- Anzeige -

Fritzbox 7330: kein Internetzugriff

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Re: Fritzbox 7330: kein Internetzugriff

Beitragvon SpaceRat » 21.01.2014, 06:23

WLAN ist eine total fragile Geschichte, weshalb man sie auch nur dann verwenden sollte, wenn es gar nicht anders geht (Ein Smartphone oder Tablet mit Kabel dran sähe jetzt leicht blöd aus ...).
Wieso manche meinen, das wäre ein gleichwertiger Ersatz zu einem Netzwerkkabel, wird sich mir nie erschließen.

Zu den möglichen Ursachen:
- Treiberprobleme
- Zellatmung
- Änderungen im Luftraum über den Verlauf des Tages
- ...

Treiberprobleme brauche ich wohl nicht weiter zu erklären. Die hat man oder hat man nicht. Samsungs Galaxy Ace z.B. hatte auch einen massiven solchen.

Dann gibt es den aus dem UMTS-Netz bekannten Effekt der Zellatmung (cell breathing) auch bei WLAN, d.h. je mehr Clients im Netz aktiv sind, desto kleiner wird die Zelle ...

Und schlußendlich ist WLAN eben kein Kabel, das richtig verlegt wurde oder nicht, sondern die Bedingungen im Luftraum ändern sich ständig.
Ich kann hier z.B., trotz weniger einstrahlender WLAN-Netze in der Umgebung, die Fritte nicht auf Auto-Kanal lassen. Die Fritte sucht sich dann nämlich einen Kanal, der komplett frei ist ... an sich eine tolle Sache, wenn es nicht einen Nachbarn gäbe,
- dessen Router denselben Kanal benutzt
. dessen WLAN hier voll reinhaut
- der seinen Router anscheinend über eine schaltbare Steckdose, Zeitschaltuhr o.ä. an- und ausschaltet bzw. einfach über eine Zeitschaltfunktion seines Routers das WLAN (de-)aktiviert.

D.h. wenn ich meinen Router zu unchristlichen Zeiten neustarte (Was ich meistens tue, weil ich nur dann mit veränderten Firmwares etc. rumspielen kann), dann sucht sich meine Fritte ausgerechnet den Kanal aus, der später - tagsüber - am meisten gestört ist und den wechselt sie auch nicht so leicht, womöglich weil aus ihrer Sicht der Kanal trotzdem zumindest nicht schlechter ist als die anderen Alternativen auch.
Sitze ich aber im Wohnzimmer, also weiter von meiner Fritte und näher an der von besagtem Nachbarn, dann bin ich zwar immer noch nah genug an der Fritte, daß die mich eigentlich stabil anfunken können sollte, aber dort ist das WLAN des Nachbarn dann einfach zu stark.
Dieses Problem bin ich losgeworden, indem ich mir selber die "benachbarten WLAN-Netze" und die sichtbaren WLANs im Smartphone angeguckt habe und dann einen anderen Kanal mit nur einem anderen WLAN ausgewählt habe. Dieses WLAN ist zwar an der Fritte gleich stark wie das des Monsterstörers, aber im restlichen Haus wird es im Gegensatz zu dem des Störers immer schwächer statt stärker.

Dazu kommen noch weitere Veränderungen:
- Du/Deine Frau/Dein Nachbar schaltet Mikrowelle an/aus ...
- Nachbar geht mit seinem Smartphone raus und sein WLAN reduziert die Sendeleistung, da kein Gerät mehr angemeldet ist
oder
- er kommt umgekehrt nach Hause zurück und sein WLAN funkt nun stärker ...
- Nachbar hat auch Probleme mit dem WLAN und gönnt sich einen Repeater oder AP, der nun zusätzlich den Luftraum verpestet
oder oder oder

Einen wirklichen Patent-Lösungsansatz (Außer dem einzig wahren echten Netzwerkkabel) kann ich Dir aber auch nicht bieten. Du kannst an sich nur verschiedene Einstellungen (Kanäle, Bandbreiten, ...), Antennenausrichtungen, ggf. andere Antennen oder einen Repeater/AP ausprobieren.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Fritzbox 7330: kein Internetzugriff

Beitragvon kyle » 21.01.2014, 11:51

Abgesehen davon, dass die 2,4GHz-WLAN-Kanäle in deiner Nachbarschft voll sein könnten (wie von SpaceRat vorgeschlagen) könnte der Fehler eben auch an dem verlorenen AFTR-Gateway liegen.
Wenn deine Internetverbindung wieder schwächelt, kommst du dann gar nicht mehr ins Netz oder geht nur noch google, Facebook und heise (als Beispiel)? Alles natürlich bei aktiviertem (!!) IPv6 an deinen Clients!

