Adresse, die in der Fritz!Box angezeigt wird, ändert sich auch, wenn ich mich neu verbinde, sieht also nach wechselnder IP und nicht nach fester IP aus
- Ausserdem sind nach wie vor WLAN etc. in der Fritz!Box 6360 Cable

Die Hotline sagte, ich hätte nichts weiter zu tun, die Umstellung der Box würde UM durchführen.

Aber irgendwie scheint dem nicht so zu sein...

Kann mir bitte jemand sagen, was ich tun muss, damit die Box richtig konfiguriert wird? Sprich: die feste IP sollte in der Fritz!Box auch angezeigt werden.
Ich verzichte gerne auf WLAN in der UM Box, ich habe bereits eine 7490, die ich dahinter schalten würde...

Vielen Dank!

Gruß, Hans
hans_best
Kabelneuling
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.02.2014, 11:28

Re: Probleme nach Umstieg von IPv6 auf feste IPv4

Beitragvon Mike0185 » 27.08.2014, 15:06

Hallo!

Du kannst beim Business-Tarif einen LAN-Port (2-4) auf Bridge-Modus schalten, daran dann deine Fritzbox bzw. eigene Firewall hängen. Hierzu bekam ich damals bei meinem Wechsel auch von Privat zu Business ein PDF-Dokument mit bebilderter Anleitung. Bei Bridge-Mode ist die Firewall deaktiviert und leitet alles weiter, also besser etwas vorsichtiger sein. Um die feste IP sich zu weisen zu lassen gibt es eigentlich einen extra Kundenbreich (zumindest ist das bei KabelBW so) in der die MAC-Adresse des jeweiligen Gerätes dann eingetragen wird. Der DHCP-Server von UM weist anhand der MAC-Adresse die statische IPv4 zu. Man kann auch die FritzBox 6360 mit der WAN-MAC-Adresse hinterlegen.

Vielleicht hilft dir das weiter: http://www.unitymediabusiness.de/kontaktcenter-faq-technik-hardware.html

IPv6 gibt es wohl beim Businessanschluss nicht. Mit denen kämpfe ich zzt. auch, da sie mir das DualStack einfach abgeschaltet haben. Momentan habe ich ein Tunnel über Hurricane Electric. Hier hat man wenigstens auch eine statische IPv6-Adresse, was KabelBW bis 2015 wohl nicht anbieten kann...

PS: WLAN ist im Businessbereich standardmäßig aktiviert bzw. die Funktion dazu in der Fritzbox.
b2b-staticip1_150000_10000_ipv4_sip_wifi-on.bin
Mike0185
Kabelexperte
 
Beiträge: 209
Registriert: 05.11.2013, 18:46

Re: Probleme nach Umstieg von IPv6 auf feste IPv4

Beitragvon CITYCOMET » 09.09.2014, 08:03

Leider habe auch ich und sehr viele andere Probleme mit: Unitymedia-Business wechseln-statische ( feste ) IP.Am 19.06.14 bin ich von Unitymedia 3play Smart 50 zu Unitymedia Office Internet & Phone 50 gewechselt.
Der Techniker war bei mir in der Wohg.,und hatte auch die Subnetz xxx.xxx.xx.xxx mit aber selbst er konnte mir die statische IP nicht einrichten !!
Also ich finde es schon sehr traurig wenn das noch nicht mal der Techniker kann ! Leider gibt es hier im Forum auch keine gute Anleitung für Anfänger-Laien,und bei YouTube keine Videos zu: Unitymedia statische IP mit FritzBox 6360 einrichten.
Ich musste dann bei Unitymedia anrufen und mir eine dynamische IP geben lassen.
Das war es dann leider für mich und viele andere mit der statischen IP........!!!!
Benutzeravatar
CITYCOMET
Kabelneuling
 
Beiträge: 31
Registriert: 13.02.2012, 21:18
Wohnort: Obdachlos

Re: Probleme nach Umstieg von IPv6 auf feste IPv4

Beitragvon magentis » 09.09.2014, 09:13

CITYCOMET hat geschrieben:Das war es dann leider für mich und viele andere mit der statischen IP........!!!!



