- Anzeige -

Fritzbox 6360 per LAN mit 6320 verbinden

In diesem Forum geht es um die Router für Kabel Internet FRITZ!Box 6320, FRITZ!Box 6340, FRITZ!Box 6360 und FRITZ!Box 6490 der Firma AVM.

Fritzbox 6360 per LAN mit 6320 verbinden

Beitragvon Ossenkopp » 17.11.2013, 09:36

Hallo,

ich versuche jetzt schon einige Zeit meine gekaufte 6360 als 2. Router an meine 6320 von Unitymedia zu koppeln. Leider ohne Erfolg bisher und eine detaillierte Anleitung dazu habe ich leider nicht gefunden.

Die Anleitung von AvN:
http://service.avm.de/support/de/SKB/FRITZ-Box-6360/709:Zwei-FRITZ-Box-Geraete-ueber-Netzwerkkabel-miteinander-verbinden
hilft mir auch nicht weiter da ich in der 6360 das nicht anwählen kann:
"
Wählen Sie im zweiten Ausklappmenü im Abschnitt "Internetanbieter" den Eintrag "Anderer Internetanbieter".
Aktivieren Sie im Abschnitt "Anschluss" die Option "Externes Modem oder Router".
"
:wand:
Gibt es andere Möglichkeiten?

Ich bin für jede detaillierte Beschreibung wirklich sehr dankbar.

Danke
Ossenkopp
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 18.02.2012, 20:52

Re: Fritzbox 6360 per LAN mit 6320 verbinden

Beitragvon koax » 17.11.2013, 09:45

Was für Aufgaben soll denn die 6360 übernehmen und was ist der Grund dafür, dass Du die 6360 zusätzlich anschließen willst?
Benutzeravatar
koax
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 3932
Registriert: 09.12.2007, 11:43
Wohnort: Köln

Re: Fritzbox 6360 per LAN mit 6320 verbinden

Beitragvon Ossenkopp » 17.11.2013, 09:54

Die miserable Leistung des WLAN der 6320 , habe nur in der hälfte der 85qm Wohnung Empfanf und evtl. Möchte ich noch eineFestplatte an die 6360 hängen
Ossenkopp
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 18.02.2012, 20:52

Re: Fritzbox 6360 per LAN mit 6320 verbinden

Beitragvon phoenixx4000 » 17.11.2013, 10:58

Die WLAN Leistung der 6360 ist auch nicht zwangsläufig besser.
Grundsätzlich sollte man die zweite Box aber mit einem Netzwerkkabel an die andere anschließen können.

Zuerst auf der 6360 den eingebauten DHCP-Server abschalten.
Dann die IP Adresse der 6360 auf eine freie IP Adresse aus dem Pool der 6320 einstellen.

z.B. 6320 -> 192.168.178.1
6360 -> 192.168.178.2

Verbindung erfolgt nun über die LAN Port's.

Die 6360 hat in diesem Fall lediglich die Funktion eines Switch und ggf eines Accesspoints.

Die Routerfunktion wird komplett von der 6320 übernommen.

Sollte Telefonfunktionalität der 6360 gewünscht sein, so müsste man auf der 6320 IP-Telefone einrichten, welche in der 6360 als "Internetrufnummern" eingetragen werden.
Damit sollte es möglich sein an der 6360 Telefone zu betreiben.

Grundsätzlich bleibt aber, wie immer die Frage nach den Eigentumsverhältnissen bei der 6360, da diese auf dem freien Markt für Endkunden eigentlich nicht zu erwerben ist, sondern vom ISP für die Vertragslaufzeit zur Verfügung gestellt wird.
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Fritzbox 6360 per LAN mit 6320 verbinden

Beitragvon Ossenkopp » 17.11.2013, 11:20

Danke!

Sind denn dann auch die USB Funktionen nutzbar? Externe Festplatte z.b an der 6360?
Wenn nicht, wie könnte man das realisieren?

Die Box habe ich gekauft, ich werde es sowieso eine Frechheit von UM das die 6320 von der Leistung nicht mal für eine 3 Zimmer Wohnung ausreicht. Ein paar Meter sind schon ausreichend und ich habe kaum noch Empfang
Ossenkopp
Kabelneuling
 
Beiträge: 19
Registriert: 18.02.2012, 20:52

Re: Fritzbox 6360 per LAN mit 6320 verbinden

Beitragvon phoenixx4000 » 17.11.2013, 11:31

Grundsätzlich kann man die USB Funktion nutzen.
Mit einem USB 2.0-HUB können bis zu 3 Festplatten und ein Drucker angeschlossen werden.