Hier im Forum standen schon öfter Beiträge von Leuten, die Probleme mit ihrem Zugriff auf IPv4-Inhalte hatten, wo dann ein Neustart des DK7200 / EPC3208g / fritzbox half.
kyle
Kabelexperte
 
Beiträge: 166
Registriert: 26.05.2013, 16:31
Wohnort: Dortmund

Re: Fritzbox 7330: kein Internetzugriff

Beitragvon SpaceRat » 21.01.2014, 12:27

Mir fällt grad auf, daß nichts von alledem zutreffen dürfte ...

Der OP schrieb ja einerseits, daß Zugriff per LAN geht, nur der per WLAN nicht.
Hoffen wir einfach mal, daß er auch das LAN hinter der Fritz!Box meint und nicht das direkt am UM-Router, dann fällt das AFTR als Ursache aus (Wenn er nicht ausgerechnet per LAN Google und IPv6-fähige Konsorten und per WLAN irgendeine IPv4-only-Frittenbude testet ...).

Dadurch, daß sich LAN und WLAN unterschiedlich verhalten, bin ich dann auch auf die Idee mit echten WLAN-Problemen gekommen, allerdings schreibt er ja, daß er die Fritz!Box an sich per WLAN immer noch erreichen kann und das schließt eine WLAN-Zombie-Verbindung (WLAN wird als aktiv gezeigt, ist aber längst tot) dann auch aus ...

Entweder handelt es sich um ein extrem faszinierendes Problem oder die Beschreibung ist unvollständig oder der Testaufbau ist ein völlig anderer, als ich ihn mir grad vorstelle ...
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Fritzbox 7330: kein Internetzugriff

Beitragvon kyle » 21.01.2014, 13:24

SpaceRat hat geschrieben:Entweder handelt es sich um ein extrem faszinierendes Problem oder die Beschreibung ist unvollständig oder der Testaufbau ist ein völlig anderer, als ich ihn mir grad vorstelle ...


Ich tippe ja auf unvollständige Beschreibung... :D :naughty:
kyle
Kabelexperte
 
Beiträge: 166
Registriert: 26.05.2013, 16:31
Wohnort: Dortmund

Re: Fritzbox 7330: kein Internetzugriff

Beitragvon koax » 21.01.2014, 13:41

Helpme hat geschrieben:Zur Zeit funktioniert Internet über Kabel, aber die WLAN-Verbindung zur Fritzbox (die mindestens noch 1 Stunde da war) ist irgendwann abgerissen ... Werde den Verdacht nicht los, dass im Hintergrund irgendetwas abläuft, was früher oder später die Verbindung unterbricht.

Jetzt müssen wir aber doch mal etwas klarstellen.
In Deinem Eingangsbeitrag schriebst Du, dass die Internetverbindung abreißt, die WLAN-Verbindung zur Fritzbox aber noch funktioniert. Daher antwortete ich auch, dass es sich offenbar nicht um ein WLAN-Problem handelt.

Jetzt schreibst Du, dass die Verbindung zur Fritzbox unterbrochen wurde.

Zur Klarstellung:
Bleibt Dein PC über WLAN mit der Fritzbox verbunden und vor allem sind die Fritzbox oder eventuelle andere Gerät in Deinem Netzwerk noch über einen Ping erreichbar?
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Fritzbox 7330: kein Internetzugriff