Wobei sich die statische und dynamische IP bei UM nicht viel tun. Habe eine dynamische schon mal ~1 Jahr gehabt und meine jetzige auch schon wieder 2 Monate. Eine neue habe ich wahrscheinlich nur bekommen, weil hier für ein paar Stunden Netzausfall war Anfang Juli. Jede andere neue IP davor gab es auch nur nach Modemwechsel usw, bisher nie von "allein".

Welchen Router hast du denn dahinter? Evtl funktioniert es durch den nicht.
3Play Premium 100
DigitalTV Allstars + HD Option
Echostar Recorder
Cisco EPC 3208
Firmwarename: e3200-E10-5-v302r125562-130611c_upc.bin Jun 19 17:34:31 2013
Config-File: generic_100000_5000_ipv4_ncs_wifi-on.bin
Asus RT-N66U
Samsung UE40F6500
Sky Buli + Sport HD auf Sky Recorder
Synology DS213+

Die Moral von der Geschicht, traue keinen Versprechungen der UM-Hotliner.
magentis
Übergeordneter Verstärkerpunkt
 
Beiträge: 586
Registriert: 15.03.2013, 10:00

Re: Probleme nach Umstieg von IPv6 auf feste IPv4

Beitragvon hajodele » 09.09.2014, 09:35

Viele Kunden, die auf Business gewechselt haben, wollten dadurch nur dem IPv6/DSlite entkommen.
Hier ist eine statische IP nicht notwendig.
Wenn du mehr machen willst, brauchen wir mehr Informationen (Hinweis: wenn du einen externen Router benutzen möchtest, sind viele Funktionen der Fritzbox gesperrt)
hajodele
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3947
Registriert: 10.04.2013, 14:19
Wohnort: Kabelbw-Land

Re: Probleme nach Umstieg von IPv6 auf feste IPv4

Beitragvon CITYCOMET » 09.09.2014, 12:01

Ich habe nur die FritzBox 6360,WLAN ist AUS da ich kein WLAN benötige.An der FritzBox 6360 Cable ist das Telefon: Fritz Fon M2,und ein Telefon Marke: Panasonik KX-TG6511.Dann läuft eine PlayStation 4 über die FritzBox 6360.
Bei der FritzBox 6360,ist bei: Lan 1 mein Computer IBM-Lenovo A 60-8991-37 G mit 4 GB Ram angeschlossen. Lan 2 die PS 4, Lan 3 ein TP-Link TL-SG1008 D Gigabit Switch.
Im Schrank habe ich noch einen voll funktionstüchtigen Router,Marke: TP-Link TL-WR1043ND MIT dd-wrt .
Mit der dynamische IP-Adresse von Unitymedia gibt es keine Probleme.Auch habe ich die Ports für die PS 4 freigeschaltet,alles läuft sehr gut.
Bei: https://www.grc.com ( ShieldsUP! ) ist bei mir alles im grünen Bereich = Status -Port - Keine Ports gefunden wurden, offen zu sein.
In dem Brief von Unitymedia steht folgendes: Sehr geehrter Herr XXX anbei erhalten Sie Ihr Subnetz zur Einrichtung Ihrer statischen IP Adresse:
Subnetz 130.180.xx.xxx
Diese DNS Server können Sie nutzen:
80.69.100.xxx
80.69.100.xxx
Netzmaske:
255.255.255.255
Dann folgen die Erläuterungen,WICHTIG ist für mich wohl die Subnetz: 130.180.xx.xxx ??
Als der Techniker am 22.07.14 ( Papiere liegen vor mir ) bei mir war hat er folgendes gemacht!! Er brachte die FritzBox 6360 Cable mit,hat diese an Strom-Computer und Dose angeschlossen.Nach ca.10 Minuten fragte er mich,ob ich eine feste IP-statische IP hätte ??? Weil nichts funktionierte,ich sagte ja dass müssen Sie doch wissen ?? Da sagte er woher soll ich das denn wissen ?? Nun rief er bei Unitymedia an,und bekam nur die Subnetz: 130.180.xx.xxx .
Dann ging er nicht in die FritzBox,sondern Systemsteuerung-Netzwerk und Freigabecenter,dann Lan-Verbindung,Eigenschaften,Doppelklick bei Internetprotokoll Version 4 ( TCP/IPv4).Jetzt Folgende IP-Adresse verwenden,da hat der Techniker dann diese Subnetz: 130.180.xx.xxx eingetragen.Das funktionierte aber alles nicht !! Ich meine das dieser Techniker überhaupt keine Ahnung hatte !!! Im Endeffekt hat mir der Mann nur die FritzBox übergeben.
Als er dann gegangen war hatte ich KEIN INTERNET !!! Nur das Telefon funktionierte,ZUM GLÜCK !! Ich habe dann sofort bei Unitymedia angerufen,und mich beschwert.Da sagte mir die Frau bei Unitymedia das der Techniker keine statische IP einrichten muss !!! Dies sei nicht die Aufgabe des Technikers. Ja da frage ich mich,, WELCHE AUFGABEN HAT DENN DER TECHNIKER ,,??????
Aber weiter,ich bin jetzt in meine FritzBox 6360. Bei Heimnetz - Netzwerk steht : ,,IPv4-Adressen,, aber auch :,,IPv4-Routen,,,muss ich hier irgendwo meine Subnetz: 130.180.xx.xxx eingeben ??
Als bei mir nichts funktionierte gab mir Unitymedia eine dynamische IP.
Benutzeravatar
CITYCOMET
Kabelneuling
 