Bei GDI-Druckern (nur Windows-Drucker) oder Multifunktionsgeräten kann es zu Problemen kommen. Hier müsste man die Remote-Port Funktion aktivieren, was aber dann eine Verwendung als Medienserver oder NAS ausschließt.

Eine "reinrassige" NAS mit Gigabit-Netzwerkanschluss ist allerdings meist die bessere Wahl.

Freigaben über Myfritz funktionieren auf die an den USB-Port angeschlossen so höchst wahrscheinlich nicht, da Myfritz höchstens auf der ersten Box aktiviert werden kann.
Allerdings kann man auf der ersten Box (falls kein IPv6-Anschluss) Portfreigaben oaf den FTP-Port der 6360 schalten.

Das Problem mit der mangelhaften Sendeleistung der 6320 liegt aber eher an AVM und nicht bei Unitymedia.
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Fritzbox 6360 per LAN mit 6320 verbinden

Beitragvon SpaceRat » 20.11.2013, 20:55

phoenixx4000 hat geschrieben:Grundsätzlich sollte man die zweite Box aber mit einem Netzwerkkabel an die andere anschließen können.

Grundsätzlich schon, aber bei den 6xxx-Modellen sind alle dafür nötigen Einstellungen per Firmware gesperrt:
Man kriegt eine 6xxx weder in den Modus "Internet über LAN 1" noch als IP-Client konfiguriert.

M.E. die beste Wahl bei vorhandener Fritz!Box 6320 ist einfach nur ein Switch, da die Fritz!Box im Endeffekt eh alles kann. Wird ein Router dahinter kaskadiert, führt das immer zu Funktionseinbussen, da die Fritz!Box 6320 auch nicht als Bridge eingerichtet werden kann.
Die zweitbeste Lösung, wenn unbedingt WLAN verwendet werden soll, wäre dann ein einfacher Router als WLAN-Accesspoint, um das bessere WLAN nutzen zu können und das Netzwerk gleichzeitig weiterhin über die Fritz!Box 63x0 zu verwalten.
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Fritzbox 6360 per LAN mit 6320 verbinden

Beitragvon phoenixx4000 » 20.11.2013, 21:07

SpaceRat hat geschrieben:
phoenixx4000 hat geschrieben:Grundsätzlich sollte man die zweite Box aber mit einem Netzwerkkabel an die andere anschließen können.

Grundsätzlich schon, aber bei den 6xxx-Modellen sind alle dafür nötigen Einstellungen per Firmware gesperrt:
Man kriegt eine 6xxx weder in den Modus "Internet über LAN 1" noch als IP-Client konfiguriert.

M.E. die beste Wahl bei vorhandener Fritz!Box 6320 ist einfach nur ein Switch, da die Fritz!Box im Endeffekt eh alles kann. Wird ein Router dahinter kaskadiert, führt das immer zu Funktionseinbussen, da die Fritz!Box 6320 auch nicht als Bridge eingerichtet werden kann.
Die zweitbeste Lösung, wenn unbedingt WLAN verwendet werden soll, wäre dann ein einfacher Router als WLAN-Accesspoint, um das bessere WLAN nutzen zu können und das Netzwerk gleichzeitig weiterhin über die Fritz!Box 63x0 zu verwalten.


Hab auch nicht davon geredet die 6360 als "Router" zu verwenden.... :kafffee: (Zugang über LAN 1. wird bei der Verwendung als AP mit Switch nicht benötigt!)

Der Konfigurationsvorschlag meinerseits war lediglich die 2te Fritte als AP laufen zu lassen.
Der USB Anschluss der 2ten kann dann durchaus für Massenspeicher verwendet werden.

Ein reinrassige NAS an einem Switch hinter der 6320 zu betreiben ist aber die bessere Wahl.
Hab ich aber auch zuvor schon erwähnt.
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Re: Fritzbox 6360 per LAN mit 6320 verbinden

Beitragvon SpaceRat » 20.11.2013, 21:32

phoenixx4000 hat geschrieben:
SpaceRat hat geschrieben:
phoenixx4000 hat geschrieben:Grundsätzlich sollte man die zweite Box aber mit einem Netzwerkkabel an die andere anschließen können.

Grundsätzlich schon, aber bei den 6xxx-Modellen sind alle dafür nötigen Einstellungen per Firmware gesperrt:
Man kriegt eine 6xxx weder in den Modus "Internet über LAN 1" noch als IP-Client konfiguriert.