Beitragvon Helpme » 21.01.2014, 23:43

Ich versuche mal ein paar Antworten:
- Die WLAN-Verbindung zur Fritzbox war IMMER stabil BIS ich am 16.1. die Fritzbox als IP-Client eingerichtet habe. Erst danach reisst immer wieder mal die Verbindung zur Fritzbox ab, aber oft erst viel später nach dem Abriss der WLAN-Internetverbindung. Die Fritzbox ist dann nicht mehr über ihre IP-Nr. 192.168.0.12 erreichbar.
- Ein Pingen habe ich gerade probiert (TTL 64, Antwortzeit im Mittel 1 ms), hat natürlich gut funktioniert, da die Fritzbox heute abend weiterhin über WLAN erreichbar ist.
- Ein Problem mit den Funkkanälen halte ich für unwahrscheinlich, da dieses vom AVM-Support nachdem ich ihm alle gewünschten Informationen geschickt hatte (Screenshot der Kanäle, Supportdaten, ...) ausgeschlossen wurde. Allerdings ist AVM dann nur noch eingefallen, dass ich meine Fritzbox zur Überprüfung einschicken könnte, was ich aber lieber nicht gemacht habe.
- Das WLAN-Internet abreisst auch ab, wenn mein Notebook nur wenige cm neben der Fritzbox steht. Dann ziehe ich das Kabel, das das Cisco mit der Fritzbox verbindet, aus LAN1 der Fritzbox und stecke es direkt in mein Notebook. Das Internet ist dann sofort wieder da.
- Wenn das WLAN-Internet abgerissen ist, kann ich absolut KEINE Adresse im Internet mehr erreichen. Eine Windows-Netzwerkdiagnose ergab den Befund: Es liegen Konnektivitätsprobleme mit dem Breitbandmodem vor. Nehme an, dass damit das Cisco gemeint war. Der empfohlene Neustart hat nichts gebracht.
- Noch eine Frage zum (De)aktivieren von IPv6: Kyle schreibt am 21.1. "Alles natürlich bei aktiviertem (!!) IPv6...", während koax am 17.1. rät, IPv6 probeweise zu deaktivieren. Nach meinen bisherigen Erfahrungen konnte ich keinen Unterschied feststellen. Wie soll ich vielleicht dennoch eine Versuchsreihe zu starten? Allerdings habe ich bei der nun als IP-Client eingerichteten Fritzbox keine Möglichkeit mehr gefunden, IPv6 zu(de)aktivieren.
Helpme
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 14.01.2014, 20:42

Re: Fritzbox 7330: kein Internetzugriff

Beitragvon SpaceRat » 22.01.2014, 09:33

Helpme hat geschrieben:- Das WLAN-Internet abreisst auch ab, wenn mein Notebook nur wenige cm neben der Fritzbox steht. Dann ziehe ich das Kabel, das das Cisco mit der Fritzbox verbindet, aus LAN1 der Fritzbox und stecke es direkt in mein Notebook.

Aha.
Damit konnte ja keiner rechnen ...

Somit ist ja wirklich jedes mögliche Problem mit der Fritz!Box erschlagen und jeder Test, ob die Fritz!Box noch erreichbar ist, nutzlos.
Wie soll man da das Problem einkreisen?

Bau mal so auf:
Bild
Die Fritz!Box wird hier als zwei getrennte Geräte dargestellt auch wenn die natürlich bei Dir in einem Gehäuse sind ;-)
Aus technischer Sicht stimmt das aber so, sie ist im Betriebsmodus "IP-Client" nur noch ein Switch und ein WLAN-AP (Für diese Kombination gibt es kein Kombigerät im Packet Tracer), aber kein Router (Für den es ein geeignetes Kombigerät im Packet Tracer gibt).

D.h. verbinde Dein Notebook wie gehabt mit der Fritz!Box per WLAN, aber sobald die Verbindung per WLAN abbricht, reißt Du nicht mehr die komplette Fritz!Box raus, sondern hängst das Notebook dann per LAN an die Fritz!Box. Dann kann man sich nämlich mal in der Fritz!Box angucken, was aus ihrer Sicht passiert ...

Noch besser wäre es, Du hättest zum Abbruchzeitpunkt einen zweiten Rechner bereits per LAN mit der Fritz!Box verbunden.

Helpme hat geschrieben:- Noch eine Frage zum (De)aktivieren von IPv6: Kyle schreibt am 21.1. "Alles natürlich bei aktiviertem (!!) IPv6...", während koax am 17.1. rät, IPv6 probeweise zu deaktivieren. Nach meinen bisherigen Erfahrungen konnte ich keinen Unterschied feststellen. Wie soll ich vielleicht dennoch eine Versuchsreihe zu starten? Allerdings habe ich bei der nun als IP-Client eingerichteten Fritzbox keine Möglichkeit mehr gefunden, IPv6 zu(de)aktivieren.

Das Deaktivieren von IPv6 ist ein absolut nutzloses Unterfangen und bringt nur dann etwas, wenn man kaputte Software (Murks OS X) oder kaputte Hardware (Drecknikotzlor DK7200) nutzt.
Im Gegensatz zum Drecknikotzlor DK7200 ist der Cisco EPC3208G aber nicht kaputt sondern nur arg funktionsbeschränkt.

PS:
Als Fan aufgeräumter Subnetze würde ich, wenn ich schon zu einen Murksaufbau wie dem Degradieren des besseren Routers (Der Fritz!Box) zum Access Point hinter einem schlechteren (Dem Cisco EPC3208G) gezwungen bin, der Fritz!Box zumindest eine statische IP verpassen.
Also
1. Im Cisco EPC3208G sicherstellen, daß der DHCP-Server Adressen erst ab z.B. .20 verteilt (DHCP-Range z.B. von 192.168.0.20 bis 192.168.0.199)
2. In der Fritz!Box unter Zugangsdaten relativ weit unten auf "Verbindungseinstellungen ändern" klicken
3. Von "IP-Adresse automatisch über DHCP beziehen" umstellen auf "IP-Adresse manuell festlegen" und dann eintragen:
IP-Adresse: 192.168.0.2
Subnetzmaske: Wie im Cisco, vermutlich 255.255.255.0
Standard-Gateway: Den Cisco, vermutlich 192.168.0.1
Primärer DNS-Server/Sekundärer DNS-Server: 8.8.8.8 und 8.8.4.4

Erstens ist es einfach hypscher, wenn die Infrastruktur Router+AP nun aufeinanderfolgende IPs haben und zum zweiten vermeidet es eventuelle Probleme mit DHCP leases.
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2614
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Fritzbox 7330: kein Internetzugriff

Beitragvon koax » 22.01.2014, 10:01

SpaceRat hat geschrieben:3. Von "IP-Adresse automatisch über DHCP beziehen" umstellen auf "IP-Adresse manuell festlegen" und dann eintragen:
IP-Adresse: 192.168.0.2

Das 3208G möchte die IPs 192.168.0.1-3 für sich selbst. Daher statt der 192.168.0.2 die 192.168.0.4 verwenden.
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Fritzbox 7330: kein Internetzugriff

Beitragvon Helpme » 23.01.2014, 16:48

Danke für die Tipps! Kann sie aber erst am Wochenende ausprobieren. Melde mich dann wieder.
Helpme
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 14.01.2014, 20:42

Re: Fritzbox 7330: kein Internetzugriff

Beitragvon Helpme » 26.01.2014, 21:45

Habe nun einiges ausprobiert:
1. Im Cisco EPC3208G sichergestellt, daß der DHCP-Server Adressen erst ab 20 verteilt (DHCP-Range ab 192.168.0.20 bis 192.168.0.199)
2. In der Fritz!Box deren IP-Adresse manuell festgelegt und eingetragen:
IP-Adresse: 192.168.0.4
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Standard-Gateway (Cisco): 192.168.0.1
Primärer DNS-Server/Sekundärer DNS-Server: 8.8.8.8 und 8.8.4.4
4. IPv6 wieder für die Netzwerkkarte aktiviert

Solange alles funktioniert, sagt die FB in der Übersicht: "Eine vorhandene Internetverbindung im Netzwerk wird mitbenutzt, IPv4-Adresse 192.168.0.4", unter Heimnetz --> Netzwerk steht: "PC-192-168-0-1 LAN1 mit 1 Gbits/s; PC-192-168-0-22 WLAN 65 Mbits/s".
Sind die 1 Gbits/s wirklich vorhanden und kann es dann Probleme damit geben, dass ich unter Zugangsdaten gemäß meinem UM-Tarif bei Downstream 10000 kbits/s eingetragen habe?

Nach ca. 30 min ist WLAN-Internet abgerissen und kurz darauf auch die gesamte WLAN-Verbindung zur Fritzbox. In der Windows-Netzwerkübersicht stand statt vorher "Fritzbox 2 (kein) Internetzugriff" dann "nicht identifiziertes Netzwerk". Weder Fritzbox noch Cisco waren danach mit ihren IP-Nrn. zu erreichen,
auch nicht nachdem ich PC und Fritzbox per Kabel verbunden hatte. Es scheint daher auch ein Problem mit dem Heimnetzwerk zu geben, das erst auftritt, seit ich die Fritzbox als IP-Client eingerichtet habe. Habe aber keine Möglichkeit gefunden, in Windows 7 das Heimnetzwerk neu anzulegen. Weiß da jemand Rat?
Habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben ...
Helpme
Kabelneuling
 
Beiträge: 8
Registriert: 14.01.2014, 20:42

VorherigeNächste

Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 21 Gäste