Beiträge: 31
Registriert: 13.02.2012, 21:18
Wohnort: Obdachlos

Re: Probleme nach Umstieg von IPv6 auf feste IPv4

Beitragvon josen » 09.09.2014, 12:13

Hallo,

die Sache ist nicht so kompliziert, wie sie scheint. Ich erkläre es mal kurz für Unitymedia (nicht! Kabel! BW!). Die Fritz!Box funktioniert mit fester IP immernoch als Router, allerdings ohne NAT. Also, wie ein Router in Firmennetzwerken. Das heisst, wenn du mehrere Geräte wie gehabt mit privaten IP-Adressen ans Internet anschließen möchtest, brauchst du einen eigenen Router der NAT kann.

Die Informationen von Unitymedia sind Subnetz-Informationen. Du bekommst nicht nur eine statische IP-Adresse, sondern ein ganzes Subnetz, von dem du aber nur eine IP-Adresse nutzen kannst. Das sieht meist so aus:

Subnetz-Adresse: 123.123.123.64
Subnetzmaske: 255.255.255.252

Daraus folgt:
123.123.123.64 - Netzwerk-Adresse, kann man nicht benutzen
123.123.123.65 - Fritz!Box-Adresse
123.123.123.66 - Deine freie feste IP-Adresse
123.123.123.67 - Broadcast-Adresse, kann man nicht benutzen

Das einzige, was du tun musst ist, einen Router kaufen, ihn an deine Fritz!Box anschließen und mit fester IP einstellen. Dabei ist dann deine IP die .66 und als Router/Default-Route/Standardgateway gibst du in deinem neuen Router die .65 an. Die DNS-Server wurden dir in dem Formblatt auch mitgeteilt, auch die trägst du manuell ein.

Ab diesem Zeitpunkt musst du in der Fritz!Box nur noch Telefonie konfigurieren. Den Rest konfigurierst du über deinen eigenen Router.