M.E. die beste Wahl bei vorhandener Fritz!Box 6320 ist einfach nur ein Switch, da die Fritz!Box im Endeffekt eh alles kann. Wird ein Router dahinter kaskadiert, führt das immer zu Funktionseinbussen, da die Fritz!Box 6320 auch nicht als Bridge eingerichtet werden kann.
Die zweitbeste Lösung, wenn unbedingt WLAN verwendet werden soll, wäre dann ein einfacher Router als WLAN-Accesspoint, um das bessere WLAN nutzen zu können und das Netzwerk gleichzeitig weiterhin über die Fritz!Box 63x0 zu verwalten.

Hab auch nicht davon geredet die 6360 als "Router" zu verwenden.... :kafffee: (Zugang über LAN 1. wird bei der Verwendung als AP mit Switch nicht benötigt!)

Aber die Konfiguration als IP-Client und auch die ist gesperrt.

phoenixx4000 hat geschrieben:Der Konfigurationsvorschlag meinerseits war lediglich die 2te Fritte als AP laufen zu lassen.
Der USB Anschluss der 2ten kann dann durchaus für Massenspeicher verwendet werden.

Würde ich ja für jeden reinen Router oder jede DSL-Fritte, bei der sich der IP-Client-Modus aktivieren läßt, ja auch so unterschreiben ...
Aber ich kann mir nicht vorstellen, daß sich eine Fritte, die zwangsweise im Modus "Internet über eingebautes Kabel-Modem" läuft (Und damit ja auch als Router mit eigenem Netz ...), einfach so eine IP-Adresse von einem anderen an einen LAN-Port angeschlossenen Router zuweisen läßt ...
Receiver/TV:
  • Vu+ Duo² 4xS2 / OpenATV 5.3@Samsung 50" Plasma
  • AX Quadbox HD2400 2xS2 / OpenATV 6.0@Samsung 32" TFT
  • 2xVu+ Solo² / OpenATV 6.0
  • DVBSky S2-Twin PCIe@SyncMaster T240HD (PC)
  • TechniSat SkyStar HD2@17" (2.PC)
Pay-TV: Schwarzfunk, Redlight Elite Mega HD, Brazzers, XXL, HD-, Sky
Fon: VF Komfort-Classic (ISDN), Siemens S79H+S1+Telekom Modula+Siedle DoorCom Analog@F!B 7390
Internet: UM 1play 100 / Cisco EPC3212+Linksys WRT1900ACS / IPv4 (UM) + IPv6 (HE)
Bild
Benutzeravatar
SpaceRat
Kabelkopfstation
 
Beiträge: 2619
Registriert: 08.05.2010, 01:30
Wohnort: Kreis Aachen

Re: Fritzbox 6360 per LAN mit 6320 verbinden

Beitragvon phoenixx4000 » 20.11.2013, 21:55

SpaceRat hat geschrieben:Aber die Konfiguration als IP-Client und auch die ist gesperrt.


Wenn man die Fritz als Router verwenden möchte gebe ich Dir recht.
Aber das will ich hier nicht.
Man kann die Teile recht einfach überlisten.

SpaceRat hat geschrieben:Aber ich kann mir nicht vorstellen, daß sich eine Fritte, die zwangsweise im Modus "Internet über eingebautes Kabel-Modem" läuft (Und damit ja auch als Router mit eigenem Netz ...), einfach so eine IP-Adresse von einem anderen an einen LAN-Port angeschlossenen Router zuweisen läßt ...


Braucht Sie ja auch nicht.

(Expertenansicht)
Benutzeroberfläche -> Heimnetz -> Netzwerk
Netzwerkeinstellungen -> IPv4 Adresse

Und hier nach belieben die IP und ggf die SubnetzMaske der Fritz ändern. (Wichtig: Hier auch den DHCP ausschalten!)
Wichtig dabei ist, das man nicht die gleiche IP nimmt, wie der Hauptrouter sie verwendet und das es keine Überschneidungen mit anderen Geräten gibt.

Dafür sollte man im ersten Router den DHCP Bereich einschränken. (Bsp.: erst ab xxx.xxx.xxx.100 bis 254)
Dann kann man der 6360 bequem die xxx.xxx.xxx.2 geben und hat noch spiel für weitere frei zu vergebende IP's im Netzwerk.

Technisch ist das die gleiche Vorgehensweise wie wenn man einen Router am 3208g als AP betreiben möchte.
Benutzeravatar
phoenixx4000
Übergabepunkt
 
Beiträge: 481
Registriert: 30.03.2008, 22:36
Wohnort: Geldern

Nächste

Zurück zu FRITZ!Box für Kabel Internet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 7 Gäste