Grüße
Benutzeravatar
josen
Co-Administrator
 
Beiträge: 341
Registriert: 20.11.2008, 13:54

Re: Probleme nach Umstieg von IPv6 auf feste IPv4

Beitragvon CITYCOMET » 10.09.2014, 04:16

Ich muss mir keinen neuen Router kaufen,da ich noch einen:
TP-Link TL-WR1043ND MIT dd-wrt im Schrank habe.Aber ich möchte überhaupt KEINEN ZWEITEN ROUTER hinter meiner FritzBox 6360 haben ! Ich benutze KEIN WLAN,bei mir geht alles über Kabel ( Cat 7 ).
Wenn Leute ihr Wlan erweitern möchten,so kann ich es verstehen das sie einen 2-ten Router verwenden.
Bei mir reicht aber ein Gigabit Switch völlig aus.
Benutzeravatar
CITYCOMET
Kabelneuling
 
Beiträge: 31
Registriert: 13.02.2012, 21:18
Wohnort: Obdachlos

Re: Probleme nach Umstieg von IPv6 auf feste IPv4

Beitragvon SpaceRat » 10.09.2014, 06:43

Du hast bei dieser Schaltungsart nur die zwei Möglichkeiten:
- Eigenen Router verwenden
oder
- Auf dynamische IPv4 umstellen lassen

IPv4 ist und bleibt eben eine Krücke und die 6360 wird nicht zum Profi-Router, weil Unitymedia sie zum Business-Anschluß dazupackt.

Normale "Haushaltsrouter" können eben nur
eine externe IPv4 bekommen
und dann
ein Subnet aus rein privaten IPv4-Adressen generieren, bei dem zwischen der einen öffentlichen IPv4 und den vielen privaten IPv4 im Heimnetz "One-to-many-NAT" vorgenommen wird

- oder (Und das können schon nicht alle) -

ein externes IPv4-Subnet bekommen
und
genau dieses - also das selbe Subnet, das sie erhalten haben - dann auf die Geräte im Heimnetz aufteilen (aber kein zusätzliches NAT).

Ein Mischbetrieb (Also aus den x öffentlichen Adressen werden bis zu x-1 irgendwelchen Geräten zugewiesen und die x. wird verwendet, um mit privaten IPv4-Adressen zu NATten) beherrschen die Kisten eben nicht, so daß ein zweiter Router für den NAT-Part nötig wird.

Kein Privatkundenprovider (Und ich sehe die Unitymedias "Business"-Tarife als nicht mehr an als "Premium-Privatkundentarife") wird Dir ein richtiges IPv4-Subnetz - also so groß, daß es auch für 6,7,...15 Geräte, die man heutzutage im Heimnetz hat, ausreicht - zuteilen, nur dann käme man in der Betriebsart "öffentliches Subnet" ohne NAT aus.

KabelBW realisiert die eine statische IPv4 etwas cleverer als UM (Nämlich wie in der zuerst genannten Betriebsart plus Bridge-Mode), da kann man das System so austricksen, daß die 6360 (Statt des externen Routers) die statische IPv4 selber erhält und dann damit NATtet.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Probleme nach Umstieg von IPv6 auf feste IPv4

Beitragvon tq1199 » 10.09.2014, 08:57

SpaceRat hat geschrieben:KabelBW realisiert die eine statische IPv4 etwas cleverer als UM ...

Ist seitens KabelBW aber so nicht beabsichtigt. Siehe z. B.: http://www.kabelbwbusiness.de/produkte- ... html#tab-3

Bei KabelBW sollte es (z. Zt.) mit der/den statischen IPv4-Adresse(n) im BusniessTarif, auch so sein wie bei UM. Evtl. hat KabelBW Probleme das so umzusetzen/zu realisieren, wie es UM macht.
Office Internet & Phone 50, AVM FRITZ!Box 6360 Cable (kbw) - FRITZ!OS 06.52 - , an Arris-CMTS, zusätzlich eine feste (statische, nicht per DHCP) IPv4-Adresse für meinen Server, am Bridge-Anschluss (kein Bridge-Modus, FB6360-cable wird ohne feste IPv4-Adresse als Router verwendet.)
Konfigurationsdatei der FritzBox: b2b-staticip1_50000_5000_ipv4_sip_wifi-on.bin
NTP_Provider_Interface_Spec_Unitymedia

AVM - IPv6 technical note
tq1199
Glasfaserstrecke
 
Beiträge: 1265
Registriert: 07.02.2014, 10:05

Nächste

Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste